Rezeptfilter: keine Auswahl

Glutenfreie Schupfnudeln | Variante für Faule und Klassisch

Wolltet Ihr schon immer mal schnelle glutenfreie Schupfnudeln selber machen?

Kein Problem! Heute zeige ich Euch meine Express-Variante für glutenfreie Schupfnudeln oder auch Schupfnudeln für Faule, wie ich sie gerne nenne. Zu dieser Variante kam ich, weil ich zum einen extrem spontan und noch dazu höchst pragmatisch veranlagt bin. Wisst Ihr, wenn es mir dann einfällt, ich hätte jetzt gerne Schupfnudeln, dann ist jetzt auch jetzt *hihi*. Tja, ihr werdet gleich lesen, ich mache auch nicht immer alles komplett selbst oder „from scratch“ wie man so schön sagt.

Für spontane Schupfnudel-Gelüste musste also ein Rezept her, das dieses „jetzt“ möglich macht. Gleichzeitig bin ich auch manches Mal etwas faul neben meinen Spontaneinfällen. Auch für Faule eignet sich meine Rezept für glutenfreie Schupfnudeln bestens. Die machen nämlich wirklich nicht viel Arbeit. Wer es nicht so eilig hat, nicht so spontan ist und auch nicht so faul, bekommt hier gleich noch die klassische Version für das Schupfnudel-Rezept mitgeteilt.

Schupfnudeln glutenfrei | hausgemacht | Variante für Faule und klassische Zubereitung

Woher kommen Schupfnudeln eigentlich?

Schupfnudeln kommen aus dem süddeutschen Raum und werden seit circa 300 Jahren zubereitet. Irre oder?  Also ein uraltes Rezept. Eine ganz klassische Zubereitung gibt es nicht. Die Familien haben über Generationen „Ihre Schupfnudelrezepte“ kreiert und weitergereicht. Na, dann reihe ich mich heute mal ein und sage: Hier bekommt ihr das KochTrotz Rezept für glutenfreie Schupfnudeln. Ihr dürft es natürlich auch gerne weiterreichen.

Schupfnudeln werden herzhaft und süß verzehrt. In der herzhaften Variante werden sie gerne mit Sauerkraut gemischt. Mein Rezept für histaminarmes Express-Sauerkraut findet hier hier. In der süßen Variante werden die Schupfnudeln in Butter angebraten und mit Zimt-Zucker karamellisiert. Dazu wird meist Fruchtkompott serviert. Es gibt wahnsinnig viele Rezepte für Schupfnudeln herzhaft oder süß. Da könnt ich auch selbst kreativ werden.

Der Teig ist schon immer ähnlich einem Gnocchi-Teig. Ihr könnt meine Rezept hier demnach auf für Eure glutenfreien Gnocchi verwenden.

Aprops Gnocchi! Hier habe ich noch zwei tolle Gnocchi-Rezepte für Euch. Die könnt Ihr auch zu Schupfnudeln verarbeiten:

Was ist jetzt das Besondere an dieser Express-Version für glutenfreie Schupfnudeln?

Die Besonderheit ist, ich koche dafür keine Kartoffeln und lasse sie dann eine Nacht ruhen. Das dauert mir ja bekanntlich meist zu lange für meine spontanen Gelüste. Also kaufe ich einen fertigen Kloßteig (Kloßmasse) für Klöße Thüringer Art. Dieser Kloßteig ist nur aus Kartoffeln und fast immer glutenfrei. Bitte guckt da nochmal genau auf die Zutatenliste der Packung. Manche Produkte enthalten auch Citronensäure, diese ist bei einer Histaminintoleranz nicht gut verträglich.

Schupfnudeln glutenfrei | hausgemacht | Variante für Faule und klassische Zubereitung

Wichtig ist, dass es der Kloßteig für Thüringer Art ist und nicht halb und halb oder andere Sorten. 

Überfallen mich dann meine Gelüste auf Schupfnudeln, hole ich die Packung aus dem Kühlschrank und lasse mir in einer Minute den Teig kneten. Das geht so derartig fix und ist super bequem. Hättet Ihr gedacht, dass es so einfach geht?

Mein Rezept habe ich direkt auf die Menge eines Beutels Kloßteig Thüringer Art abgestimmt. Der Inhalt ist eigentlich durchgängig, egal von welcher Marke, 750 g und absolut ausreichend für 4 gute Portionen.

Also: Ab sofort dann am besten immer eine Packung Kloßteig Thüringer Art im Kühlschrank bevorraten *kicher kicher*.

Unten im Rezept stelle ich Euch beide Varianten für glutenfreie Schupfnudeln vor. Einmal die für Faule und einmal die Klassische.

Angebot! KochTrotz Edition "Power Baking" Kenwood Chef XL Titanium mit viel Zubehör

Glutenfreie Schupfnudeln | Variante für Faule und klassisch

Schupfnudeln glutenfrei | hausgemacht | Variante für Faule und klassische Zubereitung
Druckversion
Ein einfaches Rezept für glutenfreie Schupfnudeln in zwei Varianten: Die Express-Version - Schupfnudeln für Faule und Schupfnudeln klassisch. Die Menge reicht gut für 4 Personen aus.
MENGE
4 Portionen
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
5 Minuten
RUHEZEIT
10 Minuten
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

ZUTATEN GLUTENFREIE SCHUPFNUDELN - EXPRESS:
  • 750gKloßteig Thüringer Art
  • 150 gglutenfreier Mehlmix für alle Anwendungen (oder Reismehl)
  • 40gMaisgrieß (Polenta) (oder Reisgrieß)
  • 2StückEier Gr. M
  • 3Prisen Salz
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Butter (laktosefrei) zum Anbraten
ZUTAEN GLUTENFREIE SCHUPFNUDELN - KLASSISCH:
  • 750 gmehlige Kartoffeln (bereits gekocht und geschält)
  • 150 gglutenfreien Mehlmix für alle Anwendungen (oder Reismehl)
  • 40 gMaisgrieß (Polenta)
  • 2StückEier Gr. M
  • 3PrisenSalz
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Butter (laktosefrei) zum Anbraten
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Hühnereier ersetzen: 
Ganze Hühnereier sind nicht histaminarm. Ihr könnt sie durch Wachtel-, Puten- oder Gänseeier ersetzen. Wie das geht habe ich hier aufgeschrieben.

Welches glutenfreie Mehl: 
Ich selbst nehme entweder einen glutenfreien Mehlmix für alle Anwendungen (glutenfreie Universal-Mehlmischung) oder auch Reismehl pur. Mein Reisemehl-Favorit ist übrigens das Sotelli Reismehl. Das gibt es aber nur beim Glutyfreeshop* zu kaufen. Es ist zertifiziert glutenfrei, hat tolle Bindeeigenschaften und der Preis ist super. Gehört jetzt zwar nicht hier hin, aber die Sotelli Pasta ist auch sehr gut und besteht nur aus einer Zutat. Das glutenfreie Maismehl verwende ich ebenfalls sehr gerne. Die Marke scheint mir durchgängig super zu sein. ;)

* Affliate Link

ZUBEREITUNG

ZUBEREITUNG - EXPRESS-VERSION:
  1. 1. Alle Zutaten zu einem Teig verkneten. Der Teig muss gut durchgeknetet werden. Den Teig einmal abschmecken, ob genug Salz drin ist. Den Teig für 5 - 10 Minuten ruhen lassen, er zieht an. Sollte er danach zu weich sein, etwas Mehl einkneten. Die Teigkonstistenz ist richtig, wenn der Teig weich ist, sich aber gut auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche rollen lässt ohne zu kleben.
    TIPP: Den Teig für 1 Minute auf Stufe 2 mit der Küchenmaschine kneten lassen und den K-Haken verwenden.
  2. 2. Arbeitsfläche nur ganz leicht bemehlen und den Kartoffelteig nach und nach zu circa 4 - 5 cm dicken Rollen (je nach persönlichem Wunsch) rollen. Davon dann Scheiben von 1,5 cm Breite abschneiden.
    TIPP: Während Du die glutenfreien Schupfnudeln rollst, kannst Du schon einmal das Wasser zum Kochen bringen. Wasser gut salzen.
  3. 3. Mit den Händen spitz zulaufende Schupfnudeln rollen.
  4. 4. Die glutenfreien Schupfnudeln portionsweise, nicht zu viele auf einmal, für circa 5 Minuten im siedenden Wasser garen.
    WICHTIG: Das Wasser darf nicht mehr kochen, werden die Schupfnudeln in das Wasser gegeben.
  5. 5. Eine Schüssel mit kalten Wasser bereitstellen, die gegarten Schupfnudeln mit einem Schaumlöffel aus dem siedenden Wasser nehmen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.
    Auf diese Weise alle Schupfnudeln garen.
  6. 6. Die gegarten Schupfnudeln in Butter goldbraun anbraten und dann je nach Wunsch servieren.
  7. 7. EINFRIEREN: Die gegarten Schupfnudeln können super gut eingefroren werden. Du kannst Sie dann gefroren in die Pfanne geben.
ZUBEREITUNG KLASSISCH
  1. 1. Die gekochten, gepellten Kartoffeln ruhen eine Nacht oder 12 - 24 Stunden im Kühlschrank. Dann werden sie durch die Kartoffelpresse gedrückt und wie oben beschrieben zubereitet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ein Kommentar

  1. Stephanie Bauerfeind 16. Januar 2019 um 10:28 Uhr - Antworten

    Für Gnocchi funktioniert es auch mit anderem Kloßteig 🙂
    Schupfnudeln lassen sich dann aber mit dem sehr feinen, weichen Teig keine formen.
    Da ich nur diese eine Sorte fertigen Kloßteig vertrage, habe ich das Experiment gewagt.
    Schmeckt auch in Gnocchi-Form
    Liebe Grüße
    Stephanie (Back-DAU)

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de