Rezeptfilter: keine Auswahl

Macaronuts zum siebten KochTrotz Bloggeburtstag

Macaronuts | Kreuzung aus Marcons und Donuts | glutenfrei

KochTrotz ist jetzt sieben Jahre alt und es gibt Macaronuts

DingDong, darf ich euch zu meinem Bloggeburtstag ein paar köstliche Macaronuts servieren?

Der Wahnsinn, am 13. September 2010 habe ich KochTrotz ins Leben gerufen. Das Projekt KochTrotz startete vor sieben Jahren völlig spontan und ohne große Überlegungen oder gar Planungen. Innerhalb 5 Minuten war der Name überlegt und der Blog bei WordPress angemeldet. Damals noch nicht unter einer eigenen Internetadresse. Die kam erst später. Von Beginn an hatte ich das gleiche Logo. Ich schrieb damals den Namen KochTrotz auf ein Blatt Papier, scannte es ein, überarbeitete es ein wenig am Computer und fertig war es. Erst einige Jahre später überarbeitete ich den ersten Scan noch einmal und glättete die Ecken und Kanten meiner eigenen Schrift etwas nach. So ist es bis heute geblieben. Mein Logo ist genauso 100% Steffi, so wie der ganze KochTrotz 100% Steffi ist.

Vor 3 Tagen ist mein Blog sage und schreibe sieben Jahre alt geworden und das feiern wir heute mit Macaronuts! Zum Geburtstag darf es ruhig mal etwas bunt und zuckerig sein finde ich. Was Macaronuts sind erkläre ich euch gleich.

Sieben Jahre KochTrotz im Zeitraffer

Vor sieben Jahren war meine eigene gesundheitliche Situation der Auslöser für den Foodblog. Ich wusste damals nicht was genau mit mir los ist. Die Diagnosen folgten erst viel später. Mir ging es recht bescheiden und bei meinen Recherchen bemerkte ich schnell, dass ich nicht alleine mit meiner eingeschränkten Ernährung bin. Ich habe schon immer gerne gekocht und die Kreativität wurde mir in die Wiege gelegt. Meine Kreativität habe ich sogar zum Beruf gemacht und früher viele Jahre als Creative Director bei verschiedenen Agenturen. Das alles war für mich Grund genug, spontan einen Foodblog zu starten und meine Rezepte zur Verfügung zu stellen.

Feldsalat war mein erstes Blogrezept

Mein allererstes Rezept das ich auf KochTrotz veröffentlichte war ein „Variabler Feldsalat mit roter Bete, Maronen und Schafskäse„. Ich musste eben schon sehr schmunzeln als ich gerade das erste Rezept aufrief und las: variabler Feldsalat … Schon damals kreierte ich also variable Rezepte. Über die Jahre habe ich die Methodik variable Rezepte zu erstellen professionalisiert. Heute bin ich bekannt für meine variablen Rezepte, den Zutaten-Baukasten und alternative Zutaten.

Neulich sagte jemand zu mir: AHHHHHH AAACCCHHHHH, du bist also diejenige wo man im Internet hingeht, wenn man in Rezepten die Zutaten austauschen muss weil man was nicht verträgt. LACH! Ja, die bin ich.

Viel erlebt in den Jahren …

KochTrotz und ich habe in den gemeinsamen Jahren ziemlich viel zusammen erlebt. Inzwischen geht es mir persönlich ja wieder recht gut. Sogar supergut, wenn man meinen Zustand von vor 7 Jahren betrachtet. Ein absolut geschrotteter Darm, 6 Nahrungsmittel-Intoleranzen und über 50 Nahrungsmittel-Allergien, dazu noch weitere Wehwechen, das war meine damalige Situation. Ich habe viel an mir und mit mir gearbeitet und konnte so ziemlich alles über Board werfen. Vor einigen Wochen habe ich einen ausführlichen Artikel zu diesem Thema geschrieben.

In den Jahren ist KochTrotz immer bekannter geworden. In der Foodblog-Nische „Rezepte für Allergiker“ ist KochTrotz seit längerem der bekannteste und reichweitenstärkste Blog. Ich habe erfolgreich zwei Bücher veröffentlicht und schreibe aktuell Buch Nummer 3 und 4. Das ist schon alles ganz schön verrückt und toll zugleich! Irgendwann ist KochTrotz auch noch ein Reiseblog geworden. Reisen ist mein Hobby Nummer 1!

Oh je, Asche auf mein Haupt an dieser Stelle. Ich schiebe noch mindestens drei Reiseberichte vor mir her. Alleine aus 2017 stehen an: Ägypten, Belgrad und Jamaica … Ich eile, denn bald geht es schon wieder auf Tour.

Aus dem Blog ist eine richtige Firma geworden

Heute mache ich mit KochTrotz noch ganz andere Sachen. Über KochTrotz habe ich einen ganz neuen Beruf kreiert und darf meine 25 Jahre Erfahrung als Kommunikationsstrategin, Creative Director und Designerin mit all den dazu gekommenen Ausbildungen (Ernährungsberaterin, Kinesiologin, psychologische Weiterbildung, Coach) und Erfahrungen kombinieren. Meine Firma heißt auch KochTrotz und ist für etliche Unternehmen in „Allergiker-Belangen“ unterschiedlichster Art tätig. Mein Blog ist allerdings nach wie vor ein Hobby für mich.

Mein Dank an euch

Ohne euch alle geht es nicht! KochTrotz ist nichts ohne euch! Ihr seid meine Inspiration, meine Triebfeder, mein Salz in der Suppe, mein Motor, meine (wertvollen) Kritiker und auch meine Muse. Ihr gebt mir immer neue Ideen, schreibt mir konstruktiv wenn euch etwas auffällt und diskutiert auf einem so wertschätzenden Niveau. Das ist für mich alles nicht selbstverständlich. Im Gegenteil, ich finde das ist sehr besonders. DANKE an jede Leserin und jeden Leser dafür!

An dieser Stelle bedanke ich mich herzlichst bei euch allen. Viele von euch halten mir schon jahrelang die Treue, andere kommen täglich zur KochTrotz Gemeinschaft hinzu. DANKE an alle, egal wie lange ihr schon meinen Blog oder meine Social Media Kanäle lest ♥♥♥♥♥.

Wenn ich mir zum Bloggeburtstag etwas wünschen darf: bewerte doch ab und an mal meine Rezepte hier im Blog wenn sie euch gefallen. Unter jedem Rezeptbild sind Sternchen. Da müsst ihr einfach auswählen. 5 Sterne sind die Bestnote 😉

Macaronuts | Kreuzung aus Marcons und Donuts | glutenfrei

Und was sind jetzt Macaronuts?

Macaronuts sind eine Kreuzung aus Macarons und Donuts. Die Form ist die der Donuts und der Teig ist ein Macaron-Teig. Macaronuts werden mit Creme gefüllt und nach Wunsch verziert. Erfunden hat sie der New Yorker Pattisier Francois Payard. Macaronuts sind pure Sünde! Ausreden zwecklos 🙂 . Zum Siebenjährigen aber völlig passend finde ich.

Ich habe die Macaronuts schon vor einigen Monaten zusammen mit einer Kochgruppe gebacken. Wir hatten alle Bammel ob sie was werden und waren dann so erleichtert. Sie wurden nicht nur super, sie sind auch nicht wirklich schwer zu machen. Die Ruhezeit muss eingehalten werden. Das ist fast schon das Wichtigste. Nur so bekommen die Macaronuts die berühmten Füßchen, die man ja auch von den Macarons kennt.

Heute bereite ich Macaronuts zu besonderen Anlässen vor. Die Füllung ist absolut frei wählbar, die Farbe, der Geschmack und Dekoration natürlich auch. Die Macaronuts sind glutenfrei, da sie mit Mandeln hergestellt werden. Die Füllung kann je nach Belieben auch laktosefrei oder auch komplett ohne Milchprodukte gemacht werden. Für die Füllung gebe ich euch auch mein Grundrezept.

Die Macaronuts müssen nicht unbedingt verziert werden. Sie schmecken auch ganz pur köstlich.

Hier zeige ich euch mein Grundrezept für Macaronuts. Ich selbst bereite die Macaronuts mit meiner Cooking Chef zu. Ihr erhaltet hier zwei Anleitungen. Eine für alle Küchengeräte und eine für die Kenwood Cooking Chef *. Die Einstellungen für die Cooking Chef stehen in den jeweiligen Arbeitsschritten beschrieben.

Übrigens, ihr wisst ja, dass ich seit nunmehr 15 Jahren Kenwood Geräte verwende. Ich bin überzeugt von der Qualität, Design, Leistung und den tollen Möglichkeiten, die man mit den Küchengeräten von Kenwood hat. Das hat mich veranlasst, zusammen mit der lieben Barbara einen Shop ins Leben zu rufen. Ich habe für euch ganz besondere Kenwood KochTrotz-Editionen zu sehr fairen Preisen zusammengestellt. Dazu gibt es auch noch signierte Bücher. Die gibt es ja sonst nirgendwo! Schaut gerne einmal rein. Diese Passage ist natürlich Werbung in eigner Sache. 

Macaronuts zum siebten KochTrotz Bloggeburtstag

Macaronuts | Kreuzung aus Marcons und Donuts | glutenfrei
Druckversion
Macaronuts sind die pure Sünde der leider geil ;). Die Kreuzung aus Macarons und Donuts lassen einen nicht widerstehen. Einfach nur himmlisch und gar nicht schwer zu machen. Ihr könnt eurer eigenen Kreativität freien Lauf lassen.
MENGE
8 Stück
VORBEREITUNG
30 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
18 Minuten
RUHEZEIT
50 Minuten
SCHWIERIGKEIT
normal

ZUTATEN

ZUTATEN MACARONUTS:
  • 110ggeschälte, gemahlene, blanchierte Mandeln (weiße Mandeln)
  • 150gPuderzucker
  • 2StückEiweiß Gr. M
  • 2PrisenSalz
  • flüssige Lebensmittelfarbe nach Wunsch
ZUTATEN FÜLLUNG:
  • 75gzimmerwarme Butter
  • 150gPuderzucker
  • 150gFrischkäse
  • 1.5ELMascarpone
  • 1ELZitronensaft
  • 1TLZitronenschalen-Abrieb
SONSTIGES:
  • 2Stückgroße Spritzbeutel
  • 1StückSterntülle ø 13 mm
  • 1StückSterntülle ø 15 mm
  • 2StückBackpapier
ZUTATEN DEKORATION:
  • Nach Wunsch (optional)

ZUBEREITUNG

ZUBEREITUNG MACARONUTS:
  1. 1. Auf der Unterseite des Backpapiers Kreise mit circa 6 cm Durchmesser aufzeichnen.
  2. 2. Mit einem Multi-Zerkleinerer die gemahlenen Mandeln noch feiner mahlen, so dass sie pulvrig sind.
    COOKING CHEF:
    Messer in den Multi-Zerkleinerer einsetzen und gemahlene Mandeln einfüllen. 3 – 5 Mal die P-Taste drücken, bis die Mandeln pulvrig fein gemahlen sind.
  3. 3. Die Hälfte des Puderzuckers dazugeben und noch einmal kurz miteinander vermahlen. Beiseite stellen.
    COOKING CHEF:
    Die Hälfte des Puderzuckers (75 g) dazugeben und noch einmal 3 – 5 mit der P-Taste fein mahlen. Beiseite stellen.
  4. 4. Mit den Schneebesen des Rührgerätes Eiweiße und Salz fast steif schlagen.
    COOKING CHEF:
    Eiweiße und Salz in die Rührschüssel der Cooking Chef geben und für 2 Minuten auf höchster Stufe zu steifem Eischnee schlagen lassen.
  5. 5. Restlichen Puderzucker dazugeben und auf höchster Stufe für circa 5 Minuten weiter schlagen bis die Masse schön glänzt und Spitzen zieht.
    COOKING CHEF:
    Die restlichen 75 g Puderzucker dazugeben und auf höchster Stufe für 4 – 5 Minuten weiterschlagen lassen, bis die Masse schön glänzt und Spitzen zieht.
  6. 6. Lebensmittelfarbe dazu geben und mit dem Schneebesen sanft verrühren bis die gewünschte Farbe gleichmäßig erreicht ist.
  7. 7. Mandel-Zucker-Masse mit einem Silikon-Spatel so kurz als möglich unterheben.
  8. 8. Spritzbeutel mit Lochtülle versehen und die Masse in den Spritzbeutel geben.
  9. 9. Das Backpapier auf ein Backblech legen, das Blech so positionieren, dass es nicht mehr bewegt werden muss. Sonst bekommen die Macaronuts später keine Füßchen.
  10. 10. Die vorgemalten Kreise gleichmäßig ausspritzen.
  11. 11. Das Blech mit den Macaronuts jetzt für 30 Minuten ruhen lassen.
  12. 12. Backofen auf 140 °C Ober-Unterhitze vorheizen.
  13. 13. Macaronuts auf mittlerer Schiene für 18 Minuten backen und die Backofentür keinesfalls öffnen.
  14. 14. Nach dem Backen die Macaronuts auf dem Blech vollständig auskühlen lassen.
ZUBREITUNG FÜLLUNG:
  1. 1. Butter und Puderzucker mit den Schneebesen des Rührgeräts schaumig rühren. Zuletzt noch die Mascarpone, Zitronensaft und Schalenabrieb für 30 Sekunden auf mittlerer Stufe unterrühren.
    COOKING CHEF:
    Ballonschneebesen einsetzen. Butter und Puderzucker in die Rührschüssel der Cooking Chef geben und auf Stufe 5 für 3 Minuten cremig schlagen.
  2. 2. Die Hälfte vom Frischkäse für eine halbe Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit unterrühren.
    Dann die zweite Hälfte unterrühren.
    COOKING CHEF:
    Dann die Hälfte vom Frischkäse für 30 Sekunden auf Stufe 5 einrühren lassen, dann die andere Hälfte für 30 Sekunden auf Stufe 5. Zuletzt noch die Mascarpone, Zitronensaft und Schalenabrieb für 30 Sekunden Stufe 5 unterrühren lassen.
  3. 3. Die Creme abdecken und für 30 Minuten kalt stellen.
MACARONUTS FÜLLEN:
  1. 1. Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.
  2. 2. Die Hälfte der Macaronuts so drehen, dass die glatte Seite oben ist und die Creme aufspritzen.
  3. 3. Jetzt noch die andere Hälfte der Macaronuts mit der glatten Seite auf die Creme setzen.
  4. 4. Jetzt noch die andere Hälfte der Macaronuts mit der glatten Seite auf die Creme setzen.
DEKORATION:
  1. 1. Die Macaronuts noch mit Glasur nach Wunsche versehen und dekorieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

12 Kommentare

  1. conny 18. September 2017 um 14:46 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    auch ich bin eine von Deinen Anhängern seit vielen Jahren und dafür möchte ich Dir danken und zu 7 Jahren gratulieren.
    Ich würde gerne die Macaronuts backen, für die Füllung hätte ich eine milchfreie Idee im Kopf, aber die beiden Eier? Wie würdest Du sie ersetzen? Kichererbsenwasser? Xanthan? Gekauftes Eiweiss-Ersatzfertigpräparat ?
    Freue mich über Deinen Tipp!
    LG Conny

    • Kochtrotz 18. September 2017 um 21:45 Uhr - Antworten

      Hallo Conny, für ein Rezept ohne Ei müsste man ein neues entwickeln. Diese klappt so nur mit Eiweiß. In diesem Fall kann ich keinen Ersatz nennen. Lieben Gruß Steffi

      • conny 19. September 2017 um 10:44 Uhr - Antworten

        Ok, schade, aber danke Dir! So bin ich um einen frustranen Versuch herum gekommen!
        LG Conny

        • Kochtrotz 19. September 2017 um 17:55 Uhr - Antworten

          Ja! In dem Fall Rate ich von Versuchen ab.

  2. Bille 17. September 2017 um 19:35 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,,
    Auch von mir,Herzichen Glückwunsch,,,,mach weiter so,,,,ich bleibe Dir treu,
    LG.Bille,

    • Kochtrotz 17. September 2017 um 20:37 Uhr - Antworten

      Vielen Dank liebe Bille 💛

  3. Kirsten 17. September 2017 um 9:40 Uhr - Antworten

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Es ist soooo toll dass es dich und deinen Blog gibt! Danke!!!!

    • Kochtrotz 17. September 2017 um 17:55 Uhr - Antworten

      Vielen Dank liebe Kristen. 😍😍😍

  4. Katharina 16. September 2017 um 20:00 Uhr - Antworten

    Herzlichen Glückwunsch zum 7. Geburtstag! Das ist ja echt ganz schön lange… Aber bisher scheint der Blog noch keine Alterserscheinungen aufzuweisen. *gg*
    Bei mir sind es jetzt auch schon ca. 4 Jahre, seit ich deinen Blog entdeckt habe – zum Glück, denn viele meiner Standard- und Lieblingsrezepte stammen von dir! Was täte ich z. B. ohne Paprikasugo oder den Reis-One-Pot… Und Kürbis-Süßkartoffel-Suppe könnte ich im Winter auch jede Woche essen. Diese wunderhübschen Macaronats überlasse ich aber lieber meiner Schwester, die ist da geschickter. Auf meiner „unbedingt probieren“-Liste stehen jetzt erstmal die gefüllten Süßkartoffeln.
    Lange Rede kurzer Sinn: vielen Dank für diesen tollen Blog und auf die nächsten sieben Jahre!

    • Kochtrotz 17. September 2017 um 17:54 Uhr - Antworten

      Liebe Katharina! Wow, 4 Jahre ist ja auch eine lange Zeit. Vielen Dank für diese Treue. Viel Spass weiterhin mit KochTrotz und mir. Herzliche Grüße Steffi

  5. Anke 16. September 2017 um 14:24 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, herzlichen Glückwunsch zum 7. Blockgeburtstag. Schreibst Du wirklich schon wieder so lange? Ist mir gar nicht aufgefallen. Ich finde Deinen Bolg immer wieder hilfreich, wenn ich mit was nicht mehr sehr viel weiter komme.Wenn wir weiterhelfen können, tun wir das doch immer wieder gerne. Oft suchen wir selber was bestimmtes oder was (ausgetauscht zu essen) weil wir eben doch was nicht mehr vertragen, was früher einfach so hingenommen wurde. Heute sehe ich das oft anders. Auch frei von … (gluten, glutamat, laktose, Muskatnuss, Obst uvm.) Bin ich doch sehr froh um Produkte und Deine Rezepte, weil keiner so wirklich dran glaubt oder eben meint … Hypochonder? … nichts gefunden. Das hatte man mir 41 Jahre lang glauben gemacht. Jetzt war es doch anders. Und ich bin froh, dass sich jemand getraut hat, sich meiner anzunehmen und das größte Problem zu entfernen. Den Riss musste man erst finden – und jetzt muss es halt noch heilen. Wie gesagt, man hat es geschafft – und der Riss muss jetzt heilen. Es dauert noch etwas – aber es geht langsam vorwärts. Ich hoffe doch, ich gehe in die richtige Richtung. Da hab ich dann noch so ein paar Allergien. Die machen Kopfweh, lösen Migräne aus und sollten dann doch gemieden werden. Ich versuche es. Glutenfrei schmeckt nicht viel anders als „normal“. Nur dass ich es nicht beim Bäcker kaufen kann sondern selber backen muss. Meine Mutter hat das große Problem damit. Sie meint, geht vom Bäcker schneller. Backen ist nicht ihr Lieblingsmetier. Sie mag glutenfrei deshalb nicht so gern, weil sich da sehr oft mal Backfehler einschleichen können – und sie nicht so schnell Erfolg sieht, wie wenn sie normal backen würde. Kann sie wenig dafür. Auch jetzt läuft sie mir schon wieder mit was hinterher, weil sie unbedingt jetzt bügeln muss. Sonst bricht für sie jetzt auf der Stelle eine Welt zusammen. Und ich soll sofort kommen. … Ja so ist sie halt im Moment. Etwas schwierig sie zu verstehen. Aber sie hat halt auch diese Phase. Und sie muss mal schnell weg …
    Also – liebe Grüße Anke
    Mach bitte so weiter – ok Steffi?

    • Kochtrotz 17. September 2017 um 17:52 Uhr - Antworten

      Liebe Anke, klar – ich noch weiter. Dir alles Gute! Viele Grüße Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de