Rezeptfilter: keine Auswahl

Spargelrisotto 4 zu 1 | leichte Frühlingsküche

Das Spargelrisotto ist herrlich leicht und mit viel Gemüse

Ich habe lange kein Risotto mehr gegessen, sogar ewig lange nicht. Neulich gab es bei einem Backkurs mittags ein Spargelrisotto und es war so gut. Allerdings war es mir zu schwer. Also habe ich mich daheim hingestellt und ein Rezept für ein leichteres Risotto gemacht. Ich nenne es jetzt Risotto 4 zu 1. Ganz einfach deshalb, weil der Gemüseanteil bei vier Teilen liegt und der Risottoanteil nur bei einem. Das sind Risottorezepte, die mir persönlich besser bekommen. Das Risotto-Feeling ist trotzdem komplett da und es schmeckt köstlich und so richtig nach Frühling. Das ist zwar nicht ganz der Genuss ohne Reue, aber es ist ein sogenanntes „skinny Rezept“. So sagen die Amerikaner zu allen Rezepten, die eigentlich ziemliche Bomben sind und durch einen erhöhten Gemüseanteil entschärft werden.

Spargelrisotto 4 zu 1 | leichte Frühlingsküche

Das dürfte nicht das erste skinny Rezept hier auf meinem Blog sein. Ich neige schon sehr lange dazu, viele „Bomben“ in meinen Rezepten zu reduzieren oder gar zu eliminieren.

Risotto klassisch kochen oder mit dem Programm der Cooking Chef Gourmet

Das Rezept ist sehr einfach zu machen. Ihr könnt es ganz klassisch im Topf kochen, Thermomix geht natürlich auch oder wie ich mit dem Risotto-Programm der Kenwood Cooking Chef Gourmet. Das neue Cooking Chef Modell hat etliche Programme für Grundrezept gespeichert. Risotto gehört dazu und ich nutze es sehr gerne. Über die Zeit habe ich festgestellt, wie flexibel die Programme für alle vorhandenen Rezepte sind. Selten mache ich ein Rezept aus dem dazugehörigen Kochbuch. Ich halte einfach nur die Schritte ein und mach mein eigenes Ding. Jaja, ich bin halt ein KochTrotz *hihi*. Nein, Scherz beiseite, das ist so ultra bequem. Man muss an wirklich nichts mehr denken, ausser die Zutaten bereitzustellen (am besten direkt in der Reihenfolge, wie sie verarbeitet werden) und evtl. ein paar davon vorbereiten.

Kenwood Cooking Chef Gourmet Programm Risotto

Ich koche super gerne und mit Herzblut, das auch noch nach all den Jahren. Dennoch muss es bei mir auch oft sehr unkompliziert gehen und ich habe gefühlte 1000 Dinge gleichzeitig zu tun. Dann koche ich gerne mit einem Assistenten, der für mich denkt, kocht und rührt. Nicht selten putze ich dann nebenher meine Küche, koche direkt noch was anderes parallel (zum Beispiel für den Blog hier *grins*), gieße die Blumen, wasche Wäsche, etc. Ich denke, ihr wisst was ich meine und kennt alle diese Situation selbst.

Die Programme sind Grundrezepte, die ihr beliebig abwandeln könnt

Heute will ich euch mit diesem Rezept zeigen, wie ihr das Risotto-Programm für eure eigenen Rezepte nutzen könnt. Im Kenwood Kochbuch sind zwei Risotto-Rezepte enthalten. Aber da geht noch jede Menge mehr mit dem Risotto-Programm der Cooking Chef. Mein Rezept hier, ist quasi ein weiteres Grundrezept für eure eigenen Kreationen. Ich blanchiere den Spargel immer kurz vor und gebe ihn erst ganz am Ende der Kochphasen hinzu. Ich mag es nicht, wenn er verkocht ist. Das mache ich allerdings schon immer so. Auch in Zeiten, in denen ich noch keine einzige Küchenmaschine besaß! Wenn euch zerkochter nicht stört, dann könnt ihr die Spargelstücke auch direkt mit dem Gemüsefond in Risotto geben. So habt ihr einen Arbeitsgang gespart.

Ihr könnt allen 24 Kochprogrammen, die in der Maschine integriert sind, euren eigenen Rezeptstempel aufdrücken. Das klappt nicht nur mit Risotto! Wenn es euch interessiert, dann zeige ich euch gerne weitere Rezepte. Ich mache das nämlich ständig so. Selbst für das Brandteig-Programm habe ich meine eigenen Rezepte. Ich habe ein glutenfreies und ein normales gemacht und beide sind genial für das Programm.

Risotto koche ich am liebsten mit dem Koch-Rührelement und dem K-Haken. Früher verwendete ich das Flexi-Rührelement. Doch meiner Meinung kocht die Kombination dieser beiden beiden Rührelemente das bessere Risotto. Der Risottoreis hat einen ganz anderen Biss als mit dem Flexi-Rührelement. Das sind vielleicht aber auch persönliche Vorlieben. Jedenfalls ist ein riesengroßer Vorteil dieses Geräts, dass man das Koch-Rührelement mit anderen Rührelementen kombinieren kann und so ein perfektes Ergebnis bekommt. Ich kenne kein anderes Gerät, mit dem man mit zwei Rührelement gleichzeitig arbeiten kann. Super Sache!

Im Rezept hier ist Bärlauch – ohoh!

Das ist mein ganz persönliches Highlight in diesem Frühling. Nach mehrjähriger Abstinenz und heftigster Allergie, geht er wieder! Noch bin ich vorsichtig und verzehre nur geringe Mengen. Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich freue! Es hat sich so gelohnt, strikt zu verzichten und auch den Mut aufzubringen, ihn wieder zu probieren. Die letzte Attacke vor ein paar Jahren war ja durchaus ne deftige Angelegenheit.

Der Bärlauch im Rezept lässt sich wunderbar durch frisches Basilikum tauschen und schmeckt ebenfalls großartig.

TIPP

Aus den Spargelabschnitten könnt ihr übrigens einen Fond für das Risotto kochen oder auch mein geniales Spargelöl zubereiten.

Vom Spargelöl gebe ich selbst auch ganz am Ende, wenn die Teller bereits angerichtet sind noch ein wenig über das Risotto. Das gibt den letzten Kick.

Spargelrisotto 4 zu 1 | leichte Frühlingsküche

Spargelrisotto 4 zu 1 | leichte Frühlingsküche

Spargelrisotto 4 zu 1 | leichte Frühlingsküche
Druckversion
Wir alle lieben Risotto! Dieses Rezept ist nicht nur sehr einfach und lecker, es ist durch den hohen Gemüseanteil auch leichter. Gekocht wird es in der Kenwood Cooking Chef Gourmet oder Klassisch auf dem Herd.
MENGE
4 Portionen
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
20 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 700ggrünen Spargel
  • 1Prise Natron
  • 1ELOlivenöl
  • 1kleineZwiebel oder Schalotte
  • 250 g Risottoreis
  • 450 gStrauch-Tomaten (Sorte Cherry- oder Pflaumentomaten)
  • 50 gBärlauch oder frisches Basilikum
  • 1 ELmilden Weißweinessig oder Apfelessig
  • 750 mlGemüsefond Je nach Risottosorte evtl. auch etwas mehr
  • 2PrisenSalz
  • 2PrisenPfeffer (optional)
  • 60ggeriebenen Parmesan
  • 2ELSpargelöl
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Die Tomaten können auch durch Paprikasugo ersetzt werden. Das ist für alle eine schmeckende Alternative, die keine Tomaten vertragen. Hier habe ich ein Rezept bereitgestellt.

 

ZUBEREITUNG

  1. 1. Spargel waschen und putzen. Beim grünen Spargel reicht es, einfach nur die Enden abzubrechen.
    Den Spargel in circa 1 cm dicke Stücke schneiden und die Spargelspitzen ganz lassen.
    Spargelstücke mit einer Prise Natron in etwas siedendem Wasser für eine gute Minute garen und dann beiseite stellen.
    TIPP: Das Spargelwasser kannst du auffangen und einen Teil vom Gemüsefond damit ersetzen. Somit bekommt das Spargelrisotto noch ein wenig mehr Spargelgeschmack.
  2. 2. INFO: Jetzt kannst du das Spargelrisotto ganz klassisch im Topf machen oder halt wie ich, die ich manchmal faul und gedankenlos bin, in der Kenwood Cooking Chef Gourmet. Möchtest du das Rezept im Thermomix kochen, so nimm einfach ein anderes Rezept für Gemüserisotto und folge den Anweisungen mit den Zutaten aus diesem Rezept.
  3. 3. Am besten stellst du schon einmal alle weiteren Zutaten bereit und hackst die Zwiebel fein.
    Ich selbst koche Risotto sehr gerne mit dem K-Haken und dem Koch-Rührelement (ohne Rührhilfe Clip). Es wird meiner Meinung deutlich besser, als es mit dem Flexi-Rührelement zu kochen. Das Reiskorn bleibt körniger und hat einen besseren Biss.
  4. 4. Rufe im Programm der Cooking Chef Gourmet unter Programme / Herzhaft / Hauptgericht / Risotto auf. In Phase 1 gibst Du das Öl und die gehackte Zwiebel in die Rührschüssel und startest das Programm. Um es zu starten, drehst du den Geschwindigkeitsregler auf das runde Symbol.
    Den Spritzschutz brauchst du nicht aufzulegen.
    AUF DEM HERD:
    Folge allen genannten Schritte und bereite es einfach auf dem Herd im Topf zu. Die Hitze darf dabei die ganze Zeit nicht zu groß sein und du musst permanent rühren.
  5. 5. In Phase 2 (der nächste Schritt) gibst du den Risottoreis dazu.
    Während die Maschine arbeitet, kannst du die Tomaten vierteln. Sind sie sehr groß, musst du sie achteln. Ebenfalls kannst du schon den Bärlauch oder das Basilikum vorbereiten und in feine Streifen schneiden.
  6. 6. In Phase 3 gibst du den Weißweinessig hinzu.
    TIPP: Selbstverständlich kannst du auch einen guten Schuss Weißwein verwenden.
  7. 7. In Phase 4 gibst du die Tomatenstücke hinzu.
  8. 8. In Phase 5 kommen der Gemüsefond und die Gewürze hinzu.
    Der Gemüsefond muss vorab nicht erhitzt werden. Gieße ihn einfach langsam und nach und nach in die Rührschüssel.
    Circa drei Minuten vor Beenden der Phase 5 gebt ihr die Spargelstücke zum Risotto.
  9. 9. Ist das Programm durchgelaufen, müsste Dein Risotto perfekt al dente gekocht sein. Jedenfalls ist das bei mir jedes Mal der Fall und zwar egal welche Risottosorte ich verwende. Das Risotto darf noch etwas flüssig sein, der Parmesan bindet es noch etwas. Das Risotto jetzt abschmecken.
  10. 10. Parmesan und Bärlauch zum Risotto geben und noch für 30 Sekunden auf Geschwindigkeitsstufe 1 rühren lassen. Jetzt ist dein Risotto schon fertig und bereit zum Servieren!
    TIPP: Noch ein wenig vom selbst gemachten Spargelöl über das Risotto geben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

4 Kommentare

  1. Eli 29. Juli 2018 um 13:13 Uhr - Antworten

    Ein wirklich leckeres Rezept. Besonders mit dem Bärlauch bekommt das Risotto eine besondere Note.

  2. PurpurBête/Ania 8. Juni 2018 um 16:25 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    hast du mal Knoblauchsrauke probiert? Ich mag die noch lieber als Bärlauch, sie kommt auch viel häufiger vor (ich sag immer „auf jeder Baumscheibe“) und man kann die Blätter auch jetzt im Sommer noch genießen.
    Da es eine völlig andere Pflanze ist (nesselähnlich oder so) könnte es sein, dass du sie gefahrlos essen kannst. Google mal.

    4 zu 1 finde ich aus Gewichtsgründen eine tolle Idee. Werde ich nachmachen!
    Liebe Grüße
    Ania

    • Kochtrotz 12. Juni 2018 um 16:29 Uhr - Antworten

      Liebe Ania, oh ja -die ist ganz toll! Ich kenne sie inzwischen auch und sie ist klasse, auch das Knoblauchgras finde ich sehr lecker. Viel Spaß beim Nachmachen und liebe Grüße Steffi

  3. Jutta 27. Mai 2018 um 12:33 Uhr - Antworten

    Ich habe es ausprobiert, das Risotto war mega lecker. Es hat sogar den Kids geschmeckt. Die Zubereitung in der CCG war super einfach👍

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de