Rezeptfilter: keine Auswahl

Kürbis-Cheddar-Scones | wahlweise glutenfrei

Köstliche Kürbis-Cheddar-Scones

Kennt ihr Scones? Die kommen ursprünglich aus Schottland, haben sie dann in ganz Groß Britannien verbreitet und irgendwann dann auf der ganzen Welt. Zurecht finde ich! Scones sind köstlich und sehr schnell, unkompliziert zuzubereiten. Sie kommen nämlich ohne Hefe aus.

Meine Variante hier und heute ist mit Kürbis und Cheddar. Ich wollte zum einen ein Scones-Rezept machen, das mit Kürbis und somit für den Herbst und Winter geeignet ist. Zum anderen gibt es einen Blog-Geburtstag zu feiern.

Happy Birthday mit Kürbis-Cheddar-Scones

Die liebe Ayse vom Foodblog „Hier kocht die Maus“ feiert nämlich am 18. Oktober 2017 ihr Zweijähriges! Und genau zu diesem Anlaß musste ein Rezept mit Käse her. Ihr wisst ja, Mäuse und Käse und so 🙂 .

Die Scones hier sind mein kleines Rezept-Geschenk zum Blog-Geburtstag von Ayse. Gratulieren werde ich natürlich erst am 18. Oktober. Das sind noch ein paar Tage hin.

Saftig und locker – so müssen Scones sein!

Schaut mal, so sehen meine Kürbis-Cheddar-Scones innen aus:

Sie sind herrlich locker und und saftig. Scones wurden ursprünglich zum Tee gereicht. Inzwischen werden sie ja weltweit und rund um die Uhr serviert. Scones sind kein Gebäck, das man lange aufbewahrt. Sie werden gebacken und lauwarm gegessen. Auch die glutenfreie Variante lässt sich ganz wunderbar lauwarm genießen und klebt nicht zusammen. Unter den Zutaten stehen Information zur glutenfreien Variante.

Ich backe mache uns am Wochenende Scones auch gerne zum Frühstück. Ich habe inzwischen bestimmt 10 Rezepte dafür und frage mich ernsthaft, warum ich noch nie eins verbloggt habe.

Scones eignen sich auch ganz wunderbar für Parties oder einen schönen Brunch. Man kann mehrere Sorten Teig vorbereiten und frisch backen.

Für dieses Rezept wird keine Küchenmaschine benötigt, der Teig ist auch schnell mit von Hand zusammen geknetet. Der Kürbis wird roh für den Teig verwendet. Die Raspel garen beim Backen.

Unter der Zutatenliste zeige ich euch auch wie ihr eine histaminarme Scones-Käse-Variante zubereiten könnt.

Kürbis-Cheddar-Scones | wahlweise glutenfrei

Druckversion
Diese leckeren Kürbis-Cheddar-Scones sind ruck zuck gemacht und lassen sich zu jeder Tageszeit vernaschen. Scones kommen auch immer super gut bei Parties an.
MENGE
8 Stück
VORBEREITUNG
20 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
20 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 300gDinkelmehl Typ630 (glutenfreie Variante siehe unten)
  • 1,5TLSalz
  • 1TLBackpulver
  • 0.5TLNatron
  • 10 gZucker
  • 1TLThymian getrocknet
  • 1StückEi Gr. L
  • 120gSaure Sahne/Schmand (laktosefrei)
  • 150 gKürbis fein gerieben
  • 150gCheddar fein gerieben (ist von Natur aus laktosefrei)
  • 100gkalte Butter in kleinen Stückchen (laktosefrei)
  • 1StückBackpapier
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

GLUTENFREIE VARIANTE:
Das Rezept lässt sich wahlweise mit Dinkelmehl Typ630 (glutenhaltig) oder mit glutenfreiem Mehl zubereiten.

Wählst die glutenfreie Variante, brauchst Du weniger Mehl. Nimm entweder einen glutenfreien Mehlmix für alle Anwendungen oder einen für Brot. Starte mit 260 g glutenfreiem Mehl. Ist der Teig am Ende zu flüssig, gib noch etwas Mehl hinzu. Der Teig muss klebrig sein, dann hat er die richtige Konsistenz.

HISTAMINARME VARIANTE:
Hier wählst Du anstatt normalem Backpulver Weinsteinbackpulver. Das Ei kannst Du durch Wachteleier ersetzen. In diesem Artikel kannst Du die Mengen zum Tausch einsehen.

Cheddar-Käse kannst du durch jungen, histaminarmen Käse tauschen.

Wird der getrocknete Thymian nicht vertragen, so kann er auch weggelassen werden.

WELCHER KÜRBIS: 
Das ist eigentlich egal. Ich habe Butternut-Küribs verwendet. Ihr könnt aber auch das Kürbisfleisch von Muskat-, Hokkaido- oder anderen Kürbissorten verwenden.

 

ZUBEREITUNG

  1. 1. Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze (oder 180 °C Umluft) vorheizen.
  2. 2. Mehl, Salz, Backpulver, Natron und Zucker in der Rührschüssel mischen.
  3. 3. Ei, Saure Sahne, Kürbis und 2/3 vom Käse zugeben und gut vermengen. Als letztes die kleinen Butterstückchen unterkneten und das bitte so kurz als möglich. Der Teig ist recht klebrig.
  4. 4. Backpapier auf das Backblech legen und bemehlen. Den Teig bemehlen, zu einem Kreis von circa 20 cm Durchmesser formen und mit dem Messer in 8 Stücke (wie Kuchenstücke) teilen. Die Stücke auf dem Backblech verteilen.
  5. 5. Stücke mit dem restlichen Käse bestreuen und für circa 20 – 25 Minuten goldbraun backen.
  6. 6. Scones schmecken frisch gebacken und lauwarm am allerbesten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

24 Kommentare

  1. Maren 11. Oktober 2017 um 7:44 Uhr - Antworten

    Tausend Dank für dieses Rezept, sie schmecken fantastisch! Und auch ein generell großes Dankeschön für Deinen Blog, der mich mit Deinen Rezepten und Tipps nun schon einige Jahre hilfreich und genussvoll begleitet.
    Viele Grüße, Maren

    • Kochtrotz 12. Oktober 2017 um 10:56 Uhr - Antworten

      Liebe Maren, das klingt fantastisch und Danke. Liebe Grüße Steffi

  2. Ayse 4. Oktober 2017 um 7:21 Uhr - Antworten

    Ach ich freue mich so! Vielen lieben Dank für dieses goldige Rezept. Liebe Grüße Ayse

    • Kochtrotz 4. Oktober 2017 um 8:14 Uhr - Antworten

      Aber gerne doch liebe Ayse 😘😘

  3. Bille 2. Oktober 2017 um 15:35 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Tolles Rezept,,,wird ausprobiert natürlich(glutenfrei ,,,,für Britta)
    LG.Bille

    • Kochtrotz 2. Oktober 2017 um 16:06 Uhr - Antworten

      Hallo liebe Bille! Au ja und ganze liebe Grüße an euch beide, Steffi

  4. faunundfarn 1. Oktober 2017 um 10:36 Uhr - Antworten

    Oh, die sehen aber köstlich aus. Bisher sind meine Kürbis-Misch-Rezepte immer mißlungen. Vielleicht probiere ich es mal mit den Scones.

    • Kochtrotz 1. Oktober 2017 um 10:38 Uhr - Antworten

      Da kann eigentlich nicht schiefgehen. Der Kürbis wird ja auch geraspelt.

  5. Gabriele 30. September 2017 um 23:49 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich würde so gerne einmal Scones essen, hast du evtl. ein Rezept für Milcheiweißallergiker. Butter macht leider auch Probleme, Eier sind leider auch keine Option. Ein geeignetes Rezept wäre fantastisch. Vielen Dank für alle Rezepte, die ich hier auf deiner Seite schon gefunden und mit Erfolg ausprobiert habe. 👍🏼
    Viele Grüße
    Gabriele

    • Kochtrotz 1. Oktober 2017 um 1:20 Uhr - Antworten

      Hallo Gabriele, zu diesem Rezept habe ich nur die genannten Alternativen. Sorry! Viele Grüße Steffi

    • Anne 1. Oktober 2017 um 8:56 Uhr - Antworten

      Hallo Gabriele,

      ich habe dasselbe Problem und kann Dir folgende Tips geben (ich habe das Rezept zwar selbst noch nicht ausprobiert, habe es aber vor :-)): statt der Butter kannst Du Margarine nehmen (z.B. Rama pflanzlich oder eine Sonnenblumenmargarine), statt des Cheddars habe ich vor, den Streukäse von Wilmersburger oder von Bedda zu nehmen. Anstelle der Eier wollte ich entweder ein Leinsamenei (ich vertrage nur Goldleinsamen) oder NoEgg versuchen, das ist aus Tapioka.

      Vielleicht hilft Dir das ja.

      Liebe Grüße
      Anne

      • Kochtrotz 1. Oktober 2017 um 9:24 Uhr - Antworten

        Liebe Anne, na da bin ich jetzt sehr gespannt. Vielen Dank für deine Hilfe. Schönen Sonntag und Grüße Steffi

      • Gabriele 3. Oktober 2017 um 23:29 Uhr - Antworten

        Dankeschön für deinen Tipp Anne,
        ich werde es ausprobieren. Mit Leinsamen, Apfelmus, Alsan und
        Wasser mit Kohlensäure kann man
        Eier, Butter und Milch sehr gut ersetzen. Ich werde einfach tüfteln bis sie locker werden.🍀

        • Kochtrotz 4. Oktober 2017 um 8:13 Uhr - Antworten

          Liebe Gabriele, das schaffst Du👍🏾! Viel.spass beim Tüffteln, Steffi

    • Anne 1. Oktober 2017 um 8:57 Uhr - Antworten

      Ach so, noch vergessen: statt der sauren Sahne Hafercuisine oder Hafersahne 🙂

      • Kochtrotz 1. Oktober 2017 um 9:25 Uhr - Antworten

        Dann braucht es aber noch etwas Säure damit das Natron auch zündet. 😊 Falls es je glutenfrei sein muss, die Hafersahne ist nicht glutenfrei.

      • Gabriele 3. Oktober 2017 um 23:34 Uhr - Antworten

        Gute Idee Anne, Hafercuisine nehme ich oft. Auf den Käse verzichte ich gerne, denn Joghurt (aus Kokos, Reis oder Hafermilch) mit Marmelade reizt mich viel mehr.😋

  6. Doro 30. September 2017 um 14:09 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi und Alexandra, auch ich finde das Rezept toll und vertrage kein Backpulver, übrigens auch kein Weinstein- oder sonstiges Biobackpulver.
    Bei mir liegt es eindeutig an der modifizierten Maisstärke, die da scheinbar immer als Trägerstoff verarbeitet wird. (Hab mehrere Hersteller angeschrieben, die das nicht klar drauf stehen hatten). – Man kann statt dessen Backnatron nehmen und dazu als Reaktionsbeschleuniger etwas Säure: z.B. Ascorbinsäure oder Apfelessig (wenn man keine Weinsteinsäure zur Hand hat). Vielleicht hilft Alexandra und anderen diese Methode. LG

    • Kochtrotz 30. September 2017 um 18:05 Uhr - Antworten

      Hallo Doro, du kannst auch nur Natron nehmen. Das Ergebnis wird anders sein. Die Saure Sahne hat genügend Säure. Du kannst aber noch einen Teelöffel extra Säure hinzugeben. Hilft dir das? Lieben Gruß Steffi

  7. Alexandra 30. September 2017 um 6:07 Uhr - Antworten

    Guten Morgen liebe Steffi , das liest sich wunderbar leicht und lecker . Heute wird es Scones geben ❤️Danke für Dein tolles Rezept . Liebe Grüße Alexandra

    • Kochtrotz 30. September 2017 um 6:44 Uhr - Antworten

      Liebe Alexandra, dann wünsche ich gutes Gelingen und viel Genuss! Lieben Gruß Steffi

  8. Anke 29. September 2017 um 16:15 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, das hört sich lustig und interessant an. Frage: wie kann ich das Backpulver austauschen? Gegen Natron zum Backen. 1 1/2 Teel. Natron? Problem: das frühere Backpulver (billigvariante ddr) hat kaum jemand vertragen. Ich war eine von denen, die es nicht vertragen haben. Auch die Freundin, für die ich jetzt eben auf die super Brötchen gestoßen bin, verträgt kein billig Backpulver. Da sie ohne Hefe sind, ist auch das genial für uns. Auf machem Backpulver steht glutenfrei zwar drauf aber sie traut sich dann doch nicht dran. An Backpulver. Ich kann sie verstehen. Sie ist eine unserer Pflegekräfte und würde uns über Wochen ausfallen. Das möchte keiner. Chedder ist einer der Käse, der laktosefrei wäre. Liege ich da richtig? Ich habe sie gerne – und möchte ihr dieses Rezept weitergeben. Vielleicht schaut sie ja mal rein bei Dir – oder man kann sie mal mit sowas oder ähnlichem überraschen. Wir werden sehen. Ich kann jegliches glutenfreie Mehl verwenden?
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 30. September 2017 um 6:43 Uhr - Antworten

      Hallo Anke, in den Alternativen habe ich Weinstein-Backpulver aufgeführt. Die Mehle sind dort auch gelistet. Viele Grüße Steffi

      • Anke 1. Oktober 2017 um 10:27 Uhr - Antworten

        Danke Dir Steffi, mal sehen, wann wir es backen möchten. Liebe Grüße Anke

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de