Rezeptfilter: keine Auswahl

Ingwer-Chili-Shot | der Booster für das Immunsystem und den Stoffwechsel

Super gegen Erkältungen und für das Immunsystem, der Ingwer-Chili-Shot bringt den Stoffwechsel auf Trab und hat viele gute Eigenschaften

In Europa ist gerade sehr kalt und die Erkältungs- und Grippewelle rollt unaufhörlich. Da will ich euch doch meinen kleinen Helfer vorstellen, den Ingwer-Chili-Shot. Die Zutaten im Shot helfen, das Immunsystem auf Trab zu halten und zu stärken. Gleichzeitig wirkt er positiv auf den Stoffwechsel und die Verdauung, kurbelt beides an und kann sogar beim Abnehmen helfen. Ein Schnapsgläschen jeden morgen reicht schon für die positive Wirkung. Gemacht ist der Ingwer-Chili-Shot ganz schnell. Ich mache immer die Menge für circa 8 Tage für uns beide, danach wird Nachschub produziert. Ich verwende nur frische Zutaten wie frische Kurkumawurzel, Ingwerwurzel, Chilischote und presse die Säfte frisch. Einzig der Ceylonzimt ist natürlich nicht frisch und je nach Gusto gebe ich ihn direkt in den Shot bei der Herstellung oder streue später ein wenig auf jeden eingegoßenen Shot.

Ingwer-Chili-Shot | der Booster für das Immunsystem und den Stoffwechsel

Hier gleich ein Tipp: Habt ihr kleine Gläschen mit Verschluss, so könnt ihr den Ingwer-Chili-Shot direkt nach der Herstellung portionieren. Dann habt ihr es täglich sehr bequem und nehmt eure Portion direkt aus dem Kühlschrank und trinkt sie. Meist mache ich beides. Einen Teil portioniere ich und den anderen Teil gebe ich in kleinere Fläschchen.

Ingwer Shots gibt es auch fertig zu kaufen

Ingwer Shots sind ja jetzt nichts neues mehr, inzwischen kann man sie sogar im Laden für (sehr) teures Geld kaufen. Meist bestehen sie aus Ingwer, Zitronensaft und Agavandicksaft oder Zucker. Das ist jetzt nicht sooooo meins. Machst du den Shot selbst, hast du X Portionen für den gleichen Preis wie im Laden, mal ganz abgesehen vom Verpackungsmüll. Weiterhin finde ich, dass weder Zucker, Agavendicksaft noch andere Süße etwas in einem solch gesunden Shot zu suchen hat. Das ist halt meine Meinung. Die Süße tut nichts für unsere Gesundheit. Sie macht meiner Meinung den sauren Geschmack etwas milder. Aber brauchen wir das oder wollen wir das? Wir trinken ja keinen Liter davon sondern nur sehr wenig.

Ingwer-Chili-Shot | der Booster für das Immunsystem und den Stoffwechsel

Sechs Zutaten die es in sich haben

Mein Ingwer-Chili-Shot enthält 6 Zutaten und diese habe ich mit Bedacht gewählt. Ich selbst verwende ausschließlich Bioqualität für meine Shots.

Ingwerwurzel
Ingwer ist einfach super gesund und ein wahres Superfood! Die Ingwerwurzel steckt voller wertvoller Vitamine, Mineralstoffe und Ätherischen ölen. Ingwer stärkt unser Immunsystem, wirkt vorbeugend gegen Erkältungen und antibakteriell. Ingwer kann den Appetit hemmen, den Stoffwechsel anregen und sich positiv auf die Verdauung und Verträglichkeiten auswirken. Das enthaltene Gingerol ist entzündungshemmend, schmerzlindernd und kann sogar gegen Arthritis wirken und Helicobacter wirken. Ingwer fördert die Verdauung, kann den Cholesterinspiegel senken und sich positiv auf die Blutfettwerte auswirken. Ingwer wirkt entgiftend und zuviel Ingwer könnte auch zu stark entgiften, dann geht es uns nimmer so gut.

Kurkumawurzel
Die Kurkumawurzel gehört zur Familie der Ingwergewächse. Es ist als kein Wunder, dass Kurkuma ähnliche Eigenschaften besitzt wie Ingwer. Das in Kurkuma enthaltene Curcumin ist dafür verantwortlich. Ich zähle sie jetzt nicht erneut auf, schaut einfach beim Ingwer. Kurkuma wirkt ebenfalls entgiftend. Curcumin ist fettlöslich, also immer am besten vor, nach oder mit einer Mahlzeit verzehren. Weiterhin resorbiert der Körper Curcumin am besten in Zusammenhang mit Pfeffer.

Chili / Peperoni
Der Wirkstoff in Chili ist das Capsaicin und gleichzeitig für die Schärfe verantwortlich. Chili wirkt antibakteriell, anregend, durchblutungsfördernd, keimabtötend und regt den Stoffwechsel und Verdauung an.

Frisch gepresster Zitronensaft
Zitrone ist bekannt für ihren hohen Vitamin C Gehalt. Zitrone ist basisch. Sie wirkt positiv auf unser Immunsystem, antibakteriell und antiviral, hilft uns Eisen aus der Nahrung zu resorbieren, die Verdauung zu fördern, hilft beim Abnehmen, kann Entzündungen regulieren und Harnsäure aus den Gelenken zu lösen. Zitrone kann die Verdauung anregen und gilt als natürlicher Appetitzügler. Zitrone kann auch beim Abbau von Giftstoffen helfen und regt die Leber an. Zitrone kann auch positiv harntreibend wirken. Frische Zitrone kickt ganz schön und verschafft Energie.

Frischer gepresster Orangensaft
Orangen sind vollgepackt mit Vitamen und Nährstoffen, vor allem auch Vitamin C. Orangen sind ebenfalls basisch. Orangen stärken das Immunsystem, können die Verdauung regulieren, können gegen freie Radikale kämpfen und können den Cholesterinspiegel senken. In meinem Shot verwende ich gerne Orangensaft, er süßt den Shot leicht.

Ceylon-Zimt
Ceylon-Zimt enthält kein Cumarin. Curmarin ist in größeren Mengen schädlich. Ceylon-Zimt kann den Blutzuckerspiegel positiv beeinflussen und senken, Blähungen und Völlegefühl vorbeugen und fördert die Darmtätigkeit. Ceylon-Zimt kann zusätzlich den Fettabbau unterstützen und beim Abnehmen helfen. Ceylon-Zimt kann sich positiv auf das Konzentrationsvermögen auswirken. Aktuell laufen Studien, wie sich Zimt positiv bei Alzheimer und Krebserkrankungen auswirkt. Ceylonz-Zimt wird bei Histaminintoleranz in der Regel gut vertragen.

Zu allen sechs Zutaten gäbe es noch so viel mehr zu sagen. Aber das würde den Rahmen jetzt sprengen. Jetzt wisst ihr jedenfalls, warum ich genau diese Zutaten in meinen Ingwer-Chili-Shot gebe. Sie sind für mich die perfekte Mischung.

Ingwer-Chili-Shot | der Booster für das Immunsystem und den Stoffwechsel

Den Ingwer-Chili-Shot am besten morgens auf nüchternen Magen trinken

Wir trinken unsere Shots immer morgens auf nüchternen Magen. So können sie am besten wirken. Erwartet kein Gourmetgetränk. Die Shots sind scharf, sauer und nur minimal süß. Ich finde, es ist reine Gewöhnungssache. Die ersten 2 – 3 Male ist es etwas befremdlich. Danach gehören sie schon zur Routine und man weiß was einen erwartet. Es ist ja auch nur ein Schnapsglas voll (circa 4 cl) und kein riesiges Glas. Seit wir regelmäßig die Ingwer-Chili-Shots trinken, waren wir nicht krank. Hätten wir sie regelmäßig in unserer Dauerstress-Zeit getrunken, wäre es uns vielleicht auch was besser ergangen. Aber daran hat da keiner gedacht. Über das Abnehm-Projekt erzähle ich euch dann ein anderes Mal etwas. Wir nehmen die Shots nämlich für unser Immunsystem und zum Abnehmen. 😉

So, mir war es ein Bedürfnis, euch meine Wahl der Zutaten kurz vorzustellen und zu erklären. Interessanterweise vertrage ich die Menge an Zitronen- und Orangensaft täglich sehr gut. Ansonsten meide ich vor allem Orangen. Die vertrage ich nicht gut und bekomme auch Ausschlag davon. Aber so gehen sie gut.

Noch ein paar Tipps zur Restverwertung

Ich reibe die Zitronen und Orangen ab, bevor ich sie auspresse. Die Abrieb portioniere ich und vakuumiere ihn. Sowohl Zitronen- als auch Orangenabrieb ist eine köstlicher Aromageber für viele Speisen.

Die Schalen von Ingwer und Kurkuma werfe ich auch nicht weg. Da ich Bioqualität verwende, mache ich noch Tee damit oder geben sie in meinen selbst gekochten Gemüsefond.

Ingwer-Chili-Shot | der Booster für das Immunsystem und den Stoffwechsel

Ingwer-Chili-Shot | der Booster für das Immunsystem und den Stoffwechsel

Ingwer-Chili-Shot | der Booster für das Immunsystem und den Stoffwechsel
Druckversion
Ingwer-Chili-Shot, der Booster für das Immunsystem, gegen Erkältungen und positiv für den Stoffwechsel. Sechs Zutaten, die es in sich haben und sehr gesund sind. Der Shot ist schnell gemacht und hält ein paar Tage. Die genannten Zutaten ergeben eine Menge von circa 700 ml.
MENGE
VORBEREITUNG
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

  • 200gfrischen Ingwer ungeschält
  • 70 gfrisches Kurkuma ungeschält
  • 1StückPepperoni
  • 5StückZitronen
  • 2StückOrangen
  • 1ELCeylon-Zimt gemahlen

ZUBEREITUNG

  1. 1. Ingwer und Kurkuma schälen. Da Kurkuma extrem abfärbt und die Chili scharf ist, ist es echt ratsam, Küchenhandschuhe zu tragen.
  2. 2. Ingwer, Kurkuma und Chili (mit oder ohne Kerngehäuse) in Stücke schneiden.
  3. 3. Zitronen und Orangen auspressen.
  4. 4. Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und sehr gut pürieren.
    TIPP: Der Ceylon-Zimt kann auch täglich auf den Shot gestreut werden, mag eventuell jemand der "Mittrinker" keinen Zimt
  5. 5. Den Ingwer-Chili-Shot in saubere Flaschen füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Er hält gekühlt bis zu 10 Tagen.
  6. 6. Die Flasche vor Gebrauch gut schütteln. Täglich bis zu 4 cl (das ist ein Schnapsglas voll) trinken - aber bitte nicht mehr.
  7. 7. Ich wünsche gute Gesundheit!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

23 Kommentare

  1. Susanne 9. Oktober 2018 um 6:46 Uhr - Antworten

    ……ich hatte noch etwas vergessen.
    Dummerweise habe ich meinen Mixer, den ich sonst für meine Smoothies nehme für die Zubereitung genutzt, jetzt ist er natürlich gelb )))-:
    Ich habe jetzt schon so einiges versucht doch bislang ohne Erfolg!
    Gibt es da vielleicht einen Tipp wie ich die Verfärbung wieder weg bekomme?
    LG Susanne

    • Kochtrotz 10. Oktober 2018 um 16:18 Uhr - Antworten

      Hallo Susanne, bei Verfärbungen jeglicher Art hilft, die Sachen in die Sonne zu stellen. Ob das beim hartnäckigen Kurkuma auch hilft, musst Du probieren. Viele Grüße Steffi

  2. Susanne 9. Oktober 2018 um 6:19 Uhr - Antworten

    Liebe Frau KochTrotz,
    ich bin ganz zufällig auf deine Seite gestoßen, da ich nach einem Ingwer Chili Shot gesucht habe.
    Dein Rezept ist sehr gut und lecker.
    In dem Forum habe ich gelesen, dass schon einmal einen Dame nach deinem angekündigtem Abnehm-Projekt gefragt hat, was du in deinem Beitrag angekündigt hast.
    Bist du damit schon weiter gekommen? Wenn ja würde ich mich freuen etwas darüber hören (-:
    Lieben Gruß Susanne

    • Kochtrotz 10. Oktober 2018 um 16:17 Uhr - Antworten

      Liebe Susanne, das Projekt hat gerade keine Priorität bei mir. Ich mache daran weiter, wenn mein glutenfreies Backbuch erschienen ist. Fühl Dich wohl hier und viele Grüße Steffi

  3. Lore 3. Juli 2018 um 19:44 Uhr - Antworten

    Liebe Lady KochTrotz, seit einer Woche nehme ich nun täglich den Ingwer Shot (in Ermanglung von Zitronen gab es ihn jetzt mit Grapefruit – auch sehr schön), er tut mir gut und ist trotz der Schärfe eine Wohltat für den Magen. Worauf ich aber wirklich warte, ist das angekündigte Abnehm-Projekt – ist das den Weg von so vielen Abnehm-Projekten gegangen oder noch aktuell?
    Liebe Grüße
    LL

    • Kochtrotz 4. Juli 2018 um 12:13 Uhr - Antworten

      Liebe Lore, das freut mich sehr, dass dir der Ingwershot so gut tut. Das Abnehmprojekt muss noch etwas warten. Ich denke schon, dass es etwas anders ist, als die Bekannten. Viele Grüße Steffi

  4. Birte Jahn 23. März 2018 um 11:11 Uhr - Antworten

    Vielen lieben Dank für das tolle Rezept.

    • Kochtrotz 23. März 2018 um 11:59 Uhr - Antworten

      Aber gerne doch 😁

  5. Anke 8. März 2018 um 16:23 Uhr - Antworten

    Frischer Ingwer ist immer etwas wirkungsvoller.
    Bei mir hat schon eine Tasse Tee ausgereicht – um mir zu sagen – es brennt alles. Aber trotzdem ging es mir den Tag über gut und ich habe mich wohl gefühlt, ausserdem war mir sehr warm. Was für mich ungewöhnlich ist, habe ich doch sonst kalte Füsse. diesen Tag waren sie schön warm. Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 8. März 2018 um 21:07 Uhr - Antworten

      Das Brennen legt sich mit der Zeit. Warm war dir, weil.die Durchblutung angeregt würde. Liebe Grüße Steffi

  6. Anke 8. März 2018 um 16:17 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, das ist bestimmt lieb gemeint und auch gut duchdacht.
    Aber bei mir geht im Moment nur alles, was einigermassen flüssig ist. Fast alle feste Nahrung brennt für mich sehr. Wahrscheinlich ist wiedermal alles entzündet. Jetzt geht nur Milch, Spezialnahrung flüssig glutenfrei, Banane, Tee, alles ohne Kohlensäure, Joghurt und alles was sehr weich und warm ist. Halt einfach jetzt im Moment nicht scharf … in meinem Fall. „Auch diese Phase“ wird sich wieder legen. Nur weiß ich noch nicht wann wieder. Angefangen hat alles mit Durchfall und Brechreiz. Wie lange das jetzt dauert, ist fraglich. Ich werde das Beste draus machen und jeden Tag mal testen, was wieder neu geht und drin bleibt. Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 8. März 2018 um 21:06 Uhr - Antworten

      Liebe Anke, wir alle haben unsere Phasen. Sie gehen irgendwann vorüber. Alles Liebe Steffi

  7. Regina 7. März 2018 um 8:30 Uhr - Antworten

    Hi Steffi, hab das Rezept ausprobiert, allerdings wurde die Masse bei mir weder im Thermomix noch mit der Mixstab-Nachbehandlung rein flüssig… ich hab dann alles durch ein Sieb gedrückt und übrig geblieben ist ein gelber ‚Ball aus den Faserresten von Ingwer und Kurkuma und Chili… vllt versuche ich den mal platt zu drücken und zu backen? Als Powerplätzchen.. lol

    • Kochtrotz 7. März 2018 um 10:12 Uhr - Antworten

      Hallo Regina, das ist aber merkwürdig. Ja, es ist normal, das ein paar dickere Stücke übrig bleiben. Aber nichts so wie du es beschreibst. Hmmmm, was kann es sein? Hast du die ganze Menge gemacht? Viele Grüße Steffi

  8. Eggmann Angelika 6. März 2018 um 23:52 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi, ich mache ein ähnliches Rezept, meinst du dass die Immunsystemstärkende Wirkung bleibt, wenn ich es einkoche?
    Vielen Dank für deine Antwort und herzliche Grüsse Angelika

    • Kochtrotz 7. März 2018 um 0:08 Uhr - Antworten

      Hallo Angelika, nein das denke ich nicht. Würde ich nicht machen. Viele Grüße Steffi

      • Angelika 7. März 2018 um 0:25 Uhr - Antworten

        Ja, dachte ich mir schon – vielen Dank für deine schnelle Antwort – herzlichst Angelika

  9. Conny 6. März 2018 um 18:37 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, dein Beitrag kam wie gerufen. Nachdem ich die eine Erkältung gerade auskuriert glaubte, schneite die nächste herein. Ich musste was tun und ich dachte diesmal an die Chemiekeule. Aber nein, da kam dein Beitrag. Heute habe ich alle Sachen besorgt und habe wild geschält, gerieben, gepresst und gemixt. Natürlich habe ich nicht bis morgen früh mit dem ersten Schluck warten können!!! Ich trank neugierig, hielt inne und fand das Wort nicht, mit dem ich den Geschmack hätte bes hreiben können….. ich las bei Dir nochmal nach ……„befremdlich“ trifft es tatsächlich sehr.
    Dennoch bin ich froh, dieses Rezept zu haben, ich bin sicher, es wirkt. Ich werde die nächsten Tage morgens an Euch denken und mich freuen, wenn die Erkältung endgültig abgezogen ist. Prost!

    • Kochtrotz 6. März 2018 um 22:43 Uhr - Antworten

      Prost liebe Conny 🍀🍀. Es wird jeden Tag ein bisschen besser 😂. Dir eine gute Gesundheit und viele Grüße Steffi

  10. gedankenkarrussel 5. März 2018 um 23:13 Uhr - Antworten

    Ganz so mutig bin ich nicht, bei mir muss Ingwer-Kurkuma-Tee (selbst gemacht mit frischen Wurzeln) mit Apfelsaft oder -tee ausreichen. Dafür dass ich lange Ingwer überhaupt nicht runtergebracht habe und überhaupt kein Typ für scharfes Essen bin, ist das schon ein Fortschritt 😉
    Tipp: Zeitnah noch etwas fetthaltiges essen/ trinken – denn Curcumin ist fettlöslich und wird dann besser aufgenommen. Und Pfeffer (Piperin) erhöht auch die Aufnahme von Curcumin um Faktor 2000, aber keine Ahnung, ob das evtl. auch in Chili ist bzw. ob Capsaicin nicht vielleicht ähnliche Effekte hat.

    • Kochtrotz 6. März 2018 um 6:56 Uhr - Antworten

      Ganz lieben Dank für deine Tipps. Und, oh ja wow, dafür dass du Ingwer früher nicht essen konntest, ist der Tee ja echt klasse. Viele Grüße Steffi

  11. Hanna 5. März 2018 um 17:41 Uhr - Antworten

    Klingt nicht lecker, aber mein Mann sagt auch immer was gut schmeckt wirkt niczt 😉

    • Kochtrotz 6. März 2018 um 11:56 Uhr - Antworten

      😂😂😂 ich glaube, dein mann hat Recht 😎😎😎

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de