Hot Chocolate Bombs – Heiße Schokoladen-Kugeln

Ein Food Trend, der Spaß macht: Hot Chocolate Bombs

Es ist nicht das erste Mal passiert, daß ein TikTok Food Trend in Windeseile durch alle Sozialen Medien rast und die Welt im Sturm erobert. Das haben wir dieses Jahr schon ein paar Mal erlebt. Dieses Mal mache ich mit, denn die Hot Chocolate Bombs haben auch mich begeistert. Sie sehen super aus, es ist ein kleines Schauspiel, die heiße Schokolade schmeckt genial und sie sind ein tolles Last Minute Geschenk. Ich habe euch eine gelingsichere Anleitung inklusive Schritt-für-Schritt-Video erstellt. Es soll ja direkt beim ersten Mal alles gut gehen (war bei mir nicht so).

Rezept Hot Chocolate Bombs

Was ist so besonderes an den Hot Chocolate Bombs?

Das fragt man sich ja bei jedem Food Trend: Was ist jetzt so besonderes dran? Bei den diesen Schokoladen-Kugeln ist es sicherlich der Effekt und die Optik. Man hat eine toll aussehende Kugel aus Schokolade, gibt diese in eine Tasse, gießt heiße (Pflanzen)Milch drüber und dann passiert etwas besonderes: Die Kugel löst sich auf, schmilzt und es poppen Mini-Marshmallows nach oben. Awwwww ja! Das lieben wir und wir lieben Schokolade. Ich muss echt sagen, die heiße Schokolade, die hier entsteht, ist wirklich extra lecker und schmelzende Marshmallows sind auch ein Traum.

Ein Alptraum sind die Hot Chocolate Bombs dann eher für unsere Hüften. Eine extra Sporteinheit ist auf jeden Fall fällig würde ich sagen *grins*.

Die Hot Chocolate Bombs kann man nicht nur super verschenken. Man kann sie auch gut mit Kindern machen. Das ist ein großer Spaß und ein bisschen so wie Überraschungseier basteln.

Hier meine Schritt-für-Schritt Videoanleitung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Hot Chocolate Bombs kann man auch allergenarm und vegan zubereiten

Auf diesen Food Trend muss fast niemand verzichten. Die Schokoladenkugeln kann man histaminarm, fructosearm, nussfrei, sojafrei und auch vegan zubereiten. Schokolade gibt es in all diesen Ausprägungen zu kaufen. Marshmallows gibt’s inzwischen auch bei uns in allerhand Ausführungen, auch ohne Ei, ohne Zusatzstoffe und vegan. Dem Food Trend-Vergnügen steht also nichts im Wege.

Bei der Füllung kann man ohnehin kreativ werden und auch Gewürze und anderes verwenden

Bei der Dekoration ist weniger mehr

Das ist jedenfalls meine Meinung. Ich habe inzwischen viele Hot Chocolate Bombs hergestellt und dekoriere meine nur noch mit Schokolade oder maximal mit etwas Krokant. Zuckerdeko sieht zwar toll aus, sie löst sich aber nicht auf in der heißen Milch und liegt dann am Ende unten in der Tasse. Hm ja! Kann man machen für den Showeffekt, meins ist es definitiv nicht.

Rezept Schokoladenkugeln Hot Chocoalte Bombs

Ohne Silikonform geht es nicht

Ihr braucht eine Silikonform, um die Schokoladen-Halbkugeln herzustellen. Es geht leider nicht ohne. Ich habe es mit meinem Eierhalter aus dem Kühlschrank probiert, aber hat null geklappt. Man bekommt die Kugeln aus der starren Form nicht heraus. Ich habe diese Form von Silikomart*. Ihr könnt auch andere Silikonformen für Halbkugeln verwenden, es muss nicht diese sein und auch nicht diese Größe.

Gutes Trinkschokoladen-Pulver

Wer eine gute Trinkschokolade sucht, dem kann ich das von Callebaut empfehlen. Da ist sind keine Zutaten und nicht einmal Lecithine drin. Gibt’s in weiß* (histaminarm) und dunkel*. Ja, ist nicht ganz günstig, aber die Qualität ist umwerfend. Ansonsten kann man das Trinkschokoladen-Pulver auch durch feinst geraspelte Schokolade ersetzen.

Marschmallows gibt’s ja inzwischen in den verschiedensten Qualitäten von normal über eifrei bis vegan.

Übrigens! Ein anderer schöner Food Trend dieses Jahr war der Focaccia Garden. Das sind Brotlandschaften, die man einfach gestalten kann und die super schön aussehen. Bei diesem Trend hatte ich auch ein Rezept für glutenfrei und für „normal“ gemacht.

Hot Chocolate Bombs Heiße Schokoladekugeln Rezept auch vegan histaminarm fructosearm glutenfrei laktosefrei

* Affiliate Links 
Durch eure Käufe erhalte ich eine kleine Provision und finanziere damit einen Teil der Server- und Technikkosten für meinen Blog. Diese betragen inzwischen um die 200 € pro Monat. 

Hot Chocolate Bombs - Heiße Schokoladen-Kugeln

Rezept Hot Chocolate Bombs
Druckversion
Die Hot Chocolate Bombs sind gefüllte Schokoladen-Kugeln, die sich mit auflösen, übergießt man sie mit heißer Milch. Da ploppen die Mini-Marshmallows nach oben. Einmal umgerührt, hat man eine köstliche heiße Schokolade. Hüftgold pur, aber sowas von lecker! Mit meiner einfachen Anleitung geht nichts schief. Sie sind nämlich einfach zu machen.
MENGE
3 Stück
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
30 Minuten
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

Hot Chocolate Bombs
  • 300gKuvertüre (o. Schokolade der Wahl)
  • 6TLTrinkschokolade hell/dunkel (o. fein geraspelte Schokolade)
  • 2HandvollMini-Marshmallows
Sonstiges
  • Silikonform für Halbkugeln
  • heiße Milch (auch laktosefrei o. pflanzlich)
  • Backpapier
  • Dekoration nach Wunsch
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Schokolade gibt es inzwischen in allen möglichen Ausführungen. Von fructosearm, laktosefrei, vegan etc. Hier finden alle eine passende Sorte denke ich. Wer keine Trinkschokolade verwenden möchte, kann auch fein geraspelter Schokolade nehmen.

Sollte je Sojalecithin enthalten sein: entgegen aller anderen Sojaprodukte wird es bei Histaminintoleranz gut vertragen.

Marshmallows werden in vielen Sorten und Märkten vegan, eifrei oder konventionell angeboten.

Die Füllung kann man sich auch selbst überlegen. Gewürze sind toll und sicherlich auch vieles andere.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Kuvertüre langsam und auf möglichst niedriger Temperatur im Wasserbad schmelzen. Sie soll nicht zu warm werden. Das ist wirklich wichtig!
  2. 2. Pro Halbkugeln 2 - 3 TL in die Form geben und mit dem Rücken eines Teelöffels verteilen und nach oben streichen. Es dürfen keine Löcher zu sehen sein.
  3. 3. Form kühl stellen, entweder in den Kühlschrank oder im Winter nach draussen.
  4. 4. Sobald die Schokolade fest und trocken ist, die Formen ein zweites Mal mit Schokolade ausstreichen. Es dürfen keine Löcher drin sein. Form erneut kühlen und Schokolade fest werden lassen.
  5. 5. In je eine Hälfte der Form 2 TL Trinkschokolade und Marshmallows verteilen.
  6. 6. Pfanne erhitzen und ein kleines Stück Backpapier einlegen.
  7. 7. Die leeren Schokoladenkugel-Hälften kurz in die heiße Pfanne halten. So, dass der Rand warm wird. Jetzt schnell auf die gefüllte Hälfte passend aufsetzen. So wird die Kugel verschlossen.
  8. 8. Die Schokoladen-Bomben noch nach Wunsch dekorieren. Ich finde, hier ist weniger mehr. Ein paar Spritzer flüssige Schokolade sind völlig ausreichend. Aber das ist natürlich und selbstverständlich Geschmacksache.
  9. 9. Und so genießt du die Hot Chocolate Bombs: 

    Eine Schokoladen-Bombe in die Tasse geben. Milch stark erhitzen und über die Kugel laufen lassen. Unbedingt dabei zuschauen, das sieht ganz toll aus, wenn sich die Schokoladenkugel auflöst und die Marshmallows nach oben ploppen. Sobald die Tasse gefüllt ist, gut umrühren und die Hot Chocolate genießen.
  10. 10. Chocolate Bombs aufbewahren:
    Die Schokoladen-Kugeln lassen sich lange aufbewahren. Wichtig ist, dass sie trocken und kühl gelagert werden. Ich habe meine in einer Box verschlossen im Kühlschrank oder bei kaltem Wetter auch auf dem Balkon.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de