geschmorte, butterzarte Lammschulter

Sehr frisches Lammfleisch wird von uns Intoleranzlern und Allergikern im Allgemeinen sehr gut vertragen.

Ihr habt sowas noch nie gemacht? Keine Bange, das Rezept bezeichne ich als „gelingsicher“ und „babyleicht“.

Ihr braucht lediglich Zeit. Das ist alles – dieser Braten kocht sich nämlich von ganz alleine.

Das Fleisch hat hier noch immer allen Gästen geschmeckt. Oft auch Gästen, wo wir gar nicht wussten, dass sie kein Lamm mögen. Es schmeckt halt auch nicht zu sehr nach Lammfleisch.

geschmorte, butterzarte Lammschulter
Rezept bewerten
Stimmen: 11
Bewertung: 2.45
Sie:
Druckversion
MENGE
4-6 Portion(en)
VORBEREITUNG
15 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
3,5-4,5 Stunden
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
  • 1.5kgLammschulter - 2,5
  • 1TLgrobes Meersalz
  • 2ELOlivenöl
  • 10StückThymianzweige
  • 0.5StückKnoblauchknolle
  • 500gläschenSuppengemüse
  • 0.25LiterWeißwein (bei Unverträglichkeit Brühe nehmen)
  • 0.25LiterLammfond
  • 1StückBräter mit Deckel
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Bitte kauft unbedingt sehr gutes und sehr frisches Fleisch. Bei diesem Gericht seid Ihr nicht gut beraten, wenn Ihr an der Fleischqualität spart.

Unten steht 500 g Gemüse. Hier nimm einfach das Gemüse, das Du verträgst. Optimal sind Karotten, Sellerie, Bleichseller, Tomaten, Zwiebeln, Petersilienwurzel, Pastinake. Musste nicht alle nehmen, pick Dir einfach was aus.

Wenn Du keine Bräter mit Deckel hast, kein Problem. Nimm einen Topf oder eine Pfanne und dichte mit Alufolie oben ab. Das geht genauso gut.

ZUBEREITUNG
  1. 1. Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

    Lammschulter trockentupfen. Knoblauch putzen und die Zehen vierteln. Rosmarinzweige in zerschneiden, in gleich lange Stücke wie die Knoblauch zehen. Dann mit dem Messer Einschnitte ins Lammfleisch machen und je ein Stück Knoblauch mit Rosmarin in den Schlitz stecken. Den Schlitz nicht zu groß machen.  Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl einpinseln, von allen Seiten.

    Das Gemüse putzen und in Stücke schneiden.

    Den Boden und die Seitenwände des Bräters mit Olivenöl einpinseln und das Gemüse einlegen. Fond und Wein daraufgeben und dann obendrauf die Lammschulter geben.



    Den Bräter mit Deckel oder Aluffolie gut verschießen und in den Ofen geben. Temperatur auf 170 Grad herunterschalten.

    Dort für einige Stunden lassen.

    Schmorzeit:
    1,5 Kilo Fleisch = ca. 3,5 Std.
    2,0 Kilo Fleisch = ca. 4,0 Std.
    2,5 Kilo Fleisch = ca. 4,5 Std.

    Einige Minuten länger machen hier nichts. Das Fleisch wird butterzart und fällt vom Knochen.

    Das Gemüse könnt Ihr, wenn Ihr mögt dazu essen. Ihr müsst es aber gut abtropfen lassen. Es kommt auch ein wenig darauf an, was Ihr für welches genommen habt.
    Ich selbst kann nur Möhren nehmen und die schmecken ganz prima dazu.

    Wenn Ihr Tomaten, Zwiebeln, Sellerie, .... genommen habt, dann könnt Ihr daraus mit dem Fond auch eine Soße machen, einfach pürieren und dann durch ein Sieb streichen.

    Die Lammschulter könnt Ihr prima für Gäste zubereiten. Eine Schulter mit 2,5 Kilo reicht für 4 - 5 Personen. Der Knochen ist leider sehr schwer.
    Da sich die Schulter von alleine kocht, könnt Ihr frühzeitig damit anfangen und dann kurz vor dem Essen die Beilagen kochen. Oder Ihr bereitet diese auch schon vorher zu.
DIESES REZEPT TEILEN