Geflügel in Bärlauch mariniert und im Ofen gegart

Gefluegel mariniert in Baerlauch-Pesto

Achtung, das Fleisch wird 1 – 2 Tage mariniert. Bei Histamin-Intoleranz die Marinierzeit auf 1 Stunde kürzen.

Bärlauch wirkt stark entgiftend! Sensible Personen müssen immer mit Bärlauch aufpassen. Ausserdem kann er Kreuzallergien bei Pollenallergikern auslösen.



Geflügel in Bärlauch mariniert und im Ofen gegart
Rezept bewerten
Stimmen: 2
Bewertung: 4
Sie:
Druckversion
MENGE
2 Portion(en)
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
30 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
  • 400 g Hühnchenfilet oder Putenfilet
  • 2PrisenSalz
  • 2PrisenPfeffer weglassen bei Unverträglichkeit
  • 4-6ELBärlauchpesto
  • 1StückBackpapier
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Für das Rezept benötigt Ihr mein Bärlauch-Post. Das findet Ihr hier.

ZUBEREITUNG
  1. 1. Hühnchen 1 – 2 Tage vorher marinieren (Bei Histamin-Intolernz max. 2 Std. marinieren). Hierzu beide Filets waschen und trockentupfen von jeder Seite mit einem Schaschlikspieß etwa 20 mal einstechen, so dringt das Pesto besser ein. Gut mit Pesto einreiben. In Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank 1 – 2 Tage marinieren lassen.

    Backofen auf 160 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.

    Jedes Filet einzeln und ruhig etwas dicker aber locker  in Backpapier einwickeln und die Enden zudrehen und dann mit Küchengarn zuknoten. Aus dem Fleisch-Bonbon darf nichts mehr herauslaufen.

    Nun einfach für

    - Hühnchen 20 – 25 Minuten

    oder

    - Putenfilet 30 – 35 Minuten

    in den Backofen legen.

    Herausnehmen, 1 Minute ruhen lassen. Aus dem Papier nehmen, aufschneiden, essen.

    Pute mariniert in Bärlauch-Pesto
DIESES REZEPT TEILEN