Aquafaba – falscher Eischnee – simple, vegane Eischnee-Alternative mit Kichererbsenwasser oder Bohnenwasser – für Kuchen, Baiser, Merengue, Macarons, Marshmallow Creme – falscher Eischnee

veganer-eischnee-kichererbsenwasser-alternative-kochtrotz-9
Jetzt erst einmal einen großen Trommelwiiiiirrrrrbbbeeeellllll!
Denn dieses Rezept für veganen Eischnee ist der KNÜLLER-KNALLER! Vorbei sind die Zeiten in denen wir Alienschleim aus Leinsamen kochten. HiHi. Da bin ich selbst auch froh. Für mich ist dieser Eischnee-Ersatz die derzeit allerbeste Alternative zu Eischnee. Auch besser als Eischnee-Ersatz-Pulver. Gelingt super gut und auch sehr schnell. Und, das Aller-Aller-Aller-Beste daran, Ihr könnt den Kichererbsenwasser-Schnee genauso verwenden wie Eischnee. Einfach grandios oder?

Mit diesem Kichererbsenwasser-Schnee (ob das Wort wohl im Duden aufgenommen wird? 🙂 ) könnt Ihr:

  • Baiser
  • Macarons
  • Meringue
  • Kokosmakronen und andere Rezepte mit Makronen
  • Mousse au Chocolat und solche Sächelchen
  • Kuchen mit Baiserhaube
  • lockere Käsekuchen
  • Schaumküsse
  • Marshmallows
  • Marshmallow Fluff
  • einfach alle Rezepte bei denen Eischnee als Zutat vorgesehen ist

herstellen! Der falsche Eischnee, auch genannt Aquafaba, wird sehr fest, steht wie ne Eins, auch über lange Zeit. Bei mir stehen gerade die beiden Löffel noch vom Fotografieren auf der Terrasse. Seit 4 Stunden sehen sie da und sind nicht zusammen gefallen. Nur damit Ihr ne Vorstellung bekommt.

Schon seit einiger Zeit ist dieser vegane Eischnee der neue Superstar in den englischen Blogs. Ich konnte es erst gar nicht glauben, dass das funktioniert.  Den ersten Eischnee nach dieser Rezeptur habe ich schon vor ein paar Monaten mal gemacht. Dann hab ich das Rezept wieder vergessen. Ich hatte ja ein Kochbuch zu schreiben. Und jetzt, nachdem ich die Eischnee-Alternative jetzt schon einige Male hergestellt habe, halte das Rezept für gelingsicher.

Historie – wo kommt das Rezept her?
Da ich oft gefragt wurde, habe ich etwas recherchiert. Wie so viele vegane Rezepte, die plötzlich „vom Himmel fallen“ ist auch dieses hier keins, das neu erfunden wurde. Rezepte dieser Art gab es bereits Anfang 1900 in Kriegszeiten. Damals nannte man es ganz einfach „Falscher Eischnee“ und stelle ihn wohl aus dem zweiten Kochsud von allerlei Hülsenfrüchten her. Interessant oder ? „Falscher Eischnee“ gefällt mir sehr gut als Name. Den übernehme ich doch direkt. In den englischen Blogs wird der falsche Eischnee „Aquafaba“ genannt.

Schaut mal wie toll der aussieht:

Natürlich habe ich das Rezept nicht erfunden. Ich hatte damals etliche Varianten verglichen. Das Rezept von „Seitan is my motor“ ist eine gute englische Vorlage. Mit der Zeit habe ich einige Zutaten verändert.

Hinweis für Allergien und Intoleranzen:
Da hier nur das Wasser der Dose oder dem Glas (bei Histamin-Intoleranz) der Kichererbsen verwendet wird, ist diese Eischnee-Alternative allergiearm. Ihr esst ja die Hülsenfrucht nicht. Kicherbsen sind auch im Glas anstatt in der Konserve im Angebot. Somit sollte das Rezept bei Histamin-Intoleranz und Fructose-Intoleranz gut vertragen werden.  Bei Fructose-Intoleranz kann Traubenzucker verwendet werden.
In Zusammenhang mit Zöliakie ist bei Xanthan Vorsicht geboten. Xanthan wird teils aus Weizen gewonnen und ist dann nicht glutenfrei. Unten steht ein Link für glutenfreies Xanthan.
Ein interessanter Link zu Zusatzstoffen ist dier hier: http://www.der-querschnitt.de/archive/9804

NEU NEU NEU! Der falsche Eischnee klappt auch mit Bohnenwasser!
Sind doch mal grandiose Neuigkeiten oder? Dass er mit Kidneybohnen klappt wußte ich schon. Aber wer will schon braune Creme ;). Jetzt hat meine Namenschwester den Versuch mit Cannellini Bohnen gestartet und es hat supergut geklappt. Das Baiser wurde toll und lies sich super backen! Nun wird die Liste unten erweitert um Bohnen-Produkte. Also, her mit Euren Erfahrungen zu Bohnen. Die Zubereitung ist genau gleich, eben nur mit Bohnenwasser. 

Ich schreibe Euch unten den Kichererbsenwasser-Schnee in zwei Schritten auf. Der Schnee wird bereits ohne Zucker fest und kann verwendet werden. Mit dem Puderzucker wird er dann zur Grundlage für Käsekuchen, Baiser, Macarons, Marshmallows, Schaumküsse, etc.
Der vegane Eischnee auf Basis von Kichererbsenwasser schmeckt gezuckert NICHT nach Kichererbsen sondern wie eine ganz „normale“ Creme für Marcons, Meringue und Baiser. Ungezuckert schmeckt man die Kichererbsen schon heraus. Aber nicht sehr dominant.

Ich finde ja, selbst wenn man Eischnee und Eier isst, so ist das Rezept eine prima Alternative für den Sommer, wegen Salmonellen und so. Auch in der Schwangerschaft ist dieser vegane Eischnee ne super Alternative. I love it ♥

Bitte beachtet – verarbeitet Ihr die gezuckerte Basiscreme für Kuchen und andere Rezepte: zieht die 50 g Puderzucker von den Zutaten im Kuchenrezept,  das Ihr backen wollt, ab. Ich spreche da aus Erfahrung * zwinker – war sehr süß der Käsekuchen *

UPDATE Mai 2016:
Nachdem ich jetzt unzählige Male Aquafaba hergestellt habe, mache ich in jetzt nur noch mit:

Kichererbsenwasser, 1/2 TL Backpulver (oder Weinstein) und einen 1/2 TL Zitronen- oder Limonensaft. Das klappt super und ist deutlich einfach in den Zutaten. Ansonsten wie im Rezept beschrieben. 

ERGÄNZUG
Mich erreichen gerade die ersten Fragen.
Ich habe einen extra Artikel erstellt zu den bisherigen Erfahrungen mit den verschiedenen Kichererbsen- und Bohnen-Produkten, Bindemitteln, Backen, Trocknen, Kichererbsenwasser selbst herstellen, etc.
Hier ist der Link: http://www.kochtrotz.de/2015/03/23/produktliste-und-erfahrungen-eischnee-alternative-aus-kichererbsenwasser-faq/

Alternative Bindemittel: 
Ich verwende für Rezepte dieser Art nur noch Xanthan. Inzwischen haben mit Leser berichtet, es klappt ebenfalls mit Johannisbrotkernmehl, Pfeilwurzelmehl, Sahnesteif und natürlich Guarkernmehl. Mengen und Erfahrungen dazu stehen ebenfalls hier.

Bindemittel weglassen:
Update: 24.07.2015 – Inzwischen bin ich ja weiter in meiner Entwicklung. Heute verwende ich das Aquafaba ganz oft ohne Bindemittel und gebe lediglich einen Teelöffel Zitronensaft oder auch Essig in das Bohnenwasser. Klappt super.
Habe ich probiert. Der Schnee steht nicht und fällt nach kurzer Zeit zusammen. Backen hat er sich auch nicht lassen. Es gibt Rezepte ohne Bindemittel. Probiert es einfach aus. Ich habe mich bemüht, ein relativ gelingsicheres Rezept für Euch bereitzustellen.

Welches Xanthan?
Ich verwende immer das Xanthan von Doves Farm. Es ist ist Bio-Qualität und definitiv glutenfrei. Ihr könnte es unter anderem bei der FoodOase bestellen. Es gibt da enorme Qualitätsunterschiede. Daher rate ich Euch, kauft nicht den Schrott 🙂
Hier der Link zum Xanthan bei der FoodOase:
https://www.foodoase.de/mehle-und-zutaten/xanthan-gum-100g.html?cache=1426865950

ACHTUNG
Apotheken verkaufen auch Xanthan. Bitte fragt da genau nach ob es Lebensmittelqualität hat. Xanthan ist E 415. Ansonsten bitte nicht verwenden!

Backtemperatur: 
Diese Masse lässt sich sehr gut trocken bei ca. 100 Grad. Sie ist nicht geeignet um über längere Zeit heiß gebacken zu werden! Das müsst Ihr berücksichtigen Falls Ihr Kuchen mit Baiserhauben backt.

Kichererbsenwasser selbst herstellen:
Das wurde ich jetzt ganz häufig gefragt. Ich weiß es nicht, ob es geht. Es gibt einen französischen Blog (Link verloren). Dort wurde der Versuch gestartet. Die Kommentare dazu sind nicht viel versprechend. Wenn ihr es hinbekommt, freue ich mich sehr über eine Rückmeldung.

UPDATE 20.04.2015 ! Kichererbsenwasser einfrieren:
Das klappt super! Eben probiert! Ihr müsst in der ersten Phase dann etwas länger rühren. So 3 – 4 Minuten auf „volle Pulle“ anstatt 2 Minuten. Ihr seht das aber auch ganz gut wenn der Schnee dann fest wird. In der zweiten Phase dann wieder wie unten angegeben. Da änder sich nicht. 

Thermomix-Version:
Heidi und Petra von Tierfreischnauze mein Rezept hier für den Thermomix umgemodelt. Hier ist der Link: http://tierfreischnauze.de/kicherschnee-veganer-eischneeersatz/

vegane Eischnee-Alternative mit Kichererbsenwasser - Baiser, Merengue, Macarons

By 20. März 2015

Welche Kichererbsen oder Bohnen?
Ich nehme immer die Kichererbsen auf dem Foto unten. Die kaufe ich bei Edeka. Eigentlich ist egal, welche Marke ihr kauf. Allerdings habe ich festgestellt, dass der Kichererbsenwasser-Schnee besser gelingt, wenn in den Zutaten der Dose oder Glas bereits Salz enthalten ist. Das Kichererbsenwasser wird ungekühlt verwendet. Bei Histamin-Intoleranz besser auf Ware aus Gläsern zurückgreifen.
Aufruf: Ich freue mich sehr, wenn Ihr mir in den Kommentaren schreibt, mit welcher Kichererbsen-Marke es bei Euch gut geklappt hat, dann mach ich ne Liste fertig dazu. Natürlich auch gerne, mit welchen es nicht klappt. Die gibt es wohl auch.
Eine große Liste mit Erfahrungswerten habe ich in meinem Spezial-Artikel zum Thema integriert.

Welcher Zucker?
Ihr müsst unbedingt Puderzucker nehmen.
Bei Fructose-Intoleranz: Könnt Ihr Traubenzucker nehmen.  Am besten auch noch einmal fein mahlen und 60 g anstatt 50 g nehmen.
Nehmt Ihr eine andere Süße als stinknormalen Puderzucker, müsst Ihr unbedingt Puderzucker herstellen. Evtentuell färbt sich dann der vegane Eischnee auch (bei Kokosblütenzucker zum Beispiel). Gebt den Zucker einfach in den Mixer und mahlt ihn sehr fein.

Das Bindemittel: 
Ich verwende Xanthan da es geschmacksneutral ist. Ihr könnt auch  1/2 TL Guarkernmehl nehmen. So sieht es das Original-Rezept vor. Weitere Bindemittel sind ebenfalls in meinem Extra-Artikel gelistet.

Weinsteinbackpulver:
Inzwischen nehme ich Weinsteinbackpulver. Alle englischen Rezepte sehen richtigen Weinstein vor. Ist nicht überall zu bekommen. Weinsteinbackpulver und normales Backpulver eignen sich genau so gut.

Die im Rezept angegebene Menge entspricht ungefähr dem Eischnee von 5 Eiern Gr. M oder 4 Eiern Gr. L. 

Ingredients

Instructions

UPDATE Mai 2016:

Nachdem ich jetzt unzählige Male Aquafaba hergestellt habe, mache ich in jetzt nur noch mit:
Kichererbsenwasser, 1/2 TL Backpulver (oder Weinstein) und einen 1/2 TL Zitronen- oder Limonensaft. Das klappt super und ist deutlich einfach in den Zutaten. Ansonsten wie unten beschrieben.

Nachdem es jetzt doch viel zu erzählen gab, werdet Ihr lachen wie einfach der Kichererbsenwasser-Schnee herzustellen ist:
veganer-eischnee-kichererbsenwasser-alternative-kochtrotz-1-4

  1. Kichererbsenwasser auffangen. 120 ml abmessen.
  2. Kichererbsenwasser, Backpulver und Xanthan in eine Schüssel geben. Mit dem Rührgerät auf höchster Stufe 2 Minuten schlagen (wird zuvor gefrorenes Kichererbsenwasser verwendet, auftauen lassen und anstatt 2 Minuten - 3 - 4 Minuten schlagen). Dann habt Ihr bereits den veganen Eischnee. Sieht dann so aus:

veganer-eischnee-kichererbsenwasser-alternative-kochtrotz-1-3
Ist es nicht unglaublich, wie echt der aussieht? Ihr könnt Ihn jetzt schon als Eischnee-Ersatz weiter verwenden.

Wollt Ihr Baiser, Meringue, Macrons, Marshmallow Creme, etc. herstellen, dann geht's jetzt weiter:

  1. Puderzucker und Vanille-Essenz zum Eischnee geben und wieder auf höchster Stufe schlagen. Dieses Mal für 5 Minuten schlagen. FERTIG!

Sieht dann so aus:
veganer-eischnee-kichererbsenwasser-alternative-kochtrotz-2-2

Bereits jetzt ist eine Baiser-Creme entstanden.

Für Meringue oder Baiser, könnt Ihr die Creme färben oder auch nicht. Dann einfach aufs Backblech spritzen (mit Beutel und Tülle)  und für circa 2 Stunden bei 100 Grad im Ofen trocknen lassen. Die Backofentür am besten einen Schlitz auf lassen.
veganer-eischnee-kichererbsenwasser-alternative-kochtrotz-5-2
Für Macarons sollten noch feinst gemahlenen Mandeln oder Pistazien, Lebensmittelfarbe, etc.  dazugegeben werden. Nehmt einfach Euer Lieblingsrezept und verarbeitet die Creme wie bislang gewohnt Eischnee.

Easy oder? Na was sagt Ihr?

Print

 

Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (16 votes, average: 3,88 out of 5)
Loading...

254 Responses to Aquafaba – falscher Eischnee – simple, vegane Eischnee-Alternative mit Kichererbsenwasser oder Bohnenwasser – für Kuchen, Baiser, Merengue, Macarons, Marshmallow Creme – falscher Eischnee

  1. Leon Sternel

    Liebe Steffi,

    Zunächst einmal vielen Dank für diese wunderebare Idee. Ich habe aber eine Frage: Kanndt du mir vielleicht sagen, ob ich, wenn ich Pfeilwurzelmehl als Bindemittel nehmen möchte, das Kichereebsenwasser zuvor mit dem Pfeilwurzelmehl aufkochen muss bzw. kann? Wäre sehr dankbar über eine baldige Antwort.

    Liebe Grüße,

    Leon

    • Kochtrotz

      Hallo Leon, ja kannst Du machen. Bitte auf keinen Fall aufkochen, sondern einfach so in das Kichererbsenwasser streuen. LG Steffi

  2. Lea-Christina

    Hallo 🙂
    Mein Freund und ich haben gestern versucht die Sahne zu machen und sie hat wirklich schlimm geschmeckt. Wir haben allerdings braunen Zucker benutzt. Liegt es vllt daran? (Man hat auch das Salz aus dem Wasser herausgeschmeckt..)

    • Kochtrotz

      Hallo, es gibt Kichererbsenwasser, das ungeeignet ist. Deshalb habe ich auch eine separte Liste dafür angelegt. schau mal hier

  3. Anna

    Hallo, der Schnee ist super fast geworden, aber beim Backen ist alles zusammengefallen ?Woran könnte es liegen ?

    • Kochtrotz

      Hallo, kann einige Gründe haben. Backofen zu feucht, zu heiss, etc. Hier in den Kommentaren steht ganz viel dazu. LG Steffi

  4. kruemelqueen

    Habe Felas Erfahrung gemacht: kaum im Herd, liefen die Dinger breit. Hatte allerdings dunkle Schokolade und Walnüsse in die Baisermasse gerührt. Weiß nicht, ob es daran lag? Das, was sich vom Backpapier polken lies, schmeckte allerdings sehr gut – da kann frau nicht meckern.

    • Kochtrotz

      Ich vermute, der Herd ist dann zu feucht und zu heiß. Einfach ein Küchentuch in die Tür klemmen, so dass sie einen Spalt breit offen ist.

  5. Pingback: Lesenswert #6 – Gemüsebaby

  6. Genussspecht.net

    Hallo Steffi!

    Die Idee klingt ganz super, aber: Eigentlich soll man das Einweichwasser von Hülsenfrüchten ja wegen der Phytinsäure abgießen. Ich frage mich, ob dieser lustige falsche Eischnee nicht gesundheitlich bedenklich ist?

    Liebe Grüße und danke für deine Antwort
    Katharina

    • Kochtrotz

      Nein, ist er nicht. Ist auch häufiger diskutiert worden. LG Steffi 🙂

      • Genussspecht.net

        Hallo Steffi!
        Danke für die Antwort. WER hat denn festgestellt, dass das Einweichwasser unbedenklich ist, weißt du das? Denn nur wenn irgendein selbsternannter Experte das behauptet, muss es ja nicht stimmen. 😉 Oft werden ja vegane Alternativen ganz gut erforscht. Ich habe aber leider nichts gefunden…
        Herzliche Grüße
        Katharina

        • Kochtrotz

          Hallo Katharina, es gibt im Web zahlreiche englische Abhandlungen darüber die auch werthaltig sind. Da musst Du mal googlen, ich habe leider gerade auch keinen Link für Dich. Es wird aber immer nur das Wasser aus den Dosen oder Gläsern benannt und nicht die selbst gemachten. LG Steffi

  7. Toni

    Super geil, ich habs lange vor mir hergeschoben weil ich am zweifeln war aber es hat perfekt geklappt. Ich hab backpulver und guarkernmehl genommen und daraus kokosmakronen gemacht. Schmeckt super… Danke! LG

  8. Anonymous

    Danke für diesen suuuuper Artikel!! Ich finde du solltest noch irgendwo erwähnen dass der falche eischnee sofort zusammenfällt wenn er mit Öl oder fett in Verbindung gebracht wird 😛 wollte MaK macronen machen und leider war in meiner orangenessenz rapeseed und orange oil drin :/ war nicht mehr zu retten :'(

    • Kochtrotz

      HI, ich hab da auch schon Öl rein und es ist nix eingefallen. Hmmmmmmmm, merkwürdig. LG Steffi

  9. Liesl

    Hallöchen, ich würde gerne ein Rezept für Rumschnitten (bzw. Monde als Weihnachtskekserl) veganisieren, bei dem Eischnee aus 6 Eiern benötigt wird und hab jetzt einige Fragen dazu: (Rezept: http://www.chefkoch.de/rezepte/1601181267340081/Rum-Monde.html)

    – Könnte das überhaupt funktionieren oder ist es sowieso unlogisch bei der hohen Anzahl an Eiern? Hab mal gelesen dass man beim Rezepte veganisieren sich eher welche suchen sollte die sowieso wenig Eier benötigen..
    – Als Eidotter-Ersatz hätte ich an 6 TL gemahlene Leinsamen mit Wasser gedacht.
    – Und ca. 150ml Kicherwasser sollte in etwa 6 Eiern entsprechen, nehm ich an.
    – Wo ich aber komplett verunsichert bin ist wegen der Temperatur. Ist der Kicherschee im Rührteig auch so hitzeempfindlich? Das Rezept verlangt nach 190°C. Sollte ich da lieber reduzieren und auf welche Temp. bzw. wie lang müsste dass dann ca. in den Ofen?

    Ich hoffe du hast einen Tipp für mich, sonst muss ich’s einfach nach bestem Gewissen probieren und hoffen. ^^
    Lg Liesl

    • Kochtrotz

      Hallo, das Rezept müsste ich auch selbst ausprobieren. Das kann ich Dir so auch leider nicht sagen. Die Temperatur ist vermutlich zu hoch mit 190 °C. Würde ich reduzieren. Viele von uns bekommen tolle Ergebnisse mit 150 °C hin. LG Steffi

  10. Ramona

    Hey, das Rezept für den Eischnee ist wirklich genial! Ich hab damit Kokosmakronen gebacken. Hab das Wasser einer ganzen Dose Kichererbsen verwendet, da ich als Bindemittel 2,5 Päckchen sahnesteif zugegeben hab und das ganze dann nicht ganz so fluffig wurde. Dann 200g normalen Zucker untergerührt und 200g kokosraspel untergehoben. Auf Backoblaten gegeben und 20 Minuten bei 150 Grad gebacken. Schmeckt wie das Original!

    • Kochtrotz

      WOOOOWWWWEEEEEEE, hört sich super an! Toll, dass sie Dir so gut gelungen sind! LG Steffi

  11. QueenLaTina

    Ich konnte, dank diesem „Ei“schnee endlich endlich endlich wieder meine geliebten Nussmakronen machen. Sie sind PERFEKT geworden. Absolut keine Einbußen, was Konsistenz, Geschmack, Haltbarkeit angeht… Ich hatte auch keine Probleme mit der Backtemperatur. Hier das Rezept, was ich verwendet habe:

    Zutaten für ca. 1 Blech leckerste Nussmakronen
    60 ml Kichererbsenwasser (oder weiße-Bohnen-Wasser) aus dem Glas oder Dose – 60 ml entsprechen i.d.R. der halben Menge, was in einem Glas/Dose so an Flüssigkeit drin ist
    1/4 TL Backpulver/Weinsteinbackpulver
    1/2 TL Johannisbrotkernmehl
    120g Zucker
    150g gemahlene Nüsse (oder Mandeln oder Kokosraspeln)
    Das Kichererbsenwasser mit Backpulver und Johannisbrotkernmehl auf höchster Stufe 2 Minuten schlagen, es wird dann richtig schöner, weißer Schnee. Dann in einer anderen Schüssel Zucker und Nüsse verrühren und den Schnee unterheben. Kleine Häufchen auf das Backblech setzen und bei 150 Grad Umluft ca. 15-20 Minuten backen bis sie gebräunt sind…. und dann nur noch warten, bis sie nicht mehr so heiß sind, dass man reinbeissen kann

    • Kochtrotz

      ohhh Danke liebe Tina für deinen Bericht und dann gleich noch ein Rezept! Das ist wunderbar! Lieben Gruß Steffi

  12. Astrid

    Hallo liebe Steffi, das Rezept ist verlockend, ich werde es nachmachen. Heute habe ich zufällig selbst Kichererbsen gekocht. Kann ich davon das Wasser für falschen Eischnee auch verwenden? Danke schon einmal im voraus. Astrid

    • Kochtrotz

      Hallo Astrid, ich selber nehmen den Sud nicht von selbstgekochten nicht. Aber viele verwenden ihn. Ich denke, das Wasser müsste einmal getauscht werden während des Kochens. Lieben Gruß Steffi

  13. Seffi

    Hallo Kochtrotz, ich möchte ebenfalls mit dem Kichererbsenschnee ein Rezept probieren.
    Du schreibst, man kann ihn nicht bei hohen Temperaturen backen. Was mache ich dann wenn ich einen Rührkuchen hab und ich dort den 4 Eischnee ersetzten möchte? Normalerweise wird der 60 min bei 175 grad gebacken?
    Und wie verarbeite ich Baiser? Ich kann den Kochen schlecht fertigbacken und dann nochmal mit dem Baiser bei 100Grad trocknen.
    Danke für die Hilfe und sorry wenn ich auf der Leitung stehe 😉

    Grüße
    Steffi

    • Kochtrotz

      Hallo, Am besten liest Du Dich durch die Kommentare und durch die Artikel. Da steht eigentlich alles. Du kannst gut bei 120 Grad Ober-Unterhitze backen. Das klappt super. Ich werde demnächst auch noch Rezepte für höhere Backtemperaturen posten. LG Steffi

  14. Pingback: Zimtsterne und Makronen mit “Kicherbaiser” | Scratchmos vegan Kitchen Garden

  15. Maggy

    Hallo,

    ich möchte den falschen Eischnee für Makronen verwenden.

    Muss dann trotzdem Backpulver und Bindemittel rein?
    Als Bindemittel werde ich Sahnesteif nehmen, da ich im Moment kein Xanthan da habe
    und Guarkernmehl eh nicht vertrage.

    Wenn der Eischnee nun untergehoben wird (zB im Kuchen), muss er dann auch „getrocknet“ werden oder normal gebacken?

    LG 🙂

    • Kochtrotz

      Hallo und ja, das kannst Du so machen. Makronen werde ja eh bei niedriger Temperatur gebacken. LG Steffi

  16. Mick

    so Phase 3 Abkühlen abgeschlossen. Äusserlich sieht der Kuchen gut aus. Phase 4 war heute morgen um 5 Uhr. Probieren. Die Käsemasse ist schnittfest. Ist sehr saftig. Er schmeckt nach etwas Zitrone und Vanillepudding. Die Kichererbsen schmeckt man nicht. Die Masse scheint ein wenig kompakt zu sein. Meiner Frau schmeckt der Kuchen. Na dann…..
    Und nun das Beste: ich habe den Kuchen vertragen.
    Basisrezept war jetzt erst einmal der bodenlose Käsekuchen von Trudel Marquardt. Anstatt vier Eier habe ich lediglich zwei kleine Bioeigelb genommen. Zwei Päckchen Puddingpulver. Der Quark habe ich vorher über ein Leinentuch entwässert. Aquafaba wie von Steffi beschrieben. Leider war das Kichererbsenwasser aus einem Glas (Alnatura) 5 g zu wenig. Darum habe ich ein zweites öffnen müssen. Den Rest habe ich eingefroren.
    Mal sehen was meine Gäste nachher sagen? So das war’s von mir. Danke Steffi, für Deine Unterstützung…….

    • Kochtrotz

      Gerne geschehen Mick! Bin gespannt was die Gäste sagen. LG Steffi

  17. Mick

    so Phase 1: Eischnee rühren –> hat ganz hervorragend geklappt. Produkt von Alnatura. Also Kichererbsen. Leichter Eigengeschmack –> im Teig nicht zuschmecken. Puderzucker vergessen….mis….. 🙂
    Kuchen scheint aber süss genug. jetz noch backen. Dann bin ich mal gespannt. Ach so, lediglich zwei klitzekleine Bioeigelb und ein bisschen Bindemittel für den Teig. Eigelb vertrage ich besser als Eiweiss. In 40 Minuten wissen wir mehr.

  18. Sophia

    Hallo,
    wie würde man für vegane Marshmallows mit der „Basismasse“ weitermachen? Hast du ein gutes Rezept?
    Danke und liebe Grüße

    • Kochtrotz

      Hallo und nein, ich bin da auch noch nicht durch mit 🙂 LG Steffi

  19. Pingback: Backrezept: Mohnkuchen - glutenfrei und vegan

  20. Eli

    Unglaublich!

    vielen, vielen Dank für das Wahnsinnsrezept und die vielen Infos.

    Meine Schwester bekommt morgen zum Geburtstag Tarte au citron meringuée mit der wunderbaren falschen Schneehaube. – habs gerade fertig. und kanns selbst kaum erwarten.

    Die ist mein erster eigener Versuch – hat auf Anhieb geklappt, nur mit ner Freundin hatte ich schon mal veganes Schokoeis damit gemacht, war natürlich auch der Hammer.

    Welch eine wunderbare Erweiterung meiner veganen Backmöglichkeiten – in Richtung ehemals (eier)schneelastige Bäckereien 🙂

  21. Pingback: Vegane Baiser

  22. Marie

    Ich habs jetzt nirgends gefunden – vielleicht aber auch überlesen. Ich darf kein Xanthan essen. Kann ich 1:1 Guarkernmehl nehmen? Liebe Grüße, Marie

    • Kochtrotz

      Marie, das steht alles in den beiden Artikeln drin. Da steht genau was Du mit was in welchen Mengen austauschen kannst. Guarkernmehl geht.

      • Marie

        Hatte es immer überlesen und dann aber mittlerweile schon gefunden…konnte es nur nicht mehr löschen. Aber danke 😉

        • Kochtrotz

          ach das ist doch gar kein Problem 🙂 Passiert 🙂 LG Steffi

  23. Pingback: Träubleskuchen mit Baiserhaube | Scratchmos vegan Kitchen Garden

  24. Pingback: Vegane Baisers | Mein veganes Leben

  25. Pingback: Richtig echter BAISER aus Kichererbsenwasser … un-glaub-lich aber w-a-h-r!!! | VeganLeak

  26. Pingback: SCHNEEWITTCHEN TORTE | traudas vegane welt

  27. Leopoldine

    Hallo Steffi,

    hier ist nochmal die Leo..;o)
    Ich habe „es“ noch nicht getan, aber eine Dose Kichererbsen steht schon im Schrank.
    Allerdings habe ich zielsicher (!) eine ohne Salz erwischt…
    das sollte ich dann wohl gar nicht erst probieren?!

    Und dann noch eine wichtige Verständnisfrage:
    wenn ich „nur“ Sahnesteif nehme und kein Bindemittel wie Xanthan o.ä, klappt das dann???

    Da ich selber nicht vergan bin und nur mal für meinen Geburtstag (vegane Freundin..;o)
    was probieren will, habe ich wenig Lust (und Geld…), mir irgendwas zu kaufen,
    was ich zweimal brauche und dann im Schrank vergesse…

    Danke dir für’s Lösen meiner Verständnisproblematik..;o)

    Liebe Grüße, die Leo.

    • Kochtrotz

      Hallo. Nimm Sahnesteif und Backpulver, das klappt zusammen. Zu den Kichererbsen kann ich nichts sagen. Viele Grüße Steffi

      • leopoldine

        Hui, ich nochmal..;o)
        Spätestens am Freitag möchte ich veganen Käsekuchen backen und da den Kicherschnee hinein applizieren…
        Jetzt wollte ich mir DAS Rezept aufschreiben und bin wieder verunsichert; du sagst, es funzt mit Sahnesteif UND Backpulver. Aber wieviel von jedem? Leider kann man das Rezept nicht ganz lesen, der „gelbe Zettel“ (boah, das hat einen Namen, ich komm nicht drauf…) hängt genau drüber, auch wenn ich das Tablet drehe.
        Wäre grandios, wenn du dich nochmal kurz rückmelden könntest.
        Wenn nicht, berichte ich einfach von meinem Experiment..;o)

        Liebe Grüße und gute Nacht,
        die Leo.

        • leopoldine

          Guten Morgen!

          Am „anständigen“ Rechner mit großem Monitor geht’s..;o))
          Falls es aber doch noch irgendwelche Tipps gibt für mich – her damit!
          Wie gesagt, ich möchte damit vegane „Käse“kuchenmasse fluffiger machen.
          Dazu nutze ich das Rezept von Nicole Just. Bin gespannt!!!

          LG, die Leo.

          • Kochtrotz

            Also ich hab den falschen Eischnee schon für Käsekuchen verwendet und es hat super geklappt. LG Steffi

        • Kochtrotz

          Hallo, jetzt war ich definitiv zu langsam 🙁 Also der gelbe Zettel heisst PostIt 🙂 Die nerven mich auch und ich muss den Blog sehr bald relaunchen. LG Steffi

  28. Gina

    Hallo,
    Ich freue mich sehr, dass du so viel zu dem aufschlagen und weiterverarbeiten von KiWa geschrieben hast.
    Ich habe dein Rezept ausprobiert. Allerdings habe ich statt Xathan Johannisbrotkernmehl genommen. Es hat alles super funktioniert, bis ich die Masse in den Backofen gegeben habe!
    Es hat Blasen geworfen und ist zusammen gefallen. Der zweite Versuch war auch nicht besser. Nun habe ich kein Wasser mehr und ich bin nun echt skeptisch. Ich will mich nicht wieder ran wagen, bis ich nicht weiß, was ich falsch gemacht habe…
    Lieben Gruß

    • Claudia

      Ich nehme Guarkernmehl, welches den gleichen Effekt haben sollte. Ich habe gestern erst gebacken, nachdem in meinen ersten Versuchen auch immer die Masse „geschmolzen“ ist. Probiere mal die Baisermasse eine Std. Lang auf dem Blech antrocknen zu lassen und erst dann bei 100 Grad 60-90 ( je nach Größe) zu backen. Hat bei mir funktioniert.

      • Kochtrotz

        ah klasse Claudia, das kann auch Gina helfen. LG aus Jamaika, Steffi

    • Nathalie

      Ich hab auch Johannisbrotkernmehl genommen und hatte einen wunderschönen Eischnee… Aber im Backofen genauso, Blasen geworfen, aber nicht festgeworden und zerlaufen…. 🙁

      • Kochtrotz

        Das hört sich sehr danach an, dass der Backofen zu heiß und evtl. dazu noch zu feucht war. Ist für mich immer sehr schwierig aus der Ferne zu beurteilen. Klemm evtl. was zwischen die Backofentür, damit die Feuchtigkeit raus kann während des Trocknens. LG aus Jamaika, Steffi

    • Kochtrotz

      Hallo Gina, so leicht kann ich das aus der Ferne nicht sagen. Evtl. bildet Dein Backofen auch viel Feuchtigkeit beim Backen? Bist Du auf Facebook? Dort gibt es eine deutsche Gruppe, die sich nur mit dem Thema KiWa befasst. Dort kann Dir auf jeden Fall geholfen werden. LG aus Jamaika, Steffi

      • Kochtrotz

        und schau mal Dir mal den Kommentar von Claudia an, bei Ihr hat es funktioniert. Ist eins unter oder über Deinem. LG Steffi

  29. Pingback: Kichererbsenwasser-Schnee —> der erste Versuch | tristezza

  30. Julia

    Hallo, Steffi! Ich bin ganz zufällig auf deinen Blog und diesen Post gestoßen und das Rezept hat mich umgehauen! Habs sogleich ausprobiert mit La Doria Kicherbsen Konserve und zwar die Hälfte des Wassers mit Sahnesteif und die Hälfte mit Xanthan, gesüßt mit Süßstoff. Was kann ich sagen außer GENIAL! Ich bin nicht Veganierin, aber dieses Ding ist der Hammer. hab die Dinger jetzt im Kühlschrank stehen, mal sehen wie sie morgen aussehen…ich weiß noch nicht, was ich mit denen machen soll…irgendwie schwebt mir ein eis vor oder baiser…aber die masse schmeckt an sich schon so lecker, dass ich die hälfte verputzt hab)
    Danke für die ausführlichen Beschreibungen und die Sammlung an Erfahrungsberichten, aht sehr geholfen!
    Viele Grüße aus Berlin, Julia

    • Kochtrotz

      Hallo Julia, das freut mich sehr und ich bin schon gespannt, was Du damit alles so anstellst 🙂 LG aus Jamaika, Steffi

  31. Pingback: Mein liebster Rhabarberkuchen und Gewinnerverkündigung | textmission

  32. May

    Hallo Zusammen,
    ich weiß, die Frage kam jetzt schon öfter, aber ich komme nicht wirklich weiter: Ich wollte einen Rhabarberkuchen mit Baiserhaube backen und sitze jetzt vor meinem zweiten Versuch, der auch nicht viel mit meiner Wunschvorstellung zu tun hat. Den ersten „Eischnee“ habe ich mit Johannisbrotkernmehl gemacht, den zweiten mit Guarkernmehl (hat um einiges besser funktioniert). Ich habe das Ganze bei 100°C mit leicht geöffneter Tür trocknen lassen. Trotzdem ist die Masse etwa auf ein Fünftel zusammengeschrumpft. Meine Überlegung war, dass der Rhabarber zu viel Feuchtigkeit abgibt (allerdings wird er mit Stärke zu einer Füllung verarbeitet und dann ohne Baiser 20 Minuten vorgebacken). Deshalb habe ich dieses Mal noch gemahlene Nüsse unter die Obstschicht und Puderzucker obendrauf gegeben, scheinbar aber ohne Erfolg 🙁 Ist das generell eine ungünstige Kombination? Sind die Baiserhauben nur für trockene Kuchen geeignet?
    Vielen lieben Dank schonmal!
    P.s.: Schmecken tut der Kuchen zum Glück trotzdem

    • Kochtrotz

      Hallo May, ich kann Dir da auch nicht weiterhelfen. Es kann an so vielen Faktoren liegen. Der Backofen, die Temperatur, etc. Wenn Du auf Facebook bist, dort gibt es eine deutsche Gruppe extra nur für den falschen Eischnee. Dort sind ganz viele, die mit dem falschen Eischnee backen und Dir evtl. besser weiterhelfen können als ich. LG Steffi

      • May

        Danke dir, da schaue ich mal rein! 🙂

      • Antonia Ahlers

        Wie kann man denn die Gruppe finden ? Ich bin am Suchen aber finde nichts. 🙁 Liebe Grüße

        • Claudia

          Aquafaba-Meringue bei Facebook. LG

          • Kochtrotz

            ach Super Claudia, das hilft bestimmt. Danke Dir, Steffi

  33. Herbi Vora

    Hallo, du hast einen sehr schönen Blog! Ich würde so gerne wieder Schokoküsse essen. Wie lange bleibt die Masse wohl fest? Wenn ich sie mit heißer Schokolade übergieße, fallen die doch bestimmt zusammen oder?

    • Kochtrotz

      Hi, das kann ich Dir gerade auch nicht sagen. Denke, sie hält so 4 – 5 Tage. LG Steffi

    • Gurkenzombie

      Hallo, ich habe schon mehrmals Schokoküsse gemacht und es ist kein Problem sie in warme Schokolade zu tauchen. Mega lecker!

      • Kochtrotz

        Klingt gaaaaanz super toll! Jetzt habe ich lust auf Schokoküsse 🙂

  34. Pingback: Kicherschnee - veganer EischneeErsatz - TierfreiSchnauze

  35. Pingback: BAISER-TORTE MIT ERDBEERCREME | traudas vegane welt

  36. healthyongreen

    Das sieht so genial aus, das werde ich für einen türkischen Kuchen am Wochenende mal ausprobieren, bin schon sehr gespannt, ob mir der Kuchen gelingt. Falls ja, werde ich natürlich auf dich verweisen, hier wurden die meisten Fragen ja auch schon beantwortet :-))) Die Menschen früher waren wirklich ganz schön kreativ 😀

    • Kochtrotz

      Ja unglaublich was die alles so wussten und was wir heute wieder entdecken. Verweise gerne hier hin. Viel Backglück und Gruß Steffi

  37. Christine Gleue

    Huhu,
    was für eine geniale Idee. Wir haben unser Bohnewasser heute zu Schnee geschlagen und damit ein Alpro Caramel Dessert aufgepeppt.
    Das war sehr lecker. 🙂
    LG
    Christine

  38. Nathalie

    HI, ich habe heute den Eischnee gemacht…und wollte weiterfahren den als Baiser zu backen. der Eischnee ist genial ! ich habe die Baisermasse in Silikonförmchen gespritzt und in den Ofen gestellt, 100 °C Umluft mit Kochlöffel in der Tür….die Teile blieben gummig. was habe ich falsch gemacht ? ich habe allerdings Birkenzucker und Stevia verwendet…könnte das die Lösung meines Problems sein ? muss es Puderzucker sein ?

    • Kochtrotz

      Hallo, ja das kann gut sein. Ich habe es nie mit den beiden probiert. Aber möglich ist das. LG Steffi

  39. Pingback: #Bewusstmit Resten – Santas Top 10 | FindingSustainia. Ideenfabrik.

  40. Lena

    Das klingt ja super! Jetzt möchte ich gerne Macarons damit machen. Hat jemand gute Rezepte? Bei aandere Rezeptem mit veganen Macarons wird MyEy oder ähnliches verwendet. Hat jemand eines mit dem Kichererbsen-Eischnee? 🙂 Danke

    • Kochtrotz

      Hi, ich denke ich werde auch noch eins posten Lena. Ansonsten kommt vielleicht noch ein toller Tipp hier. LG Steffi

  41. Kallimera

    Hallo alle zusammen,
    danke, für diesen tollen Eischnee-Ersatz. Ich möchte schon lange mal Macarons machen und habe mich immer nicht rangetraut, wegen den Eiern. Jetzt werde ich es mal ausprobieren. Auch habe ich ein tolles Zitronenkuchenrezept mit Eischnee.
    Vielen dank, für deine tollen Beiträge und Ideen.
    Viele Grüße
    Astrid

  42. PurpurBête

    Sag(t) mal, wozu kommt da eigentlich das Backpulver rein? Ich vertrage Backpulver (alle Sorten) eher nicht so gut, und lasse es deshalb in der Regel weg. Hat vielleicht schon jemand einen Baiser-/Meringe-Versuch ohne BP gemacht und kann berichten?

    • Kochtrotz

      Ja, es wurde auch schon ohne gemacht. Scheint auch zu gehen. Ich weiß aber nicht wie lange es dann Stand hält. LG Steffi

      • PurpurBête

        Ich habs jetzt probiert. Ob man Backpulver nimmt oder nicht ist egal. Ich hatte nur zuerst zu wenig Xanthan. Mit genügend Xanthan allein wird es standfest.

  43. Leopoldine

    Hallo Steffi!

    Hab nur eine kleine Frage: wie messe ich am besten 1/4 TL ab???
    Ich nehme mal an, das ist eher so Pi mal Daumen gemeint – oder?
    Ausprobiert wird das ganze aber auf jeden Fall, klingt ja doch vielversprechend.

    Liebe Grüße, die Leo.

    • Kochtrotz

      Hallo Leo, ja genau so 🙂 🙂 PI mal Daumen :):) LG Steffi

  44. Pingback: Himbeermousse mit gesalzenem Schokobaiser | Foomici – Food & Amici

  45. Jasmin

    Ich hab’s getan! Heute Super Teilchen mit Guarkernmehl, Puderzucker und Vanillepulver gebacken. Ich hab von Anfang an den Kochlöffel in die Tür gesteckt, (auch wenn mir das als Schwabe doch recht schwer fällt

    • Kochtrotz

      YEAH! Du hast es getan. Ja, das ist etwas übel mit der Energie. Ich bin doch auch Schwäbin, gebürtige. Da machste nix, das steckt tief drin 🙂 🙂

  46. c.h.

    Hallo, ich möchte unbedingt ein „Träubleskuchen“ = schwäbischer Johannisbeerkuchen mit baiserhaube backen. Hat jemand Erfahrung bzgl Backzeiten? Außerdem werden die Träuble ja mit dem Eischnee verschmischt (bei mir normalerweise im gefrorenen Zustand der Träuble) und die werden ja beim Erhitzen recht flüssig. Wird das dann so wie normaler Träublekuchen? Oder eine zähe Masse wie beim Leinsameneischnee?
    Wäre unendlich dankbar für Tipps!

    • Kochtrotz

      HI, also eine Leserin von mir hat mir ein Foto geschickt von genau so einem Träubleskuchen. Ihr ist er also supergut gelungen. Da war tolles Baiser obenauf und innen auch. Aber ich habe kein Rezept dazu. LG Steffi

    • Anke

      Hallo, ich habs mal mit gefrorenen Himbeeren versucht, das wird definitiv zu flüssig. Das Obst sollte frisch und so gut wie möglich abgetropft sein. Und dann das backfeste Rezept von Tierfreischnauze verwenden, das hat bei mir gut geklappt.

  47. Tanja

    Hallo, Steffi! 🙂
    Eine Frage …
    Kann man den Kicherschnee auch als Grundlage für Cupcake-Toppings verwenden?
    Habe hier ein Rezept, das ursprünglich mit Mascarpone ist und will es veganisieren.
    Dachte gleich an den Kicherschnee, da der so gut stehen soll.
    Allerdings würden noch aufgekochte Himbeeren + Zucker (ausgekühlt) und Rosenwasser beigemengt werden und DABEI bin ich nun unsicher …
    Fällt das dann zusammen?
    Liebe Grüße
    Tanja

    • Kochtrotz

      HI Tanja, Du das weiß ich jetzt auch nicht 100% aber ich denke es sollte gehen. Kommt da noch Fett rein? Dann sollte es auf jeden Fall klappen. LG Steffi

  48. Nini

    Hallo! Hat jemand die Eischnee alternative als Baiser schon mal auf nem Kuchen gebacken? Kann ich denn dann ganz normal auf 170°C Umluft backen, oder muss ich da was mit den 100°C Ofentür offen beachten? Danke für die Hilfe!

    • Kochtrotz

      Hallo Nini, ich hab das schon gemacht. Hab den Kuchen vorgebacken, dann noch die Haube drauf und 100 Grad und zum Schluss übergegrillt für die Bräune. Hilft Dir das? LG Steffi

      • Claudia

        Möchte auch einen Rharbarberkuchen mit Baiserhaube backen bin aber unsicher bzgl der Backsteinen. Wenn der baiser 2 Std bei 100 Grad braucht, wie lange wird der Kucgen denn dann vorgebacken.? Wird der dann nicht ewig trocken?
        LG
        Claudia

        • Kochtrotz

          Hi, Du kannst den ganzen Kuchen auch direkt bei ca. 120 Grad backen. LG Steffi

  49. Anita

    Hallo, habe es jeweils einmal mit pfeilwurz und einmal mit guarkernmehl probiert, hat super geklappt bis auf den Teil mit dem Backofen. Werd ich mir doch mal Xanthan anschaffen. LG

    • Kochtrotz

      Dankeeee für die Info. Lass vielleicht die Tür mal nen Spalt auf 🙂 LG Steffi

  50. Fela

    Hallo ihr Lieben,
    habe diese Geschichte heute auch versucht und es klappte auf Anhieb super, bis die Teilchen im Backofen waren…
    Habe 120ml Kichererbsenwasser, 1/4 TL Backpulver, 1/4 TL Guakernmehl, ca. 3 Minuten aufgeschlagen, dann 50g Puderzucker, etwas Vanillezucker und ein wenig Lebensmittelfarbe als Granulat dazu, nochmal ein paar Minuten aufgeschlagen, super standfest, mit Tülle und Beutel aufs Backpapier bei ca. 80-100° Umluft vorgeheizt (eine punktgenaue Einstellung ist bei mir nicht möglich) und sie haben nach einer guten halben Stunde begonnen, in sich zusammen zu fallen!
    War es denen zu heiß?
    Habe jetzt die Backofentür noch ein Stück weiter geöffnet und die Temperatur auf unter 80° gestellt und hoffe, die restlichen überleben es formschön 🙁

    • Kochtrotz

      Hallo Fela, hört sich alles total richtig an, auch die Temperatur. Einzig was mir einfällt, evtl. hat der Backofen zu viel Feuchtigkeit entwickelt. Das hatte ich selbst auch schon. Tür etwas auf, ist vermutlich genau das Richtig. Gruß Steffi.

Hallo. Ich freue mich über ein paar Worte. Von Euren Kommentaren lebt jede/r Blogger/in, ich auch :).