schwarzer Sesamkuchen, glutenfrei – Kuroi Neko Keki

schwarzer-sesamkuchen-glutenfrei-vegan-kuroi-neko-keki-1-2
Den schwarzen Sesamkuchen nenne ich „Kuroi Neko Keki“, das ist japanisch und bedeutet „schwarze Kater Kuchen“. Somit widme ich das Rezept meinem Kater-Assistenten Neko. Der ist ja auch schwarz wie die Nacht :). ♥♥♥
PS: Danke an Sabrina H. für’s übersetzen.

Der schwarze Sesam macht den Kuchen so dunkel. Er kommt komplett ohne Kakao aus. Ich hatte zusätzlich noch schwarzes Sesammus im Haus. Das macht ihn dann extra schwarz 🙂 Ihr könnt aber auch anderes Nussmus nehmen.
Seht Ihr wie feucht der Kuchen ist? Einfach nur klasse. Ich bin richtig begeistert. Den gibt es jetzt öfter. Er eignet sich auch gut zum Füllen. Mit entsprechender  Deko kann der auch gut an Halloween „herhalten“ 🙂 .

Das Rezept habe ich bei Schokohimmel.com entdeckt. Ich habe es abgewandelt, in eine glutenfreie Version. Zudem kann ich ja eh nix nach Vorlage kochen oder backen. Für mich hat der Kuchen Potential zum Blog-Rezept-Superstar. Ähnlich wie die Bohnenbrownies damals.

Das Rezept ist extrem einfach und wandelbar. Den Teig rührst Du einfach mit einem Löffel oder Gabel zusammen. Ich schreib Euch unten verschiedene Optionen auf, auch für Low Carb und zuckerfrei. Also solltet Ihr keinen schwarzen Sesam bekommen,könnt Ihr auch hellen nehmen. Dann ist der Kuchen halt hell. Geschmacklich aber auch super!
Schwarzen Sesam gibt es im Biomarkt, bei orientalischen- und türkischen Shops

Eigentlich soll der Sesam eine Stunde in der Milch quellen. Ich hatte aber nicht so viel Zeit. Also hab ich ihn aufgekocht. Hat super geklappt.

Der Kuchen ist sogar histaminarm wenn Sesam vertragen wird. 

ACHTUNG: Das Rezept ist für eine halbe Form, Durchmesser 12 – 14 cm! Für eine 26er Form einfach die doppelte Menge nehmen und ca. 10 – 15 Minuten länger backen.
schwarzer-sesamkuchen-glutenfrei-vegan-kuroi-neko-keki-1-3

Schwarzer Sesamkuchen - glutenfrei, vegan - Kuroi Neko Keki
Rezept bewerten
Stimmen: 14
Bewertung: 4.21
Sie:
Druckversion
MENGE
12 Stücke
VORBEREITUNG
20 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
40 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
Teig:
  • 150g Sesam schwarz
  • 280ml(Pflanzen)-Milch
  • 80 g Sesammus (am besten schwarz)
  • 75g Mehl glutenfrei
  • 100g Mandel gemahlen
  • 1PriseSalz
  • 0.5PackungWeinsteinbackpulver
  • 50mlRapsöl mit Buttergeschmack
  • 1ELFett für die Form
  • 70 g Rohrzucker
Topping
  • 1/4StückSesam-Masse 1/4 der Masse
  • 50 g Kakaobutter oder dunkle Schokolade
Backform
  • 1Stückkleine Backform 12-14 cm
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Ihr könnt folgende Zutaten verwenden oder austauschen:

Milch:
Nehmt welche Ihr wollt, es gehen alle (Pflanzen)-Milchsorten.

Sesammus (Tahin):
Ich hatte noch schwarzes zu Hause. Das macht den Kuchen natürlich so richtig pechschwarz. Ihr könnt alle möglichen Muse verwenden: helles Sesammus, Mandelmus, Haselnußmus, ...

gemahlene Mandeln:
gleiches Spiel, nehmt gemahlene Nüsse, Sorte egal.

glutenfreies Mehl:
Auch sehr variabel, Ihr könnt alle glutenfreien Mehlmischungen einsetzen.
Auch sortenreine Mehl könnt Ihr nehmen: Hirse, Amaranth, Buchweizen, Quinoa, ... Das Nussmus bindet den Kuchen gut, es wird kein extra Kleber benötigt.

glutenhaltiges Mehl:
Geht natürlich auch. Am besten mit 80 g Dinkelmehl.

Low Carb:
Hier eignen sich auch Kokos- oder Mandelmehl.

Süßen:
Nimm was auch immer Du magst. Datteln oder andere Trockenfrüchte, sind eine sehr gute Alternative zu Zucker. Einfach 4 - 6 Datteln (individuell) etwas kleinschneiden und mit dem Sesam aufkochen. Dann werden sie schön weich. Achtung, alle Trockenfrüchte enthalten sehr viel Fructose und fast immer Sorbit. Wird Traubenzucker oder Reissirup verwendet, dann 20% mehr nehmen.
Der Kuchen ist nicht sehr süß. Süßschnäbelchen nehmen besser 100 g Zucker oder Süße :) 

Öl:
Welches Öl Du nimmst, suchst Du aus. Kokosöl ist sicher toll. Ich hatte Rapsöl mit Buttergeschmack.

ZUBEREITUNG
  1. 1. Milch uns Sesam zusammen aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen. Zucker oder Süße und Sesammus zur Milch geben und umrühren. Beiseite stellen und noch 10  - 15 Minuten abkühlen lassen.

    Mehl, Backpulver, gemahlene Mandeln und Salz in eine Schüssel geben und vermischen.

    Backform fetten.

    Das Sesam-Milch-Gemisch so fein es geht pürieren. Etwa 1/4 der Masse für das Topping zurückhalten.

    Jetzt alle Zutaten mit einem Löffel oder Gabel vermischen. Der Teig wird sehr dick und kompakt. Die Konsistenz ist so, dass sie kaum mehr vom Löffel fällt. Sollte der Teig noch dicker sein, 1 - 3 EL Milch dazugeben und diese unterrühren.

    Den Teig in die Form geben und etwas glattstreichen.

    35 - 40 Minuten bei 160 Grad Umluft oder 175 Grad Ober-Unterhitze backen.
    Sobald er fertiggebacken ist, auf einem Gitter auskühlen lassen.

    Kakaobutter schmelzen. Alle Zutaten für das Topping einrühren und auf dem abgekühlten Kuchen verteilen.
    Das Topping wird so halbfest.

    Ich hatte noch Cappuccino-Instanpulver über den Kuchen gestäubt. Ach ja Ingwerflakes waren auch noch da. :)

    So, jetzt bin ich gespannt was Ihr dazu sagt. Das Rezept ist doch richig einfach oder?
    schwarzer-sesamkuchen-glutenfrei-vegan-kuroi-neko-keki-1
DIESES REZEPT TEILEN