Black Bean Brownies – super geil – glutenfrei, vegan-for-fit tauglich, low carb

So Freunde des guten Geschmacks, des Genuß, der guten Laune und der vegan-for-fit Challenge. Hier kommt der Knaller!
Ein Rezept für Black Bean Brownies – ja, Ihr lest vollkommen richtig, zu deutsch „schwarze Bohnen Brownies„.
Hört sich unmöglich und unappetitlich an, ist aber ein sehr geiles Geschmackserlebnis. Die Bohnen schmeckt man nicht, kein Bisschen.
Weiter unten steht in der Info-Box noch ein Tipp für Euch für die bessere Verträglichkeit von Bohnen solltet Ihr Schwierigkeiten haben. Bei mir klappt’s ganz gut.

Ich habe die Black Bean Brownies bei einem Streifzug durch meine Lieblingsblogs entdeckt, bei Glutenfree-Vegan-Girl.

Da ich ja nix so nachkochen oder nachbacken kann, wie es im Rezept steht, hab ich direkt mal wieder alles auf den Kopf gestellt. Ich glaube, es ist das Foodhacker-Gen in mir, das immer an allem rumschrauben muss, was man zusammenbrutzeln kann. Die Black Bean Brownies sind glutenfrei. Da kommt noch nicht mal glutenfreies Mehl rein. Daher sind sie low carb!
Yeah, ein Black-Bean-low-carb-vegan-for-fit-Brownie-Rezept!!!
Da ich ja Profi-Foodhacker bin *grins* sind sie beim ersten Versuch direkt gelungen. Gelungen ist eigentlich kein Ausdruck für die kleinen schwarzen Scheißerchen. Sünde passt jetzt auch nicht zu den Brownies, weil sie sind keine Sünde, sie sind gesund und nicht nur vegan, sondern auch noch VFF-Challenge -tauglich.
black-bean-brownies-glutenfrei-vegan-low-carb-1-6
Allerdings hat mich die Zubereitung den allerletzten Nerv gekostet. Vor unserer Vegan-Aktion hab ich immer gedacht, ich sei gut ausgestattet. Diese Brownies hier und manch andere Küchen-Aktion in letzter Zeit haben mir meine Küchen-Gerätschafts-Grenzen aufgewiesen.

Das Rezept ist eigentlich total einfach, wenn man das passende Gerät dazu hat.

Für dieses Rezept braucht Ihr einen mega leistungsfähigen Mixer oder Pürierstab. Sonst habt Ihr gelost. Kein Scherz.

Einen Tipp noch bevor es losgeht.
Wenn Ihr sehr empfindlich auf Hülsenfrüchte reagiert, dann wässert die Bohnen die doppelte Zeit. So wird der wasserlösliche Mehrfachzucker in der Bohne deutlich reduziert. Es gehen zwar ein paar Nährstoffe flöten, aber die Bohnen werden deutlich besser verdaut und Ihr habt dann so gut wie keine Blähungen. 

Die Teigmenge füllt eine füllte eine rechteckige Backform, kein Backblech. In der Galerie unten ist ein Foto von der Form.
Ich hab die Black Bean Brownies für eine Party als Überraschungs-Mitbringsel gebacken. Für 2 Leute ist das viel zu viel. Da reicht die Hälfte des Rezepts für etliche Tage aus. Einfrieren kann man die Black Bean Brownies auch sehr gut. Hab 3 x 3 cm Quadrate geschnitten und hatte dann 50 Stück. Schon ne ordentliche Menge.

Ach ja, bitte kauft keine schwarzen Sojabohnen, sondern scharze Bohnen. Das sind andere Bohnen. Zum Beispiel diese hier:
black-bean-brownies-glutenfrei-vegan-low-carb-1-19
Die gibt es zum Beispiel hier für nen ziemlich guten Preis:

Die ganze Session hab ich in Fotos festgehalten. Hier eine kleine Galerie:

Black Bean Brownies - super geil - glutenfrei, vegan-for-fit tauglich, low carb

By 7. Juli 2013

Anstatt des Agavendicksafts könnt Ihr auch Ahornsirup oder Reissirup verwenden. Was Euch schmeckt und was Ihr vertragt.

Unten steht ungesüßte Schokolade. Das ist entweder 100% Schokolade, die ist ungesüßt oder welche mit Stevia geht auch.

Ich hab hier einen ganz tolle Vanille-Essenz, hochwertig, natürlich und kein Scheiß drin. Wenn Ihr sowas nicht habt, nehmt das Mark von Vanilleschoten oder gemahlenes Vanillepulver.

Ingredients

Instructions

Bohnen über Nacht einweichen und für 60 - 90 Minuten weichkochen. Schaut bitte noch einmal auf der Anleitung Eurer Packung. Ich weiß nicht, ob jede Sorte so eingeweicht und gekocht werden muss. Oben in der Info-Box steht noch ein Tipp, wenn Du den befolgst, dann doppelt so lange einweichen.

So sehen die Bohnen nach dem Einweichen aus:

black-bean-brownies-glutenfrei-vegan-low-carb-1-10

Bohnen abseien, durchwaschen und sehr gut trocknen lassen.

black-bean-brownies-glutenfrei-vegan-low-carb-1-11

Schokolade oder Trockenfrüchte in kleine Stücke hacken. Ich mach das immer mit meinem kleinen Küchenhelfer:

black-bean-brownies-glutenfrei-vegan-low-carb-1-13

black-bean-brownies-glutenfrei-vegan-low-carb-1-14
Alle Zutaten ausser den Mandeln und der Schokolade / Trockenfrüchte in den Mixer geben und sehr gut mixen. Es dürfen keine Stücke mehr drin sein. Achtung, das dauert unter Umständen echt lange. Die Masse muss recht fest sein. Bei mir hat es der Mixer nicht mal ansatzweise gepackt. Ich musste mit dem Pürierstab ran.

Guckt mal auf dem Foto das gleich folgt, das ist die fertige Masse. Damit kann man auch Häuser bauen, vermutlich.

Sollte die Masse zu fest sein, das kommt etwas auf die Feuchtigkeit Eurer Datteln an, könnt Ihr vorsichtig 1 - 2 EL Wasser hinzufügen.

black-bean-brownies-glutenfrei-vegan-low-carb-1-16
Jetzt noch die Schokoladenstücke oder Trockenfrüchte unterheben.

Legt ein Backblech mit Backpapier aus und bepinselt die Ränder mit neutralem Öl.

Dann die Masse so gut es geht in der Form glatt streichen und mit Mandeln bestreuen. Die Mandeln etwas andrücken, so könnt Ihr den Teig auch plattdrücken, der klebt jetzt durch die Mandeln nicht mehr so.

black-bean-brownies-glutenfrei-vegan-low-carb-1-18
Backt die Brownies für 90 Minuten bei 100 Grad. Ich hab am Ende noch den Backofen-Grill angeworfen und für 6 Minuten gegrillt, damit die Mandeln obendrauf auch schön braun werden und intensiver schmecken. Aber dann bleib bitte dabei, das geht auch schnell in die Hose.

LEIDER müsst Ihr jetzt noch etwas warten. Die Black Bean Brownies müssen komplett herunterkühlen, bevor Ihr sie schneidet. ABER DANN!

black-bean-brownies-glutenfrei-vegan-low-carb-1-9
Ich hab kleine Quadrate herausgeschnitten 3 x 3 cm ungefähr, mit dieser Größe hat die Menge von oben 50 Stück ergeben.

Jetzt werden Eure Mühen belohnt und Ihr seid quasi im Himmel angekommen. Jedenfalls finde ich die Brownies so derart gut.

Ich bin jetzt schon gespannt. was Ihr dazu sagt!

black-bean-brownies-glutenfrei-vegan-low-carb-1-8

Print

 

Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (26 votes, average: 4,15 out of 5)
Loading...

118 Responses to Black Bean Brownies – super geil – glutenfrei, vegan-for-fit tauglich, low carb

  1. Janina

    Hallo, was meinst du mit 200g ungesüßter Schokolade? Kuvertüreschokolade, normale Tafelschokolade? Wo bekommt man die ungesüßt her? Ich wäre dir über nähere Angaben dankbar!
    Viele Grüße
    Janina

    • Kochtrotz

      Hallo Janina, das ist ja so ein „SuperGesund“ Rezept 🙂 Du kannst auch völlig normale dunkle Schokolade nehmen oder Kuvertüre. Da ist dann ein wenig Zucker drin, aber klappt wunderbar. LG Steffi

  2. Janina

    Hallo! Kannst du mir bitte einen Tipp geben zu den 200g ungesüßten Schokolade: meinst du damit Tafelschokolade oder sowas wie Kuvertüreschokolade? Oder doch eher richtige Kakaobohnen?
    Dank dir und viele Grüße Janina

    • Kochtrotz

      Hallo Janina, das ist ja so ein „SuperGesund“ Rezept 🙂 Du kannst auch völlig normale dunkle Schokolade nehmen oder Kuvertüre. Da ist dann ein wenig Zucker drin, aber klappt wunderbar. LG Steffi

  3. Anonymous

    Hallo, dein Rezept hört sich so super an, dass ich es ausprobieren muss! Aber ich frage mich, was du genau mit 200 g ungesüßter Schokolade als Zutat meinst. Wenn du sowas wie Konvertüreschokolade meinst, habe ich leider keine Ahnung, wo ich die ungesüßt kaufen kann. Über einen Tipp würde ich mich freuen!
    VG Janina

    • Kochtrotz

      Hallo Janina, das ist ja so ein „SuperGesund“ Rezept 🙂 Du kannst auch völlig normale dunkle Schokolade nehmen oder Kuvertüre. Da ist dann ein wenig Zucker drin, aber klappt wunderbar. LG Steffi

  4. Melanie

    Kidneybohnen gehen aber nicht als schwarze Bohnen durch, oder?

    • Kochtrotz

      Jooooooaaahhhhh doooochhhh? kannst du auch machen. LG Steffi

      • Innej

        auch aus der Dose??

          • Innej

            meinte kidney bohnen aus der Dose. Geht das auch?

  5. Carolin

    Huhu,
    ich freue mich morgen endlich dieses wunderbar klingende Rezept für meinen Mädels- Silvesterabend auszuprobieren. Ich habe jetzt schwarze Bohnen in der Dose gekauft. gibt es seit neustem bei E…A. Was meinst du wie viel Gramm ich von den Bohnen aus der Dose benötige damit das Rezept hinkommt?
    Viele liebe Grüße, Carolin

    • Kochtrotz

      Hi Carolin, dann nimmst du die doppelte Menge, also 600 Gramm anstatt 300 g getrocknete Bohnen. Viel Spaß bei der Mädels-Party und guten Rutsch, Steffi

  6. Heidi

    Hallo, bin auf deine Seite gestossen weil ich fuer eine Freundin suche, die tierisches Eiweiss weglassen soll. Bin sehr begeistert! Ich habe auch schon oefters Black Bean Brownies gemacht, mit verschiedensten Zutaten, aber diese hier muss ich auch unbedingt auprobieren. Ich nehme sonst immer Dosenbohnen, schuette den Saft weg. nun hab ich hier gelesen dass man aus dem Dosenwasser „Eischnee“ zaubern kann und habe nun die Idee diesen gleich mit in den Teilg zu geben? Was meinst du koennte das funktionieren oder wuerde sich alles verfluessigen? Liebe Gruesse, Heidi

    • Kochtrotz

      HI Heidi, das müsstest Du ausprobieren. Ich denke, dass das klappt, ich habe es aber noch nie gemacht. LG Steffi

  7. Julia

    Hallo Steffi,
    Da ich in Besitz eines Fleischwolfes bin, habe ich alle Zutaten in den Fleischwolf geworfen. Damit habe ich meine Mixer geschont und ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden ;-).
    Die Masse liegt gerade im Ofen, ich bin total gespannt.
    Lg, Julia.

    • Kochtrotz

      YEAH! Super Idee Julia, das muss ich mir merken. LG Steffi

  8. Anonymous

    Liebe Steffi,
    vielen vielen Dank für diese tolle Rezept! Habe die Brownies für den Geburtstag meiner kleinen Tochter gebacken und sie kamen sehr gut an (nicht nur aber besonders bei den Allergikern) und die Menge war perfekt für die 20 Gäste. Natürlich dachte auch ich, dass MEIN Standmixer dem Teig gewachsen sein würde, aber auch mein geliebter Rommelsbacher hat den Geist aufgegeben. Zum Glück erst nachdem alles klein war. Hätte ich ihm mehr Zeit gelassen, hätte er es vielleicht sogar geschafft.
    Viele Grüße
    Lisa

    • Kochtrotz

      Hallo Lisa, da freue ich mich sehr, nicht so sehhhr darüber, dass Dein Blender den Geist aufgegeben hat. Schönen Sonntag, Steffi

  9. Anonymous

    Hallo Steffi,
    ich ernähre mich zwar „nur“ vegan, lese aber sehr gerne auf deinem Blog mit und probiere auch das ein oder andere aus. Momentan ernähre ich mich Low Carb, und die Freude war erstmal groß, als ich die Überschrift gelesen habe. Leider: 400g Datteln und 2 Bananen? Das ist nun wirklich nicht low carb :/ Wenn man noch die Bohnen dazurechnet, kommt man (wenn du schreibst es werden bei der Teigmenge 50 St.) auf ca. 10g KH für ein wuzi-mini-Stückchen (und nur eines zu essen ist ja uuuuuuuuunmöglich *g*). Das ist für sehr viele LowCarber bereits ein Drittel der Tagesmenge! Ich hab das Rezept erstmal in meinen Favoriten gespeichert und werde demnächst versuchen, es ein wenig abzuändern.
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Kochtrotz

      Hi Andrea, ooooooohhhhhhh wir recht Du hast, sie sind nicht low Carb nur ohne Mehl 😉 😉
      Ich wußte damals selbst noch nicht wiewiel Stärke in Bohnen tatsächlich steckt. Bananen wusste ich. Ich werde den Artikel die Tage korrigieren.
      Lieben Dank für Deinen Hinweis.

      LG Steffi

  10. Anonymous

    Hallo,

    Sooo eine tolle Seite!
    Habe gerade die Bohnen eingeweicht und freu mich schon, morgen loszulegen!
    Frage:
    Kann ich die Brownies in so einer Glas-Auflaufform zubereiten?

    http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/80058761/

    Ich will es nicht versauen, wo doch die Zubereitung schon so aufwendig ist, deshalb meine Frage 🙂
    Daaaaanke

    • Kochtrotz

      Hallo und Dannnkeeeee,
      grundsätzlich geht die Form. Ich würde sie nur unbedingt mit Backpapier auslegen, damit Du die Brownies auch schadfrei da herausbekommst. Allerdings erscheint sie mir sehr klein, auch für die halbe Menge ist sie – denke ich – noch zu klein. LG Steffi

  11. tashaguen

    Hallo Steffi,
    bin hier stille Mitleserin und hab heute die Brownies gemacht. Ich hatte vor einem Jahr aus einem Gabel statt Skapel Kochbuch die Brownies mit Bohnen gemacht (enthalten aber z.B. Gerstenmehl u. anderes)… ich hab deshalb die Datteln klein geschnitten und mit kochendem Wasser knapp bedeckt, dadurch werden sie Pürierstab freundlicher und mind. 10 Min stehen gelassen. Die Einweichflüssigkeit hatte ich zu der Masse mitgegeben und statt Agavendicksaft Kokosblütenzucker genommen und ganz zum Schluss, da die Masse ja etwas feuchter war, noch 3 EL Kokosmehl dazu getan. Hat geklappt. Und Zauberstab wurde nur heiß, aber qualmte nicht hehe.
    Danke für das Rezept!
    jetzt haben meine 3 Kinder heute etwas gesunderes zum naschen.

    Schöne Grüße
    Mausili Mäuschen

    • Kochtrotz

      Hallo Mausili,
      Danke für die Tipps zu den Brownies. Da werden sich einige Leser/innen freuen.
      Fröhliche Ostergrüße
      Steffi

  12. TrueGrit

    Ich bin restlos begeistert, von den Brownies und dem dem ganze Blog,ich habe keine Allergien oder Unverträglichkeiten, aber das spielt ja keine Rolle, deine Rezepte sind grandios. Und diese Brownies haben mir schon in diversen Lebenssituationen das Leben „gerettet“

    Danke danke danke

    • Kochtrotz

      HalliHallo,
      Das freut mich sehr zu hören.

      Liebe Gruß
      Steffi

  13. Anne

    Hallo!

    Ich habe letztens auch eine Fructosemalapsorption diagnostiziert bekommen und bin nach einigen Recherchen nach Rezepten auf deinem Blog gelandet! Gefällt mir wirklich super. Dir gebührt mein Respekt, dass du bei so vielen Schwierigkeiten mit Lebensmitteln nicht den Kopf verlierst! Da machst du mir Mut…schließlich stehen bei mir auch noch einige Test aus und ich schau dann mal, was es bei mir noch wird..
    Daher meine Frage: Ist das Rezept auch bei einer FM geeignet? Du hast es nämlich nicht als fructosearm gelabelt. Bin noch wie gesagt neu im Biz darum frag ich 🙂
    Denke, dass sich auf meinem Blog auch bald Rezepte finden werden.
    Auf bald,

    Anne

    • Kochtrotz

      Hallo Anne,
      Danke für das schöne Komplimente.
      Das Rezept würde ich bei einer recht frisch diagnostizierten FI nicht umsetzen. Es sind Hülsenfrüchte und Datteln drin.
      Ich hab meine FI recht gut um Griff und auch so gut wie überwunden, da kann ich von den Brownies etwas essen.

      LG Steffi

      • Anne

        Achso, du hast sie so gut wie überwundern :O Das geht?!?! Ohmann…ich habe wohl noch viel zu lernen!
        Naja meine Ernärungsberatung steht ja auch noch vor mir..
        Danke für deine Antwort!

        Anne

        • Kochtrotz

          Hallo Anne,
          ja doch ich kann ganz viel wieder vertragen. Allerdings habe ich meine Ernährung umgestellt und esse keine tierischen Produkte mehr. Ab da wurde es deutlich besser. Mir hat dieser Weg sehr geholfen.

          LG Steffi

  14. Linda Benninghoff

    Ich werde die Brownies heute nachbacken 🙂
    Allerdings auch etwas verändert 😉 Mit Kidneybohnen und die Schoki nur gehackt. Ich glaube, mein Mixer packt es nicht, die komplett zu Mus zu verarbeiten.
    Wir werden sehen 🙂

  15. Anonymous

    Naja, soooo eine Kalorienbombe ist das nicht – oder? Fett nur aus dem Musen und wenn man weniger Schoki nimmt, sollte es doch gehen(?)

    • Kochtrotz

      Kannste machen. Evtl. Etwas mehr Kakaopulver und ein paar Esslöffel Wasser damit die Masse nicht zu fest wird.

  16. Anonymous

    Huhu, hab diese Brownies gebacken. Ich hab die Schoki vorher geschmolzen und Dattelpaste verwendet. Das hat das Mixen sehr erleichtert :-). Ergebnis ist yuummmmmiiiiiiiiiiiiiiiiii

  17. Katharina

    danke Steffi. die Brownies backen. Die MÜSSEN schmecken. War mühsamer als ich es mir vorgestellt habe. Sogar Thermi hats nicht gepackt und der Prüriestab wurde heiß 😉 ich werde berichten. Hab aber wieder mal Kleinigkeiten abgewandelt. mal gucken.
    ich hab zuerst alle Zutaten gemixt und dann nach und nach die Bohnen dazu. die letzte Portion gimg dann nimmer, habs dann für den Pürierstab umgefüllt.
    Die Kollegen bekommen es am Donnerstag zur Tagung.
    bis bald und leiber Gruß
    Katharina

    • Kochtrotz

      Hallo Katharina,
      aber Du hast die Bohnen vorher schon gekocht? Oder?
      Ich hatte schon einen Fall, da wurde dieser Schritt ausgelassen daher frag ich.

      Mein Thermomix packt das ohne Probleme. Hoffentlich ist alles ok.

      Sag bitte Bescheid.

      Gutes Gelingen, Steffi

  18. K. Vinz

    Hi Steffi, ich überlege die Brownies für meine Kollegen zur Weihnachstagung zu backen…. meinst Du ich kann die leckeren Teilchen am Dienstagfrüh schon backen für den Genuss am Donnerstag und Freitag?

    • Kochtrotz

      Hi, also 2 Tage sind definitiv kein Problem. Ich denke 3 Tage auch nicht. Wenn Du sie gut einpackst (luftdicht) und draussen aufbewahrst, dürfte es gut gehen.

      LG Steffi

  19. Jen

    Klingt interessant aber sagt mal schmeckt man die bananen sehr heraus ? Ich verarbeite bananen in kleinen Mengen eher im grünen Smoothie…und mag sie auch lieber hellgrün anstatt so reif….

    Lg jen

  20. Anne

    Ich habe die Brownies gemacht und habe nun wieder das Gefühl, dass meine Brownies nicht richtig aufgegangen sind. 🙁 Ich hab irgendwie kein Glück mit dem Aufgehen von Teigen. Also, die Brownies schmecken schon gut, aber sie sind gar nicht fluffig, sondern sehr schokoladig. Ich muss mal schauen, dass ich mich noch mit ihnen anfreunde. 🙂

    • Kochtrotz

      Hallo Anne,
      also, die Brownies gehen nicht auf, es ist ja auch kein Triebmittel drin. Sollen sie auch gar nicht. Ich weiß jetzt nicht, ob Du jemals die Gelegenheit hattest, „richtige und orginale“ Browenies zu probieren. Die sind weit entfernt von fluffig. Original Brownies sind saftig, etwas klebrig und fester. So sind die Bohnen-Brownies auch. Deshalb sind sie ja so genial.

      Vielleicht magst Du das ja gerade nicht. Dann ist das Rezept einfach nix für Dich.

      LG Steffi

      • Anne

        Liebe Steffi, ich hab als Schülerin mal ein Jahr in den USA gelebt, da hab ich Brownies gegessen 🙂 Und ich kann dir rückmelden, dass unsere Gäste, vor allem die Freundin mit der Glutenunverträglichkeit, gestern seeehr angetan waren von den Brownies – und niemand konnte glauben, dass da Bohnen drin sind! 😉 Also, hab mich inzwischen angefreundet und finde es ein geniales Rezept! Nächstes Mal muss ich eine kleinere Form nehmen, damit die Brownies dicker werden. LG Anne

        • Kochtrotz

          Hihi ja, ich ernte auch immer ungläublige Blicke 🙂

  21. Anne

    Ich probiere sie morgen aus, heute nacht weiche ich die Bohnen ein – bin schon seehr gespannt! 🙂 Ich berichte dann.

      • Anne

        Hey Steffi, mal sehen, ob du so schnell reagieren kannst… 😉 Ich habe die Brownies gerade in den Backofen. Gleich mal die Frage: 100 Grad Umluft? Oder ohne Umluft? Und die zweite Frage: Mein Blech ist ca. 22X30 cm groß, und ich habe die Hälfte von der Menge gemacht, und wenn der Teig nicht noch irgendwie aufgeht, werden die Brownies flacher als deine auf den Fotos. Muss ich die dann auch 90 Minuten backen oder eher kürzer? Hast du da Erfahrung mit? LG Anne

        • Kochtrotz

          Guten Morgen Anne,
          leider kann ich nicht immer Ad hock reagieren. Bei den Brownies kommt es immer auf die Größe der Form an, meine ist etwas kleiner.

          LG Steffi

  22. Nicole

    Liebe Steffi,

    deine Brownies sind der Hammer !!!!! Von mir mindestens 5 Sterne.
    Die Zubereitung ist super erklärt, leicht nachzumachen und ein
    sensationeller Geschmack. Danke für dein Rezept und deinen Blog, es ist mir immer eine
    Freude deine Seite zu besuchen :- ) Nicole

    • Kochtrotz

      Hallo Nicole.

      Danke, ich bemühe mich immer die Rezepte nach-mach-bar zu gestalten 🙂

      Ich liebe die Brownies auch.

      LG Steffi

  23. Maja

    Hey Steffi,

    Sie haben super geschmeckt 🙂 Ich habe sie einfach 20min länger im Ofen gelassen.
    Meinen Testessern waren sie teils etwas zu Kakaoihaltig, ich denke, man kann die Kakaomenge vielleicht auch etwas reduzieren oder weniger Schokolade (ich hab 70 und 85i%ige genommen) nehmen.

    LG
    Maja

    • Kochtrotz

      Hallo Maja,
      Ja das ist ja immer Geschmacksache.

      Aber Super, dass es geklappt hat und dass sie schmeckten.

      LG Steffi

  24. Maja

    Hey Steffi,

    Ich habe die Brownies nun ein zweites Mal gemacht (ich bin die Anonyme, deren Mixer vor ein paar Wochen aufgab 😉 )
    Ich habe zunächst separat die Bohnen gemixt, aber auch diesmal hat es der Mixer nicht schaffen wollen, daher habe ich einfach 1-2 EL Wasser zu den Datteln gegeben und sie somit klein bekommen. Die Masse ist dadurch insgesamt matschiger geworden, sie ist gerade im Ofen, ich denke, wenn man einfach etwas länger bäckt, müsste man es klappen. Freue mich aber schon riesig auf dieses superdollleckere Dessert, auch wenn es eine Kalorienbombe ist 😉

    • Kochtrotz

      Hallo Maja,

      ja es ist eine Kalorienbombe! Definitiv!

      Guter Tipp mit dem Wasser.
      Haben sie geschmeckt?

      LG
      Steffi

  25. Anonymous

    Hallo liebe Steffi,
    ich möchte mich hier mal ganz herzlich für Deine rasche Hilfe bedanken. Habe leider erst bemerkt, dass ich die Bohnen hätte kochen müssen, nachdem ich sie in mühevoller Arbeit klein gemixt habe und der Teig schon mit Mandeln bestreut im Backblech war.
    Ich habe dann, nach Steffis Tipps, das Blech mit Alufolie eingepackt und habe das Ganze erst 1 Stunde bei 160°C, dann 45 Minuten bei 130°C und nochmals 1 Stunde bei 100°C im Backofen gegart. Beinahe hätte ich alles in den Müll geworfen, aber die Zutaten sind ja dafür viel zu schade. Ich habe auch mehrere Intoleranzen, ausgeprägt auf jeden Fall Fructose-, Sorbit- und Laktose, nicht ganz so schlimm Histamin und Gluten. Ich war auch etwas sketptisch, aber ich habe die Brownies sehr gut vertragen und werde sie garantiert wieder backen. Das nächste Mal werde ich die Bohnen jedoch wie beschrieben vorher kochen ;-), das mixen geht dann hoffentlich etwas besser.
    Vielen Dank für Deine tollen Rezepte Steffio, ich habe schon einiges ausprobiert und genießen können. Die Rezepte bringen nun endlich wieder Abwechslung in meine Küche.
    Liebe Grüße
    Gabi

    • Kochtrotz

      Hallo liebe Gabi,

      über den Kommentar freue ich mich ganz besonders.
      Haben wir doch quasi im „Live Support“ die Brownies gerettet 🙂

      Schönen Feiertag,
      Steffi

  26. Sarah

    Huhu,

    habe das Rezept gestern auch endlich ausprobieren können und es mit Walnüssen und Trockenfrüchten statt Schokolade gemacht. Wie einige andere hier habe ich dabei beinahe meinen Pürierstab in den Selbstmord getrieben. Es hat sich aber doch gelohnt. Sind wirklich sehr lecker die Brownies!

    liebe Grüße Sarah

    • Kochtrotz

      Hallo Sarah,

      ja, man braucht da schon ein recht leistungsfähiges Gerät. Hab ich ja geschrieben.
      Aber cool, dass es geklappt hat und vor allem, dass sie schmecken.

      LG
      Steffi

  27. juliane

    Hallo liebe Steffi,
    Habe heute deine Brownies gemacht. In Kleinstarbeit mit meinem kleinen Küchenhelferlein. War zwar ein reisen Aufwand immer nur kleine Portionen zu pürieren. Mit einem kleinen Trick ist es mir dann leichter gefallen. Habe zuerst die Bananen, Kakao, Agavendicksaft und die Muse zu einem Brei gemischt. Dann die Bohnen immer mit einem großen Esslöffel dieser Masse gemixt. Die Datteln habe ich kurz in wasser eingelegt, konnte sie dann besser schälen. Dafür habe ich sie länger gebacken. Aber was soll ich sagen, sie sind ein wahrer Höchstgenuss. Und jede minute und die ganze sauerei hat sich total gelohnt.
    Ein fach nur mmmmmhhhhhh. Dank liebe Steffi für das soooo geniale rezept.
    Ganz liebe Grüsse
    Ein riesiger Fan deiner Seite

    • Kochtrotz

      Hallo Juliane,

      Du hast es geschafft! CONGRATS!

      Und danke für das schöne Kompliment.

      Lieben Gruß
      Steffi

  28. Verena Höllmüller

    Ach ja, noch etwas. Ich habe nur eine Oberhitze Unterhitze Ofen ! Hier dann 80 GRad ?

    • Kochtrotz

      Ich backe auf Umluft. Für Ober- Unterhitze lege einfach ca. 20 Grad drauf.

  29. Verena Höllmüller

    Hallo Steffi,

    Durch Zufall hab ich dich gefunden – ich bin begeistert ! Das Mandelmus habe ich bereits gestern aufgrund der Kosten schon gemacht – ich bin happy und zwar sowas von ! Ich brauche noch etwas nachträglich zu meinem Geburtstag für die lieben Kollegen – ich moechte unbedingt die Brownies machen !!!! Mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen …

  30. Anonymous

    Hallo Steffi, welche Schokolade nimmst du und wo bekommst du sie her? Mein WMF-Pürier-Stab qualmt leider auch schon 🙁 Welcher Mixer oder Pürier-Stab schafft es denn?

    LG Franzi

    • Kochtrotz

      Hallo Franzi,
      ich hab die Schokolade selbst gemacht. Du kannst auch welche mit 70 oder mehr Prozent nehmen. Die hat dann eben etwas Zucker drin. Oder welche mit Stevia.
      Ich hab meinen Braun Mixer zum Qualmen gebracht damit. Jetzt habe ich einen Thermomix.

      LG
      Steffi

  31. Anonymous

    Trotz defekten Pürierstab sind sie nun doch superlecker geworden! Danke für das tolle Rezept! Das Erdnussmus (4 EL) schmeckt man fast gar nicht raus, und ganze Dattel/Bohnenstücke tuen dem Genuss auch keinen Abbruch! Als Tip vielleicht: Die Datteln lassen sich mit ein klein bisschen Wasser gut mit einem Kartoffelstampfer gut breiig stampfen, so kann man das nächste mal den Pürierstab vielleicht schonen 🙂

    • Kochtrotz

      Danke für die Tipps. Dann müsste man sie vermutlich länger backen, weil sie ja mehr Feuchtigkeit haben.

  32. Anonymous

    Okay, ich glaube die Datteln haben soeben meinen Pürierstab geschrottet. Mist, war ein guter von WMF, hätte ich nicht gedacht… die Masse schmeckt schonmal sehr lecker, daher werd ich sie jetzt einfach mal mit Stückchen backen und auf leckere Brownies trotz allem hoffen 🙂

    • Kochtrotz

      Tut mir leid um den Pürierstab. Ich sag ja, man braucht schwere Gerät um den Datteln beizukommen.

  33. Anonymous

    Danke für deine Antworten! Tut mir Leid, dass ich dir Löcher in den Bauch frage, aber eines noch : hast du Erfahrungen, wie lange die Brownies haltbar und genießbar sind? Eigentlich hatte ich vor, sie am Donnerstag zu präsentieren, und habe die Bohnen schon eingeweicht, aber der Anlass wird doch erst Freitag/Samstag stattfinden…

    • Kochtrotz

      Aufgrund der Zutaten sollten sie recht lange halten. Ich hatte sie 7 Tage ohne Probleme im Kühlschrank in einer verschlossenen Box.

  34. Anonymous

    Und noch eine Frage hinterher 🙂 Gelingt es auch, wenn man 4EL Erdnussmus nimmt und kein Mandelmus? Letzteres ist mir momentan etwas zu teuer und ich besitze keinen Mixer zum selber machen… Frage nur, weil ich auf keinen Fall will, dass es in die Hose geht und keine Ahnung habe 😀

    • Kochtrotz

      Das müsstest Du probieren. Ich kann mir das schon vorstellen, der Geschmack wird halt durchdringen.

  35. Anonymous

    Hey,

    Die Fotos verheißen unendlichen Genuss, werde mich demnächst daran wagen! Aber: Wo bekommt man ungesüßte Schokolade her? Da ich weder im dm, noch bio-Laden oder Reformhaus welche auftreiben konnte, habe ich jetzt 85%ige gekauft, geht die auch oder sollte man dann lieber Kakaopulver nehmen?

    • Kochtrotz

      Hallo.
      Die ungesüsste ist für alle, die zuckerfreie leben. Du kannst auch eine mit 70% oder so nehmen.

  36. Ann-Kristin

    Huhu., ich stand heute den ganzen Tag in der Küche und habe mich an den Brownies versucht, kann aber jetzt schon sagen, dass sie nichts geworden sind. Nicht fein genug :/. Mein Mr.Magic ist dabei drauf gegangen und mein Stab hats nicht annähernd geschafft. Hab mit Händen und Füßen geknetet, so zu sagen! Wie hast du das nur hinbekommen?

    • Kochtrotz

      das tut mir leid Ann-Kristin. Mein Gerät ist dabei auch an seine Grenzen gestoßen. Inzwischen habe ich mir einen Hochleistungs-Mixer gekauft.

  37. Vegane Anni

    Also, sie sind im Ofen. Aber mein Standmixer ist jetzt hinüber *lach*

    • Kochtrotz

      hihi, Du wolltest den doch eh nicht mit nach Japan nehmen oder?
      Und, schmecken sie?

      Schönen Sonntag, Steffi

  38. Anonymous

    hey steffi, kannst du mir sagen woher du die Vanille essenz hast? habe es bisher immer nur gem.vanille gefunden.. die bohnen sind eingeweicht=) freu mich schon auf morgen hihi, sehen suuuper lecker aus. und deine bilder sind echt immer super cool! lg ilka

    • Kochtrotz

      Hallo Ilka, ach je, die habe ich Frankreich mitgebracht. Nimm einfach das Mark einer Vanilleschote oder wenn Du es sehr vanillig magst dann zwei. 😉
      Vielen lieben Dank für das schöne Kompliment.

      Lieben Gruß
      Steffi

  39. Vegane Anni

    Wahnsinn! Die werd ich probieren!

  40. Susann Dröschler

    Hallo Steffi,
    meine Brownies warten gerade im Ofen. Dass man mit dem Teig ein Haus bauen kann, das glaube ich auch 😛 Ich habe den Teig mal roh genascht und war echt von den Socken. Bin gespannt wie sie schmecken.
    Morgen hat mein Mann Geburtstag und da werden sie gleich kredenzt 🙂

    Liebe Grüße und weiter so. Finde deinen Blog echt toll, auch wenn ich nicht intolerant bin 😛
    Susann

    • Kochtrotz

      Hallo Susanne,
      dann wünsche ich Euch morgen einen tollen Tag und hoffentlich freut sich Dein Mann über den „Haus-Bau-Stoff“ :):)

      Danke für das schönes Kompliment, Steffi

      • Susann Dröschler

        Hallo Steffi,
        also sie waren der Hammer. Es haben alle reingehauen und ich bin auch ziemlich süchtig.
        Also nochmal Daumen hoch!!!
        LG Susann

        • Kochtrotz

          hihhiiiiiiii, sehr schön Susann. Freut mich!

  41. tristezza

    Hallo Steffi Kochtrotz,

    zu meinem einjährigen veganen Jubiläum habe ich diese Brownies nachgebastelt. —> http://www.tristezza.ch/?p=1823

    Wow! Die gehen eigentlich als Pralinen durch, so reichhaltig wie die sind, so genial!

    In-Feierstimmungsvolle Grüsse aus der Schweiz ;o)
    tris

    • Kochtrotz

      Hallo Tristezza,
      Gratulation und wie wunderbar, dass sie Dir so gut geschmeckt haben.

      Liebe Grüße in die Schweiz,
      Steffi

  42. Sylvia Betz

    Hallo Steffi,
    weiß nicht ob die Frage schon mal jemand gestellt hat, aber für die Brownies muss man ja nicht zwingend rohe Bohnen kaufen und einweichen und kochen, die gibt’s ja zum Glück auch fertig in der Dose. Weißt Du wieviel ich da nehmen muss? Hast Du die Bohnenmasse nach dem Kochen mal gewogen? So rein zufällig?
    Das würde mir ne Menge Zeit sparen…Danke und viele Grüße, Sylvia

    • Kochtrotz

      Hallo Sylvia,
      also wenn Du schwarze Bohnen in Dosen findest, die keine schwarzen Soja-Bohnen sind dann herzlichen Glückwunsch. Ich hab alles abgesucht und keine gefunden 🙂 Natürlich kannst Du die dann auch nehmen. Ich habe keine Erfahrung mit Dosen-Bohnen und deren Menge, würde aber mal vom doppelten Volumen und Gewicht ausgehen.

      Viele Grüße
      Steffi

  43. Anja

    Liebe Steffi,

    ich verfolge deinen Blog schon länger und gerade habe ich deine Brownies nachgebacken – die sind ja DER HAMMER!!!!!! Soooo lecker! So fluffig, weich, schokoladig, bananig.. unglaublich! Ich krieg‘ mich gar nicht mehr ein!! Weil ich backen eigentlich total hasse und sehr skeptisch war, habe ich erst mal nur die halbe Menge gemacht. Jetzt werde ich wohl die DOPPELTE Menge machen und die Dinger allen Leuten andrehen, die mir über den Weg laufen und der Meinung sind, vegane Ernährung bestünde nur aus Blattsalaten und Grünkernbratlingen…

    Vielen Dank!

    • Kochtrotz

      Hallo liebe Anja,
      ja lass uns die Welt mit diesen Brownies infizieren! Sie haben es verdient. Es ist so unglaublich, alle sagen es wie geil die sind. Ich lerne ja auch erst seit 3 Wochen die vegane Küche kernen und bin sehr begeistert :).

      Hab einen schönen Abend,
      Steffi

  44. Tanja

    Hallo, obwohl ich weder vegetarisch noch vegan unterwegs bin, mich allerdings irgendwie mein (diabetischer) Weg in diese Richtung bringt, habe ich dieses Rezept gefunden. Es sieht mega lecker aus und, obwohl ich echt nicht gut backen kann, möchte ich das gerne ausprobieren. Kannst du mir evtl. sagen, wie das mit den Kohlehydraten aussieht? Bohnen, Agavendicksaft, Datteln und Bananen haben ja schon jede Menge davon. Dein Schreibstil ist übrigens sehr sympathisch und ich freue mich schon auf weitere Erlebnisse in der Küche (finde mich ein stückweit selbst wieder) 😉
    LG,
    Tanja

    • Kochtrotz

      Hallo Tanja, ich empfehle Dir die Zutaten in einen Ernährungsrechner einzugeben. Dann werden Dir die KHs ausgerechnet. Du hast ja die Stückmenge und kannst dann schauen, wie verträglich oder eben nicht verträglich die Brownies für die sind.
      So einen Rechner findest Du beispielsweise auf ernaehrung.de.

      Viele Grüße
      Steffi

    • Nadine

      Hallo Tanja!
      Ich bin angehende Diätologin und hab hier beim privaten Suchen von glutenfreien Rezepten zufällig deine Frage gesehen.
      Wegen dem Kohlenhydratgehalt dieses Rezeptes: Bohnen brauchst du nicht als Kohlenhydrateinheit/portion zu rechnen, weil diese sehr viele Ballaststoffe haben (die Eigenschaft, die uns teilweise Blähungen verursachen, aber sehr gut zur Sättigung beitragen und die Verdauung unterstützen) und aus diesem Grund langsamer Verstoffwechselt werden, als andere Kohlenhydrate (wie Zucker, Mehl, Reis etc.).
      Agavendicksaft, Datteln und Bananen musst du jedoch, wie du selbst richtig gesagt hast, aufgrund des Kohlenhydratgehaltes beachten.

      Liebe Anna, du hast hier echt tolle Rezepte!
      Jedoch würde ich aus ernährungstherapeutischer Sicht nicht unbedingt bei solchen Desserts/Süßspeisen dazu schreiben, dass sie gesund und nicht als „Sünde“ zu bezeichnen sind. Durch den Agavendicksaft, die Bananen und Trockenfrüchte enthalten die Brownies schon relativ viel Zucker (hier hauptsächlich Fruchtzucker), welcher gleichzustellen ist mit normalem Haushaltszucker, Rohzucker, Honig usw.
      Diese Brownies sind aber wahrlich eine gute Alternative bei diversen Allergien, Intoleranzen usw.

      Großes Lob!
      Lg Nadine

      • Kochtrotz

        Hallo Nadine,

        vielen Dank für Deinen ausführlichen Post und Antwort zum Kommentar von Tanja. Danke auch für Dein Lob für meinen Blog.

        Mein Name ist nicht Anna, sondern Steffi. Aber das macht nix. Hier ist ja auch ordentlich Trubel und da verliert man schon mal schnell die Orientierung. 🙂

        In Bezug auf Deinen Rat aus ernährungstherapeutischer Sicht: Im Vergleich zu regulären Desserts und Süßspeisen sind diese Brownies aus meiner Sicht tatsächlich eher gesund als schädlich. Diese Aussage ist bezogen auf die Bilanz einer Portion. Wenn man die Nährwerte vergleicht von diesem Rezept und herkömmlichen oder sogar industriell gefertigten und dann noch mit einbezieht, wie sie auf den Verdauungsappart wirken, ist diese Brownie-Gesamtpaket schon etwas gutes für den Körper wenn man sich einmal etwas gönnen will. Was ist besser eine Tüte Gummibärchen oder 2 dieser leckeren Black Bean Brownies? 🙂

        Zu Deiner Ausführung Vergleich Fruchtzucker und Haushaltszucker, rate ich Dir noch einmal zu recherchieren. Fruchtzucker ist keinesfalls mit Haushaltszucker und Rohrzucker gleichzusetzen in Bezug auf Nährwerte und Verarbeitung im menschlichen Organismus. Da Du ja angehende Diätologin bist, hast Du sicherlich jede Menge Fachmaterial zu diesem Thema.

        Schönes Wochenende und liebe Grüße
        Steffi

  45. Anonymous

    Hmmm, hab nur Urid Beans im Haus… Versuch Wert? Sind halt auch schwarz und relativ klein. Was für Probleme kann man mit den falschen Bohnen bekommen?
    LG,
    Jo

    • Kochtrotz

      Tja, das kann ich Dir leider nicht sagen. Ich kenne ja Deine Einschränkungen nicht. Was Dir auf jeden Fall passieren kann ist, dass die Sache ungenießbar ist und in der Tonne landet. Das wäre sehr schade, denn die Zutaten sind ja hochwertig. Und ich versuche immer so gut wie gar nix entsorgen zu müssen. LG Steffi

  46. hippocampus127

    Hallo Steffi!
    Erst einmal ein großes Danke an Dich für den großartigen Blog – die Rezepte sind sehr kreativ, die Fotos machen einem den Mund wässrig und Dein Schreibstil ist total sympathisch. Mir gefällt auch sehr gut, daß Du auch nicht damit hinter dem Berg hältst, wenn mal was misslingt.

    Die Brownies habe ich heute gleich ausprobiert, nachdem ich gestern schwarze Bohnen ergattern konnte (ist bei uns am Lande nicht gerade einfach) und die sind echt Spitze – lauwarm haben sie mir am besten geschmeckt.

    Mein Mixer hats zumindest teilweise geschafft, aber nur weil ich zuerst auf den Kakao vergessen hatte – danach hat er leider auch aufgeben müssen. Es funktioniert ansonsten auch mit meinem günstigen Mixer einwandfrei, wenn man nicht die ganze Masse auf einmal macht und den Kakao auch erst danach untermengt.

    Ganz liebe Grüße und ich freu mich schon auf die nächsten Rezepte 🙂

    • Kochtrotz

      Hallo.
      Super, dass es doch noch geklappt hat und danke für den Hinweis. Gute Idee, nicht alles auf einmal zu mixen.

      LG
      Steffi

  47. Stefan

    Wow, die Brownies sind ja wirklich super gelungen. Ich denke ich werde die auch mal ausprobieren ,)

    • Kochtrotz

      Au ja Stefan u d dann sag mir bitte wie Du sie findest 😉

  48. powerladys

    Wie meinst Du das mit der Schokolade bzw. Trockenfrüchte? Was statt ungesüßter Schoki? Da steh ich etwas auf dem Schlauch.

    • Kochtrotz

      Hallo.
      Du kannst entweder Schokolade oder Trockenfrüchte nehmen.
      Das meine ich damit 🙂

      • powerladys

        ja schon – aber welche??
        sorry – der schlauch ist echt dick.

        • Kochtrotz

          Hihi und der reicht bis zu mir 😉
          Ich stand wohl auch drauf.

          Welche Du gerne magst, Cranberries, Kirschen, Aprikosen schmecken alle Super.

  49. Anonymous

    Klingt interessant 😉 Müssen es denn Datteln oder andere getrocknete Früchte sein? Den traue ich seit meiner Fruktoseintoleranz nicht mehr über den Weg ;D

    • Kochtrotz

      Hallo.
      Nein, es müssen Datteln sein in diesem Fall.

  50. Anna Purna

    Das kann ich mir sehr gut vorstellen. Ich vertrage keine Bohnen und mag sie auch nicht. Aber als ich bei meinem kulinarischen Ausflug nach Japan der Azukibohne über dem Weg lief, bin selbst ich zu einem Bohneliebhaber geworden. Wenn die schwarzen Bohnen auch so gut sind, dann sind sie süß perfekt.

    Liebe Grüße
    Anna

    • Kochtrotz

      Hallo liebe Anna.
      Ich hab auch festgestellt Bohne ist nich gleich Bohne. Und zwar was Verträglichkeit und Geschmack angeht. 😉

      Schönen Sonntag
      Steffi

Hallo. Ich freue mich über ein paar Worte. Von Euren Kommentaren lebt jede/r Blogger/in, ich auch :).