Rezeptfilter: keine Auswahl

TIPP: aus altem Brot werden glutenfreie Arme Ritter :)

Heute komme ich mal mit nem Tipp um die Ecke. Glutenfreies Brot schmeckt ja oft nur am ersten Tag so richtig lecker, danach solala.

Macht doch am nächsten Morgen einfach arme Ritter draus. Das möbelt das Brot nochmal so richtig auf und Ihr habt mal ne Frühstücks-Alternative.

Vertragt Ihr kein Hühnerei? Nehmt Gänse-, Enten- oder Wachteleier. Auch total lecker und bekömmlich.

Auf 1 Hühnerei kommen 3 Wachteleier und auf 1 Gänse- oder Entenei 3 Hühnereier. Alles klar?

Mögt Ihr es süß? Macht Euch ne süße Version.

Mögt Ihr es herzhaft? Dann eben herzhaft :).

Mögt Ihr beides? Was spricht dagegen beides zu machen :).

Unten schreibe ich schnell wie es geht. Es ist mehr als einfach. Ich mach gleich für „Süß“ die fructose-arme Version.

TIPP: aus altem Brot werden glutenfreie Arme Ritter :)

Druckversion
Das Rezept ist für circa 6 Scheiben Brot. Richtet sich aber ja nach Größe der Scheibe.
MENGE
2-3 Portion(en)
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
10 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

Herzhafte Version
  • 3StückEier 3 Hühnereier oder wie oben beschrieben
  • 1PriseSalz
  • 1PrisePfeffer weglassen bei Unverträglichkeit
  • 2PrisenPaprika-Gewürz edelsüß (nur wenn es vertragen wird)
  • 100mlMineralwasser
  • 1-2ELÖl oder Butter zum Braten
Süße Version
  • 3StückEier 3 Hühnereier oder wie oben beschrieben
  • 2ELReissirup
  • 100mlMineralwasser
  • 1-2ELÖl oder Butter zum Braten
Brot
  • 6-8Scheibenaltes Brot

ZUBEREITUNG

  1. 1. Ihr müsst einfach nur die Eier mit den Gewürzen oder dem Reissirup aufschlagen.

    Als letztes das Mineralwasser unterrühren, das macht es sehr fluffig.

    Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die herzhafte Variante schmeckt auch köstlich mit Kreuzkümmel, Garam Masala oder anderen indischen oder arabischen Gewürzen.

    Pfanne auf den Herd und heiss werden lassen, Öl oder Butter rein.

    Gebt die Eimasse in einen tiefen Teller.

    Jetzt nehmt Ihr die Brotscheiben und wendet sie in der Eimasse. Dann gebt Ihr die Scheibe sofort in die Pfanne und bratet bei mittlerer Hitze je Seite bis sie goldbraun sind, dann wenden.

    Das macht Ihr, bis alle Scheiben aufgebraucht sind und dann genießt Ihr Euer super leckeres Frühstück mit wieder gut schmeckendem Brot :)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

10 Kommentare

  1. Ines 15. Oktober 2015 um 10:24 Uhr - Antworten

    Arme Ritter kenne ich leider nur vom hören/sagen. Aber werde ich ausprobieren und zwar mit glutenfreiem Brot. Muss dazu bemerken, mir schmeckt glutenfreies Brot auch noch am zweiten oder dritten Tag. ALDI bieten sehr kostengünstig Brot bereits in Scheiben geschnitten an, wenn es früh schneller gehen muss. Kann ich nur empfehlen!

    • Kochtrotz 23. Oktober 2015 um 10:30 Uhr - Antworten

      Ja, aber leider nur einige Aldi Nord Filialen 🙁 Aber cool für alle die es bekommen, es soll echt gut sein. Danke Dir und Gruß Steffi

  2. Anke 24. Mai 2014 um 13:51 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    wie wird Brot bei Dir alt? Bei mir verschimmelt es oft schon nach fünf Tagen. Was machst Du anders? Nimmst Du es aus dem Plastik? Hast Du Papiertüten oder einen Brotkasten? Oder bäckst Du mit möglichst wenig Wasser? Arme Ritter hab ich als Kind mal gegessen. In Mamas Kochbuch stehen die mit Zwieback drin – aber sonst ähnlich wie Deine. Ich hab auch schon einen Semmelschmarrn gegessen. Ist in etwa die gleiche Rezeptur, nur eben mit Semmeln statt Brot als Erstzutat. Für Semmelschmarrn existiert bei uns nur eine süße Variante.
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 24. Mai 2014 um 15:17 Uhr - Antworten

      Hallo,
      ich keine Brot, das 5 Tage alt ist, das vertrage ich gar nicht.
      Ich friere das was über ist direkt nach dem Backen in Scheiben ein.

      VG Steffi

  3. Simone Moosdorf 13. Februar 2013 um 22:58 Uhr - Antworten

    Arme Ritter sind ein Stück Kindheit. Ich liebe sie süß mit Zucker ;o)

  4. Anne...Waffel 27. Dezember 2012 um 23:36 Uhr - Antworten

    Das wird morgen gleich in der süßen Variante ausprobiert! Vielen Dank für die gute Idee!

  5. Anonymous 27. Dezember 2012 um 0:56 Uhr - Antworten

    jetzt find ich es grad schade dass ich kein altes brot habe! das sieht genial lecker aus! Aber spätestens übermorgen wird die herzhafte variante gemacht – bisschen käse noch dazu ..mhhhh…lecker

    • Kochtrotz 27. Dezember 2012 um 9:59 Uhr - Antworten

      Hach, sowas hat auch noch niemand geschrieben 🙂
      Dann warte anstatt auf Godot, warten aufs Brot LOL.
      Mit Käse ist ja schon de Luxe.
      Viel Grüße
      Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de