Rezeptfilter: keine Auswahl

Tafelspitz-Salat aus dem Schnellkochtopf

Das verloren geglaubte Rezept ist nach Hause gekehrt. Über ein Jahr war es vermisst. Immer wieder tauchten die schönen Fotos dazu auf, doch das Rezept schien verloren.

HIHI, jetzt ist aber gut. Es ist ja wieder da. Allerdings stammt es noch aus einer Zeit, in der ich sogar noch Zwiebeln essen konnte. Hm, ich bin mir nicht sicher, ob der Salat ohne schmeckt. Jetzt wo ich das Rezept wieder habe, kann ich es ja mal probieren :).

Tafelspitz-Salat

Tafelspitz-Salat mit grünen Bohnen und Blumenkohl

Druckversion
MENGE
4 Portion(en)
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
30 Minuten
RUHEZEIT
10 Minuten
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

Tafelspitz
  • 1kgTafelspitz
  • 1BundSuppengrün oder Gemüse nach Eurer Wahl
  • 10StückPfefferkörner ca.
  • 2StückNelke
  • 2-3StieleLiebstöckel
Salat-Zutaten
  • 250 g grüne Bohnen
  • 1MSPNatron
  • 1Stückrote Zwiebel
  • 1KopfBlumenkohl halber Kopf, davon die Röschen
  • 2ELBalsamico-Essig weiß (oder verträgliche Säure)
  • 3ELSonnenblumenöl
  • 2-3PrisenSalz
  • 1-2PrisenPfeffer bei Unverträglichkeit weglassen
  • 1PriseZucker
  • 1ELKürbiskernöl bei Belieben
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Den Tafelspitz könnt Ihr auch am Tag vorher machen und ihn in der Brühe liegen lassen. Ich finde, er wird dann noch zarter.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Wie oben schon erwähnt, bereite ich je nach Lust und Laune den Tafelspitz auch schon mal morgens oder sogar am Tag vorher vor. Ich lasse ihn dann in der Brühe schwimmen.

    Bei starker Histamin-Intoleranz kann ich Euch das aber nicht empfehlen. Dann kocht Ihn direkt vor Verzehr.

    Los geht's mit dem Tafelspitz:

    Das Fleisch mit dem Suppengrün, 1 Prise Salz, Pfefferkörner, Nelke und Liebstöckel mit ca. 3 Liter Wasser in den Schnellkochtopf geben und für etwa 30 Minuten kochen. Dann den Topf abkühlen lassen. Nicht den Dampf ablassen, einfach warten, bis es soweit ist.

    Habt Ihr keinen Schnellkochtopf, kauft Euch einen. Haha, Scherzchen gemacht. Dann nehmt einen Topf und köchelt das Fleisch ca. 1,5 Stunden vor sich hin. Bitte nicht bei hoher Hitze kochen, sonst habt Ihr Schuhsohle, schön sanft garen bei niedriger Stufe (so ca. 3 von 9).

    Für den Salat die Bohnen putzen, waschen und mit ner Prise Natron und Salz bissfest garen. Dauert ca. 7 - 8 Minuten. Abseien und kalt abschrecken. So bleiben sie auch schön grün.

    Die Blumenkohl-Röschen auch in Salzwasser bissfest kochen. Je nach Röschen-Größe dauert das 4 - 7 Minuten. Ebenfalls kalt abschrecken, auch um das Nachgaren zu vermeiden.

    So jetzt Böhnchen und Röschen wenn nötig in mundgerechte Stücke schneiden und in eine schöne Schüssel geben.

    Jetzt nimm schon mal das Fleisch aus der Brühe. Es darf ruhig warm sein. Lass es etwas abtropfen. Aber schmeiss ja die Brühe nicht weg. Das ist mir mal aus Versehen passiert. Ich hätte heulen können, die gute Brühe - KREISCH.

    Aus Balsamico, Öl, 5 EL Brühe, Salz, Pfeffer und Zucker die Salatsauce herstellen. Einfach alles gut vermischen.

    Jetzt das Fleisch schneiden. Schneide es so, wie Du es gerne magst. Manche schneiden dünne Scheiben, ich schneide dünne Streifen.

    Die rote Zwiebel nicht vergessen. Putzen, halbieren und dann in hauchdünne Streifen (am besten) hobeln.

    Fleisch und Zwiebeln zum Gemüse geben, Salatsauce darüber und alles gut, aber vorsichtig mischen.

    Ich lassen den Salat immer noch ne halbe Stunde stehen, damit er etwas ziehen kann. Auf Teller verteilen und wenn Du magst, noch etwas Kürbisöl darüber träufeln.

    Tolle Vorspeise für 8 Personen oder auch Hauptgericht für 4 Personen.

     

Hinterlassen Sie einen Kommentar

8 Kommentare

  1. Anke 20. April 2014 um 18:05 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich wandle den Salat etwas ab. Ich mach da den Tafelspitz, Karotten, Paprika und Mais aus der Dose rein. Zwiebeln kannst Du gerne raus lassen. Schmeckt auch gut. Manchmal sind auch noch zwei oder drei Tomaten mit drin. Jetzt kommt es drauf an für wieviele Personen Du den Salat brauchst. Je nach dem brauchst Du mehr von den Zutaten. Ich hab den mal für mich.
    200g Tafelspitz, 3 Karotten, 1/2 Paprika, 2 kleine Tomate und 1/2 Dose Mais. Je nach Personenzahl oder ob Du vorkochst brauchst Du entsprechend mehr von den Zutaten. Tomate und Zwiebel kannst Du gerne raus lassen. Schmeckt auch ohne. Das Dressing kannst Du selber machen. (2 EL Essig, 2 EL ÖL, Salz und Pfeffer) nimm als Essigersatz vielleicht Deinen Rhabarber – Essig.
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 21. April 2014 um 7:57 Uhr - Antworten

      Danke Anke. Inzwischen esse ich ja gar kein Fleisch mehr. Ich werde ihn also nicht mehr abwandeln. Aber eventuell andere Leser/innen hier. LG Steffi

  2. bentolily 29. Oktober 2013 um 10:32 Uhr - Antworten

    Welchen Sinn hat das Natron an den Bohnen?

  3. Teresa 11. April 2013 um 12:46 Uhr - Antworten

    Den Salat könnte ich mir gut im Sommer als Hauptgericht vorstellen. Zusammen mit einem richtig guten Baguette… Jam Jam

    • Kochtrotz 17. April 2013 um 0:10 Uhr - Antworten

      HI Teresa, jahaaaaaa mit Baguette ein Traum. Mach mal. Viele Grüße Steffi

  4. Anna Purna 9. April 2013 um 20:04 Uhr - Antworten

    Sieht super aus! Was ist eigentlich in den Zwiebeln drin, dass Du sie nicht essen kannst? Nur rohe Zwiebel oder auch gekochte? Danke.
    Liebe Grüße
    Anna

    • Kochtrotz 9. April 2013 um 22:55 Uhr - Antworten

      Hallo Anna. In den Zwiebeln ist Ganz doll viel Fructose drin. So langsam gehen kleine Mengen wieder. Egal ob roh oder gekocht.
      Schönen Abend
      Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de