Rezeptfilter: keine Auswahl

Pastinaken-Kartoffel-Suppe

Pastinaken-Kartoffel-Suppe-1

Dieses Rezept ist ebenso einfach wie bekömmlich 🙂

Pastinaken sind für uns Intolerante sehr bekömmlich. Sie enthalten sehr wenig Fructose (0,2 g/100g), kein Sorbit und auch bei einer Histamin-Intoleranz werden sie prima vertragen. Allerdings empfehle ich Bio-Ware zu kaufen.  

Pastinaken-Kartoffel-Suppe

Druckversion
MENGE
4 Portion(en)
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
30 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 500gPastinaken
  • 500g Karfoffel
  • 1LGemüsebrühe (hefefrei)
  • 2 - 3PrisenSalz
  • 2 - 3PrisenPfeffer weglassen bei Unverträglichkeit
  • 1PriseMuskat oder Piment
  • 1StückKnoblauchzehe weglassen bei Unverträglichkeit
  • 1ELÖl
Für alle die es cremig mögen
  • 100mlKokosmilch

ZUBEREITUNG

  1. 1. Als erstes die Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und für 7 Minuten im Schnellkochtopf garen. Wer keinen hat, einfach im Topf mit leichtem Salzwasser kochen.

    Pastinake unter Wasser abschrubben, sie braucht nicht geschält zu werden, Kopf und Ende abschneiden und dann in Scheiben schneiden.

    Knoblauchzehe schälen, hacken und in Öl bei mittlerer Hitze anbraten, ruhig 5 Minuten, dann wird das Öl schön aromatisch.

    Die Pastinakenscheiben dazu geben und für ca. 5 Minuten anbraten. Das macht die Suppe aromatischer. Dann die Brühe dazugeben und nochmal für 5 Minuten kochen. Die Pastinaken müssen weich werden.

    Jetzt die gegarten Kartoffelstücke in die Brühe geben.

    Die Gewürze noch dazu und alle gut verrühren und anschließend pürieren.

    Nochmal abschmecken.

    Wollt Ihr es cremiger, gebt Ihr noch etwas Kokosmilch dazu und verrührt alles nochmal.

    Fertig ist das Süppchen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

6 Kommentare

  1. Susanne 20. Februar 2013 um 9:49 Uhr - Antworten

    Super tolles Rezept, habs schon mehrfach gekocht und gestern in Ermangelung von genügend Pastinaken etwas Sellerie dazu gemommen…war auch ganz lecker! Danke für Deine tollen Rezepte !

    • Kochtrotz 20. Februar 2013 um 12:06 Uhr - Antworten

      Hallo Susanne,
      es freut mich immer wenn Euch die Rezepte so gut munden 🙂

      Danke Dir und lieben Gruß
      Steffi

  2. Mareike 2. Februar 2013 um 16:07 Uhr - Antworten

    Hallo, ich habe gestern das Rezept ausprobiert. Für mich, die noch nicht oft Pastinaken gegessen hat vom Geschmack her etwas ganz neues. Pastinaken haben doch einen sehr eigenen Geschmack. Ich fand es schon sehr lecker, aber auch sehr ungewöhnlich und ein Teller hat mir gereicht. Ich glaube das nächste Mal nehme ich mehr Kartoffeln und weniger Pastinaken, um einen etwas „neutraleren“ Geschmack zu bekommen.
    Mein Freund hingegen fand es aber unglaublich lecker und hat gleich 3 Teller gegessen und den nächsten Tag mit Freude noch den Rest verputz 😉
    Also vielen Dank für das Rezept! Ich werde es bestimmt nochmal kochen.

    • Kochtrotz 3. Februar 2013 um 9:43 Uhr - Antworten

      Hallo Mareike.
      Ja Pastinaken sind etwas eigen im Geschmack. Nicht jede/r mag sie.

      Genau, mach mehr Kartoffeln rein, dann ist der Geschmack weniger intensiv.

      Aber freut mich, dass Du so probierfreudig und aufgeschlossen gegenüber Neuem bist.

      Lieben Gruß
      Steffi

  3. Fliege 20. Januar 2013 um 13:21 Uhr - Antworten

    Ich hab noch ein paar Pastinaken im Keller/Garten.. für das Rezept wird eine geopfert 😉

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de