Rezeptfilter: keine Auswahl

Rezept Erdnuss-Crunch und Erdnussmus

erdnuss-muß-erdnuss-crunch-1
Ich hab leider kein besseres Foto. Habe immer vergessen, das Erdnuss-Mus zu fotografieren. Es geht halt manchmal so schnell.

Erdnüsse gelten als Histamin-Librator. Daher ist Vorsicht geboten für alle die eine Histamin-Intoleranz haben. Allerdings enthalten Erdnüsse auch jede Menge Mangan und auch Vitamin B6. Beide sind dafür bekannt, den Histaminspiegel zu drücken.

 

Rezept Erdnuss-Crunch und Erdnussmus

Druckversion
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
35 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

  • 400 g Erdnüße ungesalzen
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Tja, ich bin ja auch mal faul und kaufe geröstete Erdnüsse. Wenn Du die nicht hast oder nicht kaufen kannst, dann solltest Du sie selbst rösten.

Das mach auch bitte, weil sonst schmeckt es sooooo flach das Erdnuss-Mus.

Gleich folgen die Anleitungen für das Erdnuss-Crunch und das Erdnuss-Muß. Ist soooo easy.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Wenn Du keine vorgerösteten kaufen kannst, dann röste sie eben schnell.

    Backofen auf 150 Grad und Erdnüsse auf einem Backblech für 30 Minuten rösten.

    Danach bitte völlig erkalten lassen.

    Für den Erdnuß-Crunch: 

    Möchtest Du Erdnuss-Crunch machen, dann nimm ca. 70 g von den Ernüssen ab und gib sie in Deinen Zerkleinerer. So jetzt mal kurz auf die Power-Taste. Aber nur kurz und damit meine ich max. 2 Sekunden. Dann gucken was passiert ist. Sind die Erdnüsse schon gehackt? Dann raus. Wenn nein, nochmal 1 Sekunde. Jetzt aber raus damit. Sie sollen nur gehackt sein und zwar relativ grob.
    Stell sie beiseite.

    Willst Du Erdnussmus ohne Crunch machen?
    Dann geht es hier weiter.

    Erdnüsse in den Mixer geben. So lange mixen bis es zu Mus wird. Wie immer und bei allen Nussmusen ist zu beachten, dass die Masse nicht heiß werden darf.
    Erdnüsse sind sogar noch sensibler als alle anderen Nussmus. Bedeutet, wenn die Maße heißer als handwarm ist, warten. Lass einfach alles stehen und mach was anderes.

    So, dann mixt Du fertig. Mixe so lange, bis ein Mus - also eine zähe Masse entstanden ist. Immer auf die Temperatur achten.

    Willst Du Erdnussmus ohne Crunch machen, biste jetzt fertig. Füll Dein Erdnussmus in ein Glas und gib es besser nicht in den Kühlschrank. Das Kondenswasser kann es leicht zum schimmeln bringen.

    Erdnuss-Crunch
    Ok, Du willst Erdnuss-Crunch? Du bist fast am Ziel. Gib einfach die vorher gemixten Erdnuss-Stücke zum Erdnuss-Mus und mix die Sache nochmal 10 - 20 Sekunden durch. Mehr nicht, sonst hast Du wieder reines Mus.

    Eh klar, auch das Erdnuss-Crunch geht in ein Schraubglas und nicht in den Kühlschrank. CHECK oder?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

25 Kommentare

  1. Sunshine 22. Januar 2017 um 16:54 Uhr - Antworten

    Ich hab es eben gemacht ?, superschnell und superlecker! Vielen lieben Dank für das Rezept! Du hast eine tolle Seite??!

  2. Kuchenkrümel Blog 26. Juni 2014 um 19:36 Uhr - Antworten

    Hi Steffi, ganz fasziniert bin ich auf deinen Blog gestoßen. Unglaublich was man alles noch selber machen kann. Ich hab zwar keinerlei Allergien, aber ich hab’s gern wenn ich weiß was drin ist und so meine Lebensmittel besser kontrollieren kann 🙂 Auf jeden Fall werde ich noch ganz viel deiner tollen Rezepte ausprobieren. Ich dachte bisher, dass man die Nuss-Muße etc nur mit einem starken Entsafter (Saftpresse) und Homogenisierplatte machen kann. Aber da ich einen Thermomix habe wird jetzt dieser gequält 😀

    Eine Frage: Ist dieses Erdnuss-Muß sowas wie Erdnussbutter? Hab beides noch nicht gekostet. Wofür nimmt man das?

    Liebe Grüße
    Bea

    • Kochtrotz 1. Juli 2014 um 10:25 Uhr - Antworten

      Hallo Bea,
      Genau Erdnussbutter und Erdnussmus sind das Gleiche. Ich denke die Bezeichnung würde irgendwann mal aus dem englischen übernommen. Da heißt alles mit Mus nämlich Butter.
      Du kannst sie aufs Brot schmieren mit Bananen obendrauf. Sehr lecker.
      Dann kannst Du leckere Shakes damit machen oder Eiscreme. Zum Backen kann man sie auch verwenden und auch zum Kochen. Es gibt tolle asiatische gerichtet Erdnuss-Saucen.
      Lieben Gruß Steffi

  3. Simone 31. Oktober 2013 um 11:10 Uhr - Antworten

    Hallo das würde ich auch gerne mal ausprobieren. Nur eine Frage hätte ich noch: Wie lang hält sich denn das Mus? weil ich ess das ja nicht alles auf einmal… Lg und vielen Dank für das Rezept 😉

    • Kochtrotz 31. Oktober 2013 um 11:14 Uhr - Antworten

      HI.
      Du kannst ja auch weniger machen.
      Es hält sich einige Monate.

      LG Steffi

  4. Rita 29. September 2013 um 9:47 Uhr - Antworten

    Super einfach, super schnell, super lecker!!! Danke 🙂

  5. Alicia 26. September 2013 um 15:27 Uhr - Antworten

    Ich will mit jetzt auch endlich mal einen Braun multiquick kaufen, aber da gibt es so viele verschiedene- welches Zubehör brauche ich denn, um Nussmus zu machen?

    Danke!!

    • Kochtrotz 28. September 2013 um 9:16 Uhr - Antworten

      Hallo Alicia,
      ich würde an Deiner Stelle den Leistungsstärksten und den mit den meisten Umdrehungen kaufen. Denn Du brauchst viele Umdrehungen und Power für die Nussmuse, vor allem für die widerspenstigen und harten Mandeln.

      LG
      Steffi

      • Alicia 28. September 2013 um 11:58 Uhr - Antworten

        Danke! Und benutze ich dann den Mixer, der auch Eis crushen kann? Schönes Wochenende!

        • Kochtrotz 29. September 2013 um 7:57 Uhr - Antworten

          Tja, ich weiß ja nicht, welchen Du da so nimmst.
          Aber Du kannst eigentlich jeden Mixer nehmen. Evtl. ist der Behälter ein wenig ungünstig beschaffen, dann musst Du die Nüsse immer wieder mit einem Löffel runter schieben.

  6. Jona 19. September 2013 um 18:40 Uhr - Antworten

    Sieht sehr lecker aus dein Erdnussmus. Das kommt gleich mal auf meine Nachmachliste.

  7. Anke 15. September 2013 um 22:07 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich habe eine recht ordentliche Fructose- Unverträglichkeit und die geht ja oft einher mit Sorbit Unverträglichkeit. Ich dachte bisher, Erdnüsse hätten viel davon. Weißt du mehr darüber?
    Danke von Anke 😉

    • Kochtrotz 16. September 2013 um 8:40 Uhr - Antworten

      Hallo Anke,

      also soweit ich weiß, enthalten Erdnüsse Kein Sorbit. Sie enthalten recht wenig Fructose dafür aber relativ viele Balaststoffe und das macht dann eher die Probleme bei einem angeschlagenen Darm. Circa 1,6 g auf 100 g Fructose ist ja nicht so wirklich viel. Man isst von der Erdnußbutter ja eher wenig. Also ca. 20 – 30 g was einer Fructosemenge von unter 1 g entspricht. Die ist für fast alle mit Fructose-Intoleranz gut verträglich. Es sei denn man verträgt gar keine Fructose, also 0 g.

      Schau mal hier: http://www.ernaehrung.de/lebensmittel/de/H110600/Erdnuss-geroestet.php
      Ernaehrung.de ist eine Datenbank mit sehr zuverlässigen Angaben.
      Unter „spezielle Kohlenhydrate“ kannst Du die Werte sehen.

      Viele Grüße
      Steffi

  8. Anna Purna 15. September 2013 um 19:58 Uhr - Antworten

    Erdnussmus habe ich noch nie selbst gemacht. Vielleicht weil das Öffnen der Nüsse so seine Zeit braucht. Aber sicher ist es 10 mal besser als das gekaufte. Sieht sehr gut aus. Und danke für die Information dazu.

    Liebe Grüße
    Anna

    • Kochtrotz 16. September 2013 um 8:33 Uhr - Antworten

      Hallo Anna,
      ich kauf die Erdnüsse ja ohne Schale und bereits geröstet.
      Dann ist das ja gar kein Zeitaufwand. Ich bin doch echt faul oder? 🙂 🙂

      LG
      Steffi

  9. Rhabarbara 15. September 2013 um 15:28 Uhr - Antworten

    Huhu Steffi. Du gibst das Rezept als histaminarm an. Da wäre ich bei Erdnüssen vorsichtig. Ich selbst Verträge sie zwar ganz gut, glaube aber dass sie recht oft nicht vertragen werden.

    • Kochtrotz 15. September 2013 um 17:17 Uhr - Antworten

      Hallo Rhabarbara, ich habe gerade einen anderen Kommentar beantwortet. Das gleiche Thema ist benannt.
      LG
      Steffi

      • Kochtrotz 15. September 2013 um 17:23 Uhr - Antworten

        So, habe noch eine Infobox mit Wissenswertem zu Erdnüssen und Histamin eingefügt.
        Jetzt dürfte nichts mehr schiefgehen.

  10. Anonymous 15. September 2013 um 15:21 Uhr - Antworten

    Huhu Steffi. Du gibst das Rezept als histaminarm an. Da wäre ich bei Erdnüssen vorsichtig. Ich selbst Verträge sie zwar ganz gut, glaube aber dass sie recht oft nicht vertragen werden.

    • Kochtrotz 15. September 2013 um 17:16 Uhr - Antworten

      Hallo.
      Erdnüsse sind ein Histamin-Librator.
      Daher ist das Erdnuß-Mus als histaminarm angegeben.

      LG
      Steffi

      • Kochtrotz 15. September 2013 um 17:23 Uhr - Antworten

        So, habe noch eine Infobox mit Wissenswertem zu Erdnüssen und Histamin eingefügt.
        Jetzt dürfte nichts mehr schiefgehen.

  11. Sandra 15. September 2013 um 10:10 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    wo bekommst du gf geröstete Erdnüsse? Ich habe sie früher so gerne gegessen und nun ist überall Weizenmehl drin.
    LG Sandra

    • Kochtrotz 15. September 2013 um 11:13 Uhr - Antworten

      Hi Sandra,

      es gibt diverse online Händler, die sie verkaufen. Wenn Du eine genaue Adresse möchtest, dann schreib mir ne Mail. Ich mag hier nix einfach so veröffentlichen. Ich hoffe, Du verstehst.

      LG
      Steffi

  12. Linda 15. September 2013 um 7:59 Uhr - Antworten

    Das sieht wirklich lecker aus 🙂
    Was für einen Mixer hast du? Ich befürchte, mein Mr Magic schaltet sich nach 30 Sekunden wegen Überhitzung aus…

    • Kochtrotz 15. September 2013 um 11:13 Uhr - Antworten

      Hi Linda, also das Erdnuss-Crunch müsste mit jeden normalen Mixer gehen. Die Erdnüsse sind ja recht weich. 🙂

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de