Crossover Nudelsalat mit Proteinkick – mal was ganz Neues

Der Nudelsalat, ein echter Salatklassiker! Mein neuestes Rezept ist ein Crossover Nudelsalat mit einer extra Portion Protein.

Nudelsalate sind einfach super! Sie sind unkompliziert, lassen sich gut vorbereiten und alle mögen sie. Sie sind der Star auf Parties, Buffets und beim Picknick. Es gibt unzählige Varianten aus vielen Regionen und Ländern dieser Welt. Nicht wenige Familien habe ihr eigenes Rezept für Nudelsalat. Heute kommt eine neue Variante hinzu. Jedenfalls habe ich ein Nudelsalat-Rezept dieser Art noch nirgends gesehen. Ich nenne meinen Salat: Crossover Nudelsalat mit Proteinkick. Warum erkläre ich euch jetzt.

Rezept Nudelsalat mit Proteinkick Ackerbohne

Was bedeutet Crossover Küche überhaupt?

Crossover bedeutet kreuzen oder überschneiden. Für crossover in der Küche gibt es derzeit keine deutsche Bezeichnung, man hat wie bei so vielen Begrifflichkeiten die englische Bezeichnung übernommen. Die Crossover Küche ist also das kreuzen von verschiedenen regionalen, nationalen und internationalen Produkten, Rezepten, Techniken und Zutaten in einem Rezept. Es gibt hierbei keine Einschränkungen. Hauptsache das Gericht schmeckt und die Kombination der Zutaten harmoniert. Crossover Küche wird auch Fusion Food oder Fusion Kitchen genannt.

Meine neueste Rezept-Kreation ist absolute Crossover Küche. Ich kombiniere Zutaten verschiedener Regionen und verwende für einen Nudelsalat ungewöhnliche Zutaten. Entstanden ist der sogenannte „Crossover Nudelsalat mit Proteinkick“. Ich verspreche euch, der Salat schmeckt spitze, sehr harmonisch und hat den gewissen Twist, den wir oft in neuen Rezepten suchen. Meine Testesser waren durch die Bank begeistert. Bei meinem Rezept habe ich darauf geachtet, dass die Zutaten nicht von weit her reisen müssen. Das war mich wichtig.

Rezept Crossover Nudelsalat mit Proteinkick Ackerbohne

Die extra Portion Protein

Neulich habe ich über die Ackerbohne berichtet, da mich die Bohne ziemlich begeistert. Im letzten Jahr besuchte ich einen Workshop über heimische Leguminosen.  Seither bin ich ein Fan der Ackerbohne. Im Workshop habe ich nicht nur sehr viel gelernt. Wir haben die Ackerbohne verkostet und mehrere Gerichte gekocht. Diese Hülsenfrucht imponiert mir sehr. Zum einen schmeckt sie mild, nussig und nicht zu „bohnig“. Zum anderen halte ich die Ackerbohne als optimal, um Hülsenfrüchte in die Ernährung einzuführen. Ausserdem wächst die Ackerbohne bei uns und ist ein heimisches Produkt.

In meinem Artikel über die Ackerbohne habe ich mein neues Wissen zusammengefasst. Unter anderem berichte ich welche Sorten es gibt und über die wirklich guten Nährwerte. Die Ackerbohne ist nämlich in meinen Augen eine Superbohne! Sie enthält sagenhafte 26 g Eiweiß auf 100 g. Das macht circa 52 % des benötigten Tagesbedarfs aus. In meinem Artikel findet ihr viele Tipps und meine TOP10 zur Einführung in die Ernährung, Verträglichkeit, Vorbereitung und Kochen mit der Ackerbohne

Als weitere Zutat habe ich meinem Crossover Nudelsalat noch eine gute Portion Sonnenblumenkerne gegönnt. Sonnenblumenkerne sind ebenfalls sehr gesund und enthalten 19 g Eiweiß pro 100 g. Auf dem Foto seht ihr die geschälte Ackerbohne einmal gekocht (oben im Foto) und einem roh, getrocknet (unten im Foto).

So sehen Ackerbohnen gekocht und roh aus

Soulfood mit Zutaten aus unseren Landen

Der Crossover Nudelsalat ist aus meiner Sicht sogar gesundes Soulfood mit heimischen Zutaten. Durch die Zugabe der Ackerbohnen habe ich die Menge der Nudeln reduziert. Wenn man ein wenig auf die Herkunft achtet, kann man alle Zutaten für den Nudelsalat aus heimischer Produktion beziehen. Selbst für die Farfalle gibt es einige deutsche Produzenten. Andere Nudelsorten sind ebenso toll im Salat, zum Beispiel Hörnchen oder Spiralnudeln.

Wusstet ihr, dass Mozzarella, Feta, Tomaten und auch Bio Ruccola in Deutschland wachsen und produziert werden und zwar das ganze Jahr über? Inzwischen achte ich beim Kauf mehr und mehr darauf.

Crossover Nudelsalat mit Proteinkick Rezept mit Ackerbohnen

Das Rezept ist sehr flexibel

Man könnte den Nudelsalat such Flexi-Salat nennen *hihi*. Viele der Zutaten könnt ihr nämlich nach Lust, Laune oder Verträglichkeit tauschen. Wählt eine Nudelsorte und Form, die ihr mögt. Egal ob glutenfrei, normal oder low-carb.

Vertragt ihr keine Tomaten? Nehmt Brokkoli, Zucchini oder Salatgurke. Getrocknete Tomaten gehen nicht? Nehmt eingelegte Paprika oder eine weitere Sorte frisches Gemüse. Rucola geht auch nicht? Kein Ding: Ihr könnt Petersilie oder andere Salatsorten verwenden. Ihr wollt keinen Käse verwenden? Lasst ihn weg, dann ist der Crossover Nudelsalat vegan. Oder ihr nehmt eine pflanzliche Käse-Alternative. Inzwischen gibt es da ja reichlich Auswahl. Ihr seht schon, die Salatbasis sind die Nudeln und die Ackerbohnen, beim Rest könnt ihr kreativ werden.

Einen Tipp will ich euch geben: Verwendet ihr Brokkoli oder anderes hartes Gemüse, blanchiert es kurz. Es soll knackig und bissfest bleiben. Beim Blanchieren gebt eine kleine Prise Natron dazu. Dann bleibt die Farbe erhalten.

Na, was denkt Ihr? Bringt ihr den Klassiker im neuen Gewand zur nächsten Party mit? Ich bin schon ganz gespannt, was ihr zu meinem Crossover Nudelsalat mit Ackerbohne sagt.

Crossover Nudelsalat mit Proteinkick Rezept mit Ackerbohnen

Crossover Nudelsalat mit Proteinkick | auch glutenfrei und vegan

Rezept Nudelsalat mit Proteinkick Ackerbohne
Druckversion
Der Crossover Nudelsalat mit Proteinkick schmeckt köstlich und ist mit gesunden heimischen Zutaten zubereitet, unter anderem der Ackerbohne. Soulfood, das schmeckt und auch noch gesund ist! Die Nudeln und die Ackerbohnen bilden die Salatbasis. Viele der weiteren Zutaten können nach Lust, Laune und Verträglichkeit getauscht werden.
MENGE
4 Portionen
VORBEREITUNG
30 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
5 Minuten
RUHEZEIT
14 Stunden
SCHWIERIGKEIT
k.A.

ZUTATEN

für den Crossover Nudelsalat
  • 100 gAckerbohnen getrocknet und geschält
  • 250gNudeln (wahlweise auch glutenfrei o. low-carb)
  • 80 gSonnenblumenkerne
  • 100gRucola (s. a. Alternativen)
  • 100 ggetrocknete Tomaten, abgetropft (s. a. Alternativen)
  • 250gCherrytomaten (s. a. Alternativen)
  • 2StückMozzarella (laktosefrei) (o.Feta o. s. a. Alternativen)
Dressing
  • 6ELmilder Weißweinessig
  • 6ELnatives Rapsöl
  • 2PrisenSalz
  • 2PrisenPfeffer
  • 1PriseChili gemahlen (optional)
  • 1PriseRohrzucker
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Nudeln: 
Von glutenfrei, normal bis low-carb können alle Nudelsorten verwendet werden, die nicht matschig werden.

Rucola ersetzen: 
Sehr lecker schmeckt Feldsalat. Geeignet sind ebenfalls andere Salatsorten, Petersilie oder Basilikum.

Tomaten ersetzen: 
Zucckini, Brokkoli, Paprika oder weitere Gemüsesorten.

Getrocknete Tomaten ersetzen: 
Durch anderes eingelegtes Gemüse vorzugsweise Paprika.

Mozzarella/Feta:
Kann weggelassen oder mit einer pflanzlichen Alternative getauscht werden.

TIPP: 
Im Artikel über die Ackerbohne ist genau beschrieben, wie die Ackerbohne am besten eingeweicht und gekocht wird.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Am Vortag werden die Ackerbohnen für 12 - 24 Stunden in kaltes Wasser eingeweicht. Das Einweichwasser immer wieder wechseln.
  2. 2. Am Kochtag die Ackerbohnen in ein Sieb geben, mit kaltem Wasser abbrausen, abtropfen lassen und für circa 5 Minuten bissfest garen.
  3. 3. Nebenher die Nudeln bissfest kochen. Bitte nicht durchkochen. Sind die Nudeln gar, in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abbrausen, gut abtropfen lassen. Das verhindert das Nachgaren. So werden sie später im Salat nicht so weich.
  4. 4. Sonnenblumenkerne trocken in der Pfanne rösten bis sie goldbraun sind. Anschließend beiseite stellen.
  5. 5. Getrocknete Tomate würfeln und die Cherrytomaten vierteln. Mozzarella ebenfalls würfeln.
    Für das Dressing alle Zutaten gut vermengen.
  6. 6. Jetzt alle Zutaten bis auf das Baslikum vermengen. Den Salat für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Je länger der Salat zieht, desto intensiver wird er.
  7. 7. 30 Minuten vor dem Servieren wird der Salat aus dem Kühlschrank genommen. Den Salat abschmecken. Ruccola putzen, waschen, trocken schleudern, grob hacken und unter den Salat mischen. Fertig!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Roman 12. März 2020 um 16:09 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    vielen lieben Dank für dein tolles Rezept – und auch noch mit extra Protein! Hoffe das ist jetzt endlich ein Gericht, das auch meine fitness-verrückte Tochter isst.. Das ist immer so schwierig für mich da was passendes zu finden.
    Liebe Grüße,
    Roman

    • Kochtrotz 15. März 2020 um 10:02 Uhr - Antworten

      Hallo Roman,
      oh das wäre ja klasse und ihr hätte eine Erweiterung des Speiseplans!
      Viele Grüße
      Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de