Püree mit Wurzelgemüse | Grundrezept

Meine Lieblings-Winterbeilage: Wurzelgemüse-Püree

Fast hätte ich vergessen, euch meine liebste Beilage für den Herbst und Winter vorzustellen. Es ist ein Püree mit Wurzelgemüse. Das Rezept ist total variabel. Ich mache es selbst nie gleich und variiere immer mit den verschiedenen Wurzelgemüsen.

Wurzelgemüse-Püree Rezept

Das Wurzelgemüse-Püree ist lecker, gut verträglich, gesund und mit regionalen Zutaten

Im Winter ist es oft gar nicht so einfach, mit regionalen Zutaten zu kochen finde ich. Mein Rezept ist perfekt dafür geeignet. Da man in den Zutaten nach Lust, Laune und Verträglichkeit variieren kann, ist es für viele Allergiker und Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen gut geeignet. Ob vegetarisch oder vegan, du entscheidest.

Das Winter-Püree ist eine slow-carb Beilage

Durch den hohen Anteil an Wurzelgemüsen ist der Kohlenhydratanteil geringer. Das dürfte für alle interessant sein, die darauf achten oder sich slow-carb ernähren. Slow-Carb bedeutet übrigens, man nimmt Kohlenhydrate zu sich, die langsam im Körper abgebaut werden. Dazu gehören sehr viele Gemüsesorten. Der Körper hat ne Weile damit zu tun, die ganzen Fasern und pflanzlichen Bestandteile zu „zerlegen“.

Gemüse schonend garen

Um möglichst viele Nährstoffe und Geschmack zu erhalten, dünste ich das Gemüse im Dampfgarer bis es durch ist. Das dauert in der Regel 20 Minuten. Eine weitere gute Möglichkeit ist, das Gemüse im Schnellkochtopf zu garen. Wer solche Möglichkeiten nicht hat, dünstet einfach im Topf. Das geht auch gut, dauert halt etwas länger.

Rezept Püree mit Wurzelgemüse auch vegan

Wähle deine Wurzelgemüse-Favoriten

Von Karotten, Pastinaken, Petersilienwurzel, Sellerie oder Steckrüben, kannst du aus dem Vollen schöpfen. Ich kombiniere das Püree dann mit Kartoffeln im Verhältnis 50 % Wurzelgemüse, 50 % Kartoffeln. Süßkartoffeln oder Topinambur sind auch klasse. Ich selbst vertrage Topinambur wegen des Inulins nicht. Aber lecker ist das Wurzelgemüse-Püree damit auf jeden Fall.

Je nach Zutaten, schmeckt das Püree immer etwas  anders, sieht anders aus und kann auch eine etwas andere Konsistenz bekommen. Ich selbst mag das total gerne, wenn ein Gericht nicht immer 100% gleich schmeckt.

Würze wie du magst

Das ist ein weiterer Vorteil an diesem Grundrezept. Man kann es nach Lust und Laune würzen. Auf den Fotos hier ist  mein Püree mit Sellerie, Pastinake und Kartoffeln zu sehen. Diese Variante schreibe ich euch auch unten im Rezept auf. Für den besonderen Geschmack habe ich es mit Trüffelsalz gewürzt. Mei ist das gut!

Rezept Püree mit Wurzelgemüse auch vegan

Püree mit Wurzelgemüse | Grundrezept

Rezept Püree mit Wurzelgemüse
Druckversion
Wurzelgemüse-Püree ist gesund und sehr lecker. Es ist die perfekte Beilage im Herbst und Winter. Das Rezept ist ganz einfach, variabel und vegetarisch oder vegan zuzubereiten.
MENGE
4 Portionen
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
25 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 250 gKnollensellerie geputzt und geschält (oder anderes Wurzelgemüse)
  • 250 gPastinaken geputzt (oder anderes Wurzelgemüse)
  • 500gmehligkochende Kartoffeln geschält (oder anderes Wurzelgemüse)
  • 250mlMilch (laktosefrei) (oder pflanzlich)
  • 50gButter (laktosefrei) (Ghee oder pflanzliche Alternative)
  • 2PrisenSalz
  • 2PrisenMuskatnuss gerieben (oder andere Gewürze)
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Bei einer Histaminintoleranz kann die Muskatnuss nicht so gut verträglich sein. Macis, das ist die Haut der Muskatnuss ist allerdings gut verträglich.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Alle Gemüse in gleich große Stücke (gut 2 cm groß) schneiden und dämpfen bis sie gar sind. Entweder im Topf (ca. 25 Minuten), Schnellkochtopf oder Dampfgarer (ca. 20 Minuten). Mit einer Gabel einstechen und prüfen, ob die Gemüsestücke weich und gegart sind.
    SCHNELLKOCHTOPF: Die Gemüse in den Gareinsatz geben und etwas Wasser in den Topf füllen, ca. 2 - 3 cm hoch. Sobald der mittlere Ring erreicht ist, die Temperatur auf mittel reduzieren und circa 7 Minuten garen lassen.
  2. 2. Nach dem Garen das Wasser Wasser abgießen und Gemüse ausdämpfen lassen.
  3. 3. Milch mit Butter erwärmen, sie soll nicht kochen, nur circa 70 °C warm werden.
  4. 4. Die gegarten Gemüse durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken. Ich selbst mache es mit dem Pürierstab. Meiner hat einen Pürieraufsatz. Bitte nicht mit dem normalen Schneidestab-Aufsatz pürieren. Die Kartoffeln werden gerne schleimig.
  5. 5. Jetzt die Milch-Butter-Mischung, Salz und Gewürze zum Gemüse geben. Mit dem Schneebesen gut vermengen und abeschmecken. Ist das Püree zu fest, noch etwas warme Milch nachgeben bis die Konsistenz passt.
  6. 6. MEIN TIPP:
    Bleibt je etwas Wurzelgemüse-Püree über, kann man damit am nächsten Tag noch eine sehr leckere Suppe zubereiten.
    HINWEIS: bei Histaminintoleranz: sind Milchprodukte verarbeitet, können diese bei erneuten aufwärmen nicht mehr gut vertragen werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Jutta 25. Januar 2020 um 11:04 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Danke für die Anregung, das werde ich schnellstmöglich ausprobieren, d. h. sobald ich Steckrüben und/oder Petersilienwurzeln aufgetrieben habe 🙂
    Viele Grüße
    Jutta

    • Kochtrotz 3. Februar 2020 um 13:33 Uhr - Antworten

      au ja liebe Jutta!

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de