Pilzaufstrich – wie Leberwurst und das Judasohr mal völlig anders verwertet – für Thermomix oder klassisch – sojafrei, vegan, glutenfrei

pilzcreme-judasohr-leberwurst-vegan-linsen-1-2
Da war ich selbst irritiert, was ich da fabriziert habe 🙂

Ich wollte eigentlich nur testen, was man mit dem Judasohr so anstellen kann und heraus kam dann diese Leberwurst-Alterantive 🙂 Das ist jetzt mal ein völlig neues Rezept für vegane Leberwurst 🙂 Mein Rezept kommt ohne Bohnen aus. Ich habe die gut vergträglichen gelben Linsen gewählt, natürlich ist es auch soja- und glutenfrei. 

Wie gesagt, den Aufstrich habe ich mit gelben Linsen gemacht, die vertrage ich selbst am besten. Ihr könnt aber auch jede andere Sorte nehmen. Wichtig ist nur, dass ihr sie vorab nach Packungsanweisung gart.

Das Judasohr ist übrigens der deutsche Name für den Mu-Err Pilz, den ihr bestimmt aus dem Asialaden kennt. Der Pilz ist sehr gesund und gut für den Darm. Das Judasohr ist reich an Kalium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Vitamin B1 und Silicium. Eingeweicht wird er auch ganz gut verträglich, zumal man ja von dem Aufstrich nicht gleich 200 Gramm isst. Beim Einkauf kann ich euch empfehlen, auf Bio-Qualität zu achten.

Sieht doch ganz „echt“ aus oder? 🙂 Der Aufstrich ist vegan, soja- und glutenfrei.
pilzcreme-judasohr-leberwurst-vegan-linsen-1

Pilzaufstrich - wie Leberwurst und das Judasohr mal völlig anders verwertet - für Thermomix oder klassisch - sojafrei, vegan, glutenfrei
Rezept bewerten
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Druckversion
In Wurst sind ja auch immer viele Gewürze enthalten, so auch in diesem Aufstrich. Je nach persönlichem Geschmack kannst du variieren.
MENGE
600 ml
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
30 Minuten
RUHEZEIT
3 Stunden
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
  • 50 g Judasohr getrocknet
  • 100 g Linsen gelb (orange oder braune klappen auch)
  • 1StückZwiebel 1 rote oder 2 Frühlingsszwiebeln
  • 100gestrichene TLChampignons braun
  • 2ELRapsöl mit Buttergeschmack oder anderes Öl
  • 0.5TLFenchelsamen
  • 1ELOregano
  • 1ELMajoran
  • 1TLThymian
  • 1ELZwiebelpulver
  • 1ELKnoblauchpulver
  • 1TLRauchsalz oder /2 LiquidSmoke
  • 1TLPaprikapulver edelsüß
  • 2PrisenPfeffer
  • 1TLSenf
  • 2-3Stücksterilisierte Schraubgläser
ZUBEREITUNG
  1. 1. ZUBEREITUNG für Thermomix und klassisch: 

    Judasohr circa 3 Stunden in Wasser einlegen und quellen lassen. Der Pilz quillt extrem auf.  Judasohr abseihen und ausschütteln. Die ganz harten Strunkteile abschneiden. 

    Linsen nach Packungsanweisung garen, entweder im Topf oder im Thermomix.
    Champignons und Zwiebeln putzen.

    ZUBEREITUNG klassisch: 

    1. Zwiebeln und Judasohr fein hacken.

    2. Fenchelsamen mörsern.

    3. Zwiebeln, Judasohr und Fenchelsamen in Öl anschwitzen und für 20 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren.

    4. Champignons hacken.

    5. Champignons und alle restlichen Zutaten in die Pfanne geben und für 5 Minuten köcheln lassen.

    6. Mit dem Pürierstab oder im Standmixer zu einer feinen Creme mixen.

    7. Abschmecken, evtl. noch einmal kurz durchmixen und in saubere Gläser füllen.


    Der Pilzaufstrich lässt sich sehr gut einfrieren oder auch einwecken. Er hält sich circa 5 Tage im Kühlschrank.


    ZUBEFREITUNG THERMOMIX: 


    1. Zwiebeln in grobe Stücke schneiden.



    2. Champignons im Thermomix auf Stufe 5 für 2 Sekunden zerkleinern. Aus dem Topf nehmen, beiseite stellen.



    3. Zwiebeln, Judasohr und Fenchel auf Stufe 7 für 3 Sekunden zerkleinern.



    4. Mit Öl für 20 Minuten auf Varoma-Stufe und geschlossenem Messdeckel garen lassen.



    5. Champignons, Zwiebelpulver, Knoblauchpulver, Thymian, Majoran und Orgegano dazugeben und weitere 15 Minuten auf Varoma-Stufe garen lassen.



    6. Alle restlichen Zutaten und gegarte Linsen dazugeben, auf höchster Stufe 1 Minute mixen. Abschmecken und evtl. noch einmal kurz mixen.



    7. In Gläser abfüllen und am besten über Nacht ziehen lassen. Erst dann entfaltet sich der volle Geschmack. 

      Der Pilzaufstrich lässt sich sehr gut einfrieren oder auch einwecken. Er hält sich circa 5 Tage im Kühlschrank. 



     
DIESES REZEPT TEILEN