Rezeptfilter: keine Auswahl

Paprika-Dattel-Sauce mit Zucchini-Spagetthi und Cashew-Parmesan

Hier kommt ein Gemeinschaftsprojekt-Rezept von meiner Freundin Jenny und mir. Jenny lebt mit Ihrer Familie in Berlin. Glücklicherweise war ich in letzter Zeit einige Male beruflich in Berlin und wir konnten uns sehen und auch zusammen kochen. Jenny kocht hervorragend und zusammen harmonieren wir auch ziemlich gut wie sich bei diesem Experiment herausstellte.

Wir wollten eine Alternative zur Tomatensauce schaffen, Tomaten werden in Jennys Familie auch nicht besonders gut vertragen. Datteln sollten auch noch mit rein. Also wurde die Paprika-Dattel-Sauce von uns beiden kreiert. Ich hatte noch todesmutig am Tag vorher gesagt: Jajaaa koch ich Dir, kein Problem. Das Problem war nur, ich hatte selbst keine Ahnung. Hihi, ist aber echt gut gegangen und herausgekommen ist eine wunderbar aromatische Super-Sauce mit einem besonderen Geschmackskick durch Kreuzkümmel. Kreuzkümmel ist obendrein auch noch sehr gut verträglich und tut dem Magen Gutes.

Wir haben dann noch schnell Cashew-Parmesan dazu gemacht. Hat super gepasst und dem ganzen den Ober-Kick verpasst. JaJa!

So sieht das dann aus, wenn ich unterwegs koche und Rezepte kreiert werden. Ich notiere mir schnell alles im iPad. Damit auch nix verloren geht. Bilder werden auch direkt „on the fly“ bearbeitet.

Paprika-Dattel-Sauce mit Zucchini-Spagetthi und Cashew-Parmesan

Druckversion
MENGE
4 Portion(en)
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
20 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

Paprika-Dattel-Sauce
  • 1StückKnoblauch-Zehe
  • 1StückSchalotte
  • 2Stückrote Paprika
  • 10StückDatteln ca. , getrocknet und entsteint
  • 1PriseSalz
  • 2PrisenPfeffer
  • 1TLKreuzkümmel
  • 1ELMandelmus
  • 1ELÖl , wir hatten Olivenöl
Zucchini-Nudeln
  • 3StückZucchinis -4 , je nach Größe
  • 2LiterGemüsebrühe
Cashew-Parmes
  • 1Hand vollCashews
  • 1ELHefeflocken (kann man auch weglassen)
Küchengerät:
  • 1StückPürierstab oder Mixer
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Wir haben uns die Low Carb-Version mit Zucchini-Nudeln gekocht. Ihr könnt natürlich auch "richtige" Nudeln verwenden.

 

ZUBEREITUNG

  1. 1. Wenn Ihr den Cashew-Parmes macht, dann macht den als erstes. Einfach Cashews mit Hefeflocken aufmixen bis die Konsistenz ähnlich geriebenem Parmesan ist. In ein Schälchen geben und beiseite stellen.

    Zucchini-Nudeln herstellen mit irgendeinem Julienneschneider oder dem Lurchi. Dann erst mal beiseite stellen.

    Datteln klein hacken und in etwas Wasser im Schälchen ca. 10 Minuten einweichen.

    Wenn Ihr die Haut von der Paprika nicht so gut vertragt, schält sie mit dem Sparschäler ab. Haben wir hier auch gemacht. Ansonsten könnt Ihr sie dran lassen. Paprika putzen und Paprika vierteln und dann in Streifen schneiden.

    Knoblauch und Schalotte hacken und in Öl in einer Pfanne andünsten. Dauert etwa 5 Minuten. Datteln aus dem Wasser nehmen, Wasser aber nicht wegschütten (braucht Ihr noch). Datteln und Paprika in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze mitbraten, so für 5 Minuten bis die Paprikastreifen schön weich sind. Ach ja, die Gewürze bitte auch in die Soße geben. Nach und nach das Dattelwasser zugeben.

    Nebenher könnt Ihr schonmal die Brühe erhitzen bis sie kocht und dann heiss halten.

    Sind die Paprika schön weich geworden, als letztes das Mandelmus dazugeben und gut verrühren. Das ganze gebt Ihr jetzt in den Mixer oder mixt die Sauce mit dem Pürierstab klein.

    Die Zucchini-Nudeln gebt Ihr jetzt für 1 - 2 Minuten (kommt auf die Dicke der Nudeln an) in die nicht kochende Brühe. Die Zucchini-Nudeln abseihen. Ihr könnt die Brühe auffangen und noch für andere Zwecke verwenden wenn Ihr wollt.

    Jetzt Nudeln, Soße und Cashew-Parmesan auf Tellern anrichten. Voilà, das ist unser leckere Zusammenkoch-Projekt. Mjam.

    paprika-dattel-sauce-mit-zucchini-nudeln-rezept-low-carb-1-3

     

     

Hinterlassen Sie einen Kommentar

24 Kommentare

  1. Andrea 3. November 2015 um 19:35 Uhr - Antworten

    Hall Steffi möchte das Rezept gerne nachkochen, doch leider vertrage ich keine Mandeln (oder andere Nüsse ausser Cashew). Was könnte ich denn anstelle des Mandelmusses nehmen? Leg Andrea

  2. Britt 23. März 2015 um 19:05 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    vielen Dank für dieses tolle Rezept 🙂
    Da hat meinen letzten Basenfasten Tag gerettet!
    Einfache in Traum 🙂

    Lg Britt

    • Kochtrotz 23. März 2015 um 23:43 Uhr - Antworten

      Hallo Britt, das freue ich mich. Gut, dass Du mich erinnerst, das will ich auch mal wieder essen. LG Steffi

  3. Beate 13. Januar 2015 um 13:36 Uhr - Antworten

    Hallo, leider vertrag ich Paprika überhaupt nicht. Weder rot, grün noch gelb – auch schälen hilft nichts. Leider kommt Paprika in so vielen Rezepten vor. Wodurch kann man die Paprika denn ersetzen?

    • Kochtrotz 14. Januar 2015 um 15:30 Uhr - Antworten

      Also Paprika kann man immer mit Tomaten ersetzen und auch andersrum. Verträgst Du beides nicht, muss man pro Rezept schauen. Dieser hier könntest Du auch mit Kürbis machen. LG Steffi

  4. Sabine 28. Oktober 2014 um 17:46 Uhr - Antworten

    Dieses Rezept war der Auslöser mir einen Endlosjuilienneschneider zu gönnen. Und es hat sich gelohnt!
    Superlecker, die Sosse ist ein Traum!
    Meinem Freund habe ich aber nichts von den 10 Datteln verraten, er sollte ja unvoreingenommen an die Speise ran gehen. Und er war auch begeistert.

    • Kochtrotz 30. Oktober 2014 um 0:11 Uhr - Antworten

      Hihi, so mach ich das auch oft. Einfach nix sagen vorher und abwarten 🙂 Viel spass beim „juliennieren“ <3

  5. Andrea 11. Oktober 2014 um 20:19 Uhr - Antworten

    Also das war heute mein Mittagessen und ich liiiieeebeee diese Sauce! Die Zucchini habe ich ebenfalls roh gelassen, die Sauce aber nach Rezept zubereitet. Perfekt! Danke dafür und weiter so!

  6. Annette 27. September 2014 um 18:59 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi…ich habe mich mal getraut und die Soße gemacht… Das ist mal was anderes und wirklich schmackhaft. Vielen Dank für das Rezept. Mein Mann ist unterwegs und will sich Pommes essen gehen.. Den habe ich angerufen, dass er das mal lassen soll..hier wartet was besseres auf dich, 😉
    LG Annette

    • Kochtrotz 2. Oktober 2014 um 12:20 Uhr - Antworten

      Oh feini! Das ist ja genial! Ich freue ich sehr. LG Steffi

  7. Momo 15. August 2014 um 17:00 Uhr - Antworten

    Diese Soße ist der Oberhammer und defintiv eine (vielleicht sogar noch bessere) Alternative zu der gängigen Tomatensoße. Ich habe die Zucchini einfach roh gelassen und die Soße kann man im Prinzip auch roh lassen, wenn man nen guten Mixer/Küchenmaschine hat. Genial! Danke!

    • Kochtrotz 16. August 2014 um 10:11 Uhr - Antworten

      yeahhh das freut uns natürlich sehr (also Jenny und mich) <3

  8. Nicola 21. Juli 2014 um 12:51 Uhr - Antworten

    Hi,
    habe es eben schnell zum Mittagessen gezaubert. Super lecker!!!!

    Danke für das tolle Rezept!

    lg

  9. Anonymous 15. Juli 2014 um 22:46 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Heute Abend habe ich dein Rezept ausprobiert, echt lecker und geht super schnell und easy. Das Rezept werde ich auf alle Fälle wiederholen.
    Liebe Grüße

    • Kochtrotz 18. Juli 2014 um 16:42 Uhr - Antworten

      YEAH! da freuen wir uns, muss ich gleich Jenny erzählen gehen ….. 🙂

  10. Anke 8. Juli 2014 um 13:54 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich werde versuchen, die Zucchini mit unserem Gemüsehobel so fein zu kriegen. Vielleicht verwende ich auch unseren Gemüse – Sparschäler. Mal sehen. Statt Hefeflocken verwende ich Hirseflocken. Wenn das mit den Zucchininudeln widererwarten nicht klappen sollte, verwende ich Mais – Spaghetti. Das Rezept hört sich lecker an und ich werde es bei Gelegenheit ausprobieren. Ich wette es hat so gut geschmeckt, wie es aussieht. Ich freu mich schon darauf, es nachzukochen. Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 10. Juli 2014 um 15:43 Uhr - Antworten

      HI. Mit dem sparschäker geht das Super. Wird dann halt eher wie breite Nudeln. Aber auch sehr lecker. LG Steffi

  11. tomate 7. Juli 2014 um 20:43 Uhr - Antworten

    hi steffi, ich hab deine muffins von neulich gebacken! vermutlich war etwas viel flüssigkeit drin oder die backtemperatur zu gering (hab keinen umluftofen). also waren die teilchen etwas klitschig, aber dennoch lecker! ich hab mangostückchen und himbeeren genommen,mmmh, und die ohne-jogurt-version (dafür hirsemilch)… mehr datteln, so dass es mal leckersüße küchlein wurden. ich probier sie nochmal mit leicht verändertem rezept. vielen dank, gelohnt hat es sich auf jeden fall!
    ps: mein freund betrachtet meine backversuche kritisch, fand diese muffins aber sehr gut!

    • Kochtrotz 10. Juli 2014 um 15:41 Uhr - Antworten

      HI Tomate, ja dann musst Du länger Backen oder evtl etwas weniger Milch nehmen. LG steffi

  12. Anonymous 7. Juli 2014 um 18:16 Uhr - Antworten

    Mmh. Hört sich gut an.

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de