Rezeptfilter: keine Auswahl

Mit Kenwood unterwegs in UK | Rezept für glutenfreies Shortbread

Im Frühjahr reiste ich mit Kenwood nach UK und ins Kenwood Headquarter. Hier ist mein Reisebericht mit einem Rezept für glutenfreies Shortbread.

Der Beitrag enthält Werbung
für Kenwood Deutschland.

Im April reiste ich zusammen mit einer kleinen Gruppe nach UK. Wir waren eingeladen zu einer Premiere! Das allererste Mal öffnete das Kenwood Headquarter in Havent seine Pforten für Blogger. Heute erzähle ich euch von unseren Tagen in London und dem beeindruckenden Besuch in der Kenwood Zentrale. Ein Rezept habe ich euch auch noch gemacht. Ich wollte nämlich die ganze Zeit glutenfreies Shortbread kaufen, fand aber keins. Nicht schlimm, dachte ich mir so. Am Flughafen gibt’s immer welches. Ja Pustekuchen, dieses Mal war es komplett ausverkauft. Das war dann mein Anlass, euch nicht nur mit einem Reisebericht, sondern auch gleich mit einem Rezept zu überraschen. Mein Rezept für das glutenfreie Shortbread enthält noch viele zusätzliche Varianten (laktosefrei, histaminarm, fructosearm und vegan).

Unser Besuch in der Kenwood Hauptzentrale

Wir sehr unheimlich herzlich in Havent empfangen. Nach einer kurzen Einweisung, ging es auch schon los. Ein Traum wurde wahr, wir durften wirklich alle Abteilungen besichtigen, selbst die Entwicklungsabteilung. Das Team der Konstrukteure, Designer und Produktentwickler lud uns zu einer längeren Diskussion ein. Wir sprachen über unsere eigenen Erfahrungen, welche Funktionen wir uns wünschen würden und welches Feedback wir selbst auf die Kenwood Geräte erhalten. Das war echt spannend.

Zu Besuch bei Kenwood im Headquarter in UK

Habt Ihr schon einmal eine Kenwood Küchenmaschine von innen gesehen? Sehr beeindruckend kann ich euch sagen. Da ist noch richtig viel Metall und wenig Plastik verbaut.

Die Büros sind alle sehr offen gestaltet und dennoch ist es nicht laut. Das hat mir gut gefallen. Wir hatten auch ziemlich viel Spaß mit dem antiken Kenwood Service-Mobil. Ihr seht das deutsche Kenwood-Team, mit dem wir unterwegs waren.

Lunch hatten wir in der Kenwood Kantine, sie heißt Kitchen Garden. Lecker war’s und es wird auf gesundes Essen geachtet, sehr gut!

Ich kann euch leider nicht zu viele Fotos zeigen. Fotografieren war nicht überall erlaubt. Das ist fast immer so bei Unternehmensbesichtigungen und auch völlig ok.

Am Ende des Tages hatten wir noch eine weitere Gesprächsrunde im riesigen Showroom:

Zu Besuch bei Kenwood im Headquarter in UK | Rezept glutenfreies Shortbread

Food für Foodies

Das Kenwood-Team hatte sich ein grandioses Programm für uns überlegt. Ein kulinarisches Highlight folgte dem nächsten. Das war einfach nur super! Wir waren die ganze Zeit zu Fuss unterwegs. So konnten wir nicht nur einiges von London sehen, sondern auch gleich wieder etwas verdauen *hihi*.

Wir verbrachten einige Zeit auf dem Borough Market. Ich finde, der darf eh bei keinem Londonbesuch fehlen. Wusstet ihr übrigens, was ein Prinzip des Borough Markets ist? Es darf immer dort nur ein Anbieter mit einem jeweiligen Produktsortiment sein. So gibt es nur eine Bäckerei, die Brot verkauft. Nur einen Metzger, der Schwein verkauft, etc.

Unser Guide zeigte uns die besten Plätze und wir snackten uns so durch. Von den besten Donughts, Burger, Cider, etc. probierten wir Querbeet. Und: oh ein Fudge Stand – ich musste da mal schnell hin und ein Souvenir kaufen *grins*.

Borough Market, London | Rezept glutenfreies Shortbread

Ein kulinarisches Highlight jagte das Nächste

Wir genoßen einen Original Enlish Afternoon Tea mit Sticky Toffee Buns. Ihr wisst ja wer der größte Karamell und Toffee Junky ist (icke 😉 ). Für unsere Teatime waren wir im Chop House. Ein wunderschönes Restaurant.

Am Abend waren wir zum Dinner geladen. Natürlich nicht nur irgendein Dinner! Für unsere Gruppe hatte Kenwood den Pie Room im Restaurant Holborn reservieren lassen. Na was gab’s wohl? Na klar, English Pies. Das war einen total neue Erfahrung für mich. Ich hatte bislang nur zwei Mal in meinem Leben richtig englische Pies gegessen. Wir bestellten für unsere Runde einfach von allem etwas. So konnten wir uns gabelweise durch probieren. Wow, wow, wow! Das war nicht nur eine neue Erfahrung, sondern auch ein kulinarischer Genuss. Toll!

Restaurant Chop House und Holborn, London | Kenwood Reise | Rezept glutenfreies Shortbread

Genächtigt haben wir im „The Curtain“

Das The Curtain ist ein ganz wunderbares 5* Hotel im Creative District in London. Ich mag das Hotel sehr gerne. Ein Haus mit vielen kleinen Details und Annehmlichkeiten. Es ist kein Hotel von der Stange und sogar bezahlbar.

Hotel The Curtain London | Rezept glutenfreies Shortbread

Hach das war so schön!

Neben dem Team von Kenwood waren die Zorra vom Kochtopf, Jungs von Kochen und backen, Simply Sweet TV und Backbube mit auf Erkundungstour.

Übrigens: Ich habe ein ganz besonderes Souvenir von Kenwood geschenkt bekommen. Das habe ich bereits bei meinem Rezept für Scones mit Heidelbeeren vorgestellt. Schau doch dort auch vorbei.

Rezept Toffee-Shortbread glutenfrei optional vegan

Mein Rezept für glutenfreies Shortbread

Nun, in London hatte ich ja dieses Mal Pech. Zu Hause habe ich dann mein eigenes Shortbread gebacken. Noch inspiriert vom Fudge-Stand auf dem Borough Market, „musste“ ich natürlich eine Toffee-Komponente in mein Rezept integrieren. Ihr könnt das glutenfreie Shortbread mit Toffee oder ohne pur backen. Das ist euch überlassen.

Unter der Zutatenliste findest du noch einen Hinweise für weitere Shortbread-Varinten, z. B. histaminarm, laktosefrei, frutosearm, ohne Milchprodukte und vegan.

Bist Du noch auf der Suche nach weiteren Rezepten mit Kenwood Küchenmaschinen? Ich habe schon viele Rezepte mit den genauen Einstellungen zu den Kenwood Maschinen veröffentlicht.

Rezept glutenfreies Shortbread, wahlweise fructosearm, laktosefrei, histaminarm, vegan

Rezept für Karamell-Shortbread glutenfrei

Druckversion
Mein Shortbread-Rezept ist ein richtiges Original. Das glutenfreie Shortbread schmeckt wie in England. Ist richtig mürbe und bricht dabei aber nicht. Das Rezept ist ganz einfach zu machen und kommt ohne Fertigmehlmischung aus. Wenn du es ohne Karamell machen möchtest, lass die Toffee-Bonbons einfach weg. So kannst Du auch eine histaminarm, fructosearme und zusätzliche vegane Variante backen.
MENGE
18 Stück
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
20 Minuten
RUHEZEIT
20 Minuten
SCHWIERIGKEIT
k.A.

ZUTATEN

Zutaten für den Teig
  • 7Stückweiche Sahne-Toffee-Bonbons (z. B. Muh-Muhs)
  • 180gzimmerwarme Butter (laktosefrei)
  • 30gSahne laktosefrei
  • 70gPuderzucker
  • 60gfeines Reismehl
  • 85gKlebreismehl
  • 70gMaismehl
  • 90gTapiokastärke
  • 8gXanthan
  • 2gFlohsamenschalen fein gemahlen
  • 2kl. PrisenSalz
  • 1TLgemahlene Vanille
Sonstiges
  • 2BlattBackpapier
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Mehle:
Das Klebreismehl bitte nicht ersetzen, es sorgt für die typische Konsistenz. Klebreismehl ist in jedem Asialaden erhältlich. Maismehl kann durch Sorghummehl ersetzt werden.

Vegane oder milchfreie Variante:
Das glutenfreie Shortbread kann zusätzlich vegan zubereitet werden. Einfach eine pflanzliche Butter- und Sahne-Alternative verwenden.

Histamin- und fructosearme Versionen: 
Für histaminarmes Shortbread einfach die Toffeebonbons weglassen. Für die fructosearme Variante bitte kristalline Reissüße verwenden und die Toffeebonbons weglassen.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Die Toffee-Bonbons in Würfelchen hacken.
  2. 2. Butter und Sahne mit Puderzucker in die Rührschüssel geben, K-Haken einsetzen. Geschwindigkeit auf Stufe 3 einstellen und für 2 Minuten schaumig rühren.
  3. 3. Die Mehle, Stärke, Xanthan, Flohsamenschalen, Salz und Vanille in einer Schüssel gut durchmischen.
  4. 4. Die Mehlmischung in die Rührschüssel geben und für 1 Minute auf Stufe 2 kneten lassen.
  5. 5. Den Teig sofort, zwischen zwei Lagen Backpapier, zu einem Rechteck von 1 cm Dicke ausrollen. Die obere Lage Backpapier wieder vorsichtig abziehen.
    Den Teig mit einer Gabel einstechen oder eine Stippenrolle verwenden, um die typischen „Shortbread-Löcher“ herzustellen.
  6. 6. Mit einem großen Messen markieren, wo das Shortbread nach dem Backen in Stücke geschnitten wird. Typisch sind Shortbread-Kekse in der Größe von circa 2,5 x 6 cm.
  7. 7. In die Mitte von jedem Shortbread die Toffee-Würfelchen der Länge nach verteilen und etwas eindrücken.
  8. 8. Die Teigplatte für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  9. 9. Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  10. 10. Shortbread auf das Backblech leben und auf mittlerer Schiene für circa 20 Minuten hellbraun backen.
  11. 11. Shortbread aus dem Ofen nehmen und die einzelnen Kekse sofort mit einem großen Messer entlang der Schnittmarkierungen in einzelne Stücke schneiden. Die Shortbreads mit einem Pfannenheber vom Backblech heben, auf ein Gitter legen und dort auskühlen lassen. Sie werden fester, wenn sie abkühlen.
  12. 12. Das Karamell-Shortbread hält, wird es trocken und kühl gelagert, mehrere Wochen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

6 Kommentare

  1. Grid 4. Dezember 2019 um 15:56 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,

    in mehrere. Rezepten kommt „Klebereismehl“ vor, auch bei dem Shortbread. Eine Frage: Wo bekomme ich dieses Mehl? Ich wohne in Norddeutschland und habe schon überall nachgefragt und nur Achselzucken geerntet. Ich würde so gerne dieses Shortbread backen! Gibt es dafür vielleicht ein Austauschmehl? Danke dir für eine Antwort.
    Grid

    • Kochtrotz 5. Dezember 2019 um 9:14 Uhr - Antworten

      Liebe Grid,
      du bekommst es in jedem Asialaden oder im Internet.
      Viele Grüße
      Steffi

  2. Simone 3. Dezember 2019 um 4:33 Uhr - Antworten

    Könnte ich Cassava-Mehl statt Reismehl nehmen? 🤔 Hab nur Vollkorn-Reismehl da und gestern kein helles Reismehl gefunden (sonst ist das immer andersrum 🙄). Muss aber uuuunbedingt jetzt sofort backen 😝 Danke für das Rezept!

    • Kochtrotz 3. Dezember 2019 um 9:37 Uhr - Antworten

      Ja liebe Simone, das geht super! Habe ich auch schon oft genommen.
      Viele liebe Grüße und gut Back! 😉
      Steffi

  3. zorra vom kochtopf 30. November 2019 um 11:30 Uhr - Antworten

    Hach, da werden Erinnerungen wach. Und dein selbst gebackenes glutenfreies Shortbread schmeckt bestimmt besser als das gekaufte. Ist also eigentlich gut, dass es ausverkauft war. 😉

    • Kochtrotz 30. November 2019 um 17:46 Uhr - Antworten

      Ja liebe Zorra! Das hatte durchaus sein Gutes!
      Jetzt haben wir nämlich ein tolles Rezept für selbst gemachtes Shortbread ;).
      Lieben Gruß
      Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de