MAYONNAISE für alle – auch für Allergiker

Dieses Rezept ist wieder einmal ein Grundrezept von KochTrotz. Ihr könnt es auf Eure Intoleranzen und Allergien abwandeln. Noch dazu ist es ein variables Rezept, Ihr könnt daraus ganz viele weitere Mayonnaise-Versionen basteln. Viel Spass!

Auch wenn wir Unverträglichkeiten, Intoleranzen und Allergien haben, es soll uns doch an nichts fehlen.

Das ist meine Devise und ich finde die keineswegs dekadent :).

Neulich hatte ich einmal unbändige Lust auf Pommes mit Mayonnaise.

Gekaufte Mayo geht mal gar nicht – eh klar.

Mayonnaise für Allergiker ohne Soja, auch für Ei-Allergie

MAYONNAISE für alle
Rezept bewerten
Stimmen: 4
Bewertung: 4.5
Sie:
Druckversion
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
0 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
  • 200mlneutrales Öl
  • 1StückHühnerei alternativ 4 Wachteleier
oder 4 Wachteleier oder 2 Eigelb vom Hühnerei oder eben Eiersatz
  • 0.5TLSenfpulver (wenn Du Senf verträgst, nimm 1 TL)
  • 1 - 2TLZitronensaft (lass weg wenn Du keine Zitrone verträgst)
  • 1 - 2PrisenSalz
  • 1Priseweißer Pfeffer bei Unverträglichkeit auch weglassen
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Majo hast Du in 5 Minuten selbst gemacht,  sofern man einen Pürierstab besitzt.

Bei der Mayo ist für viele Allergiker das Hühnerei das Problem. Das kann man aber umgehen.
Du musst auch nicht ein komplettes Hühnerei nehmen, wenn Du das Eiweiß nicht verträgst. Das Eigelb reicht aus. Ausserdem kannst Du auch Wachteleier, Enten- oder Gänseeier verwenden.

Mit einer Histamin-Intoleranz vertragen wir in der Regel kein Soja und Soja ist in fast allen Fertig-Mayonnaisen enthalten.

Wenn Du die Mayo mit Gänse- oder Enteneier herstellst, nimm alle restlichen Zutaten mal 3. Ein Gänseei hat in etwa die dreifache Größe eines Hühnereis.

Wie geht das Ganze?

So:

ZUBEREITUNG
  1. 1. Alles in ein hohen Becher füllen.
    Pürierstab reinstellen, starten und langsam hochziehen.
    Fertig.

    Babyleicht oder?

    So, jetzt könnt Ihr experimentieren.

    Preiselbeer-Majo, Honig-Senf-Majo, Chili-Majo, Ingwer-Majo, Wasabi-Majo, Kirsch-Majo, Kerbel- oder Estragon-Majo, ...
    Lasst Eurer Kreativität freien Lauf. Bitte keinen Honig bei Fruktose-Intoleranz verwenden.

    Nehmt einfach noch die Zutaten Eurer Wahl dazu, sobald Ihr die Basis-Majo hergestellt habt. Rein damit in den Becher und Pürierstab nochmal hochziehen.
DIESES REZEPT TEILEN