Rezeptfilter: keine Auswahl

cremiges Vanilleeis – einfaches Rezept ohne Mixer – eifrei, sojafrei, nussfrei, glutenfrei, auf Wunsch vegan und fructosearm

vanilleeis-eifrei-vegan-oder-vegetarisch-1-2
Hier kommt also mein total variables Rezept für Vanilleeis.
Das Eis ist cremig und sehr vanillig. Ihr könnt es nach Herzenslust pimpen.
Wenn Ihr Schokoraspel reingebt, dann habt Ihr Stracciatella, lecker sind auch karamelisierte Nüsse oder Cookie-Stückchen, und und und …

Passt das Basisrezept einfach Euren Wünschen und Verträglichkeiten an. Viel Spass damit.

cremiges Vanilleeis - einfaches Rezept ohne Mixer - eifrei, nussfrei, glutenfrei, auf Wunsch vegan und fructosearm

Druckversion
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
15 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
5 Minuten
RUHEZEIT
10 Stunden
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 50 - 70 g geschmacksneutrales Fett (je nach Cremigkeit)
  • 500ml(Pflanzen)Milch
  • 200ml(Pflanzen)Sahne
  • 1PackungPuddingpulver
  • 50mlReissirup
  • 1 - 2StückMark Vanilleschote , je nach Größe der Schote
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Fett:
Cremiges Eis braucht Fett sonst wird es nicht cremig. Ich habe für meins je die Hälfte Kokosöl und Kakaobutter genommen. Ihr könnt jedes einigermaßen geschmacksneutrale Fett nehmen, das Ihr vertragt. Margarine geht genauso gut wie Raspöl. Sucht Euch eins aus.

Vanille:
Anstatt der Vanilleschote könnt Ihr auch gemahlene Vanille nehmen, dann 1 TL oder 5 g Vanilleessenz.

Milch und Sahne: 
Hier verfahrt Ihr genauso. Nehmt die Milch und Sahne (Kochsahne reicht), die Ihr gut vertragt und die einigermaßen geschmacksneutral ist. Also Haselnussmilch z. B. schmeckt man halt durch. Schmeckt bestimmt auch lecker, aber kann den Vanillegeschmack stören.

Ich habe Mandelmilch und Mandelsahne verwendet.

TIPP: Noch cremiger wird das Eis wenn Ihr anstatt Milch und Sahne nur Sahne verwendet. Geht halt noch mehr auf die Hüften :).

Die 50 g Zucker wirken erst viel. Doch wenn das Eis friert, verliert es an Süße. 40 g würden auch reichen.

Süße:
Flüssige Süße macht das Eis cremiger als Streusüße. Ich hatte bei meinem Reisssirup. Puderzucker, Rohrzucker, Traubenzucker, etc. geht natürlich auch alles.

ZUBEREITUNG

  1. 1. 100 ml Milch mit Puddingpulver und Reissirup vermixen.

    Alle anderen Zutaten, auch das Fett, aufkochen und sobald die Masse kocht, Milch-Mix dazugeben und circa 1 Minute kochen lassen.

    Mit Eismaschine: 
    Kurz abkühlen lassen und die dickflüssige Masse in die Eismaschine geben und dort zu Eis verarbeiten lassen. Bleibt das Eis länger im Froster, circa 10 Minuten antauen lassen vor Verzehr.

    Ohne Eismaschine: 
    Gebt die Masse in ein breites und hohes Gefäß und stellt es in den Froster. Jede Stunde mit dem Handrührgerät durch mixen bis es zu cremigem Eis gefroren ist. Bleibt das Eis länger im Froster, circa 10 Minuten antauen lassen vor Verzehr.

    TIPP: Wenn Ihr noch Nüsse, Schokostreusel, etc. dazu gebt, macht das erst circa 5 Minuten bevor die Eismasse fertig ist.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

27 Kommentare

  1. swingingroots 31. Januar 2017 um 10:34 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,

    das Eis hört sich toll an und sieht gut aus! Wie lange dauert es ca. bis man es servieren kann?

    Danke und herzliche Grüße,
    Frauke

    • Kochtrotz 31. Januar 2017 um 11:40 Uhr - Antworten

      Hallo Frauke, in der Eismaschine circa 1 Stunde und ohne kommt es extrem auf deinen Froster an. Von 4 – 8 Stunden ist alles möglich. Viele Grüße Steffi

  2. Marie 11. Januar 2016 um 15:25 Uhr - Antworten

    Egal wie oft ich das Rezept – genau nach Anleitung versuche, egal welche Geschmacksrichtung (Vanille, Schoko, etc.). Egal welche Vanillepulvermarke ich verwende: Niemand mag es essen! Es schmeckt leider wie gefrorener Vanillepuddung und hat die selbe Kosistenz…absolut nicht essbar. Leider das erste Rezept dieser Seite das durchfallen (muss) =(

    • Kochtrotz 17. Januar 2016 um 21:47 Uhr - Antworten

      Das ist nicht gut! Lass uns versuchen herauszufinden an was es liegt. LG Steffi

  3. andrea 1. August 2015 um 11:29 Uhr - Antworten

    Und: wo bekomme ich Kakaobutter? Im Reformhaus? Wollte sie mir nicht so gerne übers Internet bestellen, nur wenn es nicht anders geht. ..

    • Kochtrotz 1. August 2015 um 12:40 Uhr - Antworten

      Also normalerweise bekommst Du sie in jedem Bioladen. LG Steffi

  4. andrea 1. August 2015 um 11:20 Uhr - Antworten

    Hi Steffi, meine Tochter darf weder Hafer, Mandel, Soja. Kokos mag sie nicht. Welche sahne könnte ich nehmen? Funktioniert das Eis auch mit der selbst gemachten sahne aus cashew nüssen? Gruß Andrea

    • Kochtrotz 1. August 2015 um 12:39 Uhr - Antworten

      Hallo, ja das müsste mit Cashewsahne genauso gut funktionieren. LG Steffi

  5. ojeoli 16. Juli 2015 um 17:38 Uhr - Antworten

    Ich habe das Eis heute dank Schokopudding in Schokoladeneis verwandelt 🙂 noch kühlt es, aber schmeckt schon recht gut, hab zusätzlich noch Kakaopulver dazugegeben, hab so das Gefühl, dass die Süße nicht ganz reicht, aber zum Glück mag ich auch bittere Schokolade.

    • Kochtrotz 19. Juli 2015 um 6:45 Uhr - Antworten

      Hallo, das ist so subjektiv, meiner Leserin im vorherigen Kommentar, war es zu süß 🙂 Mach einfach etwas mehr Puderzucker rein. LG Steffi

  6. Anke 11. Juli 2015 um 10:18 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, in Deinem Artikel für Dein „Kochbuch Nr. 2 für Kinder und Familie“ wünscht sich jemand zB. Eis für ein vierjähriges Kind mit Fruktoseintoleranz. Sie wünscht sich noch andere alltagstaugliche ich möchte sagen schnelle Rezepte für ihr Kind. Daß man halt nicht immer sagen muß, das darfst Du nicht. Was meinst Du mit „auf Wunsch fructosearm“? Ist das Vanilleis nicht von vornherein fructosearm oder kommt es auf das Puddingpulver drauf an? Ich hab gestern auf die Internetseite von Deinem Lieblingspulver geschaut. Ich hab nichts gefunden, was auf eine glutenfreie Eigenmarke hinweisen würde. Es sei denn man müßte in den Internetverkauf gehen, ich war nicht im Shop. Vielleicht findet man da was. Wenn ich ein besonderes Puddingpulver möchte gibt es das von alnatura oder von ruf. Richtig schön schokoladig oder vanillig ohne Mandeln und Nüsse. Falls Mandel- oder Nußreste drin sein sollten, steht das dann drauf. Dann kann das jeder lesen und falls nötig meiden. Kommt es vielleicht auch auf den Zucker drauf an der im Eis drin ist? Da steht sehr oft „Glukose- und Fructosesierup“ Bei Vanilleis ist mir das nicht so aufgefallen. Oft schmeckt das gekaufte Vanilleis für zu Hause richtig schlecht. Dann vertrage es auch ich nicht. Aber das sind meistens die Billigprodukte und Familienpackungsgrößen. Wenn Du Glück hast und die Markenprodukte schön frisch sind, dann geht es oft. Aber wie gesagt, bei Vanilleis hab ich noch nie wirklich drauf geachtet, was so alles drin steckt. Ich hatte schon verschiedene Eisdielen und Produkte probiert. Ich finde selber gemacht und richtig schön gekühlt und frisch schmeckt es am besten.
    Liebe Grüße Anke

  7. Anke 8. Juli 2015 um 11:21 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, das hier ist Vanilleis. Ich habe kürzlich im Ferneshen einen Beitrag über die neusten Eissorten diesen Sommer in den Eisdielen gesehen. Da war Eis aus Milchreis dabei. Vielleicht wäre das eine Alternative für Bettina die schmeckt. Mit oder ohne Reismilch, das weiß ich nicht. Du bist unser Eisdetektiv. Ich würde vorschlagen, daß Du auch Milchreis – Eis für uns testest und uns dann hier berichtest, wie es Dir schmeckt. Die Milch dafür kannst Du aussuchen. Bettina wünscht sicht Reismilch aber wenn es damit nicht klappt, dann mach einen anderen Vorschlag. Gibt es vielleicht auch von Reismilch verschiedene Fettstufen? Ich hab noch keine gekauft. Wir haben grade (Öl aus einem anderen Beitrag von Dir) im Test. Ich fand ja man sollte das etwas teurere Öl kaufen aber Papa wollte auch hier sparen. Ich kann mir unser Öl im Salat ganz gut vorstellen als Salatöl aber wie es sich zum Kochen gibt, weiß ich noch nicht. Wir werden sehen. Ich hätte die teurere Glasflasche gekauft, weil die verflixten Plastikflaschen so schnell knicken und ich dann viel mehr verliere und kleckere. Ich kann auch die Plastikflaschen nicht richtig halten. Wir wollen es außerdem um unser Grillfleisch einzulegen. Ich hoffe es schmeckt. Sonst habe ich da noch drei Sorten und Größen zur Auswahl.
    Jetzt wünsche ich uns gut Eis
    Liebe Grüße Anke

  8. Nadine 7. Juli 2015 um 20:00 Uhr - Antworten

    Ich habe bisher für meine Lütte immer das Tütenpulver von BioVegan zusammen mit Hafermilch und Hafersahne genommen, damit sie nicht auch noch auf Eis verzichten muss.
    Das Rohrzucker enthalten ist, habe ich hingenommen. Es hat mir aber auch bei der überraschenden Erkenntnis geholfen, dass Rohrzucker komischerweise besser funktioniert als normaler Haushaltszucker.
    Dein Rezept hat mir jetzt ermöglicht, ein komplett Fruktosefreies Eis zu machen, dass meine Tochter immer essen kann. Gerade bei den jetzigen Temperaturen wollen beiden Kinder irgendwie nachmittags nix anderes 🙂 !
    Es hat auch gleich beim ersten Mal funktioniert. Ich habe es bloß nicht ausreichend gerührt. Dadurch war es dann am nächsten morgen knüppelhart. Auch antauen half nicht viel.
    Also habe ich es zerhackt und in meinem MiniHexler gaaannnnz klein geschreddert.
    Dadurch ist es jetzt eher krümelig, aber besser.
    Gut … nach ein paar Tagen unangerührt im Froster (derzeit wird das Wackelpuddingeis eher von ihr favorisiert!!!) ist es jetzt wieder knüppelhart. Aber dieses Mal wird es wohl mit dem Antauen klappen.
    Fazit: Nächstes Mal besser rühren und mehr Vanille dazu!
    Aber es schmeckt ihr super und ich bin glücklich, weil mein Kind glücklich ist!!!
    Danke! Danke! Danke!

    • Kochtrotz 7. Juli 2015 um 22:12 Uhr - Antworten

      Gerne, gerne, gerne. Ich freue mich, dass die Kleinen jetzt verträgliches Eis zum Naschen haben. Das Eis wird leider sehr hart wenn es im Froster aufbewahrt wird. Unsere Froster sind eigentlich zu kalt gestellt für Eis. Aber können wir ja nicht ändern. LG Steffi

  9. Bettina 2. Juli 2015 um 17:33 Uhr - Antworten

    Funktioniert reismilch /-sahne? Konnte ich jetzt nicht eindeutig erkennen.

    • Anke 3. Juli 2015 um 13:00 Uhr - Antworten

      Hallo Bettina, bestimmt – probiers einfach mal aus. Wenn ich mir nicht ganz sicher bin, halbiere ich die Menge der Zutaten und probiere erstmal eine kleinere Menge (hier Eis) aus. Oben stehen Infos zu Fett, Vanille, Milch und Sahne. Nimm das, was Du verträgst. Hat Steffi oben schon geschrieben. Also Reismilch und -sahne und die Zutaten von Steffis Rezept. Jetzt leg los – viel Spaß und gut Eis … Bin schon gespannt, wie Dein Eis mit Reismilch und -sahne wohl schmeckt. Also nochmal viel Vergnügen und gut Reismilch – Eis – schlecken.
      Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 7. Juli 2015 um 21:58 Uhr - Antworten

      ist nicht wirklich optimal.

  10. Anna 1. Juli 2015 um 22:51 Uhr - Antworten

    Welche Pflanzensahne eignet sich?

    • Kochtrotz 2. Juli 2015 um 6:36 Uhr - Antworten

      Das steht eigentlich über den Zutaten. Hast Du die Information gesehen?

  11. Sonja nowak 1. Juli 2015 um 21:12 Uhr - Antworten

    Hallo liebe, hab das eis mal mit dem wasser von kichererbsen gemacht, dh kichererbsenwasser aufgeschlagen und vanille essenz und zucker zugefügt. Dann in die eismaschine ist super cremig gewesen…..und ist nicht so fett und man schmeckt nix durch…..vielleicht eine idee zum probieren..

    • Kochtrotz 1. Juli 2015 um 21:13 Uhr - Antworten

      Hallo, jaaa das hab ich auch schon gemacht. Aber jetzt wollte ich einfach mal ein Rezept haben, das für alle verträglich ist und man nicht wieder Kichererbsen öffnen muss 🙂 Aber das Eis aus dem falschen Eischnee ist super, das mag ich auch total gerne. 🙂

  12. Birgit aus Duesseldorf 1. Juli 2015 um 20:09 Uhr - Antworten

    Ahaaaaa, und wieder ein typischer Kochtrotz. Alles variable, unaufwendig herzustellen und sicherlich totaaaaalllll lecker. Freue mich jetzt schon. Vielen Dank für das tolle Rezept. Ob das Eis allerdings die Zwischen-Ruehrschritte übersteht – mhmmm, da bin ich mal nicht so zuversichtlich

    • Kochtrotz 1. Juli 2015 um 20:12 Uhr - Antworten

      Hahaaa, jaaa ein echter KochTrotz 🙂 Mach die doppelte Menge, die schaffst Du nie alleine beim Rühren. Hahaaaa 🙂

  13. Yasmin 1. Juli 2015 um 19:31 Uhr - Antworten

    Das kommt gerade rechtzeitig! Vielen Dank für das Rezept. Welches Puddingpulver kann ich nehmen? Hatte die von Alnatura daheim, die ist allerdings nicht so vanillig…

    • Kochtrotz 1. Juli 2015 um 20:11 Uhr - Antworten

      Tja, ich bin ja Fan vom guten alten Dr. Oetker Pulver 🙂 Ich finde das schmeckt am besten.

      • Anke 2. Juli 2015 um 9:58 Uhr - Antworten

        Achtung das Puddingpulver von Dr. Oetker ist meistens nicht glutenfrei. (ganz genau schaun – manchmal sind Aktionen) Ich würde ins glutenfreie Puddingpulver lieber noch eine Vanilleschote und wenns dann immer noch nicht schmeckt nach Belieben Zucker nach geben. Viel Spaß – und gut Eis …

        • Kochtrotz 7. Juli 2015 um 21:57 Uhr - Antworten

          sorry, aber das stimmt nicht. Es ist glutenfrei.

          • Anke 8. Juli 2015 um 10:42 Uhr - Antworten

            Das steht aber leider nicht immer überall drauf. Dann muß es jetzt geändert worden sein. Das finde ich toll. Bisher hat mir die Kennzeichnung für glutenfrei bei den meisten Puddingpulvern immer gefehlt. (wir kennen die durchgestrichene Ehre) Du weißt, was ich meine und seit ich drauf achte, fällt mir sowas besonders oft als nicht gekennzeichnet auf – leider.

            • Kochtrotz 12. Juli 2015 um 7:00 Uhr - Antworten

              Doch es muss draufstehen, das ist per Gesetz vorgeschrieben. Die durchgestrichene Ähre ist ein Logo der DZG und darf nur von Unternehmen verwendet werden, die Mitglied bei der DZG sind. Anstonsten müssen glutenhaltige Lebensmittel gekennzeichnet sein.

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de