Maronen-Apfel-Suppe

Bei Martin hab ich diese Maronensuppe entdeckt.

Kurz nachgedacht – können wir sowas vertragen? Ja / nein? Klares Ja :). (damals konnten wir das noch vertragen, heute leider nicht mehr und die Suppe ist so lecker.

Rezept geschnappt, umgemodelt und nachgekocht.

Maronen-Apfel-Suppe

Maronen-Apfel-Suppe
Rezept bewerten
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Druckversion
MENGE
2 Portion(en)
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
30 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
  • 1Stückrote Zwiebel oder Frühlingsszwiebel
  • 1TLÖl
  • 400gMaronen vorgegart
  • 1StückApfel
  • 250mlKokosmilch
  • 400mlGemüsefonde oder Brühe
  • 2 - 3ELCalvados (ein Gläschen Schnaps tut's auch oder etwas Weißwein)
  • 2PrisenSalz
  • 2PrisenPfeffer weglassen bei Unverträglichkeit
  • 1PriseMuskatnuß
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Aus Mangel an Weißwein hab ich Calvados verwendet. Und ich finde, das gibt dem ganzen noch den gewissen Kick.

ZUBEREITUNG
  1. 1. Die Zwiebel hacken und in Öl glasig dünsten. Maronen grob hacken, zu den Zwiebel geben, Herd auf 3/4 schalten und mi braten, für ca. 5 Minuten.

    Apfel schälen, Kerngehäuse entfernen, in grobe Stücke schneiden. Zu den Maronen geben und für 5 Minuten mitbraten.

    Mit dem Calvados ablöschen, Fond in den Topf und ca. 15 Minuten köcheln lassen.

    Die Suppe sehr fein pürieren, dann muss man sie auch nicht passieren.
    Wenn man nie Zeit hat und es immer schnell gehen muss und man obendrein noch faul ist, dann muss das reichen. :)

    Nun Kokosmilch dazu, mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen.

    Die Suppe nochmal aufschäumen. Fertig.
DIESES REZEPT TEILEN