Lecker Bärlauch-Butter

[puregallery exclude=“5215″ order=“asc“ orderby=“title“]
Seit der Laktose-Intoleranz kann ich keine fertige Kräuterbutter oder die von mir so sehr geliebte gesalzene Butter mit Salzkörnern mehr kaufen.
Also gut, dann halt selbst machen. Es ist ja denkbar einfach. Hier will ich eingentlich nur einen Denkanstoß geben und vielleicht ein paar Anregungen.

 

Bärlauch-Butter
Rezept bewerten
Stimmen: 2
Bewertung: 4.5
Sie:
Druckversion
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
babyleicht
ZUTATEN
  • 250gButter (laktosefrei) Ghee oder Alsan (für vegan)
  • 0.5Bundfrischen Bio-Bärlauch
  • 2PrisenSalz
  • 1ELOlivenöl oder Rapsöl
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

[puregallery]

Es gibt unzählige Versionen von Kräuterbutter, Knoblauchbutter, gesalzene Butter, Pfefferbutter, …

Der Fantasie sind da gar keine Grenzen gesetzt.

ZUBEREITUNG
  1. 1. Die Butter muss zimmerwarm sein, sonst wird es schwieriger.

    Den Bärlauch müsst ihr waschen, entstielen und trocknen. Am besten in einem sauberen Küchentuch. Ihr könnt ihn von Hand kleinhacken oder in der Maschine. Ich bevorzuge natürlich Mixer, weil faul :).

    Dann manscht ihr alles zusammen und mixt es wirklich gut. Ich mach selbst das im Mixer.

    Die Bärlauch-Butter hält sich ne ganze Zeit lang im Kühlschrank, mindestens 2 Wochen.

    Passt auch super zu Spargel oder einfach so aufs Brot oder den Fisch.
DIESES REZEPT TEILEN