Lebkuchen – fructosearm, glutenfrei, vegan und allergiearm

Ich liebe Lebkuchen!
Gerade deshalb bin ich so froh, dass mir diese genialen Lebkuchen direkt so gut gelungen sind. 🙂

Lebkuchen - fructosearm, glutenfrei und allergiearm
Rezept bewerten
Stimmen: 5
Bewertung: 3.6
Sie:
Druckversion
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
30 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
35 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
  • 50 g Marzipan Rezeptlink siehe unten
  • 0.5StückBio-Zitrone
  • 200 g Mandeln gemahlen
  • 100 g Pinienkerne oder gehackte Pekannüsse oder auch Trockenfrüchte, siehe unten
  • 2TLPottasche
  • 1ELCeylon-Zimt
  • 0.5TLPiment
  • 0.5TLNelkenpulver
  • 1StückEi Gr. M oder EL Apfelmus oder halbe zerdrückte Banane
  • 100 g Süße Reissirup, Traubenzucker, Vollrohrzucker, Sukrin, ...
  • 4StückObladen (glutenfrei) 100 x 15 mm
Guss:
  • 120 g Süße Reissirup, Traubenzucker, Vollrohrzucker, Sukrin, ...
  • 2ELButteröl oder Margarine
  • 24StückMandeln ganz und gehäutet
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Im Orginal-Rezept von mir aus dem letzten Jahr, sind noch 100 g getrocknete Früchte drin. Trockenfrüchte sind die totalen Fruktose- und Sorbit-Bomben. Aber vielleicht vertragt Ihr ja geringe Mengen. Ich leider nicht. Deshalb habe ich sie mit Pinienkernen ersetzt. Aber wenn Ihr könnt, nehmt sie - die Trockenfrüchte, es lohnt sich. Es eignen sich Aprikosen, Kirschen, Cranberries oder Rosinen.

Wie Ihr Marzipan selbst fructosearm herstellen könnt, habe ich hier schon veröffentlicht. Keine Sorge, es ist einfach und schnell gemacht. > Rezept zum vermutlich ersten fructosearmen Marzipan :)

Nicht abschrecken lassen. Tricky ist bei dem Rezept nur das Bestreichen der Obladen. Da muss man sehr vorsichtig sein.

ZUBEREITUNG
  1. 1.

    Falls Du Trockenfrüchte verwendest, von Hand ganz fein würfeln.


    Marzipan in kleine Stücke würfeln. Von der Zitrone die Schale fein abreiben und den Saft auspressen.

    Ei und Traubenzucker für mindestens 5 Minuten schaumig schlagen. Ganz zum Schluss die Pottasche unterrühren.

    Nun alle restlichen Zutaten unter den Teig heben. Vorsichtig und gleichmäßig auf die

    Oblaten streichen, dabei keinen Rand freilassen.




    Ofen auf 130 Grad Umluft (150 Grad klassisch) vorheizen.

    Oblaten auf ein Blech mit Backpapier setzen und 35 Minuten backen.




    Gegen Ende der Backzeit den Guss vorbereiten.


    Aus dem Ofen nehmen. Die Lebkuchen sollen noch recht warm sein, wenn Du den Guss darauf verstreichst.




    Für den Guss:

    Puderzucker und 1 – 2 EL Wasser erhitzen und verrühren. Butter dazugeben und schmelzen lassen. Ich mach das auf Stufe 6 von 9. So jetzt brauchst Du Geduld und bleibe unbedingt dabei. Die Mischung soll blubberig kochen und das für einige Minuten und immer schön rühren. Nach einiger Zeit, bei mir nach 10 Minuten wurde die Mischung relativ schnell fester und leicht braun. Dann sofort runter vom Herd damit und sofort auf die Lebkuchen streichen.


    Die noch warmen mit der Glasur bestreichen und 6 Mandeln gleichmäßig auf einer Oblade verteilen  und andrücken.

    Erst einmal die Ränder beischneiden, entweder mit einem großen scharfen Messer oder einem Pizzaschneider.

    Jetzt die Obladen jeweils in 6 gleich große Stücke schneiden. Guss fest werden lassen.






    Die sind superlecker! Bin gespannt was Ihr sagt.


DIESES REZEPT TEILEN