Rezeptfilter: keine Auswahl

Lebkuchen Cake Pops – Gastblog von Conchita

Tatataaaaaa, der zweite Gastblog ist da. Diesmal gibt es Cake Pops von Conchita. Sie hat wie ich auch so einige Intoleranzen. Freut Euch, das Rezept ist fast fructosefrei!!!

Mich hat es total umgehauen und ich bin restlos begeistert. Die Cake Pops sehen nicht nur super aus, schmecken toll – der Knaller ist, sie sind in weniger als einer Stunde gemacht. Hätte ich nicht gedacht. Die Zutaten sind auch einfach zu bekommen. Also mein Lieben was hindert Euch noch schnell Conchitas Lebkuchen Cake Pops zu machen und tolle kleine Geschenke für Weihnachten herzustellen? 🙂

PS: Kinder haben auch voll den Spass an der Herstellung.

So, jetzt lass ich aber Conchita sprechen: 

Hallo Kochtrotzfaaaaans!

Auch ich bin ein großer Fan von kochtrotz.de. Mit meinem Gastblog möchte ich Danke sagen, für soviele gute Rezepte, die ich vertrage, weil Steffi sie mit viel Einsatz und unermüdlich nach allen Regeln der Kunst für uns umbaut, bis es passt!

Also hier mein:
Lebkuchenrezept à la Conchita

Lebkuchen-Cake-Pops-10

Lebkuchen Cake Pops - Gastblog von Conchita - auch glutenfrei

Druckversion
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
30 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
20 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
normal

ZUTATEN

  • 60gButter (laktosefrei)
  • 3StückEier Gr. M
  • 140gReissirup
  • 300 g Dinkelmehl (glutenhaltig) (oder 260 g glutenfreies Mehl)
  • 1ELWeinstein-Backpulver
  • 1ELLebkuchen-Gewürz
  • 6LOrangensaft cl (oder andere verträgliche Säfte oder auch ikör)
  • 200 g Edelkuvertüre mindestens (Kuvertüre mit mind. 70% Kakao)
  • 1PackungWinter-Streu-Dekor
  • 1StückStyropor Platte
  • 16StückStiele Schaschlikspieße, Holzspieße, Plastikstiel, ...
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Für die glutenfreie Bäckerei:
Bevor es jetzt los geht. Ich hab (Steffi) mir erlaubt, noch eine glutenfreie Version einzufügen.

Ihr könnt ganz einfach das Dinkelmehl durch 250 g glutenfreies Universalmehl ersetzen und dazu 2 gehäufte Esslöffel Kakao addieren. Hab ich ausprobiert und hat wunderbar geklappt.

Noch eine Info:
Das Rezept ist für flüssige Süße entwickelt worden. Solltet Ihr mit Fructose kein Problem haben, nehmt Agavendicksaft, Ahornsirup oder andere flüssige Süße. Mit Streuzucker haut es nicht hin.

Jetzt geht es weiter mit Conchitas Rezept:

ZUBEREITUNG

  1. 1. Butter, Reissirup & Eier miteinander zu einer cremigen Masse vermengen. Mehl, Weinsteinbackpulverk Kakao und Lebkuchengewürz mischen und zu der cremigen Masse unter Rühren hinzugeben, so dass ein zähflüssiger Teig entsteht. Ist der Teig so fest, dass er nicht allein vom Löffel geht, etwas Wasser dazu geben, bis er langsam vom Löffel rutscht. Dann ist er genau richtig!

    Ich hab noch  Schokoladenssplitter untergerührt. Die habe ich von dem Edelkuvertüreblock geschnitten, die hat ganz viel Kakao und wenig Zucker! Kann man aber auch weglassen.

    Backofen auf 200 Grad  Ober-Unterhitze vorheizen.

    Den Teig jetzt auf ein tiefes Backblech streichen und bei 200° 12-15 min backen.

    Lebkuchen Cake Pop

    Lebkuchenplatte zum Abkühlen in Streifen schneiden, so wie auf dem Foto.

    Lebkuchen-Cake-Pops-01

    Eine Schüssel bereitstellen und da hinein alle Teigstreifen mit den Händen zerbröseln, den Orangensaft oder andere verträgliche, flüssige Köstlichkeiten hinzugeben und verkneten.

    Lebkuchen-Cake-Pops-04 Lebkuchen-Cake-Pops-05

    Aus dem entstandenen Teig golfballgroße Kugeln formen und auf Holzspatel, Schaschlikspieße oder Plastikstiele aufspießen.

    Lebkuchen-Cake-Pops-06

    Nun noch schnell den Rest der Edelkuvertüre schmelzen und die Lebkuchenspieße darin eintauchen und nach Lust und Laune mit Streu Dekor verzieren! Fertig sind die Kunstwerke.

    Zum Trocknen steckt Ihr Eure Cake Pops einfach in eine Styropor-Platte. So können sie nicht umkippen.

    Lebkuchen-Cake-Pops-08

     

    Lebkuchen-Cake-Pops-09

    Ich verschenke sie zu Weihnachten an die Kinder in unserer Familie und habe sie noch in Klarsichttütchen gesteckt. Schleife drum und fertig!

    Viel Spaß beim Nachbacken und herzliche Grüße!

    Conchita

    Hierlang geht es zu einer Variante von Steffi: Cake Balls glutenfrei und fructosearm

Hinterlassen Sie einen Kommentar

10 Kommentare

  1. Julia 10. Dezember 2015 um 17:52 Uhr - Antworten

    Ich hab die Cakepops für unsere Kita-Feier gemacht. Zuerst dachte ich, der Teig bröselt mir völlig weg und ich bekomme nie eine anständige Form hin, aber mit deutlich mehr Orangensaft wurd’s dann doch noch was. Sehr lecker! Das werde ich definitiv nochmal machen! Danke für das Rezept 🙂

    • Kochtrotz 10. Dezember 2015 um 18:48 Uhr - Antworten

      Hallo Julia, super, das freut mich sehr und die Gast-Autorin ebenso 🙂 LG Steffi

  2. Vero 16. Dezember 2012 um 14:40 Uhr - Antworten

    Leider hat es bei mir gestern Abend nicht geklappt. Ich hab mit glutenfreien Mehl gearbeitet, und am Ende kam nur ein geschmackloser Karton-artiger Teig dabei heraus. Für mich ein totaler Flop. Schade.

    • Kochtrotz 16. Dezember 2012 um 15:08 Uhr - Antworten

      Hm. Merkwürdig. Hast Du denn die Zutaten für den „Geschmack“ reingemacht?

      Es hört sich für mich so ein wenig an, als ob was vergessen wurde.

      Am Mehl kann es eigentlich nicht liegen, dass sie nach nichts schmecken.

      Schönen Sonntag, Steffi

    • Kochtrotz 16. Dezember 2012 um 15:10 Uhr - Antworten

      Ach und ich wollte noch gesagt haben, dass es mit leid tut für Dich, dass sie nichts geworden sind.

      LG
      Steffi

    • Anonymous 16. Dezember 2012 um 16:11 Uhr - Antworten

      Hallo Vero, tut mir leid dass es bei dir nicht geklappt hat. Hab noch mal das Rezept überprüft. Ist alles richtig aufgeschrieben. Allerdings habe ich sie mit Dinkelmehl gebacken. Nicht Glutenfrei. Gestern hab ich sie noch mal gebacken und sind wieder gut gelungen. Bestimmt liegt es dann am glutenfreien Mehl. Lg Conchita

    • Kochtrotz 17. Dezember 2012 um 15:59 Uhr - Antworten

      Hallo Vero,
      ich habe heute selbst die glutenfreie Version ausprobiert und sie ist mir gut gelungen. Was ist bei Dir bloss schiefgelaufen? Hast Du evtl. Streuzucker verwendet? Das Rezept ist für flüssige Zuckerarten erstellt worden. Schau mal hier: https://www.kochtrotz.de/2012/12/17/cake-balls-glutenfrei-und-fructosearm/
      Viele Grüße Steffi

  3. Anonymous 15. Dezember 2012 um 10:32 Uhr - Antworten

    Die sehen super aus….. 🙂 Danke fürs Einstellen Conchi und Steffi 😉

    • Kochtrotz 15. Dezember 2012 um 10:34 Uhr - Antworten

      Jetzt wollen wir aber auch Fotos von den Nach-Back-Aktionen sehen und die beste Deko!!!
      🙂

    • Senora Martinez 15. Dezember 2012 um 14:30 Uhr - Antworten

      Danke! Das Rezept ist fantastisch finde ich! Aus der Not geboren, weil kein Marzipan und andere Lebkuchenartige Zutaten im Haus waren, die womöglich auch noch Beschwerden bereiten würden. Ausserdem ist es schnell, leicht, preiswert und saulecker! Ein Last Minute Geschenk oder Mitbringsel ist es obendrein auch! 🙂

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de