Rezeptfilter: keine Auswahl

Pfannkuchen mit Gemüse-Versteck mit Dinkelmehl oder glutenfrei – süß oder herzhaft

Und heute kommen wir schon mit Rezept Nummer 3 im Kids-Special um die Ecke. Die Nachfrage nach Pfannkuchen war groß. Heute gab es meiner meiner Jury spontan diese Pfannkuchen zu Mittag. In zwei Versionen und beide haben ein Gemüse-Versteck 😉

Einmal gab es Pfannkuchen mit Karotten-Stücken im Teig. Dreht man sie auf die „richtige“ Seite, dann sieht man sie nicht. Wenn man mag, kann man sogar eine Variante mit Käse machen.

Die zweite Gemüse-Versteck ist sehr ausgefuchst 🙂 Da sind die Karotten in der Himbeer-Sauce versteckt und man schmeckt sie nicht heraus. Clever oder? Finde ich jedenfalls.
Ich glaube, auf solche Verstecke kommen auch nur die Kids selbst oder? Richtig genial.

Die Verkostung ist sehr gut gelaufen und die Möhren kamen besser an als die Zucchinis
Fotos sind wie immer von meinen beiden Junior-Nachwuchs-Star-Fotografen. Diesmal allerdings mehr Fotos von Jorell, da Jamie auch sehr krank ist.

Pfannkuchen mit Gemüse-Versteck mit Dinkelmehl oder glutenfrei - süß oder herzhaft

Druckversion
MENGE
4 Potionen
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
10 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

Für die Pfannkuchen:
  • 300 g Dinkelmehl Typ 630
  • 4TLBackpulver oder Weinsteinbackpulver oder weglassen
  • 2ELReissirup oder andere Süße
  • 0.5TLSalz
  • 500mlMineralwasser mit viel Kohlensäure (oder etwas mehr oder etwas weniger)
  • 2-3ELÖl zum Ausbacken
Optional:
  • 2-4ScheibenKäse ein paar Scheiben (laktosefrei oder vegan)
Füllung herzhaft:
  • 2StückKarotte oder anderes Gemüse
  • 1StückZucchini
Himbeer-Eis
  • 250 g gefrorene Himbeeren
  • 1Stückgegarte Karotte
  • 1 - 2ELReissirup oder andere Süße
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

In diesem Rezepte wurden Karotten und Zucchini verarbeitet. Ihr könnt natürlich das Gemüse Eurer Wahl nehmen. Karotten enthalten Sorbit.

Ihr könnt die Zucchini auch reiben und in den Teig geben, dann ist noch mehr Gemüse drin. Dann aber etwas weniger Wasser nehmen, weil die Zucchini sehr feucht sind.

Glutenfreie Variante:
Im Rezepte stehen 300 g Dinkelmehl. Dinkelmehl ist ja nicht glutenfrei. Für glutenfreie Pfannkuchen nehmt Ihr ca. 260 g glutenfreies Mehl folgende Kombinationen sind lecker (Ihr könnt natürlich eins aus dem Handel nehmen, klar - das geht auch):

- 160 g Reismehl mit 100 g Buchweizenmehl (herzhaft)

- 160 g Reisvollkornmehl mit 100 g Reismehl

- 160 g Maismehl mit 100 g Reismehl

oder oder oder, das sind nur Beispiele. Das Reismehl klebt eigentlich so gut, dass man keinen extra Kleber braucht.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Am besten erst das Gemüse vorbereiten. Gemüse putzen, in Scheiben schneiden und Salzwasser etwa 5 Minuten garen und Wasser abschütten.

    Für den Pfannkuchenteig alle trockenen Zutaten mischen und dann langsam das Mineralwasser einlaufen lassen und nur so wenig wie möglich rühren. Es sollen halt keine großen Klumpen mehr im Teig sein. Der Teig soll von der Konsistenz etwas dicker als Sahne sein.

    Öl in der Pfanne erhitzen und etwas Teig hineingeben und sofort die Gemüsestücke drauf legen. Sobald die eine Seite goldbraun ist wenden. Für die Käse-Variante den Pfannkuchen noch einmal umdrehen (wegen des Gemüse-Verstecks), einfach eine halbe Seite des Pfannkuchens mit Käse belegen, Pfannkuchen umklappen und schmelzen lassen.

    Für die süße Version einfach die Pfannkuchen ohne Gemüse ausbacken.

    Gefrorene Himbeeren und gegarte, abgekühlte Karotten mit Süße in den Mixer geben und ein Eis mixen. Die Karotten schmeckt man nicht heraus, machen aber das Eis extra-cremig. Dann zusammen servieren und ratzifatzi essen :)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

18 Kommentare

  1. Innej 16. Juli 2016 um 9:19 Uhr - Antworten

    Hallo! Ich muss das Gemüse immer pürieren:(
    mein Kind mag zwar Farben aber nicht im Essen (schon gar kein Gemüse). Immerhin habe ich Sie soweit das Sie Kräutersalz akzeptiert. Also ich reibe oder schneide das Gemüse erst dann püriere ich es mit dem Pürierstab. Mit dunklem Mehl (Vollkorn, Buckweizen) lassen sich kleine Gemüsepunkte gut verstecken. Auch Rote Beet ist eine sehr gute Hilfe , bes. bei Mädchen – rosa Pfannkuchen! Gewürze sind immer egal, mein Kind heut meist eh Marmelade drauf, egal wonach die schmecken.

    • Kochtrotz 17. Juli 2016 um 5:34 Uhr - Antworten

      Lieben Dank Innej für die tollen Tipps. Ich musste am Ende echt lachen wegen der Marmelade, die überall drauf kommt. Schönen Sonntag und Gruß Steffi

  2. Anika 1. April 2015 um 13:22 Uhr - Antworten

    Richtig lecker übrigens auch mit Kastanienmehl- wie im Rezept Verhältnis Reis- zu Buchweizenmehl, eben mit Kastanien- statt Buchweizenmehl. Superlecker!

    • Kochtrotz 1. April 2015 um 20:34 Uhr - Antworten

      Ohhh jaaa, das glaube ich sofort. Ich bin eh so ein Kastanienfan – Super Idee!

  3. Anika 6. März 2015 um 14:34 Uhr - Antworten

    Danke für die Antwort.
    Habe sie bisher zwei Mal nachgekocht.
    Fazit:
    1. Mal: Prima!!! Genau nach Rezept mit Buchweizenmehl und Reismehl (und auch Kohlensäure) ohne Gemüse hat toll geschmeckt, sogar den „Normalos“. Kann man übrigens prima nochmal aufbraten, wenn welche übrig bleiben, dann werden sie schön knusprig und man kann sie auch mit Käse überbacken und Kräuter drüber.
    2. Mal: …. Mit Maismehl, nicht so lecker, könnte aber daran liegen, dass ich hungrig war, somit sehr fix und habe wohl etwas großzügig mit dem Salz und dem Backpulver und Wasser gearbeitet…. Auf jeden Fall irgendwie nicht lecker, Konsistenz zu weich innen und Geschmack zu salzig. Jetzt habe ich immer noch Hunger… 😉

    Liebe Grüße, Anika

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 15:44 Uhr - Antworten

      Hallo Anika, das freut mich sehr. Ich selbst bin auch kein Fan von Maismehl. LG Steffi

  4. Anika 26. Februar 2015 um 18:08 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, hier auch noch eine Frage,
    Kann man auch das Sprudelwasser weglassen oder braucht man dann Ei oder Verdickungsmittel? (Hab nie Sprudel im Haus, wenn ich mal spontan welche machen will, wär das nützlich) Achso: ich meine die glutenfreie Variante.

    • Kochtrotz 27. Februar 2015 um 16:15 Uhr - Antworten

      Ja Du kannst stilles Wasser nehmen. Die Kohlensäure macht sie fluffiger, es ist gar nicht zum Binden gedacht.

  5. steffi 26. Februar 2015 um 15:57 Uhr - Antworten

    werd ich heut abend ausprobieren und freu mich schon 🙂 Liebe deinen Blog einfach! Du bist super <3

  6. Van Lotta 12. Februar 2015 um 13:01 Uhr - Antworten

    lecker ist das auch mit nur buchweizenmehl 🙂

  7. Yvonne Seeling 11. Februar 2015 um 23:45 Uhr - Antworten

    Hey, wo ist denn mein Text gelandet? Ich wollt Dir nochmal danken, für die Mühe, den Eifer und die Energie, die Du in Rezepte investierst, von denen wir alle profitieren! Ich ziehe mein Hütchen

    • Kochtrotz 18. Februar 2015 um 8:03 Uhr - Antworten

      hihi, da ist der Rest 🙂 Gerne geschehen 🙂

  8. Yvonne Seeling 11. Februar 2015 um 23:41 Uhr - Antworten

    Wird das Quinoa-Massaker auch noch veranstaltet?

    • Kochtrotz 18. Februar 2015 um 8:02 Uhr - Antworten

      Das wird meine Jury entscheiden 🙂 Diesen Monat hab ich da nicht so viel zu melden 🙂

  9. Anke 11. Februar 2015 um 20:50 Uhr - Antworten

    Gemüse gut versteckt im Pfannkuchen. Voll cool für Kinder. Ich find die ja noch lecker mit schön viel sour cream und schön herzhaft. Ich ess aber auch gerne mit Erdbeermarmelade, Quittenmarmelade oder wer verträgt auch Apfelmus. Ich hab auch schon Pfannkuchen mit verschiedenen Sorten Schinken oder Salami gegessen. Jetzt wüsch ich Dir noch viel Spaß bei neuen Kreationen.
    Liebe Grüße Anke

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de