KÜRBIS-KETCHUP – die Super-Alternative für Allergiker – vegan

kuerbis-ketchup-1

Manchmal frage ich mich dann doch auch, warum ich auf manche Sachen nicht sehr viel früher gekommen bin. Aber es ist ja dann auch gut wenn ich sie mir dann ausdenke, sie dann da sind und mein und dann anschließend Euer Leben bereichern. Oder?

Diese Ketchup ist der Knaller! Ich will kein anderes mehr mit Tomaten. Tomaten-Ketchup ist doof. hahahahahahahaaaaaa.

Ketchup muss aber süß und etwas sauer sein.

Wie Ihr die Säure da hinein bekommt trotz Histamin-Intoleranz habe ich in einem Artikel neulich schon beschrieben. Sucht Euch Eure Variante aus.

Alle weiteren Möglichkeiten zum Ersetzen und Austauschen von diversen Zutaten stehen weiter unten.

 

KÜRBIS-KETCHUP - die Super-Alternative für Allergiker
Rezept bewerten
Stimmen: 14
Bewertung: 4.43
Sie:
Druckversion
MENGE
1000 ml
VORBEREITUNG
30 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
40 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
  • 500 g Kürbis-Püree
  • 200mlOrangensaft
  • 150mlEssig sehr milden Essig wie Mirin oder Apfelessig
  • 0.5TLmildes Currypullver
  • 0.5TLPapika edelsüß
  • 2PrisenChayennepfeffer
  • 2PrisenPiiment
  • 2PrisenKardamon
  • 2PrisenKreuzkümmel
  • 2PrisenPfeffer
  • 4PrisenSalz
  • 50 g Paprikamark (oderTomatenmark)
  • 100 g Reissirup oder Sukrin
  • 50-200mlWasser bei Bedarf
Behältnisse
  • 2-4Stücksterilisierte Schraubgläser
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Ihr könnt es mehr oder weniger "feurig" brutzeln. So wie Ihr es eben mögt.

Meine Variante, die gleich folgt ist schon etwas feuriger. Wenn Ihr es sehr mild mögt, reduziert die Gewürze um etwa die Hälfte. Das ist ist ganz einfach. Wenn es Euch dann doch zu lasch sein sollte, könnt Ihr am Ende immer noch nachwürzen.

Wie Ihr das Kürbis-Püree zubereitet könnt, steht hier. 

VERTRÄGLICHKEITEN UND AUSTAUSCH:

Paprika & Co.:
Solltet Ihr kein Paprika-Gewürz oder kein Paprikamark vertragen. Lasst es einfach weg. Ihr müsst das Ketchup dann etwas länger köcheln. Keine Sorge, das Ketchup schmeckt trotzdem sehr lecker. Es fehlt an nix. Versprochen.

Essig:
Die Essig-Ersatz-Versionen sind hier beschrieben.

Orangensaft:
Hier geht es um die fruchtige Note im Ketchup. Nehmt einen Saft den Ihr gut vertragt. Das kann Apfel, Kirsche, Papaya, Mango, etc. eben alles mögliche sein.

Süße:
Ich habe Reissirup angegeben. Du kannst selbstverständlich die Süße Deiner Wahl nehmen. Zucker bei guter Verträglichkeit geht auch. Dann ist es aber nicht vegan-for-fit tauglich.

ZUBEREITUNG
  1. 1. Nehmt am besten einen höheren Topf (mit Deckel). Denn später, wenn das Kürbis-Ketchup einkocht und dicker wird, dann blubbert es ganz schön hoch und Du kannst Dich sehr leicht verbrennen.

    Alle Zutaten in einen Topf geben und verrühren. Je nach Kürbis-Art ist das Kürbis-Püree fester oder flüssiger und bei festerem Püree noch etwas Wasser. Die Konsistenz soll vor dem Kochen leicht dickflüssig aber nicht flüssig sein und unter keinen Umständen schon sehr dickflüssig.

    Ich habe es mit Butternut-Kürbis-Püree gemacht und braucht noch 250 ml Wasser.

    Jetzt heisst es Herd anheizen und kurz aufkochen, dann die Hitze so reduzieren, dass es leicht köchelt. Es darf nicht zu dolle kochen, sonst kocht es Euch am Boden ein. Du musst immer wieder rühren und die Teile vom Rand des Topfes abschaben. Das Kürbis-Ketchup braucht etwa 30 Minuten bis es immer dicker wird und die Konsistenz von Ketchup erreicht. Mach während des Köchelns den Deckel halb offen drauf, steck einfach Deinen Kochlöffel zwischen Deckel und Topf. So kann es besser einkochen.

    Sobald es die bekannte Ketchup-Konsistenz erlangt hat, füll das Kürbis-Ketchup direkt um in die bereitgestellten Gläser. Schraub schnell die Deckel drauf und dreh sie sehr fest. Dann lass die Gläser etwa 30 Minuten auf dem Kopf stehen.

    So, jetzt ist Dein Kürbis-Ketchup fertig. Es hält sich einige Wochen bis etwa 3 Monate.

    kuerbis-ketchup-1-2
DIESES REZEPT TEILEN