Schnell und einfach Käse selbst hergestellen – optional laktosefrei – ohne Lab

Käse selbst herstellen – ist so easy!

Dieser Käse steht gefühlt schon Jahre auf meiner To-Do-Liste! Es scheiterte immer daran, dass ich dachte, man müsse Lab verwenden. Dem ist aber nicht so. Selbstverständlich kann man Lab verwenden, muss man aber nicht. Ohne Lab wird dieser Käse eine Mischung aus Frischkäse, Mozzarella und indischem Paneer. Käse selbst herstellen ist wirklich einfach und ich bin begeistert. Derzeit bin ich ganz verliebt in diesen Käse und mache ständig neuen. Er hält sich gut eine Woche im Kühlschrank wenn er in der Molke eingelegt wird.

Echt ne super Sache und so einfach herzustellen, ich bin begeistert! Inzwischen habe ich natürlich schon ein wenig herum experimentiert. Das liegt mir wohl einfach in den Genen und ich kann es nicht lassen. Neben dem Grundrezept habe ich auch schon zusätzlich mit Joghurt gearbeitet. Diese Variante schmeckt mir noch besser. Vor allem ist sie ergiebiger. Da wir hier ohne Lab arbeiten, ist der Käse nicht schmelzfähig. Das ist dürfte für euch interessant zu wissen sein.

Für das Grundrezept braucht ihr genau 3 Zutaten. Allerdings ist es sehr wichtig, dass ihr Frischmilch und keine H-Milch verwendet. Dazu schreibe ich euch unten noch ein wenig mehr. Die Molke, die beim Käse machen entsteht könnt ihr sehr gut weiterverarbeiten oder auch Trinken. Ich nehme sie gerne zum Brotbacken anstatt Wasser. Neulich habe ich sie in einem Gemüseeintopf verkocht. Der ist ganz mild und sämig geworden und das ohne Sahne!

Dieser leckere Frischkäse ist histaminarm und sehr gut verträglich. Bei Histamin-Intoleranz würde ich den Käse allerdings schneller aufbrauchen, so innerhalb 2 – 3 Tagen.

Das Rezept könnt ihr selbst ohne Ende variieren. Ihr könnt frische Kräuter mit in den Käse geben, verschiedene Gewürze, ein aromatisiertes Salz, etc. Da sind echt keine Grenzen gesetzt.

Die Zubereitung beschreibe ich euch die klassische Zubereitung auf dem Herd, mit dem Thermomix und mit der Cooking Chef. Cool ne 😉

Für die Zubereitung benötigt ihr irgend einen feinmaschigen dünnen, lebensmittelechten Stoff. Ich verwende solche Beutel (Popup-Blocker bitte abschalten). Die sind preisgünstig und man kann sie auf 95 °C waschen, natürlich ohne Weichspüler:

Nussbeutel, Stoffwindeln doppelt gelegt, dünne Küchentücher, grober Leinenstoff, etc. könnt ihr auch verwenden. Wichtig ist, dass ihr keinen Weichspüler beim Waschen verwendet.

selbst gemachter Käse in 15 Minuten | ohne Lab | auch laktosefrei | Mozarella | Frischkäse

selbst gemachter Käse | allergiefreundich |
selbst gemachter Käse in 15 Minuten | ohne Lab | auch laktosefrei | Mozarella | Frischkäse
Rezept bewerten
Stimmen: 50
Bewertung: 3.6
Sie:
Druckversion
Wie schon oben beschrieben könnt ihr den Käse auch mit Kräutern mischen oder würzen. Da könnt ihr tolle Aromen erzeugen. Die Menge, die ihr am Ende herausbekommt ist abhängig von der Milchqualität und wie gut der Käse bricht. Ihr bekommt im Grundrezept mindestens 160 g heraus. Nehmt ihr Joghurt dazu, erhaltet ihr circa 250 g Käse. Die Zutaten-Alternativen findet ihr unter den Zutaten.
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
10 Minuten
RUHEZEIT
10 Minuten
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
GRUNDREZEPT:
  • 1LiterFrischmilch (laktosefrei) ab 3,5 % Fettgehalt
  • 1gestr. TLSalz
  • 1 TL Essigessenz
KÄSE MIT JOGHURT
  • 250 gNaturjoghurt (laktosefrei) ab 3,5 % Fettgehalt
SONSTIGES:
  • 1StückSchüssel
  • 1StückHaarsieb
  • 1Stückfeinmaschigen Stoff
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Wichtig ist, dass ihr Frischmilch oder Rohmilch mit einem Fettgehalt ab 3,5 % verwendet. Je mehr Fettgehalt die Milch hat, desto rahmiger wird euere Käse. Das ist logisch oder? Mit H-Milch klappt das Rezept nicht!

Ihr könnt genauso gut laktosefreie Milch, Schaf- oder Ziegenmilch verwenden. Solange ihr auf den Fettgehalt achtet, klappt der Käse.

Bei der Joghurt-Variante verhält es sich ähnlich. Bitte nur Naturjoghurt ab 3,5% Fettgehalt verwenden. Ob Kuh, Schaf, Ziege oder laktosefrei ist hier wieder schnuppe. Der Käse gelingt mit alle Sorten.

Ihr benötigt eine Säure. Ich nehme Essigessenz, die ist übrigens histaminarm. Ihr könnt aber genauso gut eine andere Säure verwenden. Normaler Essig ab 5% Säure, Zitronensaft, Limettensaft oder Verjus (ebenfalls histaminarm) sind wunderbare Säuren für euren Käse. Nehmt ihr eine der genannten Säuren, dann bitte 1,5 - 2 EL davon. Also etwas mehr. Essigessenz ist hochkonzentriert.

Bei Histamin-Intoleranz verwendet ihr am besten ein Salz ohne Rieselhilfe.

ZUBEREITUNG
KLASSISCH AUF DEM HERD:
  1. 1. Bringt die Milch mit dem Salz zum Kochen. Schaltet dann den Herd ab und nehmt den Topf von der Kochstelle.
  2. 2. Jetzt die Essigessenz einrühren. Wenn ihr die Joghurt-Variante macht, dann rührt ihr den Joghurt ebenfalls in die Milch.
    Gewürze und Kräuter könnt ihr jetzt ebenfalls hinzufügen.
  3. 3. Jetzt eine Minute lang immer wieder sanft rühren und danach die Masse für 10 Minuten ruhen lassen. .
  4. 4. In der Zwischenzeit stellt ihr Schüssel und Haarsieb bereit und legt den Stoff im Haarsieb aus.
  5. 5. Gießt die komplette Masse langsam in das Haarsieb und lasst die Molke ablaufen.
  6. 6. Nun dreht ihr den Stoff fest zu, so dass ihr möglichst viel Molke dabei herauspresst. Vorsicht, die Masse ist heiss. Sobald ihr fest genug zugedreht habt, legt ihr den Käseklumpen inklusive Stoff in die entstandene Molke und lasst ihn abkühlen. Das dauert 30 - 60 Minuten.
  7. 7. Danach holt ihr euren Käseballen aus dem Stoff heraus und legt ihn zur Aufbewahrung und Kühlung in die Molke. Er hält sich maximal 7 Tage im Kühlschrank.
    Selbstverständlich könnt ihr euren Käse auch sofort genießen. Er schmeckt allerdings etwas aromatischer wenn ihr ihn 12 Stunden reifen lasst.
ZUBEREITUNG MIT DER COOKING CHEF:
  1. 1. Milch und Salz in die Rührschüssel geben und Flexi-Rührelement einsetzen.
  2. 2. Milch auf 140 °C, Intervallstufe 1 für circa 8:30 Minuten aufkochen lassen.
  3. 3. Temperatur abschalten, Essigessenz und gegebenenfalls Joghurt in die Rührschüssel geben. Ohne Temperatur für 1 Minute auf Intervallstufe rühren lassen.
  4. 4. Die Masse für 10 Minuten in der Rührschüssel ruhen lassen und mit Schritt Nummer 4 der klassischen Zubereitung fortfahren.
ZUBEREITUNG MIT DEM THEROMIX:
  1. 1. Milch und Salz in den Mixtopf geben.
  2. 2. Deckel und Meßbecher aufsetzen, circa 9 Minuten, Hitzestufe Varoma und Geschwindigkeitsstufe 2 einstellen.
  3. 3. Essigessenz und gegebenenfalls Joghurt hinzugeben und für 1 Minute ohne Temperatur auf Stufe 3 rühren lassen.
  4. 4. Die Masse für 10 Minuten im Mixtopf ruhen lassen und mit Schritt Nummer 4 der klassischen Zubereitung fortfahren.
  5. 5. Jetzt ist euer leckerer Käse fertig!
DIESES REZEPT TEILEN