Rezeptfilter: keine Auswahl

Schnell und einfach Käse selbst hergestellen – optional laktosefrei – ohne Lab

Käse selbst herstellen – ist so easy!

Dieser Käse steht gefühlt schon Jahre auf meiner To-Do-Liste! Es scheiterte immer daran, dass ich dachte, man müsse Lab verwenden. Dem ist aber nicht so. Selbstverständlich kann man Lab verwenden, muss man aber nicht. Ohne Lab wird dieser Käse eine Mischung aus Frischkäse, Mozzarella und indischem Paneer. Käse selbst herstellen ist wirklich einfach und ich bin begeistert. Derzeit bin ich ganz verliebt in diesen Käse und mache ständig neuen. Er hält sich gut eine Woche im Kühlschrank wenn er in der Molke eingelegt wird.

Echt ne super Sache und so einfach herzustellen, ich bin begeistert! Inzwischen habe ich natürlich schon ein wenig herum experimentiert. Das liegt mir wohl einfach in den Genen und ich kann es nicht lassen. Neben dem Grundrezept habe ich auch schon zusätzlich mit Joghurt gearbeitet. Diese Variante schmeckt mir noch besser. Vor allem ist sie ergiebiger. Da wir hier ohne Lab arbeiten, ist der Käse nicht schmelzfähig. Das ist dürfte für euch interessant zu wissen sein.

Für das Grundrezept braucht ihr genau 3 Zutaten. Allerdings ist es sehr wichtig, dass ihr Frischmilch und keine H-Milch verwendet. Dazu schreibe ich euch unten noch ein wenig mehr. Die Molke, die beim Käse machen entsteht könnt ihr sehr gut weiterverarbeiten oder auch Trinken. Ich nehme sie gerne zum Brotbacken anstatt Wasser. Neulich habe ich sie in einem Gemüseeintopf verkocht. Der ist ganz mild und sämig geworden und das ohne Sahne!

Dieser leckere Frischkäse ist histaminarm und sehr gut verträglich. Bei Histamin-Intoleranz würde ich den Käse allerdings schneller aufbrauchen, so innerhalb 2 – 3 Tagen.

Das Rezept könnt ihr selbst ohne Ende variieren. Ihr könnt frische Kräuter mit in den Käse geben, verschiedene Gewürze, ein aromatisiertes Salz, etc. Da sind echt keine Grenzen gesetzt.

Die Zubereitung beschreibe ich euch die klassische Zubereitung auf dem Herd, mit dem Thermomix und mit der Cooking Chef. Cool ne 😉

Für die Zubereitung benötigt ihr irgend einen feinmaschigen dünnen, lebensmittelechten Stoff. Ich verwende solche Beutel (Popup-Blocker bitte abschalten). Die sind preisgünstig und man kann sie auf 95 °C waschen, natürlich ohne Weichspüler:

Nussbeutel, Stoffwindeln doppelt gelegt, dünne Küchentücher, grober Leinenstoff, etc. könnt ihr auch verwenden. Wichtig ist, dass ihr keinen Weichspüler beim Waschen verwendet.

selbst gemachter Käse in 15 Minuten | ohne Lab | auch laktosefrei | Mozarella | Frischkäse

selbst gemachter Käse | allergiefreundich |

selbst gemachter Käse in 15 Minuten | ohne Lab | auch laktosefrei | Mozarella | Frischkäse
Druckversion
Wie schon oben beschrieben könnt ihr den Käse auch mit Kräutern mischen oder würzen. Da könnt ihr tolle Aromen erzeugen. Die Menge, die ihr am Ende herausbekommt ist abhängig von der Milchqualität und wie gut der Käse bricht. Ihr bekommt im Grundrezept mindestens 160 g heraus. Nehmt ihr Joghurt dazu, erhaltet ihr circa 250 g Käse. Die Zutaten-Alternativen findet ihr unter den Zutaten.
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
10 Minuten
RUHEZEIT
10 Minuten
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

GRUNDREZEPT:
  • 1LiterFrischmilch (laktosefrei) ab 3,5 % Fettgehalt
  • 1gestr. TLSalz
  • 1 TL Essigessenz
KÄSE MIT JOGHURT
  • 250 gNaturjoghurt (laktosefrei) ab 3,5 % Fettgehalt
SONSTIGES:
  • 1StückSchüssel
  • 1StückHaarsieb
  • 1Stückfeinmaschigen Stoff
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Wichtig ist, dass ihr Frischmilch oder Rohmilch mit einem Fettgehalt ab 3,5 % verwendet. Je mehr Fettgehalt die Milch hat, desto rahmiger wird euere Käse. Das ist logisch oder? Mit H-Milch klappt das Rezept nicht!

Ihr könnt genauso gut laktosefreie Milch, Schaf- oder Ziegenmilch verwenden. Solange ihr auf den Fettgehalt achtet, klappt der Käse.

Bei der Joghurt-Variante verhält es sich ähnlich. Bitte nur Naturjoghurt ab 3,5% Fettgehalt verwenden. Ob Kuh, Schaf, Ziege oder laktosefrei ist hier wieder schnuppe. Der Käse gelingt mit alle Sorten.

Ihr benötigt eine Säure. Ich nehme Essigessenz, die ist übrigens histaminarm. Ihr könnt aber genauso gut eine andere Säure verwenden. Normaler Essig ab 5% Säure, Zitronensaft, Limettensaft oder Verjus (ebenfalls histaminarm) sind wunderbare Säuren für euren Käse. Nehmt ihr eine der genannten Säuren, dann bitte 1,5 - 2 EL davon. Also etwas mehr. Essigessenz ist hochkonzentriert.

Bei Histamin-Intoleranz verwendet ihr am besten ein Salz ohne Rieselhilfe.

ZUBEREITUNG

KLASSISCH AUF DEM HERD:
  1. 1. Bringt die Milch mit dem Salz zum Kochen. Schaltet dann den Herd ab und nehmt den Topf von der Kochstelle.
  2. 2. Jetzt die Essigessenz einrühren. Wenn ihr die Joghurt-Variante macht, dann rührt ihr den Joghurt ebenfalls in die Milch.
    Gewürze und Kräuter könnt ihr jetzt ebenfalls hinzufügen.
  3. 3. Jetzt eine Minute lang immer wieder sanft rühren und danach die Masse für 10 Minuten ruhen lassen. .
  4. 4. In der Zwischenzeit stellt ihr Schüssel und Haarsieb bereit und legt den Stoff im Haarsieb aus.
  5. 5. Gießt die komplette Masse langsam in das Haarsieb und lasst die Molke ablaufen.
  6. 6. Nun dreht ihr den Stoff fest zu, so dass ihr möglichst viel Molke dabei herauspresst. Vorsicht, die Masse ist heiss. Sobald ihr fest genug zugedreht habt, legt ihr den Käseklumpen inklusive Stoff in die entstandene Molke und lasst ihn abkühlen. Das dauert 30 - 60 Minuten.
  7. 7. Danach holt ihr euren Käseballen aus dem Stoff heraus und legt ihn zur Aufbewahrung und Kühlung in die Molke. Er hält sich maximal 7 Tage im Kühlschrank.
    Selbstverständlich könnt ihr euren Käse auch sofort genießen. Er schmeckt allerdings etwas aromatischer wenn ihr ihn 12 Stunden reifen lasst.
ZUBEREITUNG MIT DER COOKING CHEF:
  1. 1. Milch und Salz in die Rührschüssel geben und Flexi-Rührelement einsetzen.
  2. 2. Milch auf 140 °C, Intervallstufe 1 für circa 8:30 Minuten aufkochen lassen.
  3. 3. Temperatur abschalten, Essigessenz und gegebenenfalls Joghurt in die Rührschüssel geben. Ohne Temperatur für 1 Minute auf Intervallstufe rühren lassen.
  4. 4. Die Masse für 10 Minuten in der Rührschüssel ruhen lassen und mit Schritt Nummer 4 der klassischen Zubereitung fortfahren.
ZUBEREITUNG MIT DEM THEROMIX:
  1. 1. Milch und Salz in den Mixtopf geben.
  2. 2. Deckel und Meßbecher aufsetzen, circa 9 Minuten, Hitzestufe Varoma und Geschwindigkeitsstufe 2 einstellen.
  3. 3. Essigessenz und gegebenenfalls Joghurt hinzugeben und für 1 Minute ohne Temperatur auf Stufe 3 rühren lassen.
  4. 4. Die Masse für 10 Minuten im Mixtopf ruhen lassen und mit Schritt Nummer 4 der klassischen Zubereitung fortfahren.
  5. 5. Jetzt ist euer leckerer Käse fertig!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

70 Kommentare

  1. Lily 24. Mai 2019 um 21:36 Uhr - Antworten

    Hallo, auch von mir ein herzliches Dankeschön für das käserezept. Ich habe die für mich gedärmfreundliche lakto-freie Variante (zum Testen erstmal ohne Kräuter oder Gewürze) gewählt u lass meinen Käse jetzt über Nacht in der Molke reifen. Hoffe, er bleibt heil u zerkrümelt nicht.
    Bin schon mächtig auf den Geschmack gespannt u kann mein morgiges Frühstück kaum erwarten 😊
    Also schnell schlafen gehen! 😁
    Nochmal danke! Gruß aus Berlin

    • Kochtrotz 27. Mai 2019 um 10:24 Uhr - Antworten

      Hallo Lily, na da bin ich aber auch gespannt, wie er Dir schmeckt!
      Viele Grüße ebenfalls aus Berlin,
      Steffi

  2. Veronika 26. März 2019 um 13:13 Uhr - Antworten

    Hallo, was machst du denn mit der entstandenen Molke? Liebe Grüße

  3. Olaf 15. August 2018 um 19:00 Uhr - Antworten

    Also ich hab das probiert und was soll ich sagen, der Käse hat sich in der Molke zum aufbewahren wieder in seine Bestandteile aufgelöst. Ideen?

    • Kochtrotz 16. August 2018 um 10:37 Uhr - Antworten

      War er fest genug zusammen gedrückt? Soweit ich weiß ist das noch bei niemandem passiert.

  4. Heidi 1. Juni 2018 um 18:51 Uhr - Antworten

    Danke fuers Rezept. Habe eben alles ausprobiert. Hat super geklappt. Ich habe selber zwei Ziegen und zur Zeit eine Milchschwemme, haha! Also war Kaesemachen angesagt. Habe 5 % Apfelessig, bio genommen und Himalajasalz und frische Petersilie aus dem Garten dazu getan.

    • Kochtrotz 3. Juni 2018 um 12:20 Uhr - Antworten

      Boah, das ist natürlich das Allerbeste. Käse mit Milch von den eigenen Tieren. KLasse! Liebe Grüße Steffi

  5. Michael Geisler 30. April 2018 um 20:39 Uhr - Antworten

    Braucht man die Essigessenz dazu ? Diese enthält leider alkoholisches , was ich eigentlich nicht esse.

    • Kochtrotz 1. Mai 2018 um 5:36 Uhr - Antworten

      Hallo Michael, du brauchst auf jeden Fall Säure mit circa 5%. Zitronensaft kannst du auch probieren. Dann würde ich die fünffache Menge nehmen. Viele Grüße Steffi

  6. Nicole 20. April 2018 um 11:33 Uhr - Antworten

    Hi, tolle Sachen hast du eingestellt 🤗
    Funktioniert der Käse auch mit irgendeiner pflanzlichen Milchvariante? Komm mit richtiger Milch zurzeit gar nicht zurecht und Soja mag ich nicht…
    LG Nicole

    • Kochtrotz 20. April 2018 um 15:40 Uhr - Antworten

      Liebe Nicole, ich habe es selbst nie ausprobiert. Allerdings denke ich, dass es am Fettgehalt der pflanzlichen Drinks mangelt. Der ist ja niedriger. Aber wenn du jetzt bspw. Ne Cashewmilch mit mehr Cashewanteil herstellen würdest, kann es klappen. Liebe Grüße Steffi

  7. Uli 21. März 2018 um 20:04 Uhr - Antworten

    Habe 1 l Bio-Vollmilch von Aldi genommen und mich ansonsten genau ans Rezept gehalten. Als Geschmackszugabe habe ich getrocknete Kräuter der Provence und etwas Paprika edelsüß dazu gerührt. Hatte noch ein altes Geschirrtuch mit etwas gröberer Struktur, das hat super funktioniert! Am Ende ist eine Kugel mit 162 g daraus geworden. Der Frischkäse ist schnittfest und schmeckt sensationell gut…

    • Kochtrotz 21. März 2018 um 20:50 Uhr - Antworten

      Das freut mich sehr 😁😁. Vielen Dank für dein Feedback.

  8. Ak 21. März 2018 um 11:09 Uhr - Antworten

    Hallo,
    Habe dein Rezept ( mit Joghurt) gerade erfolgreich abgeschlossen und es schmeckt sehr gut. Eine Hälfte liess ich Natur, in die andere gab ich Schnittlauch und getrocknete Tomaten. Himmlisch!!
    Werde weiterhin experimintieren mit verschiedenen Kräutern und villeicht in Olivenöl einlegen. Werde nächstes mal etwas mehr Salz hinein geben.
    Danke für dein gutes einfaches Rezept.

    • Kochtrotz 8. Februar 2019 um 11:30 Uhr - Antworten

      KLasse, das freut mich.

  9. Carolin Schunke 17. Februar 2018 um 18:15 Uhr - Antworten

    Hallo,das rezept klingt super. Aber ich darf milch Produkte nur noch vegan, also pflanzlich und leider Vertrag ich auch kein soja … Kann den käse auch aus pflanzlichen Produkten herstellen oder hast du evtl dafür ein extra Rezept?wäre dankbar für Tipps …lg

    • Kochtrotz 17. Februar 2018 um 23:27 Uhr - Antworten

      Hallo Carolin, ich habe den Käse selbst nie mit Pflanendrinks ausprobiert. Da kann ich leider nicht helfen.

  10. Elfischli 15. Februar 2018 um 16:19 Uhr - Antworten

    Ey, wie einfach und super lecker. Habe grade eine zweite Portion fabriziert 😁Werde mal mit Gewürzen experimentieren, vielleicht mit Basilikum oder Thymian.. danke für das tolle Rezept!

    • Kochtrotz 16. Februar 2018 um 0:45 Uhr - Antworten

      Liebe Elfischli, das freut mich ungemein 😍😎😍. Viel Spaß beim Experimentieren und herzliche Grüße Steffi

  11. friederike störkel 12. Februar 2018 um 15:37 Uhr - Antworten

    hallo steffi,
    vielen dank für das tolle rezept. hat alles prima beim ersten mal geklappt. der fertige käse ist nur etwas „bröselig“. hättest du da noch einen tipp?
    danke und alles gute
    friederike

    • Kochtrotz 13. Februar 2018 um 8:44 Uhr - Antworten

      Hallo Friederike, da musst du noch besser Quetschen und das Tuch doller zusammendreheh. Viele Grüße Steffi

    • Kochtrotz 13. Februar 2018 um 8:44 Uhr - Antworten

      Und super, dass es so gut geklappt hat. 😊

  12. Giada Scamponi 9. Februar 2018 um 1:14 Uhr - Antworten

    Hallo

    Bin auf dieses Rezept gestossen und habe es gleich ausprobiert. Finde es supers
    Danke dafür:-)
    Ich hätte noch eine Frage. Weisst du ob die Närstoffwerte gleich bleiben wie bei der Milch? Sprich fett, kalorien etc?
    Danke schon mal
    Lg Giada

    • Kochtrotz 9. Februar 2018 um 16:32 Uhr - Antworten

      Liebe Giada,
      sie dürfen sich leicht verändern. In der Molke bleiben auch welche. Viele Grüße Steffi

  13. Lena 31. Januar 2018 um 10:35 Uhr - Antworten

    Das Rezept klingt super! Ich lebe allerdings im Ausland und weiß nicht ob’s ich hier essigessenz bekomme. Was kommt dem denn nah? Außerdem würde ich gerne wissen was für ein Tuch du nimmst? Geht eine Mullwindel? Danke und liebe Grüße Lena

    • Kochtrotz 1. Februar 2018 um 0:49 Uhr - Antworten

      Hallo Lena, du kannst jeden Essig über 5% verwenden. Als Tuch nimm einfach ein Küchentuch aus Stoff ohne Weichspüler. Hilft dir das? Viele Grüße Steffi

  14. Viktoria 22. November 2017 um 14:52 Uhr - Antworten

    Lecker! Danke für das Rezept. Habe heute zufällig 4l fettarme Frisch-Milch umsonst ergattert von einem kleinen Bio-Laden und hab mich endlich an das Käsemachen getraut. Das Mindesthaltbarkeitsdatum der Milch war überschritten aber die Milch war noch topp! Habe damit zwei Durchgänge gemacht: einmal vermischt mit 1l Ziegenrohmilch und 100ml Sahne und einmal nur mit 100ml Sahne. Kurz nachdem die Milch gekocht hat, habe ich es vom Herd runtergenommen und mit Essigessenz und jeweils 100g Natur-Yoghurt vermischt. Die erste Charge wollte einfach nicht ausflocken. Habe am Ende dann ca. die 3x fache Menge Essigessenz genommen und dann nochmal auf den Herd gestellt. Flockte dann prima aus. Bei der zweiten Charge gab’s nach Rezept überhaupt keine Probleme.
    Habe den abgetropften Frischkäse mit frischer Petersilie, Dill, Salz und Knoblauch vermischt, daraus Bällchen geformt und in Olivenöl eingelegt.
    Der Frischkäse ist so lecker! Nicht zu vergleichen mit dem was man im Laden kriegt. Ich konnte mich kaum beherrschen. – Weiss allerdings nicht, was ich mit der vielen Molke machen soll :-/ Ich bin die einzige in der Familie, die es gerne trinkt, aber 3l Molke ist mir auch zu viel…

    • Kochtrotz 22. November 2017 um 17:08 Uhr - Antworten

      Liebe Viktoria, das klingt aber auch sehr gut, was du da gezaubert hast. Gut, dass du mehr Essigessenz genommen hast. Lieben Gruß Steffi

  15. Susanne 5. November 2017 um 18:06 Uhr - Antworten

    … Ergänzung: habe die „Thermomix-Variante“ genutzt.

  16. Susanne Handschack 5. November 2017 um 17:55 Uhr - Antworten

    Hallo, habe den Käse soeben probiert mit 3,8 %iger Frischmilch und Zitronensaft plus griechischem Joghurt…..hat leider nicht funktioniert, d.h. die Milch hat nur ganz wenig geflockt. Habe dann noch 6%igen Essig dazugegeben und nach 15 min Ruhezeit war das Ganze zwar etwas dicker, aber es blieb fast nix im Tuch. Schade! aber was war der Fehler???

    • Kochtrotz 6. November 2017 um 10:10 Uhr - Antworten

      Hallo Susanne, hättest du Bio Qualität genommen? Viele Grüße Steffi

  17. Petra 6. September 2017 um 18:02 Uhr - Antworten

    Habe escheute versucht,leider ist das Tuch geplatzt so habe ich auch nur Frischkäse bekommen.
    Habe das ganze mit gerösteten Paprika und etwas Bruchettagewürz verfeinert.Sehr lecker.
    Vielen Dank für das Rezept
    Petra

    • Kochtrotz 6. September 2017 um 18:46 Uhr - Antworten

      Liebe Petra, oh weia – was nicht alles passieren kann 😱. Lass es dir dennoch schmecken. Viele Grüße Steffi

  18. CL McKinley 14. August 2017 um 11:00 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    vielen DANK für dieses Rezept.
    Hat auf Anhieb geklappt und ich werde das jetzt noch mit Kräutern und Joghurt versuchen.
    Grüße CL

    • Kochtrotz 14. August 2017 um 19:47 Uhr - Antworten

      Juhuhhhhh! Da freue mich mich. Viele Grüße Steffi

  19. Karin Schärer 6. Juli 2017 um 6:35 Uhr - Antworten

    Hallihallo!
    Ich hab den Käse gestern mit Essigessenz, lf Milch und griechischem Joghurt gemacht. Der Käsebruch hat wunderbar funktioniert, aber wie kriegt ihr den Käse so fest hin? Bei mir ist der immer eher wie Frischkäse. Auf dem Foto hier sieht er schnittfest aus. Weiss nicht, ob ich ein anderes Tuch verwenden müsste? Bis jetzt hab ich immer ein Mulltuch genommen.
    LG Karin

    • Kochtrotz 6. Juli 2017 um 8:04 Uhr - Antworten

      Hallo Karin, du musst es sehr fest zusammen drehen das Tuch sonst hält er nicht. Das ist der eigentliche Trick. Und gut abhängen lassen. Viele Grüße Steffi

  20. Uschi Meyer 9. Juni 2017 um 15:54 Uhr - Antworten

    Heute Mittag gelesen und sofort in den Supermarkt geflitzt. Ich habe mich genau ans Rezept gehalten mit Essigessenz. Zusätzlich mit Schnittlauch verfeinert. Hat bestens geklappt. Der Käsekloß muss jetzt abkühlen, sieht aber schon super aus. Wenn er jetzt noch schmeckt… ich freu mich schon.
    Habe übrigens griechischen Naturjoghurt genommen mit 10%

    • Kochtrotz 9. Juni 2017 um 21:41 Uhr - Antworten

      Hallo Uschi, mit dem griechischen Joghurt wird der herrlich schmecken. Viele Grüße Steffi

  21. Maximilian Foydl 6. Juni 2017 um 14:44 Uhr - Antworten

    Hat bei mir super mit stink normaler Frischmilch aus der Kühltheke funktioniert!
    Meine Frage ist:„ Kann ich den Käse auch auf anderer Art reifen lassen? Quasi einen Hartkäse darauß machen? z. B. an einem Kühlen Ort liegen lassen Salz oben drauf und warten?

    Freundliche Grüße

    Max

    • Kochtrotz 6. Juni 2017 um 15:07 Uhr - Antworten

      Hallo Max, na das ist ja super. Dieses Rezept ist keine Basis um daraus Käse reifen zu lassen. Soweit ich weiß klappt das nur mit Lab. Viele Grüße Steffi

  22. Doro Brech 18. Mai 2017 um 22:07 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich war ganz gespannt auf den Käse und hab ihn im Thermomix gemacht.
    Nach der Zugabe des Essigs und der Minute war allerdings gar nichts passiert. Hab dann noch 1 1/2 EL Zitrone dazu gegeben und das ganze nochmal 9 Minuten kochen lassen. Allerdings habe ich nicht daneben gestanden und als ich nach Ablauf der 9 Minuten dazu kam, war alles übergekocht. Habe dann erst mal geputzt und dann abgegossen, nun war es geronnen und eine festere Masse blieb im Tuch. Hab es dann in die Molke gelegt und nach 40 min. rausgenommen. Jetzt lass ich es erst mal bis morgen im Kühlschrank. Weißt Du, was beim ersten mal falsch gelaufen sein kann?
    Liebe Grüße

    • Kochtrotz 19. Mai 2017 um 18:19 Uhr - Antworten

      Hallo Doro, nein das kann ich Dir so auch nicht sagen. Es dauert manchman schon eine Weile bis sich die Masse trennt. Vielleicht hatte Dein Essig auch nicht genügend Säure. Viele Grüße Steffi

  23. littlejohnsmom 1. April 2017 um 21:25 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    ich hätte gleich 2 Fragen:
    1. Geht Frischmilch die homogenisiet wurde? Mein käsender Schwiegervater meint nein. Ich konnte aber keine Ziegen- oder Schafsmilch finden die frisch und nicht homogenisiert ist.
    2. wie stellt man das bei Zeigen oder Schafsmilch mit der Laktosefreiheit an?
    Hintergrund: mein 3-jähriger verträgt außer kleinen Mengen Butter keine Kuhmilch. Laktose und Soja gehen auch nicht. Wir halten es so, das er laktosehaltiges nur in kleinen Mängen bekommt. Da er die Laktrase entweder nicht verträgt oder wieder ausspuckt. Die Schafs- und Ziegenkäse die er verträgt haben wir jetzt 2 Jahre lang und sind damit irgenwie durch. Außerdem ist die Verfügbarkeit etwas eingeschränkt.
    Dein Käse wäre also eine gute Sache für uns, wenn ich ihn laktosefrei bekomme.
    Die Ernährungsberaterin hat mich mal verdonnert Milch-Getreidebrei aus Ziegenmilch zu kochen und am Ende in den abgekühlten Brei Laktrase zu geben. Brei war es dann nicht mehr. Konnte man bestenfalls mit Breisauger trinken. Diese Variante würde ich also ausschließen.
    Hast du vielleicht eine andere Idee?
    Danke und viele Grüße
    Anja

    • Kochtrotz 1. April 2017 um 21:39 Uhr - Antworten

      Hallo Anja, bis vor wenigen Tagen hätte ich auch noch gesagt, es geht keine homogenisierte Frischmilch. Geht aber wohl. 😊 ich habe nämlich die Tage versehentlich eine für den Käse genommen und alles hat geklappt wie immer. Somit dürfte dein Problem behoben sein. Es gibt ja laktosefrei Frischmilch zu kaufen 😊😊😊 Viel Grüße Steffi

      • littlejohnsmom 2. April 2017 um 9:48 Uhr - Antworten

        Ja, aber nur Kuhmilch. Von Schafen oder Ziegen habe ich nur normale gefunden. Nun gut Versuch macht klug.

        • Kochtrotz 2. April 2017 um 9:49 Uhr - Antworten

          Ja, es gibt soweit ich weiß keine laktosefreien Schaf- oder Ziegenmilch.

          • littlejohnsmom 10. April 2017 um 20:13 Uhr - Antworten

            Die Milch ist geronnen und steht gerade ihre 10 Minuten rum… bin sehr gespannt.

            • Kochtrotz 11. April 2017 um 10:24 Uhr - Antworten

              Dann wird es auch was 😊😊

  24. Inga 1. April 2017 um 16:09 Uhr - Antworten

    Super Rezept. Vielen Dank dafür. Die Milch ist im Thermomix übergekocht. Reichen 100 Grad nicht aus? Oder warum Varoma?

    • Kochtrotz 1. April 2017 um 16:17 Uhr - Antworten

      Hallo, das ist einzig dass es schneller geht. Merkwürdig, bei mir stimmen die Zeiten exakt.

  25. Silke 25. März 2017 um 18:12 Uhr - Antworten

    Wow, dieser Käse ist der Hammer, echt… 🙂
    Danke Steffi, für das tolle und so einfache Rezept. Hab gerade schon ein bisschen probiert, mit einem Rest vom gestrigen Focaccia, richtig klasse. Aber jetzt darf er noch ein bisschen weiter reifen…

    • Kochtrotz 25. März 2017 um 18:17 Uhr - Antworten

      Das freut mich sehr Silke.

  26. Karin 22. März 2017 um 20:18 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi
    Vielen Dank für Dein unermüdliches Experimentieren immer!
    Ich habe ähnliche Erfahrung gemacht wie Veri. Mit Rohmilch und Verjus hats gar nicht geklappt und mit Rohmilch und Apfelessig 5% gabs nur wenig Käsebruch (hatte nur wenig im Tuch und die Milch im Auffangbecken sah aus wie vorher. Da Essigessenz in der Schweiz sehr schwierig zu kriegen ist, möcht ichs daher mal mit normaler Frischmilch statt Rohmilch machen (der Geschmack der Rohmilch schmeckt mir auch nicht so toll). Was genau gilt als Frischmilch? Alles, was man im Kühlregal findet? Bei uns in der Schweiz ist keine Milch mit „Frischmilch“ angeschrieben.

    Danke für Deine Antwort und liebe Grüsse
    Karin

    • Kochtrotz 22. März 2017 um 20:27 Uhr - Antworten

      Hallo Karin, ja im Prinzip ist das die Milch im Kühlregal die nur wenig Tage haltbar ist. Was auf jeden Fall funktioniert ist Branntweinessig. Viele Grüße Steffi

  27. Ingrid März 22. März 2017 um 14:16 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Habe heute auch den Käse gemacht und bin mit dem Ergebnis zufrieden.
    Habe jetzt eine Frage kann ich den Käse auch mit 500 ml Milch und 500 ml Sahne machen oder funktioniert das mit Sahne nicht.
    LG Ingrid

    • Kochtrotz 22. März 2017 um 14:17 Uhr - Antworten

      Hallo Ingrid, das geht und dann ist er seeeeehhhhhrrrr lecker. Lieben Gruß Steffi

  28. Sabine Klich 19. März 2017 um 18:45 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich hab nur eine Frage:
    Hast Du dieses Rezept auch mal in Deiner veganen Zeit mit Getreide- oder Sojamilch versucht?
    Würde mich sehr interessieren, da ich versuche so vegan wie für mich möglich zu leben.
    LG Sabine

    • Kochtrotz 20. März 2017 um 10:06 Uhr - Antworten

      Hallo Sabine, ich selbst habe ihn nicht vegan gemacht. Mir haben aber mehrere Leser berichtet, dass es mit Sojamilch sehr gut geklappt hat. Viele Grüße Steffi

  29. Veri 18. März 2017 um 12:41 Uhr - Antworten

    Huhu! Toll!!! Vielen Dank für das Rezept 😙 Bin gerade dabei es auszuprobieren. Eine Anmerkung: habe Rohmilch genommen, Salz und Apfelessig mit 5% biologischer Säure. Hat leider nicht funktioniert. Die Milch dickte nicht ein sondern lief so durch das Tuch. Dachte mir, wäre schade jetzt um die Milch. Ich kochte sie noch mal auf und nahm diesmal Essigessenz einen knappen Esslöffel. Die Milch trennte sich sofort. Bei diesem Status bin ich jetzt 😉. Hoffe nur, es wird jetzt nicht zu essiglastig. LG Veri

    • Kochtrotz 18. März 2017 um 15:33 Uhr - Antworten

      Hallo Veri, das ist ja interessant. Mit Rohmilch und Apfelessig habe ich den Käse noch nicht probiert. Dann scheint es so, also ob Rohmilch etwas mehr Säure braucht. Vielen Dank, dass du deine Erfahrung mit uns teilst. Viele Grüße Steffi

    • Ines 24. Mai 2019 um 10:10 Uhr - Antworten

      Hallo!
      Funktioniert der Käse auch mit Rahm anstatt Joghurt?

      • Kochtrotz 24. Mai 2019 um 12:54 Uhr - Antworten

        Hallo, das habe ich noch nie ausprobiert und kann es daher leider nicht sagen.
        Viele Grüße
        Steffi

  30. Charly 17. März 2017 um 10:27 Uhr - Antworten

    Was für ein Zufall, gestern habe ich wie eine Wilde im Netz nach Mozzarella aus Ziegen-oder Schafsmilch gesucht und nichts gefunden. Auf Büffelmozzarella möchte ich wegen den miesen Haltungsbedingungen nicht umschwenken. Eben sehe ich Dein Rezept, quasi als Antwort auf meine Fragen 🙂 Das werde ich umgehend ausprobieren *freu*

    • Kochtrotz 17. März 2017 um 10:28 Uhr - Antworten

      Ah super Charly. Büffelmozzarella kaufe ich aus den gleichen Gründen auch keinen mehr. Gutes Gelingen und Gruß Steffi

  31. Veronika 16. März 2017 um 21:38 Uhr - Antworten

    Den indischen Paneer mache ich auch selbst. Ich werde als nächstes dein Käserezept ausprobieren.

    • Kochtrotz 17. März 2017 um 7:55 Uhr - Antworten

      Super Veronika, das freut mich!

      • Karin 6. Januar 2018 um 0:49 Uhr - Antworten

        Hallo Steffi, auf der Suche nach einem Rezept für Joghurt mit dem Kenwood cooking chef bin ich auf deine Seite gestossen. Den Käse werde ich so schnell wie möglich ausprobieren klingt echt lecker. Ein Rezept für Joghurt habe ich leider noch immer nicht gefunden, geht das überhaupt mit dem Kenwood cooking chef?

        Liebe Grüsse Karin

        • Kochtrotz 6. Januar 2018 um 10:44 Uhr - Antworten

          Hallo Karin, hast du die Cooking Chef Gourmet? Damit kann man Joghurt machen. Steht ganz oben auf meiner ToDoListe. Sobald ich erfolgreich war, werde ich das Rezept verbloggrn. Viele Grüße Steffi

          • Karin 6. Januar 2018 um 11:26 Uhr - Antworten

            Hallo Steffi, danke für deine prompte Antwort. Nein ich habe die Cooking Chef KM094, die bis 140°C geht. Ich freue mich schon auf das Joghurt Rezept. Liebe Grüsse Karin

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de