Grundrezept cremiges Eis mit Früchten – sojafrei, milchfrei, glutenfrei, nussfrei, vegan, optional fructosearm und histaminarm

grundrezept-veganes-cremeeis-sojafrei-glutenfrei-zuckerfrei-1-5

Grundrezept cremiges Eis mit Früchten und vielen Optionen

Eis Baby! YEAHHHHH!
Ihr Lieben, ihr habt mich gestern sowas von geflasht mit Euren Facebook-Kommentaren und der Frage, ob Ihr das Rezept haben möchtet. Über 600 Kommentare in wenigen Stunden, da hing meine Kinnlade unten und wollte gar nicht mehr hoch 🙂 Hier kommt es also, mein kinderleichtes „Grundrezept cremiges Eis mit Früchten“. Ihr könnt die Früchte Eurer Wahl nehmen. Das Eis ist laktosefrei, ohne Kasein, ohne Soja, ohne Gluten, ohne Eier, in der Grundversion auch ohne Zucker und auch vegan. Ich gebe Euch wie immer Alternativen über der Zutatenliste.
Vor allem wollte ich ein Eisrezept haben, das nicht nur total cremig ist, sondern auch mit wenigen Zutaten auskommt, die man auch überall kaufen kann. Ich denke, beide hat geklappt.

Weil die Fotos so schön und einladend sind, gibt es gleich ein paar davon 🙂

Ich arbeite in meinem Rezept mit Kokosmilch und Früchten zu gleichen Teilen. „Der Herr KochTrotz“ hat die Kokosnote nicht herausgeschmeckt. Das fand ich interessant. Ich selbst finde, man schmeckt sie noch ganz minimal durch. Unsere Erdbeeren waren aber auch sehr geschmacksreich. Erdbeeren sind nicht histaminarm!
In meinem Rezept verzichte ich auf Verdicker wie Johannisbrotkernmehl, Guarkernmehl, etc. Dieses Grundrezept cremiges Eis mit Früchten braucht keine Verdicker, ich wollte es auch schön natürlich halten.

Also eins steht fest, wir alle brauchen dringend verträgliches Eis bei diesen Temperaturen. Ich denke, mit diesem Rezept, könnt Ihr Eure Lieblings-Eisvariante kreieren und Eurer Fantasie freien Lauf lassen.

Mit einem einfachen Trick bekommt man das Eis viel cremiger hin. Ihr müsst die Früchte vorher in Stücken einfrieren oder direkt gefrorene kaufen und diese dann pulverisieren. Das bedeutet, Ihr braucht einen einigermaßen leistungsfähigen Mixer.

Das Eis wird am cremigsten in der Eismaschine. Ich habe in der Anleitung aber auch dazu geschrieben, wie es ohne geht. Ich vermute aber, soooooo cremig wie in einer Kompressor-Maschine wird es nicht.

Ergänzung: 
Da mich ganz viele Nachrichten mit Fragen zu einer Kompressor-Eismaschinen-Empfehlung erreicht haben, ergänze ich den Artikel jetzt noch. Ich selbst habe eine Unold Kompressor-Maschine und viele Leute, die ich kenne auch. Wir sind alle sehr zufrieden. Ich habe seit langer Zeit die Cortina mit 1,5 Litern (das ist das akutelle Modell). Die Eismasse dehnt sich sehr stark aus während des Gefrier-Vorgangs. So würde ich einen 1 Liter-Behälter nicht empfehlen. Für Familien mit 3 – 4 und mehr Personen ist ein 2 Liter-Behälter angebracht. Ich finde dieses Modell von Unold super. Mein aktuelles Objekt der Begierde (Stand 15.06.17)  ist allerdings dieses hier, auch von Unold. Unold bietet ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis an. Egal welche Kompressor-Maschine ihr euch aussucht, wichtig ist, dass Ihr den Behälter samt Twirl entnehmen könnt. Nur so könnt ihr sie gut reinigen. Ich selbst warte sein 2 Jahren darauf, dass meine vielleicht mal den Geist aufgibt und ich eine neue und größere kaufen kann. Aber tut sie leider nicht *zwinker*.

Grundrezept für cremiges Eis mit Früchten - sojafrei, milchfrei, glutenfrei, nussfrei, zuckerfrei, vegan, optional fructosearm und histaminarm
Grundrezept cremiges Eis mit Früchten | ohne Milchprodukte | sojafrei | vegan
Rezept bewerten
Stimmen: 20
Bewertung: 4.35
Sie:
Druckversion
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
10 Stunden
SCHWIERIGKEIT
babyleicht
ZUTATEN
  • 400mlKokosmilch
  • 400g Früchte gefroren
  • 50 - 75 g Datteln siehe auch unten
Optional:
  • 150mlSahne laktosefrei alternativ Sahne auf pflanzlicher Basis
  • 1TLVanilleessenz
  • 100 g Fruchtstückchen (nicht gefroren)
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Früchte: 
Nehmt die Früchte Eurer Wahl und Verträglichkeit. Ihr könnt alle Früchte nehmen, die roh verzehrbar sind und sich gut einfrieren lassen.

Die Früchte müssen für das cremige Eis gefroren sein. Kleine Früchte können im Ganzen genommen werden, große Früchte einfach in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Wer einen leistungsstarken Mixer hat, hat gar kein Problem und gibt die gefrorenen Früchte im Ganzen in den Blender.
Wer es sich einfach machen will, kauft schon gefrorene Früchte.
Je süßer und reifer die Früchte sind, desto weniger andere Süße wird benötigt. Ihr könnt auch verschiedene Fruchtsorten mixen. Von Pfirsiche oder Nektarinen besser mit dem Sparschäler die Haut abschälen.
Histaminarm ist zum Beispiel Mango, allerdings ist sie fructosereich.
Frucotsearme Früchte sind so ziemlich alle Beerensorten.
Ihr wisst aber selbst am besten, was Ihr gut vertragt.

Süße:
Ich habe hier Datteln verwendet. Diese enthalten natürlich Zucker, nur keinen Industriezucker. Es geht aber auch komplett ohne! Ihr müsst nicht unbedingt extra Süße verwenden. Probiert mal die Eismaße ohne Süße, möglicherweise ist sie schon süß genug für Euren Geschmack.

Die Datteln verhelfen dazu, dass die Eismasse noch cremiger wird. Datteln sind aber fructose- und vor allem auch sorbitreich.

Das Eis wird auch recht cremig, wenn Ihr "irgendeine" pulverisierte Süße verwendet. Es eignen sich: Kokosblütenzucker, Erythrit (hat keine Kohlenhydrate), Dextrose, etc. Puderzucker selbstverständlich auch. Mit Reissirup habe ich das Eis nicht probiert, dürfte aber auch klappen.
Puderzucker könnt ihr ganz leicht selbst herstellen. Einfach die gewünschte Süße (vorab) in den Mixer geben und auf höchster Stufe für einige Sekunden laufen lassen. Voilà, Puderzucker ist entstanden. Ich mach das gerne mit Kokosblütenzucker.

Kokosmilch:
Bitte keine Light-Kokosmilch verwenden, sondern ganz normale mit mindestens 60% Kokosanteil. Je mehr Kokosanteil, je cremiger. Kokosmilch ist in Dosen oder Tetrapacks (besser bei Histamin-Intoleranz) erhältlich.

Option für noch mehr Cremigkeit:
Cremiger geht es dann vermutlich nicht mehr :) Ihr könnt zusätzlich noch circa 150 ml Sahne Eurer Wahl verwenden. Ob Ihr Mandelsahne, Schlagfix, laktosefreie Sahne oder ganz normale Sahne nehmt, entscheidet selbst.

Weitere Optionen: 
Ihr könnt Eure Eismasse nach Lust und Laune pimpen. Ob gehobelte Schokolade, Karamellcrunch, etc. Lasst Eurer Fantasie freien Lauf.

ZUBEREITUNG
HERSTELLUNG IM THERMOMIX
  1. 1. Entsteinte Datten in den MIxtopf geben. Deckel und Messbecher aufsetzen und auf Stufe 10 für 10 Sekunden zerkleinern lassen.

    Datteln von den Wänden schaben.

    Kokosmilch, gefrorene Früchte hinzugeben und optional Sahne und Vanilleeessenz zugeben. Wieder Deckel und Messerbecher aufsetzen und auf Stufe 10 für 20 - 30 Sekunden mixen lassen. Die Dauer kommt auf die Früchte an.

    Noch die Fruchtstücke hinzugeben, Linkslauf einstellen und auf Stufe 5 für 10 Sekunden unterrühren lassen.

    Mit Schritt 3 oder 4 fortfahren. Je nachdem ob eine Eismaschine im Haushalt ist.

KLASSISCHE ZUBEREITUNG
  1. 1. Die 400 g gefrorenen Fruchtstücke im Standmixer pulverisieren. Dazu gebt Ihr die Früchte in den Mixer und dreht die Geschwindigkeit langsam während des Mixvorgangs von niedrig auf die höchste Stufe.
    Sobald geschehen, Kokosmilch dazugeben und wieder gut mixen. Wer es noch cremiger mag, gibt noch die (ungeschlagene)  Sahne hinzu und mixt sie unter.
    Dann noch die Datteln oder andere Süße und optional Vanilleessenz dazugeben und wieder sehr gut und auf höchster Stufe mixen, bis eine ganz sämige Creme entstanden ist. Die Masse darf keine Stückchen mehr enthalten, lieber länger als kürzer mixen. So, schon ist die Masse fertig.

    Wollt Ihr noch extra Fruchtstückchen in Eurem Eis haben, so schneidet frische oder aufgetaute Früchte in ca. 0,5 cm große Würfelchen. Kleine Beeren am besten halbieren.
MIT EISMASCHINE
  1. 1. Masse in die Eismaschine geben und frieren lassen.
    Gegen Ende, so 5 Minuten bevor es fertig ist, die Fruchtstücke mit dazu geben falls gewünscht.
OHNE EISMASCHINE
  1. 1. Wenn Du keine Eismaschine hast, gibt die Masse samt Fruchtstückchen in eine Form und lass sie ca. 1 Stunden frieren. Dann immer wieder mit einem Löffel gut durchrühren bis sie fest wird.
TIPP
  1. 1. Wenn Ihr das Eis nicht auf einmal aufesst und einfriert, dann gebt ihm vor dem erneuten Verzehr ein paar Minütchen zum Antauen. Dann wird es wieder schön cremig.
    grundrezept-veganes-cremeeis-sojafrei-glutenfrei-zuckerfrei-1
DIESES REZEPT TEILEN