Rezeptfilter: keine Auswahl

Granatapfel schälen ohne Massaker

granatapfel-schaelen-ohne-massaker-1

Ich mag Granatäpfel gerne und vertrage sie jetzt auch wieder.
Nur dieses lästige Schälen, Pulen und die Sauerei mit den roten Spritzern hat es mir immer etwas madig gemacht.

Da hab ich neulich in einer Kochshow gesehen, wie es eine Amerikanerin machte.

Das will ich Euch eben zeigen.

Granatapfel schälen ohne Massaker

Druckversion
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

  • 1StückGranatapfel
  • Wasser
  • Schüssel
  • Schaumkelle oder ähnliches

ZUBEREITUNG

  1. 1.  

    Als erstes schneidet Ihr den Strunk oben und unten flach ab.

    Dann stellt eine Schüssel mit Wasser bereit und legt den Granatapfel hinein.
    granatapfel-schaelen-ohne-massaker-1-2


    Jetzt brecht Ihr die Schale im Wasser auf und pult die Körnchen raus. Immer ein Stück abbrechen und die Körnchen raus pulen oder drücken. Das geht ziemlich einfach.

     

    granatapfel-schaelen-ohne-massaker-1-3

    Die Schalenreste legt Ihr ausserhalb der Schüssel beiseite.

    granatapfel-schaelen-ohne-massaker-1-4

    Das Wasser färbt sie logischerweise etwas rot. Das macht aber nix. Ihr werdet bemerken, dass die Reste der Schalen aufsteigen.

    granatapfel-schaelen-ohne-massaker-1-5

    Die schöpft Ihr einfach mit einer Schaumkelle ab.

    Dann kippt vorsichtig das Wasser ab. Die letzten Schalenreste werden damit ausgeschwemmt.

    granatapfel-schaelen-ohne-massaker-1-6

    Dann gießt Ihr die Granatapfel-Kerne in ein feines Sieb und lasst sie etwas abtrocken.

    Jetzt könnt Ihr sie weiterverarbeiten oder einfach nur so essen.

    Easy oder?

    granatapfel-schaelen-ohne-massaker-1-7

     

     

     

     

Hinterlassen Sie einen Kommentar

8 Kommentare

  1. Inka 25. Februar 2014 um 21:11 Uhr - Antworten

    Das ja mal cool ……..danke !!!!

  2. Silke Be 22. Februar 2014 um 21:21 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,vielen Dank für den tollen Tipp. Auf Grund der „blutigen“ Verarbeitung habe ich es bisher vermieden Granatäpfel einzukaufen. Das mache ich jetzt öfter.

    • Kochtrotz 23. Februar 2014 um 8:10 Uhr - Antworten

      Hey super Silke! Lecker sind sie ja nun wirklich 😉

  3. Diana Lü 20. Februar 2014 um 13:31 Uhr - Antworten

    Perfekte Lösung! Danke :*

  4. Jana 20. Februar 2014 um 8:21 Uhr - Antworten

    Ui, das klingt aber aufwändig. Das geht auch einfacher: Granatapfel aufschneiden, mit der Schnittfläche nach unten in eine Schüssel stellen und mit einem Löffel so lange draufklopfen, bis die Kerne einfach rausfallen :).

    • Kochtrotz 21. Februar 2014 um 17:27 Uhr - Antworten

      Ja Jana, die Klopfmethode kenne ich und ich mach auch damit alles „Rot“ Kicher Kicher 😉

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de