Amarantis – glutenfrei und vegan

Eine Sorte wollte ich unbedingt mit gepuffetem Amaranth machen.
Also hab ich dieses Rezept entwickelt und die kleinen Scheißerchen „Amarantis“ getauft.

Erst dachte ich Oh je Oh je das wird nix. Die Plätzchen blieben nämlich ganz weich im Ofen. War aber Fehlalarm – glücklicherweise.

Amarantis-2

 

Amarantis - glutenfrei und vegan
Rezept bewerten
Stimmen: 4
Bewertung: 4.5
Sie:
Druckversion
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
20 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
15 Minuten
RUHEZEIT
60 Minuten
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
  • 60gSonnenblumenkerne
  • 50g Amaranth gepufft
  • 50 g Kakaobutter (zur Not geht auch Margarine)
  • 20 g Margarine (bitte nehmt ne gut wie bspw. Alsan)
  • 40 g Süße (Reissirup, Vollrohrzucker, etc.)
  • 100 g Cranberries getrocknet und ungezuckert
  • 2ELNussmus - ich nehme Cashewmus
  • 2ELApfelmark oder 1/ Banane gut zerdrückt
  • 1TLPfefferkuchengewürz - Lebkuchengewürz geht auch
  • 1TLZimt
  • 0.5TLBackpulver
  • 1StückBackpapier
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Bitte immer daran denken, beim Backen sollten alle Zutaten Zimmertemperatur haben.
Ich gebe in den Rezepten immer "Süße" an. Ihr könnt an Süßungsmittel nehmen was Euch beliebt, von Reissirup über Streusüße oder Vollrohrzucker, etc.

Wenn es Euch möglich ist, nehmt Kakaobutter, die Plätzchen schmecken einfach besser. Alternativ geht natürlich auch Margarine.

Die Menge ergibt circa 60 Stück.

ZUBEREITUNG
  1. 1. Sonnenblumenkerne im Mixer hacken lassen.
    Cranberries auch klein hacken (lassen im Mixer).

    Kakaobutter im Wasserbad schmelzen lassen und mit Margarine, Nussmus und Zucker gut aufschlagen.
    Dann alle anderen Zutaten dazugeben und gut kneten.
    Der Teig muss fest sein. Ist er das nicht, noch etwas gepufften Amaranth dazugeben und weiterkneten.

    Amarantis-1

    Den Teig für 1 Stunde in einer Box im Kühlschrank ruhen lassen.

    Den Teig ca. 0,5 - 1 cm dick ausrollen und mit Förmchen ausstechen und die Figuren auf eine Backblech mit Backpapier setzen.

    Amarantis-1-2

    Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft oder 180 Grad Ober-Unterhitze 13 - 16 Minuten backen. Da jeder Backofen anders ist, kontrolliert am besten ab der zehnten Minuten mal was so passiert in Eurem Ofen.

    Ich weiß von einigen Lesern, dass das erste Backen ausgereicht hat. Mein eigener Backofen produziert relativ viel Feuchtigkeit beim Backen. Sollte das bei Euch auch so sein und die Amarantis sind nach dem ersten Backvorgang zwar leicht gebräunt aber noch sehr weich. Dann schiebt einen zweiten Vorgang hinterher, der trocknet die Kekse dann und zwar so:

    Bei 120 Grad Umluft oder 130 Grad Ober-Unterhitze für 10 - 15 Minuten ruhen lassen.

    Aus dem Backofen nehmen und sofort (aber vorsichtig) auf ein Gitter zum auskühlen  setzen.

    Plätzchen lassen sich am besten in einer Blechdose lagern. Sie halten kühl und trocken gelagert einige Wochen.

    Amarantis-1-5
DIESES REZEPT TEILEN