Rezeptfilter: keine Auswahl

Glutenfreie Quinoa Crunch Balls

Das Rezept „Quinoa Crunch Balls“
enthält Werbung für 3 PAULY.

Lecker und die machen süchtig: glutenfreie Quinoa Crunch Balls

Schnell gemacht und schnell wieder weg! So sind die Quinoa Crunch Balls. Hier werden sie mir förmlich aus den Händen gerissen. Das Rezept für die kleinen runden Leckerheiten ist nicht nur sehr einfach, sondern auch sehr variabel. Hier zeige ich sie Euch in einer winterlichen Variante mit Spekulatiusgewürz und Cranberries. In den Zutaten seid ihr sehr flexibel. Ob ihr helle oder dunkle Schokolade bevorzugt, ist ganz Euer Ding. Einer laktosefreien, nussfreien oder veganen Variante steht auch nichts im Wege. Die Quinoa Crunch Balls könnt ihr das ganze Jahr über zaubern. Sie sind auch ideal zum Mitnehmen.

Quinoa Crunch Balls

Gemacht habe ich meine Quinoa Crunch Balls mit den Quinoa Flakes von 3 PAULY.

3 PAULY Quinoa Flakes

Kennt Ihr die Quinoa Flakes schon? Sie sind nicht nur sehr lecker, sie sind auch optimal für alle, die keinen Mais vertragen. Die Flakes sind glutenfrei, laktosefrei und vegan. Zudem haben sie relativ wenig Zucker finde ich. Eine Portion sind circa 30 g, die Flakes sind sehr leicht aber voluminös.

Ich nasche die Flakes auch manchmal einfach nur so. Aber sie sind eine tolle Abwechslung für das morgendliche Frühstück. Sie lassen sich auch gut mit Deinem Lieblingsmüsli mischen. Ein wunderbar variables und wandelbares Produkt. Genauso wie ich es mag!

Eine Packung mit 300 g, das ist ein großer Beutel, kostet 3,79 €. Was ich auch sehr ok finde. Quinoaprodukte sind ja alle etwas teurer.

Übrigens, habt Ihr das 3 Pauly Weihnachtssortiment schon entdeckt? Die Produkte sind alle großartig und sehr gut. Falls Ihr da zuschlagen wolltet, tut es bald. Die Produkte sind jedes Jahr schnell ausverkauft.

Quinoa Crunch Balls

Meine Tipps für die runden Kugeln

Vielleicht fragt Ihr Euch gerade, wie ich die Kugeln so rund bekommen habe? Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

  • Habt ihr Cake Pop Formen daheim? Die sind optimal.
  • Mit einem Eiskugelformer klappt es prima. Am besten einen kleineren nehmen.
  • Pralinenformen sind ebenfalls gut geeignet.
  • Mit den Eierhaltern aus dem Kühlschrank bekommt ihr auch tolle Kugeln hin. Da füllt ihr einfach in jedes Behältnis ein Hälfte und drückt sie dann fest aufeinander und lasst sie erkalten.
  • Habt Ihr all sowas nicht? Auch kein Ding, Ihr könnt auch mit zwei Ess- oder Teelöffeln formen. Dann habt ihr zwar keine runden Kugeln, das tut dem Geschmack aber überhaupt keinen Abbruch.

Die Quinoa Flakes haben die optimale Größe für die Crunch Balls. Ihr müsst sie nämlich nicht zerkleinern. Nimmt man Cornflakes, muss man diese ja immer noch klein hacken. Das bleibt Euch hier komplett erspart und macht das Rezept noch schneller.

So! Und jetzt los zum Rezept!

Quinoa Crunch Balls

 

Glutenfreie Quinoa Crunch Balls

Quinoa Crunch Balls
Druckversion
Leckere, knusprige Quinoa Crunch Balls. Das Rezept ist sehr variabel und glutenfrei. Opional können sie auch laktosefrei, nussfrei und vegan zubereitet werden.
MENGE
20 Stück (circa)
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
2 Stunden
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

  • 70 ggehackte Mandeln (nussfrei sind Erdmandeln)
  • 100g3 PAULY Quinoa Flakes
  • 200gKuvertüre der Wahl
  • 30gMandelmus (oder Erdmandelmus)
  • 70 gCranberries getrocknet
  • 1kl. PriseSalz
  • 1gestr. TLCeylon-Zimt (oder Spekulatiusgewürz)
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Es können alle Sorten Kuvertüre oder Schokolade verwendet werden, die schmelzfähig sind. Ebenfalls können andere Sorten von Trockenfrüchten, Nüsse oder Kernen verwendet werden.

Sehr lecker schmecken auch Spekulatius- oder Lebkuchengewürz. Etwas Haselnusskrokant macht sich auch gut in den Quinoa Crunch Balls. 

ZUBEREITUNG

  1. 1. Die Mandeln trocken in der Pfanne anrösten und beiseite stellen.
  2. 2. Cranberries in kleinere Stücke hacken.
  3. 3. Kuvertüre und Mandelmus im Wasserbad schmelzen und gut verrühren.
  4. 4. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und so lange vermengen, bis die gesamte Mischung mit Schokolade überzogen ist.
  5. 5. Die Masse in geeignete Formen geben oder mit dem Löffel fest drücken.
    TIPP: Sind keine Formen vorhanden, mit dem Eisportionierer oder Löffeln Bällchen abstechen und auf Backpapier setzen.
  6. 6. Die Quinoa Brunch Balls erkalten lassen, dann werden sie fest. 

    TIPP: Im Kühlschrank geht's schnell
  7. 7. Aufbewahrung:
    Die Quinoa Crunch Balls trocken und etwas kühler lagern. Dann halten sie mehrere Wochen. Sie bleiben auch schön knusprig.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Silvia Schwarg 15. November 2018 um 14:19 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für die freundliche Aufnahme in Eurem Blog. Das Rezept gefällt mir sehr gut.. eine tolle Alternative zu Weihnachtsplätzchen..
    Werde es morgen gleich ausprobieren.. 👍

    • Kochtrotz 16. November 2018 um 17:09 Uhr - Antworten

      Dann herzlich Willkommen hier liebe Silvia und gutes Gelingen! Viele Grüße Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de