Rezeptfilter: keine Auswahl

Glasnudelsalat – auch als low-carb Version mit Zucchini-Nudeln

Lecker Glasnudelalat einmal mit Zoodles (low-carb) und einmal mit Glasnudeln

Wir lieben Glasnudelsalat in allen möglichen Varianten. Hier habe ich eine Normale und eine Version mit Zucchini-Nudeln gemacht. Diese ist schön leicht und sogar low-carb.

Glasnudelsalat mit Zoodles oder normal

Der Glasnudelsalat hier im Hause ein klassisches Rumfort-Essen.Wisst Ihr was Rumfort ist? Liegt rum und muss fort. Hahaaaaa.
Was musste fort, der Rest Chinakohl und eine angebrochene Packung Ingwer (Ihr nehmt am besten frischen Ingwer), ach ja, eine violette Karotte wollte auch noch fort. Die habe ich mit dem Spiralschneider so hinbekommen falls Ihr Euch das fragt. Die war so violett, dass sie die Nudeln direkt in pink umgefärbt hat.

Der Salat ist total variabel. Ihr nehmt an auf was Ihr gerade Lust hab und was so da ist. Sehr lecker schmecken Paprika, Tomaten, Karotten, frische Sprossen, etc. (bitte achtet auf Eure Verträglichkeiten). Mögt Ihr frischen Koriander nicht? Dann lasst den weg oder nehmt Petersilie. Ich habe hier bewusst keinen Zucker verwendet. Eigentlich macht man noch 2 – 3 Prisen Zucker rein. Ich finde, es muss nicht sein. Da ich Sojasauce nicht immer gut vertrage, verwende ich gerne Coconut Aminios*. Das ist eine sehr gute Alternative zu Sojasauce auf Kokosbasis.

Glasnudelsalat mit Zoodles oder normal

Das Rezept steht in zwei Variaten unten in der Beschreibung. Eine mit den Glasnudeln und eine sehr Figur schonende mit Zucchini-Nudeln. Die schmeckt total lecker, ich war extrem erstaunt. Werde ich wieder machen. Ist ein total gesundes Essen.

Und so sehen die beiden Versionen dann aus:

Glasnudelsalat mit Zoodles oder normalGlasnudelsalat mit Zoodles oder normal

Glasnudelsalat - auch als low Carb-Version mit Zucchini-Nudeln

Druckversion
Eine sehr leckere Variante des Glasnudelsalats. Entweder als low-carb Variante mit Zucchini-Nudeln oder eben mit Glasnudeln.
MENGE
2 Portion(en)
VORBEREITUNG
20 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
0 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

Vinaigrette:
  • 2StückSaft einer Zitrone oder von Limetten, je nach Verträglichkeit
  • 3ELmilder Essig
  • 3ELSojasauce (glutenfrei) oder Coconut Aminos
  • 1PriseSalz
  • 2PrisenPfeffer
  • 2-3ELWasser
  • 1StückChili , sehr fein gehackt
  • 2ELÖl , ich hatte Erdnussöl
Salat-Zutaten:
  • 50 - 70 g Reisnudeln am besten die dünnsten
  • 1StückKarotte (meine war violett)
  • 3-4BlätterChinakohl
  • 1-2handvollSprossen 1 - 2 Hände voll, welche Ihr mögt
  • 3ELeingelegten Ingwer oder 1 frischen Ingwer feinst gehackt
  • 1Hand vollgeröstete Erdnüsse
  • 0.5BundKoriander (oder Petersilie)
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Solltet Ihr Essig nicht gut vertragen können, könnt Ihr den Essig auch durch weitere Zugabe von Limettensaft ersetzen. Dann schmeckt der Salat noch fruchtiger. Oder Ihr nehmt 1 TL Essig-Essenz, Verjus oder Reisessig.

Glutenfreie Sojasauce gibt es von Kikkoman. Die ist getestet und garantiert glutenfrei.

Wer keine Sojasauce verträgt, kann auf Coconut Aminos* ausweichen. Diese Sauce ist eine perfekte, sojafreie Alternative zu Sojasauce

* Amazon-Affiliate Link

ZUBEREITUNG

Mit Glasnudeln:
  1. 1. Sollet Ihr noch Erdnüsse rösten müssen, macht das bitte in einer Pfanne ohne Öl.
  2. 2. Für die Vinaigrette mischt Ihr alle Zutaten aus dem Öl zusammen und gebt sie in die Salatschüssel.

    Glasnudeln mit kochendem Wasser in einer Schüssel übergiessen und 10 Minuten stehen lassen. Nach 10 Minuten in ein Sieb geben und Wasser ablassen. Wichtig, Ihr müsst die Glasnudeln unbedingt ein paar Mal durchschneiden, das geht am besten mit einer Schere. Die sind nämlich unendlich lang. Sonst habt Ihr echt Spass beim Essen.
Mit Zoodles (low-carb).
  1. 1. Nehmt den feinsten Einsatz eures Spiralizers oder vom Julienne-Hobel. Und stellt sehr dünne, feine Zoodles (Zucchini-Spaghetti her).
  2. 2. Die Zucchinistreifen legt Ihr dann schon mal in die Vinaigrette zum marinieren.


Zubereitungsschritte beide Varianten:
  1. 1. Die Karotte waschen und bürsten und entweder in feine Streifen schneiden und mit dem Julienne-Hobel (Lurchi ist auch super) in streifen hobeln. Legt die Karottenstreifen schon mal in die Vinaigrette zum marinieren.
  2. 2. Jetzt schneidet Ihr alles Gemüse was Ihr so verwendet für den Salat in feine Streifen.
  3. 3. Den Koriander und den eingelegten Ingwer grob hacken. Verwendet Ihr frischen Ingwer, den bitte ganz fein hacken oder reiben.
    Ihr könnt ein wenig Koriander zurück behalten und später als Deko über den Salat streuen, könnt Ihr auch mit den Erdnüssen machen.
  4. 4. Jetzt alle Zutaten vermengen und als letztes das Öl darüber geben und noch mal vermischen.
  5. 5. Zum Anrichten habe ich einen Speisering verwendet und anschließend noch ein paar Karottenstreifen, Korinader und Erdnüsse darüber gestreut. Ich hatte auch noch Ingwerflakes hier, das sind die Krümel auf dem Salat obendrauf. Sehr lecker, aber die hat man normalerweise nicht im Haus und zu kaufen gibt es sie auch nicht. Ich mache sie immer selbst.
  6. 6. Mir haben beide Versionen gut geschmeckt, die mit Glasnudeln und die mit den Zucchini-Nudeln.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

6 Kommentare

  1. Anke 12. Juli 2014 um 22:45 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich habe Glasnudelsalat zuletzt als Kind gegessen – vor 30 Jahren. Der war nicht so lecker angerichtet wie Deiner hier. Wir hatten Thunfisch, Mais und Petersilie drin, auch Glasnudeln und rote Bohnen, wenn ich mich nicht täusche. Bei uns war der Glasnudelsalat kein „rumfort-essen“ es hatte sich ein Kind damals verabschiedet, das wieder nach Hause durfte aus der Kinderklinik. Ich bin gespannt, wie Dein Glasnudelsalat schmecken wird, wenn ich den dann nachkochen darf. Ich muß erstmal Glasnudeln oder Reisnudeln finden – und meine Familie mit dieser Version Salat überraschen. Ich bin gespannt, was sie zu dieser Version Salat sagen werden. Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 14. Juli 2014 um 21:26 Uhr - Antworten

      Ich wünsche Dir viel Glück beim Nachmanchen Anke.

  2. Irene 12. Juli 2014 um 16:50 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, vielen Dank für das tolle Rezept. Das werde ich ganz bestimmt nachkochen. Die Ingwerflakes machst du die einfach im Dörrapparat?

    Liebe Grüsse

    Irene

    • Kochtrotz 14. Juli 2014 um 21:20 Uhr - Antworten

      Hallo Irene,
      nein, ich besitze gar keinen Dörrautomat. Ich mach die im Backofen bei 100 Grad.
      LG Steffi

  3. Anemone 11. Juli 2014 um 13:32 Uhr - Antworten

    Ohja Steffi, diese
    Rumfort-Glasnudelsalate liebe ich auch! https://durchswildeveganistan.wordpress.com/2013/08/30/30-8-2013-fernostlich-inspiriert/ Muss ich auch mal wieder machen. Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute! LG Doris (Anemone)

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de