Rezeptfilter: keine Auswahl

lecker Blitz-Sauce Hollandaise – histaminarm, eifrei, sojafrei, glutenfrei, allergiearm, vegan oder vegetarisch

Mein Rezept für eine sehr verträgliche Sauce Hollandaise

Und da ist sie schon, die lecker Hollandaise! Ihr habt sie in 2 Minuten gemacht und sie ist nicht nur total einfach, nein sie ist total allernarm ♥.

Über die Jahre hat sich mein Rezept für die Blitz-Hollandaise zu einem Eurer Lieblingsrezepte gemausert. Jedes Jahr zur Spargelzeit erreicht dieses einfache Expressrezept Rekord-Abrufzahlen. Und warum? Weil diese Sauce Hollandaise wie eine ganz normale schmeckt und dabei in wenigen Minuten gemacht ist. Meine Variante der Sauce Hollandaise ist eifrei, sojafrei, otpional vegan und histaminarm.

Ich leg direkt los mit dem Rezept.

Sauce Hollandaise | Blitz-Hollandaise | Ein sehr einfaches und verträgliches Rezept, histaminarm und optional vegan. Perfekt!

Ach halt, da immer wieder Fragen nach dem Butteröl und dem Kala Namak (Steinsalz) kommen. Hier bitteschön, das sind meine Lieblinge:

Ich verwende ja für solche Gerichte sehr gerne Butteröl. Das ist laktosefrei und vegan. Ist mir deutlich lieber als Ghee oder andere Öle. Das Butteröl ist meist auf Rapsbasis, also sehr gut verträglich.

Hier ein paar Anregungen (das sind die Öle, die ich selbst verwende):
Rapsöl mit Buttergeschmack von der Teutoburger Ölmühle* und das Kala Namak*

* Amazon-Affiliate Link

lecker Blitz-Sauce Hollandaise - histaminarm, eifrei, sojafrei, vegan

Sauce Hollandaise | Blitz-Hollandaise | Ein sehr einfaches und verträgliches Rezept, histaminarm und optional vegan. Perfekt!
Druckversion
Diese Blitzversion der Sauce Hollandaise kommt ohne Eier aus. Die Sauce schmeckt ganz normal, ist aber sehr verträglich, figurschonender, histaminarm und optional vegan.
MENGE
4 Portion(en)
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

  • 0.5TLWeißweinessig oder siehe unten, das gilt für alle Zutaten
  • 150mlMandelmilch oder halb halb mit Mandelsahne
  • 80mlRapsöl mit Buttergeschmack
  • 1 - 2PrisenSalz
  • 1/3TLSenf
  • 1 - 2PrisenKala Namak
  • 1 - 3PrisenKurkuma je nach Farbwunsch
  • 1/4TLGuarkernmehl - 1/2 je nach Konsistenz
Optional
  • 1 - 2PrisenMuskat
  • 1StückPürierstab
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Die Sauce braucht ein wenig Säure. Ihr könnt nehmen:
jeweils 1/2 TL Weißweinessig (das ist das Beste), 1/2 Apfelessig, 1 TL Zitronensaft oder 1/8 TL Essigessenz (histaminarm) oder 1/2 TL Verjus (histaminarm). Zur Not könnt Ihr die Säure weglassen, aber nur zur Not.

Es eignet sich jede Pflanzenmilch, normale Milch oder auch laktosefreie Milch. Ich hatte halb Mandelmilch, halb Mandelsahne. Die Mandelsahne macht die Soße natürlich noch geschmackvoller, aber auch etwas fetter.

Als Fett könnt Ihr je nach belieben vegan oder vegetarisch wählen:
Rapsöl mit Buttergeschmack (vegan), flüssige Butter, flüssiger Ghee oder auch Margarine, die etwas buttrig schmeckt. Müsst Ihr kurz erhitzen, damit sie flüssig wird.

Das Kala Namak gibt es typischen Eigeschmack. Vertragt Ihr es nicht, lasst es weg. In den Mengen ist es aber auch eher unbedenklich, vor allem wenn Ihr ein natürliches gekauft habt und nicht eins mit viel Chemie-Mist drin.

Kurkuma zaubert die gelbe Farbe der Hollandaise in die Sauce. Alternativ könnt Ihr auch nen Esslöffel voll gegarter Möhrchen nehmen.

Ihr könnt Senf oder auch Senfpulver verwenden. Senfpulver wird entgegen Senf bei Histaminintoleranz oft sehr gut vertragen. Dann 1/4 TL Senfpulver nehmen, weglassen geht auch.

Wenn Ihr die dicke Konsistenz der Sauce Hollandaise haben wollt, dann müsst Ihr was zum Verdicken reintun. Es eigenen sich sehr gut Guarkernmehl oder Johannisbrotkernmehl (beides nicht histaminarm). Xanthan (histaminarm) geht auch, dann halbiert aber die Menge.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Die Zutaten sollten alle Raumtemperatur haben.
    Zutaten in ein schlankes hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer mixen. Dabei einfach den Stabmixer (Pürierstab) hoch und runter ziehen.
  2. 2. Zum Schluss noch Guarkernmehl rein (fallls Ihr wollt) und mixen bis eine saucenartige Konsistenz entstanden ist.

    Am besten in der Mikrowelle oder im Töfpchen auf dem Herd leicht (schonend) erwärmen. Ihr könnt die Sauce Hollandaise auch einfach so auf den heißen Spargel oder was auch immer geben.

    Ist diese Sauce Hollandaise nicht mega einfach?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

77 Kommentare

  1. Gabriela Haeger 19. Juni 2019 um 23:49 Uhr - Antworten

    Ich habe diese Soße heute zubereitet. Sie war super 😋

    • Kochtrotz 23. Juni 2019 um 12:19 Uhr - Antworten

      Das freut mich sehr liebe Gabriela.

  2. Susanna Hahn 28. März 2019 um 16:59 Uhr - Antworten

    Superlecker. Hab sie letztes Jahr zur Spargelzeit regelmäßig gemacht. Heute fängt bei mir die Spargelsaison an. Mit dieser leckeren Soße!

    • Kochtrotz 28. März 2019 um 18:27 Uhr - Antworten

      Das freut mich total liebe Susanna!
      Lieben Gruß Steffi

  3. Gerda Siemens 1. Juni 2018 um 23:38 Uhr - Antworten

    *Kreisch*

    Man wird sehen, wie ich in den nächsten Monaten 30 kg zunehmen werde, weil ich JEDES Gemüse nur noch in dieser veganen, glutenfreien Hollandaise ertränken werde!!!

    Da mir dieses Rapsöl mit Buttergeschmack noch nie über die Füße gelaufen ist, wollte ich Margarine nehmen – im Supermarkt sprang mir dann die Discounter-Variante von Rama Cuisine entgegen und ich dachte: Ok, close enough!

    Gleichermaßen eklig wie geil: wie es sich für eine „echte“ Hollondaise also gehört, kannste dir die direkt auffe Hüften schmieren. Beste! 😍

    Ich habe die Zutaten etwas länger im Vitamix seine Runden drehen lassen, damit wurde sie dann sogar quasi „von alleine“ warm.

    1000 Dank für dieses tolle Rezept – es wurde direkt zum Instant Classic.

    • Kochtrotz 3. Juni 2018 um 12:21 Uhr - Antworten

      Liebe Gerda! You made my day mit deinem Kommentar! Super, super, super und liebe Grüße Steffi

  4. Katrin 3. Juni 2017 um 21:15 Uhr - Antworten

    Suuuuuper lecker, vielen Dank für das tolle Rezept 🙂

    • Kochtrotz 3. Juni 2017 um 21:26 Uhr - Antworten

      Aber gerne doch liebe Katrin. 😊

  5. Ingrid 31. Mai 2017 um 21:41 Uhr - Antworten

    Heute in abgewandelter Weise probiert. Mit Reismilch, Rapsöl, Weißweinessig. Ich hatte noch ein paar Cashews, die hab ich mit dazu reingeworfen und alles im Mixer püriert. Damit es eindickt mit dem Johannisbrotkernmehl aufgekocht. So hatte die Sauce die gewünschte Konsistenz. Lecker war sie auch 🙂

    • Kochtrotz 31. Mai 2017 um 21:48 Uhr - Antworten

      Hallo Ingrid, yeah! Das finde ich, bestätigt einmal mehr wie variabel dieses Rezept ist. Toll und du bist so kreativ. Danke für dieSe Inspiration. Viele Grüße Steffi

  6. Constanze Schnitter 5. Mai 2017 um 0:13 Uhr - Antworten

    Alba Öl ist nicht wirklich gesund, weil es ein raffiniertes Öl ist mit einem Aroma, was an Butter erinnert… Native Öle wären besser 👍

    • Kochtrotz 5. Mai 2017 um 9:49 Uhr - Antworten

      Danke für die Information. Die ist sicherlich für einige hier sehr hilfreich. Viele Grüße Steffi

  7. Silke 16. März 2017 um 21:27 Uhr - Antworten

    Hmmm. Bei mir ist die Soße irgendwie sehr süßlich geworden. Liegt das evtl. an der Mandelmilch? Ich hab bisher nie irgendwas mit Mandelmilch gemacht und habe deshalb keine Erfahrungswerte…

    • Kochtrotz 17. März 2017 um 7:55 Uhr - Antworten

      Hallo Silke, ohhh das ist nicht gut. Welche Mandelmich hattest Du denn? Möglicherweise war sie extrem gesüßt. Eigentlich ist die Sauce nicht süß. Viele Grüße Steffi

      • Silke 20. März 2017 um 12:48 Uhr - Antworten

        Ich muss wohl nochmal auf die Packung schauen…
        Hingegen die Senfsoße aus einem anderen Rezept ist superlecker geworden 🙂
        Liebe Grüße, Silke

        • Kochtrotz 21. März 2017 um 12:14 Uhr - Antworten

          Hallo Silke, na das ist doch schon mal was. Viele Grüße Steffi

          • Silke 23. März 2017 um 0:08 Uhr - Antworten

            Tatsächlich enthält die Mandelmilch, die ich verwendet habe, Zucker. Ganz winzig steht das bei den Inhaltsstoffen dabei. Ehrlich, ich wäre nie im Leben darauf gekommen, dass da Zucker drin sein könnte. Wieso süßt man Milchersatz?? Aber ich wusste es halt nicht besser. Schade nur, dass da nicht ganz deutlich auf der Packung drauf hingewiesen wird.
            Aber egal, ich habe das Rezept gestern nochmal mit normaler Bio-Kuhmilch gemacht, und so hat die Soße dann auch prima geschmeckt, und vor allem nicht süß… *lach*

            • Kochtrotz 23. März 2017 um 1:35 Uhr - Antworten

              Hihi, ich ahnte es. Es gibt auch ungesüsste Mandelmilch. Aber jetzt haben wir ja den Grund herausgefunden. 😊

  8. Petra 16. Mai 2016 um 16:41 Uhr - Antworten

    Auch diese Spargelsaison ist die Sauce wieder der Oberkracher. Hatte vergessen, wie lecker sie ist und frage mich, warum ich sie bislang nur zu Spargel gegessen habe. Das wird ab sofort geändert. Einfacher geht’s doch nicht. ?

    • Kochtrotz 16. Mai 2016 um 18:22 Uhr - Antworten

      Das freut mich total! Ich überbacke damit auch schon mal einen Gemüseauflauf. Schmeckt auch supergut.

  9. Bettina Herrmann 17. April 2016 um 12:38 Uhr - Antworten

    Hab diese Soße gestern mit Mandelmilch gemacht, ich bin restlos begeistert!! Vielen vielen Dank für dieses geniale Rezept 🙂

  10. Birgit 16. April 2016 um 17:40 Uhr - Antworten

    Und auch in diesem Jahr schmeckt die Sauce wieder wunderbar liebe Steffi. Und wie im letzten Jahr habe ich den Hinweis auf das schlanke hoihe Gefäss erst mal überlesen. Ich gehe jetzt mal aufräumen LG Birgit

    • Kochtrotz 18. April 2016 um 8:19 Uhr - Antworten

      hihi Birgit 🙂 Aber jetzt merkst Du es dir oder? 🙂 Freut mich, dass wie wieder schmeckt. LG Steffi

  11. Daniel 13. April 2016 um 14:26 Uhr - Antworten

    Ist quasi ne Majo, bei der das Verhältnis von Öl zu Milch umgedreht wurde 🙂

    Danke für die Idee!

    • Kochtrotz 13. April 2016 um 22:19 Uhr - Antworten

      Hihi, so habe ich das noch gar nicht gesehen. 🙂 Das ist ja bei der Originalen auch so 😉

  12. Anonymous 13. April 2016 um 14:24 Uhr - Antworten

    ist quasi ne Majo, wo das Verhältnis von Öl zu Milch umgedreht wurde 🙂

    Danke für die Idee!

  13. weloveitvegan 6. Oktober 2015 um 16:37 Uhr - Antworten

    Das ist mit Abstand die beste vegane Sauce Hollandaise, die ich je gegessen haben!!! Hammer! Vielen lieben Dank für das tolle Rezept.
    PS: Wird auch an alle veganen Bekannten weitergegeben ?

    • Kochtrotz 7. Oktober 2015 um 9:46 Uhr - Antworten

      Wow – das ist mal ein Kompliment! Super und Danke, ich freue mich.

  14. Roswitha Steffens 25. Mai 2015 um 21:24 Uhr - Antworten

    Super. Vielen Dank!!!

  15. Roswitha Steffens 25. Mai 2015 um 18:09 Uhr - Antworten

    Ich kann die Mengenangaben schon wieder nicht lesen. Kann mir jemand helfen? Ich würde die Soße morgen gerne machen.

    • Kochtrotz 25. Mai 2015 um 19:48 Uhr - Antworten

      Tablet quer halten. Hilft eigentlich immer. Wen das nicht hilft, auf den „Print-Button“ klicken. Dann ist alles lesbar.

  16. lika 24. Mai 2015 um 20:49 Uhr - Antworten

    So gut, Mann und Großkind streiten sich immer um den Rest 🙂 perfekte Ergänzung zu Grünspargel! Yummy Danke

    • Kochtrotz 25. Mai 2015 um 19:45 Uhr - Antworten

      Das lese ich gerne! So soll es sein Ich freue mich. Lieben Gruß aus Jamaika, Steffi

  17. MissFortune 19. Mai 2015 um 13:51 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    warum darf die Soße denn eigentlich nicht kochen? Ist ja schließlich kein Ei drin. Den restlichen Zutaten dürfte das doch eigentlich nichts ausmachen, oder? Mit Guarkernmehl oder den anderen Bindemitteln, die du aufgezählt hast, kenne ich mich nicht aus, hab ich auch nicht da. Ich hätte stattdessen ganz einfach etwas Maisstärke genommen, aber die sollte ja am besten kurz aufkochen …

    • Kochtrotz 19. Mai 2015 um 14:33 Uhr - Antworten

      Hi, das ist ein Express-Rezept – zackizacki – ohne Kochen 🙂 🙂 Du kannst es auch kochen, ich kann Dir aber nicht sagen, wieviel Stärke Du nehmen musst. Fang mit wenig an. LG aus Jamaika, Steffi

  18. Sandra 17. Mai 2015 um 18:20 Uhr - Antworten

    Ohne große Worte, Steffi: ! Kategorie: endgeil, um in den Worten meines präpubertierenden Sohnes zu schreiben. Soooo einfach, soooo lecker! Lieben Dank für das tolle Rezept!

    Ich wünsche Euch eine tolle Zeit in der Karibik!

    • Kochtrotz 19. Mai 2015 um 14:29 Uhr - Antworten

      Hahaaa, da musste ich lachen! Super, dass sie gleich so gut ankam 🙂 LG aus Jamaika, Steffi

  19. Cordula 16. Mai 2015 um 19:32 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    superleckere Soße zu Spargel und soo einfach 🙂 Ich habe noch kein Kala Namak Salz (ist bestellt) – mit gemischten Kräutern war es auch toll. Aus den Resten habe ich mit hartgekochten Eiern, Majo und Sojajogurth noch einen Salat für auf`s Brot gemacht.
    LG, Cordula

    • Kochtrotz 19. Mai 2015 um 14:21 Uhr - Antworten

      mmmhhhhhh klingt lecker 🙂 Mit Kräutern braucht es auch kein Kala Namak 🙂 Finde ich jedenfalls 🙂 LG aus Jamaika, Steffi

  20. Birgit aus Duesseldorf 14. Mai 2015 um 19:40 Uhr - Antworten

    Hab ein schlankes Gefaess genommen (grins) und diese wunderbare Sosse hergestellt. Sehr sehr lecker liebe Steffi. Mit Fruehkartoffeln und schoenem gruenem Spargel einfach super.

    • Kochtrotz 15. Mai 2015 um 18:11 Uhr - Antworten

      Hihi Lach schlank und hoch freut mich, dass sie Dir mundet. LG aus Jamaika, Steffi

  21. Petra Angenehm 14. Mai 2015 um 14:30 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, traditionell gab es Spargel bei mir zu Hause immer nur mit zerlassener Butter und Schinken.Heute als Vegetarierin nehme ich Bio-Räucherlachs (Jaaaaa, ich weiß HISTAMIN, aber da kann ich mal nicht widerstehen ) und hab heute dein Rezept mangels einiger Zutaten in meiner Version gekocht.Ich hab weniger Öl bzw. Fett verwendet(wegen der Figur ),keinen Senf und vor allem Umesu als Essigersatz genommen. Kennst du das?Ich vertrag das glaub ich ganz gut.Als Mikrowellenvermeiderin hab ich die Sauce einfach im Wasserbadschälchen mit in den Kartoffeltopf gehängt und das hat gut funktioniert. ES WAR LECKER! Danke für das Rezept!

    • Kochtrotz 14. Mai 2015 um 15:43 Uhr - Antworten

      Hallo Petra, ohhhhh freu freu freu 🙂 Auch für die Info Deiner fettärmeren Abwandlung. Ich denke, ich werde auch noch eine fettärmere Version kreieren. Aber erst wenn ich aus Jamaika zurück bin 🙂 LG Steffi

    • Katja 24. Februar 2016 um 21:38 Uhr - Antworten

      Man kann nicht gleichzeitig Fisch essen und Vegetarier sein. Fische sind Tiere. Vegetarier essen KEINE Tiere. Du kannst dir den Begriff Vegetarier nicht einfach so hindefinieren wie du ihn brauchst. Also hör entweder auf, dich als Vegetarier zu bezeichnen, oder hör auf, Tiere zu essen.

      • Kochtrotz 27. Februar 2016 um 8:31 Uhr - Antworten

        Ich verstehe den Kommentar nicht. Dieser Blog ist weder vegetarisch noch vegan. Hier ist doch bitte jede*r was er mag. Toleranz ist mir wichtig. LG Steffi

  22. Sandra 10. Mai 2015 um 16:29 Uhr - Antworten

    Saulecker. Ich hatte keine ungesüßte Pflanzenmilch und habe das Experiment mit Kokosmilch gewagt. Zusammen mit Spargel, gebacken in Alufolie, war die Sauce einfach nur: göttlich! Danke!

  23. Jasmin Weiß 5. Mai 2015 um 10:53 Uhr - Antworten

    Boah Steffi , habe die Sosse gerade innerhalb 5 Minuten gemacht. Die ist so lecker, wenn die in Michels Suppenschüssel drin wäre würde ich jetzt feststecken!!! Bin gespannt was meine Gäste gleich sagen. Toll ist, dass ich die Zutaten sowieso immer da habe. Liebe Grüße und weiter so!

    • Kochtrotz 6. Mai 2015 um 4:58 Uhr - Antworten

      YEAH! Jasmin, ich habe schon gehört, sie wurde „unbemerkt untergejubelt“ 🙂 LG Steffi

  24. Hazel Mamamia 4. Mai 2015 um 19:11 Uhr - Antworten

    Super einfach, super flexibel, super lecker – ich hätte mich reinlegen können! Danke für dieses idiotensichere und ultraschnelle Rezept!

  25. Christine Förster 4. Mai 2015 um 18:56 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, heute gabs den ersten Spargel der Saison mit deiner Blitz-Hollandaise : suuuuupeer!!!
    Auch meiner Freundin, die zum Essen da war, hat es super geschmeckt. Letztes Jahr habe ich nicht soviel Spargel gegessen, weil die Saucenversuche alle so “ na ja “ waren. Heuer ist die Saison gerettet! Ich hab alle Zutaten in den Thermomix geschmissen,15 sec gemixt und voila. Als der Spargel und die Kartoffeln fertig waren, Sauce in einem kleinen Topf erhitzt und nur noch geschlemmt…. 🙂

    • Kochtrotz 5. Mai 2015 um 3:37 Uhr - Antworten

      Hallo Christine, da freue ich mich total! Super! Darf ich fragen, auf welcher Stufe Du 15 Sec gemixt hast? Dann probiere ich es auch aus und stelle noch eine zweite Version ein. LG Steffi

    • Bettina Herrmann 14. April 2016 um 19:24 Uhr - Antworten

      Hallo Christine, das mit dem Thermomix würde mich auch interessieren, auf welcher Stufe hast du gemixt? Und eigentlich könnte man doch dann gleich die Sauce erhitzen da drin, oder? 🙂

      • Kochtrotz 18. April 2016 um 8:13 Uhr - Antworten

        Jetzt sind wir alle gespannt was Christine uns verrät 🙂

  26. Anonymous 4. Mai 2015 um 10:43 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi!

    DSas ist nach dem Kichererbsenschnee, das nächste große Clou! Du haust mich einfach immer wieder vom Hocker! Deshalb habe ich dich mit dem Creative Blogger Award nominiert. Hoffentlich freust du dich und hast Lust mitzumachen und deinen Lesern mehr über dich zu erzählen.
    Was es genau mit dem Creative Blogger Award auf sich hat kannst du hier sehen:

    http://www.foodfreshion.com/creative-blogger-award/

    Ich würde mich freuen, wenn du teilnimmst.

    Liebe Grüße,
    Anja

    • Kochtrotz 25. Juli 2015 um 6:12 Uhr - Antworten

      Hallo Anja, ja da freue ich mich. Ich habe den Beitrag nur eben erst gesehen. Er ist wegen des Links gesperrt worden 🙁 LG Steffi

  27. Antje Simon 2. Mai 2015 um 21:01 Uhr - Antworten

    Heute Abend im Thermi gemacht: Die weltbeste vegane Sauce Hollandaise, danke schööön 🙂

    • Kochtrotz 3. Mai 2015 um 5:11 Uhr - Antworten

      OH klasse Antje, wenn Du Lust hast und die Schritte noch weißt, verrate sie mir gerne, dann ergänze ich das Rezept 🙂 LG Steffi

  28. christine 2. Mai 2015 um 17:25 Uhr - Antworten

    Das liest sich wirklich interessant. Was mich dann nachdenklich macht , ist die Empfehlung das ganze in der MIkrowelle warm zumachen. Das machts du dir so viel Mühe gesund zu kochen und dann acht die MIkrowelle alles kaputt. aber ansonsten super !!

    • Kochtrotz 3. Mai 2015 um 5:10 Uhr - Antworten

      Naja, dieses Gerücht hält sich ja echt hartnäckig mit der Mikrowelle, seit 30 Jahren 🙂 Wir haben heute völlig andere Geräte mit anderer Technik. Aber bitte dann auch keine Handy mehr verwenden, denn die strahlen hunderfach mehr 🙂 Es ist ja auch jedem selbst überlassen wie er die Soße erwärmt oder auch nicht, steht ja extra da 🙂 🙂 LG Steffi

  29. Romy Matthias 2. Mai 2015 um 12:59 Uhr - Antworten

    Das werde ich mal ausprobieren, klingt interessant. Unser Spargel im Garten scheint nun auch langsam reif zu sein. LG ROmy

    • Kochtrotz 2. Mai 2015 um 13:12 Uhr - Antworten

      Boah, ich will auch Spargel im Garten – ein Traum 🙂 Aber ich bräuchte erstmal einen Garten 🙂 LG Steffi

  30. Marcel Prenz 1. Mai 2015 um 23:18 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    Ich kenne ja unzählige Rezepte zur Hollandaise aber eine Blitz-Sauce Hollandaise – histaminarm, eifrei, sojafrei, vegan oder vegetarisch kannte ich bis dahin noch nicht. Klingt echt spannend und macht neugierig dieses Hollandaise Rezept auszuprobieren.

    Bin auf den Geschmack gespannt. Gebe gerne ein Feedback.

    Beste Grüße aus der Schweiz

    Marcel

    • Kochtrotz 2. Mai 2015 um 13:09 Uhr - Antworten

      jaaa, sehr gerne. Immer her mit dem Feedback. So ist es auf jeden Fall sehr verträglich 🙂 LG Steffi

  31. Judith 1. Mai 2015 um 21:14 Uhr - Antworten

    Werde ich auf jeden Fall ausprobieren. :))

  32. Martina Stocker 1. Mai 2015 um 19:53 Uhr - Antworten

    Guten Abend,

    das Rezept kommt zur Spargelsaison wie gerufen 🙂
    Ich hoffe es schmeckt auch ohne Kala Namak, das besitze ich nicht. Darf ich dir noch sagen, dass es mich sehr verwundert, dass du eine Erwärmung in der Mikrowelle empfiehlst?
    Durch diese Strahlung werden die Moleküle (oder wie man es auch immer nennt) des Essens so verändert, dass sie von der Verdauung nicht mehr als Nahrung erkannt und dementsprechend nur noch als Füllstoff durchgeschleust werden 🙁 Wie Zahnrädchen, die einfach nicht mehr ineinander greifen können… Wenn man das weiß, kann man dann bewusst entscheiden, ob man sein hochwertiges und liebevoll zubereitetes Essen dem aussetzen will.
    Vielen Dank für das schöne Rezept!

    Liebe Grüße
    Martina

    • Kochtrotz 1. Mai 2015 um 22:20 Uhr - Antworten

      Hallo und gerne Martina. Hm, also diese Mikro-Geschichten sind ein ziemlich alter Hut. Es lohnt da mal aktuelle Infos zu lesen. Übrigens, jedes Handy ist hunderte Male schädlicher! LG Steffi

      • KiKi 4. Mai 2015 um 8:44 Uhr - Antworten

        Liebe Steffi, danke für Deine Super Rezepte. Habe mir Dein Buch gekauft und bin begeistert.
        Aber auch mich hat echt stutzig gemacht, dass Du eine Mikrowelle verwendest.
        Martina Stocker hat genau recht, mit dem, was sie schreibt. Es geht um das Prinzip, wodurch sich die Nahrung erwärmt und das ist leider in keiner Weise verbessert worden, weil es nun mal auf dieser Grundlage wirkt. Zudem strahlt die Mikrowelle auch in den Raum, d.h. man kann es mit einem Gerät messen, was an Strahlung im Raum ankommt, wenn man die Mikrowelle anstellt.
        Naja und Du sprachst das mit dem Handy an. Ich habe nur ein einfaches „Notfall-Handy“, gehöre somit nicht zu den Smartphone-Junkies : aus Gesundheitsgründen! Denn auch hier werden wir über die Gefahren belogen. Eine einfache Dunkelfeld-Mikroskop Aufnahme zeigt, wie sich das Blut nach nur 1 min. Handy Telefonat verklumpt. Was durch verklumptes Blut alles entstehen kann, kann sich jeder selbst vorstellen 😉

        • Kochtrotz 5. Mai 2015 um 3:34 Uhr - Antworten

          Hallo Kiki, ihr müsst ja keine Mikrowelle verwenden, das ist ja nun jedem selbst überlassen 🙂 Jede/r soll so leben wie sie/er mag. LG Steffi

        • Anna 13. Juni 2018 um 22:28 Uhr - Antworten

          Puh! Hier wird aber mit viel laienhaften Wissen und Halbwahrheiten argumentiert. Ich kann wirklich nur mit dem Kopf schütteln.

          • Kochtrotz 19. Juni 2018 um 15:16 Uhr - Antworten

            Was ist genau gemeint?

  33. Birgit aus Duesseldorf 1. Mai 2015 um 19:28 Uhr - Antworten

    Cooking simplified. I love it Steffi.

    • Kochtrotz 1. Mai 2015 um 22:19 Uhr - Antworten

      Und wehe Du nimmst kein schlankes, hohes Gefäß – LACH 🙂 🙂

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de