Rezeptfilter: keine Auswahl

gefüllter Flechtzopf – Osterzopf – hefefrei, vegan oder vegetarisch – einfach und schnell – mit Dinkelmehl und glutenfreier Variante

Na dann will ich Euch mal meine 2 Zöpfe hier präsentieren. Ich habe für Euch 2 Versionen gebacken. Eine Variante mit Hefe und glutenfrei und die andere (diese hier) hefefrei und mit Dinkel. Ihr könnt die Rezepte untereinander mixen. Mixen bedeutet, Ihr könnte den glutenfreien Teig auch ohne Hefe herstellen und die Füllungen tauschen.

Das sind die beiden Prachtstücke.

Die Flechttechnik ist so genial einfach, dass sie auch für ungeübtere „Bäckerinnen“ locker zu meistern ist und vor allem auch für glutenfreie Teige super funktioniert. Ihr müssten den Zopf nicht füllen. Die Flechttechnik klappt immer, auch ohne Füllung.

Ohne Hefe ist der Zopf in 15 Minuten hergestellt. Geht es superschnell.

gefüllter Flechtzopf - Osterzopf - hefefrei, vegan oder vegetarisch - einfach und schnell, wahlweise glutenfrei oder Dinkel

Druckversion
MENGE
1 Zopf
VORBEREITUNG
15 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
30 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

Teig
  • 500 g Dinkelmehl oder glutenfreies Mehl
  • 1PäckchenWeinsteinbackpulver
  • 1PriseSalz
  • 110 - 120 g Zucker Gramm oder 140Traubenzucker
  • 90 - 120mlMilch zimmerwarm, je nach Mehltyp
  • 3StückEier Gr. L oder Ei-Ersatz
  • 75 g Margarine oder Butter
Füllung
  • 130g Quark
  • 80 g Marmelade Sorte egal
Zum Bestreichen
  • 3 - 4ELEi verquirlt von oben / 2 - 3 Öl
  • 30 g Mandelblättchen oder Hagelzucker
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Bitte entnehmt die Zutaten für den glutenfreien Zopf  aus diesem Rezept. Die Flüssigkeitsmengen differieren stark.

Ihr könnt für die vegetarische Variante Eier und Butter verwenden.
Für die vegane braucht Ihr eine Ei-Alternative für die Menge von 3 Eiern. Eiersatz jeglicher Art klappt super. Nehmt einfach euren Favoriten. Hier habe ich auch welche im Blog. https://www.kochtrotz.de/2014/07/04/leinsamen-eier-chia-eier-vegane-eier-flax-eggs-rezept-ohne-ei-ersatz-100prozent-natuerlich/
Für die vegane Variante benötigt Ihr zusätzlich etwas Öl, am besten mit Buttergeschmack.

Milch nehmt auch was Ihr mögt, es geht alles. Ich hatte Mandelmilch.

Füllung: ich habe hier eine Quark-Marmeladen-Füllung gemacht. Im anderen Rezept ist eine Nussfüllung. Der Zopf klappt aber wie schon geschrieben auch ohne Füllung oder einfach nur mit Marmelade, Schokocreme (nicht histaminarm) oder, oder, oder
Veganen Quark könnt Ihr herstellen, in dem Ihr Joghurt über Nacht im Stoffsieb abtropfen lasst.
Was auch super schmeckt ist eine Marzipan-Füllung!

Hagelzucker oder Mandelblättchen? geht beides. Ich mag Mandelblättchen lieber. Oder halt nix, geht auch.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Füllung vorbereiten. Quark mit Marmelade verrühren.

    Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren.

    Margarine schmelzen.

    Werden Eier genommen, diese verquirlen. 3 - 4 EL abnehmen zum späteren Bestreichen.

    Alle flüssigen Zutaten in die Schüssel geben und verkneten. Der Teig bleibt etwas klebrig und ist relativ fest.

    Backofen vorheizen, 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober-Unterhitze.

    Den Teig am besten direkt auf Backpapier ca. 1 cm dick als Rechteck ausrollen. Nehmt nicht so viel Mehl als Untergrund wie ich. Das war viel zu viel.
    Zopf-hefefrei-Osterzopf-1-2

    Jetzt schneidet Ihr den Teig schräg ein, ca. 2,5 cm breit. So wie auf dem Foto:
    Zopf-hefefrei-Osterzopf-1-3
    Dann tragt Ihr die Füllung auf. Ebenfalls auf dem Foto zu sehen. Lasst das vordere und hintere Ende frei.
    Zopf-hefefrei-Osterzopf-1-4
    Jetzt geht's ans Flechten. Einfach die Streifen abwechselnd umklappen. Die Fotos sind erklärender als Worte :)
    Zopf-hefefrei-Osterzopf-1-5 Zopf-hefefrei-Osterzopf-1-6 Zopf-hefefrei-Osterzopf-1-7
    Zopf-hefefrei-Osterzopf-1-8
    So macht ihr das bis zum Ende hin. Dann klappt ihr einfach den überstehenden Teig von Beiden Enden jeweils nach innen. So:
    Zopf-hefefrei-Osterzopf-1-9
    Easy oder? Ich liebe diese Technik.
    Nun bestreicht Ihr den Zopf noch mit Ei oder Öl und gebt Mandelblättchen oder Hagelzucker drauf. Drückt die Blättchen ein wenig fest.
    Der Zopf backt bei bei 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober-Unterhitze ca. 30 Minuten. Schaut mal zwischendurch nach. Sollte er zu dunkel werden, reduziert die Temperatur auf 150 Grad / 170 Grad.

    Frohe Ostern :)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

71 Kommentare

  1. Cec 4. April 2017 um 0:05 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi!
    Du willst nicht wissen, wie mein Zopfteigling ausschaut 😀
    Das kommt davon, wenn man spätabends gelüstig nach einem Scheiß Tag, kurz vor den Mens, nicht umhin kommt gierig die Rezepte durchzublättern. Sich auf ein unbekanntes, nicht ganz einfaches Rezept einlässt, die Hälfte des Rezepts machen will, zwischendurch mit dem halbieren durcheinander kommt usw. 😀 Chaos pur haha
    Kraut und Rüben ist jetzt im Ofen und ich gespannt, obs geniessbar ist 🙂
    Trotzdem schon mal vorab vielen dank für diess schöne Rezept.

    • Kochtrotz 4. April 2017 um 7:15 Uhr - Antworten

      Hallo Cec, ohhhhh weia! Das kenne ich. Das geht nicht immer gut 😂😂😂 Ich drücke die Daumen, dass er dennoch was wird. Viele Grüße Steffi

  2. Katharina 2. April 2017 um 18:37 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    Jetzt ist ja bald schon wieder Ostern und ich liebäugle mit deinem gefüllten Zopf – allerdings am liebsten mit Marzipan… Hättest du einen Tip für mich, wie ich die Füllung machen könnte? Ich habe sowas noch nie gemacht. Danke und liebe Grüße aus Slowenien!

    • Kochtrotz 2. April 2017 um 18:45 Uhr - Antworten

      Hallo Katharina. Ich glaube, so ganz verstehe ich die Frage nicht. Möchtest du Marzipan Selbermachen? Wenn ja, dafür hanebüchene sogar 2 Rezepte im Blog. Viele Grüße Steffi

      • Katharina 6. April 2017 um 21:14 Uhr - Antworten

        Nein, das Marzipan will ich nicht selbermachen – aber ich würde gerne den Zopf mit einer Marzipanfüllung machen und weiß nicht, ob man dafür Marzipan mit irgendwas mischen sollte oder einfach so auf den Teig packt? Hefezopf habe ich schonmal gemacht, aber nie gefüllt, also keine Ahnung.

        • Kochtrotz 6. April 2017 um 21:21 Uhr - Antworten

          Achsooooo 😂😂😂 Ich würde es mit etwas Sahne mixen. Du kannst auch zusätzlich gehackte oder gemahlene müsse oder Mohn zugeben. Schmeckt alles seeeehhhrr lecker.

          • Katharina 7. April 2017 um 8:16 Uhr - Antworten

            Ok,danke! Mohn dazu hört sich gut an, das werde ich mal so ausprobieren. 🙂

            • Kochtrotz 7. April 2017 um 9:12 Uhr - Antworten

              Yeah! Dann gut Back!

              • Katharina 18. April 2017 um 22:20 Uhr - Antworten

                Ausprobiert und hat super geklappt, der Zopf war total lecker und mein Besuch begeistert. Ich mach demnächst nochmal einen. 🙂
                Für die Füllung habe ich Marzipan mit ein bißchen Sahne zu einer Art Creme passiert und gemahlenen Mohn dazu gekippt. War eine tolle Idee, danke dafür und insgesamt für das tolle Rezept!

                • Kochtrotz 18. April 2017 um 22:24 Uhr - Antworten

                  Klasse Katharina, das freut mich sehr! 😊😊

  3. Yasmin 12. September 2015 um 9:22 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, Habe den zopf mit gf mehlmischung von doves farm und weinsteinbackpulver gebacken. Leider war der Teig sehr brüchig und das flechten eine kleine katastrophe. Hab den zopf im ofen und hoffe das es was geworden ist. Woran könnte es gelegen haben? Ich habe die Füllung mit Tahin gemacht aber könnte mir auch gut einen herzhaften Zopf mit Käse und lauch vorstellen. Jetzt müsste nur der Teig klappen 🙁

    • Kochtrotz 13. September 2015 um 5:52 Uhr - Antworten

      Hallo Yasmin, die gf Mehle verhalten sie extrem unterschiedlich. Ich habe auch schon bemerkt, dass man von Doves Farm weniger Mehl benötigt. Das ist der Grund, warum ich auch fast immer die Teigkonsistenz beschreibe, damit man noch Mehl oder Flüssigkeit nachgeben kann. In deinem Fälle wäre etwas weniger Mehl oder besser noch mehr Flüssigkeit besser. Vielleicht der Tipp für das nächste Mal. LG Steffi

  4. Diddy 27. April 2015 um 10:20 Uhr - Antworten

    Hallo,
    durch was kann ich denn das Dinkelmehl ersetzen? Mein Sohn und Mann vertragen kein Dinkel, Weizen, Hafer und Roggen.
    Ist Dinkel nicht glutenhaltig? Sorry für die Frage, aber wir sind gerade neu auf dem Gebiet der Lebensmittelunverträglichkeiten 🙁
    Und danke für eure Hilfe 🙂

    • Kochtrotz 1. Mai 2015 um 2:49 Uhr - Antworten

      Hallo Diddy, ja genau, Dinkel enthält Gluten. Schau mal ich habe zu Ostern 2 Zöpfe gemacht, einer ist glutenfrei, das ist dieses Rezepte hier:
      Viele Grüße Steffi

  5. Julia 6. April 2015 um 16:10 Uhr - Antworten

    Also, der Zopf ist glutenfrei im Ofen… und ich bin völlig fertig. Die Konsistenz war eine Katastrophe… liegt vermutlich an der Trockenhefe… oder was auch immer. Ich hoffe, er schmeckt trotzdem, damit unsere Kleine morgen im Kindergarten was vom Buffet essen kann. Ich bin gespannt… 😉

    • Kochtrotz 7. April 2015 um 3:43 Uhr - Antworten

      Hallo Julia, oh weia! Welches Mehl hattest Du benutzt? Ich selbst verwende ausschließlich Trockenhefe. Ich denke, genau daran kann es nicht liegen. Drücke die Daumen! LG Steffi

  6. Tanja 5. April 2015 um 15:08 Uhr - Antworten

    Hallöle, ich möchte den Zopf gerne mit Dinkelmehl machen. Nehme ich dafür Vollkornmehl oder das 630er? Liebe Grüße und frohe Ostern, Steffi!

    • Kochtrotz 6. April 2015 um 7:20 Uhr - Antworten

      Hi Tanja, Du kannst alle Typen nehmen. Ich selbst bevorzuge Typ 630. Der Zopf wird einfach feiner damit. Frohe Ostern, Steffi

  7. […] 3.2.2929  Flechtechnik findet ihr bei Kochtrotz super beschrieben, ebenso Füllungsalternative. […]

  8. Anke 3. April 2015 um 13:37 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, Mami hat jetzt zu Ostern doch einen Osterfladen gekauft. ABER ich lass nicht locker. Ich backe Deinen Zopf und wenn es zu meinem Geburtstag ist. Jetzt durfte ich erstmal einen Kastenkuchen backen, was auch schon ein riesen Vortschritt ist. Der ist ausgekühlt und muß jetzt noch glassiert werden. Normal gibt es Kekse oder gar nichts zum Tee. Liebe Grüße Anke

  9. Lucy 2. April 2015 um 13:29 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Ich hab noch eine Frage: Was ist bei den Eiern mit „von oben verquirlt“ gemeint? Und wird der Zopf tatsächlich mit dem ganzen Ei bestrichen? Ich hab irgendwie im Kopf, dass man nur das Eigelb dazu nimmt.
    (Verzeih mir die Fragerei, ich hab noch nie Brot gebacken ^^‘)
    LG
    Lucy

    • Kochtrotz 2. April 2015 um 14:43 Uhr - Antworten

      Wir schaffen das schon mit Dir und dem Zopf 🙂 Die Eier gibst Du in eine Schüssel und verrührst sie, so dass sich Eiweiß und Eigelb vermengt. Dann nimmst Du zum Bestreichen die Menge weg, die im Rezept steht. Ich meine 4 EL. Den Rest vom Ei gibst Du in den Teig. So, das muss klappen mit Dir und dem Zopf 🙂 LG Steffi

      • Lucy 2. April 2015 um 18:26 Uhr - Antworten

        Aaachso, jetzt seh ich auch, dass das im Text steht, ich hätte den vielleicht auch schon lesen sollen xD Trotzdem Danke 🙂 Ich werde dann berichten, wie es lief.^^

        • Kochtrotz 3. April 2015 um 6:12 Uhr - Antworten

          Alles gut! Jetzt will ich aber auch dann wissen, wie er gelungen ist 🙂 Genau, berichte bitte 🙂

  10. Monika 2. April 2015 um 10:18 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    hab den Zopf mit Dinkelmehl, Backpulver und Reissirup gemacht; zur Probe hab ich die Teigmenge halbiert und mit SojaJoghurt und Marmelade gefüllt… Soooo lecker … Ich glaub, heut werd ich noch einen mit Nussfüllung versuchen =) und mehr Fülle reingeben, ich liebe Fülle =)
    Vielen Dank für die genialen Rezepte, GaLieGrü Monika

    • Kochtrotz 2. April 2015 um 11:02 Uhr - Antworten

      Hallo Monika, ohhh jaaa hört sich alles toll an 🙂 Gerne geschehen. 🙂 LG Steffi

  11. […] hab mich für die schnelle und unkomplizierte Variante ohne Hefe entschieden. Mit Quarkfüllung. Ohne Mandeln oder Zucker obendrauf. Allerdings hatte ich eine […]

  12. Anke 1. April 2015 um 16:17 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, wenn, dann backe ich für uns Deinen Osterzopf mit Backpulver. Ich werde allerdings meiner Familie zu liebe statt mit Dinkelmehl mit Weizenmehl backen. Da ändert sich ja dann nix am Rezept selber außer, daß ich statt Dinkelmehl Weizenmehl nehme. Bin gespannt ob und wie sie den Zopf akzeptieren, wenn er diesmal selber gebacken ist.
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 1. April 2015 um 20:38 Uhr - Antworten

      Hallo Anke, doch ich denke Du brauchst andere Milchmengen. Fang mal mit weniger Milch an, so 50 ml, dann gib nach und nach mehr dazu bis die Konsistenz passt. So müsste es klappen. LG und fröhliche Ostern, Steffi

      • Anke 1. April 2015 um 21:17 Uhr - Antworten

        Hallo Steffi, das mit der Milchmenge hätte ich nicht gewußt. Ich hätte bei ich sag mal 150 ml Milch angefangen und bei allerhöchstens 200 bis 250 ml Milch aufgehört Milch zu zu geben. Ich werde sehen wie und ob Dein Zopf jetzt mit Weizenmehl bei uns als selber gebacken akzeptiert wird. Bin schon gespannt ob ich ihn diesmal backen darf oder ob wieder gekauft wird. Ich werde es sehen.
        Liebe Grüße und frohe Ostern Anke

  13. Monika 1. April 2015 um 11:04 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, wenn ich glutenfreies Mehl nutze, welches würdest du empfehlen? Die glutenfreie Mehle kleben ja immer so arg und befürchte, dass das dann mit dem Zopf nicht funktioniert.

    • Kochtrotz 1. April 2015 um 20:32 Uhr - Antworten

      Hallo Monika, derzeit bin ich großer Fan vom neuen Mix-Mehl von Bauck! Da gelingt einfach alles und das habe ich hier auch verwendet. LG Steffi

  14. Daniela 30. März 2015 um 13:45 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    ich backe immer selber Dinkelbrot. Das wird bei mir doch aber immer schnell trocken und krümelig. Ansonsten ist es natürlich super 😉

    Habe Bedenken, wenn ich den Zopf mit Dinkelmehl mache, dass es dann auch wieder schnell trocken wird.

    Wie machst Du das?

    Danke und viele Grüsse,
    Daniela

    • Kochtrotz 31. März 2015 um 13:31 Uhr - Antworten

      Hallo Daniela, also ich mache es so wie es im Rezept steht 🙂 Sorry, aber ich weiß nicht genau was Du meinst. Durch einen Anteil von Fett im Teig wird das Backgut nicht so schnell trocken. Meinst Du das? LG Steffi

  15. Annette 29. März 2015 um 19:49 Uhr - Antworten

    Hallo Stefi,
    wenn ich die hefefreieVariante mit gf Mehl machen möchte; was soll ich dann für eine Menge an Mehl und Flüssigkeit nehmen?
    ich werde leider aus dem einleitenden Satz nicht schlau 🙁

    Liebe Grüße Annette

    • Kochtrotz 30. März 2015 um 8:16 Uhr - Antworten

      Hallo Annette, ja genau Du nimmst alle Zutaten aus dem glutenfreien Rezept ausser Hefe. Nimm anstatt ein Päckchen Backpulver. Dann folge der Anleitung mit Dinkelmehl und den Zutaten aus dem glutenfreien Rezept. LG Steffi

      • Annette Wehrmann 30. März 2015 um 10:34 Uhr - Antworten

        Aahh! Danke! ! Wird getestet und teile euch dann das Ergebnis mit 🙂

      • Lucy 1. April 2015 um 14:41 Uhr - Antworten

        Hallo Steffi,
        Bei mir ist es gerade umgekehrt, ich möchte den Hefezopf mit normalem Mehl machen, nehm ich dann also einfach die Zutaten von diesem Rezept nur statt Backpulver die Hefe? Bin da irgendwie nicht ganz sicher ^^‘
        LG Lucy

        • Anke 1. April 2015 um 15:51 Uhr - Antworten

          Hallo Lucy, guck mal auf Dein Päckchen Trockenhefe. Da steht immer was von 1 Päckchen auf 500 g Weizenmehl. Bei Frischhefe ist es je nach Menge 1/2 oder 1 Würfel – steht auch auf dem Würfelchen Frischhefe ganz klein drauf. Ich würde versuchen statt 500g Dinkelmehl auf 500g Weizenmehl umzusteigen und dann 1 Päckchen Trockenhefe da rein zu geben. Ansosnsten nehme ich die Zutaten aus dem Zopf mit Dinkelmehl.
          Viel Glück – liebe Grüße Anke

        • Anke 1. April 2015 um 16:03 Uhr - Antworten

          Hallo Lucy, du hast auch noch die Möglichkeit, Steffis Hefezopf aufzumachen. Das ist der andere Beitrag zu Zopf zu Ostern dieses Jahr. Vielleicht hilft der dir auch weiter. Wie gesagt, ich würde auf 500g Weizenmehl 1 Päckchen Trockenhefe rein geben und dann das Rezept vom Zopf mit Dinkelmehl nehmen. Viel Glück – liebe Grüße Anke

          • Lucy 1. April 2015 um 18:47 Uhr - Antworten

            Hallo Anke,
            Ja, eben den will ich ja machen, nur halt nicht mit gf Mehl^^ Und so wie ich es verstanden habe, muss man dann ja die Mengen von diesem Zopf nehmen nur dann halt Hefe statt Backpulver, oder?
            LG

            • Anke 1. April 2015 um 19:33 Uhr - Antworten

              Hallo Lucy, ja – so mach ich das. Dinkelmehl ist nicht gf. Es sei denn, es steht ausdrücklich drauf oder du siehst die Ehre durchgestrichen. Du nimmst Hefe statt Backpulver und liest einfach nochmal was auf dem Päckchen oder Würfelchen steht. Dann wird auch Dein Zopf gut. Dann alle anderen Zutaten ausser dem Mehl (in unserem Fall Weizenmehl) nehmen, wie im Rezept von Steffi angegeben. Backtemperatur und Zeit so lassen – und es kann losgehen.
              Bei meinem Zopf wird nur das Mehl gegen Weizenmehl getauscht, meiner Familie zuliebe. Alle anderen Zutaten kann ich so lassen, weil 2 von uns keine Hefe vertragen.
              Viel Glück – liebe Grüße Anke

              • Kochtrotz 1. April 2015 um 20:39 Uhr - Antworten

                Ach wie toll, ihr braucht mich gar nicht. Super finde das <3

            • Kochtrotz 1. April 2015 um 20:39 Uhr - Antworten

              Absolut und ganz genau so Lucy 🙂

              • Lucy 1. April 2015 um 20:47 Uhr - Antworten

                Ok Super, dann werde ich das Am Samstag mal testen 🙂

          • Kochtrotz 1. April 2015 um 20:37 Uhr - Antworten

            Und nochmals merci 🙂

            • Anke 1. April 2015 um 21:04 Uhr - Antworten

              Bitte, gerne geschehen. Das mit der Milchmenge wußte ich nicht aber ich hätte mit der kleinsten Menge Milch angefangen.
              Liebe Grüße Anke

        • Kochtrotz 1. April 2015 um 20:34 Uhr - Antworten

          Dann nimmst Du einfach die Zutaten vom Dinkelrezept und machst den Vorteig mit Hefe. Das Backpulver tauschst Du einfach in den Zutaten mit Hefe 🙂 Jetzt alles klar? LG Steffi

  16. Jutta 29. März 2015 um 19:49 Uhr - Antworten

    Klasse Flechttechnik für Füllungen! Muß ich beim nächsten Mal gleich versuchen, ich mach sonst immer 9 Stränge, was vor allem bei klebrigerem Teig recht mühsam ist.
    An WN, Mohnfülle kannst Du natürlich mit Milch machen, ein besonders tolles Aroma kriegt sie mit säuerlicher Marmelade gemischt.
    Lg Jutta

    • Kochtrotz 30. März 2015 um 8:15 Uhr - Antworten

      ouhaaaa, 9 Stränge? Ich komm zur Schulung! Wahnsinn. Meinst Du das geht auch mit glutenfreiem Teig? Der lässt sich unglaublich schlecht flechten. Deshalb kam ich ja erst auf diese Technik. LG Steffi

  17. Anke 29. März 2015 um 12:46 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, meine Eltern streiken, sobald sie bloß hören „Zopf selber backen“ Sie haben Angst vor der Hefe und vor zu viel Arbeit und Matscherei – „und dann wirds nix“ krieg ich immer wieder zu hören. Ich durfte den letzten Zopf noch nicht backen. Dieser Zopf hört sich genial einfach an und die Flechttechnik sieht auch sehr einfach und schön aus. Man müßte sich bloß noch trauen. Mal sehen ob ich meine Eltern diesmal überraschen und zugleich überzeugen kann vom selber gebackenen Zopf. Ich werde ihn nicht füllen. Sie mögen es nicht. Ich schätze, das geht so, wie bei den Muffins. Die sind jetzt auch zum nächsten Mal backen akzeptiert. War ein ganzes Stück Überzeugungsarbeit. Werde sehen, welches Mehl ich verwende. Meine Eltern sind für Veränderungen nicht sehr zu haben. Drück mir die Daumen. Sie essen lieber gekauften Zopf, weil sie längst vergessen haben, wie selbst gebackener schmeckt oder aber meine Mutter sich nicht eingesteht, daß sie, wie ich die Frischhefe nicht verträgt. Sie sagt hinterher immer, die läge ihr im Magen. Ausprobieren ist nicht so ihr Ding. Und dieser Zopf ist jetzt mit Backpulver. Mal sehen ob sie und ich den vertragen – ÜBERRASCHUNG – !!
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 30. März 2015 um 8:05 Uhr - Antworten

      Hallo Anke, genau deshalb habe ich 2 Rezepte online gestellt. Eins mit Hefe und eins mit Backpulver! Der schmeckt auch super. LG Steffi

  18. WN 29. März 2015 um 12:17 Uhr - Antworten

    Salu liebe Steffi,

    meine Variante mit nur Wasser, ist frisch zwar gut, doch relativ „trocknen“ .. Ich hatte mir schon überlegt ob ich es dieser Tag mit Mandelmilch probiere. .. Gut, daß Du mich darin bestärkst. Ein paar Zibeben kommen auch noch rein. Ich mag die. Hast. Du mir für die „Mohnfüllung“ einen Hinweis, klassisch verwenden viele Milch, Sahne etc.?

    Der Flechttrick ist genial!

    Sonniges Grüßle

    WN

    • Kochtrotz 30. März 2015 um 8:04 Uhr - Antworten

      Hallo WN, Du könntest den Fettanteil erhöhen, wenn er Dir zu trocken ist. Rosinen sind auch sehr lecker .) Mohn gemixt mit Marzipan kann ich mir sehr lecker vorstellen und etwas Sahne dazu oder Quark mit Mohn. Yummy. Fröhliches Flechten und LG Steffi

  19. Birgit aus Duesseldorf 29. März 2015 um 10:29 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ohhhh, das, was bei mir gerade im Backofen ist, hat keine Aehnlichkeit mit Deinem Zopf. Alles genau nach Rezept gemacht (kann ich ja auch gar nicht anders). Aber ich habe den Teig kaum ausgerollt bekommen, er war sehr trocken. In 15 Minuten hole ich den Trauerzopf aus dem Ofen, hoffentlich schmeckt er wenigstens. Sehr seltsam.

    • Kochtrotz 29. März 2015 um 10:48 Uhr - Antworten

      Hm Birgit, was lief schief? Hört sich nach zu wenig Milch an. Hattest Du Dinkelmehl, welcher Typ? Der Teig ist etwas klebrig in der Konsistenz. LG Steffi

      • Birgit aus Duesseldorf 29. März 2015 um 13:10 Uhr - Antworten

        Hi Steffi, es waren schon 120 ml, aber ich denke mal, Du hast mit der Milch Recht. Ich versuche es noch einmal und werde dann auf die klebrige Konsistenz achten. Dinkelmehl normal. Wird schon das nächste Mal klappen. Ich werde gerade vom Vierpfoeter „belästigt“ und wende mich mal den wichtigen Dingen des Katzenlebens zu. Schoenen Sonntag

        • Kochtrotz 30. März 2015 um 8:06 Uhr - Antworten

          Das ist viel wichitger mit den 4-Pfoten als in der Küche zu stehen 🙂 🙂 LG und guten Wochenstart Steffi

  20. Eva 28. März 2015 um 20:15 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich liebe deine Beiträge…der Zopf sieht übrigens verdammt suuuper aus (Y)
    Danke fürs Teilen <3

  21. Maria 28. März 2015 um 20:09 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    das sieht so leicht und lecker aus. Den Zopf mus ich unbedingt auch ausprobieren.
    Schöne Grüße Maria

    • Kochtrotz 29. März 2015 um 7:59 Uhr - Antworten

      Hallo Maria, ja bitte unbedingt! Er ist klasse! LG Steffi

  22. Tanja 28. März 2015 um 19:43 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Der Zopf sieht echt super aus, ich werde ihn mal mit einer Nussfüllung probieren.
    Danke für’s Rezepz, Tanja

    • Kochtrotz 29. März 2015 um 7:59 Uhr - Antworten

      Hallo Tanja, die Nussfüllung ist soooo lecker 🙂

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de