Rezeptfilter: keine Auswahl

gefüllter Flechtzopf – Osterzopf – glutenfrei, vegan oder vegetarisch

Na dann will ich Euch mal meine 2 Zöpfe hier präsentieren. Ich habe für Euch 2 Versionen gebacken. Eine Variante mit Hefe (diese hier) und glutenfrei, die andere hefefrei und mit Dinkel. Ihr könnt die Rezepte untereinander mixen. Mixen bedeutet, Ihr könnte den glutenfreien Teig auch ohne Hefe herstellen und die Füllungen tauschen.

Das sind die beiden Prachtstücke.

Die Flechttechnik ist so genial einfach, dass sie auch für ungeübtere „Bäckerinnen“ locker zu meistern ist und vor allem auch für glutenfreie Teige super funktioniert. Ihr müssten den Zopf nicht füllen. Die Flechttechnik klappt immer, auch ohne Füllung. Sehr viele Fotos zur Flechttechnik findet Ihr im zweiten Rezept.

Dieser Zopf hier ist mit Nussfüllung. Sehr lecker.

gefüllter Flechtzopf - Osterzopf - hefefrei, vegan oder vegetarisch - einfach und schnell, wahlweise glutenfrei oder Dinkel

Druckversion
MENGE
1 Zopf
VORBEREITUNG
90 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
30 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
normal

ZUTATEN

Teig:
  • 1PackungHefe Trockenhefe oder entsprechend Frischhefe
  • 250 - 280mlMilch lauwarm
  • 110 - 120 g Zucker Gramm oder 140Traubenzucker
  • 500 g Mehl glutenfrei - bitte ein geeignetes Mehl für glutenfreie Hefeteige verwenden
  • 1PriseSalz
  • 3StückEier Gr. L oder Ei-Ersatz
  • 75 g Margarine oder Butter
Füllung:
  • 50g Haselnussmus
  • 25 g Margarine oder Butter, zimmerwarm
  • 25 g Zucker oder Traubenzucker
Zum Bestreichen:
  • 3 - 4ELEi verquirlt von oben / 2 - 3 Öl
  • 30 g Mandelblättchen oder Hagelzucker
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Als glutenfreies Mehl könnt Ihr Euren Favoriten wählen. Die Flüssigkeitsmenge kann differieren. Ich beschreibe die Teigkonsistenz, das macht es am einfachsten für verschiedene glutenfreie Mehlsorten. Ich selbst verwende im Moment sehr gerne das Mix-Mehl von Bauch für alle Anwendungen. Ihr könnt auch eure eigenen Mischungen nehmen, dann den Kleber nicht vergessen :) (Hammermühle, Rewe frei von, Schär, Doves Farm, Bauck, ..... alle Mischungen gehen sehr gut und klappen auch)

Ihr könnt für die vegetarische Variante Eier und Butter verwenden.
Für die vegane braucht Ihr eine Ei-Alternative für die Menge von 3 Eiern. Eiersatz jeglicher Art klappt super. Nehmt einfach euren Favoriten. Hier habe ich auch welche im Blog. https://www.kochtrotz.de/2014/07/04/leinsamen-eier-chia-eier-vegane-eier-flax-eggs-rezept-ohne-ei-ersatz-100prozent-natuerlich/
Für die vegane Variante benötigt Ihr zusätzlich etwas Öl, am besten mit Buttergeschmack.

Milch nehmt auch was Ihr mögt, es geht alles. Ich hatte Mandelmilch.

Füllung: Dieser Zopf eine Nussfüllung. Der Zopf klappt aber wie schon geschrieben auch ohne Füllung oder einfach nur mit Marmelade, Schokocreme (nicht histaminarm) oder, oder, oder.
Was auch super schmeckt ist eine Marzipan-Füllung!

Hagelzucker oder Mandelblättchen? geht beides. Ich mag Mandelblättchen lieber. Oder halt nix, geht auch.

Hefe: Bei Histamin-Intoleranz muss Hefe vertragen werden.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Erst einen Vorteig machen.
    4 EL lauwarme Milch in ein Gefäß geben, dann die Trockenhefe darüber streuen und darüber dann den 1TL Zucker. Die Hefe aktivier aktiviert sich und wirft Blasen/Bläschen. Das dauert 5 - 10 Minuten.

    Margarine schmelzen.

    Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren. Vorteig einrühren.

    Werden Eier genommen, diese verquirlen. 3 - 4 EL abnehmen zum späteren Bestreichen.

    Alle flüssigen Zutaten in die Schüssel geben und verkneten. Der Teig muss sich von alleine vom Schüsselrand lösen, dann ist die Konsistenz richtig.

    Den Teig am besten direkt auf Backpapier ca. 1 cm dick als Rechteck ausrollen. Nehmt nicht so viel Mehl als Untergrund wie ich. Das war viel zu viel. Teig ca. 30 - 45 Minuten abgedeckt gehen lassen.
    Zopf-Osterzopf-glutenfrei-hefe-1

    Jetzt schneidet Ihr den Teig schräg ein, ca. 2,5 cm breit. Eine ausführliche Beschreibung und Fotos von den Flecht-Schritten findet Ihr im im zweiten Rezept.

    Für die Füllung einfach alle Zutaten zusammen verrühren.
    Füllung aufstreichen und "flechten".

    Zopf-Osterzopf-glutenfrei-hefe-1-2

    Den Zopf jetzt noch einmal 30 - 45 Minuten gehen lassen.

    Zopf-Osterzopf-glutenfrei-hefe-1-4
    Backofen auf 180 Grad Umluft / 200 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

    Nun bestreicht Ihr den Zopf noch mit Ei oder Öl und gebt Mandelblättchen oder Hagelzucker drauf. Drückt die Blättchen ein wenig fest.
    Der Zopf backt bei bei 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober-Unterhitze ca. 30 Minuten. Schaut mal zwischendurch nach. Sollte er zu dunkel werden, reduziert die Temperatur auf 150 Grad / 170 Grad.

    Frohe Ostern :)
    Zopf-Osterzopf-glutenfrei-hefe-1-12

Hinterlassen Sie einen Kommentar

47 Kommentare

  1. HELLA 8. September 2018 um 14:49 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi
    Auch im September schmeckt der Hefzopf.Habe ihn mit Rosinen gebacken.Super lecker nur mit dem Flechten
    Klappte es nicht.Habe dann Rollen gemacht und dann geflochten .Im zweiten Rezept mit Backpulver kam entschieden weniger Flüssigkeit kann es daran liegen .Lg.Hella aus Wuppertal

    • Kochtrotz 13. September 2018 um 13:04 Uhr - Antworten

      Liebe Hella, eigentlich kann es daran nicht liegen. Das ist merkwürdig, ist mir aber auch schon passiert, sogar bei gleichen Mehlen. Warum auch immer, vielleicht misst auch die Waage manches Mal nicht 100%ig genau. Viele Grüße Steffi

  2. Jil Nehs 11. März 2018 um 15:44 Uhr - Antworten

    Hallo 🙂 wieviel Öl sollte man zusätzlich dazugeben?

    • Kochtrotz 11. März 2018 um 15:50 Uhr - Antworten

      Hallo Jil. Jetzt weiß ich nicht was du meinst.

      • Jil Nehs 18. März 2018 um 21:51 Uhr - Antworten

        Sorry, war undeutlich ausgedrückt hehe. Oben steht, bei der veganen Variante soll man Öl dazugeben. 🙂

        • Kochtrotz 19. März 2018 um 13:06 Uhr - Antworten

          ah verstehe. Du nimmst die gleiche Menge. Viele Grüße Steffi

  3. Judy 15. April 2017 um 20:17 Uhr - Antworten

    Habe soeben den flechtzopf gebacken – hefefrei, Milcheiweißfrei und eifrei. Leider war er in der Verarbeitung sehr porös und sieht beim backen sehr trocken aus. Bin gespannt wie er morgen schmecken wird
    Ich vermute es wird trocken…Was könnte ich beigeben um den Teig geschmeidiger zu machen? Xanthan? Flohsamenschalen?

    • Kochtrotz 16. April 2017 um 10:26 Uhr - Antworten

      Hallo Judy, welches Mehl hast du genommen?

  4. Julia 12. Oktober 2016 um 11:47 Uhr - Antworten

    Hallo! Zwar ist gerade nicht Ostern aber so ein Zopf geht ja immer!
    Nach diversen Fehlversuchen was den Hefeteig angeht hab ich endlich deinen Blog gefunden (hab mich bei der Suche wohl blöd angestellt ?) Jedenfalls freue ich mich meinen Mann heute mit diesem Zopf überraschen zu können. Seit Gluten bei ihm auf den Magen schlägt ist er nicht mehr in den Genuss seines heiß geliebten Hefezopfes gekommen! Hat alles super geklappt! Nur an der Optik muss ich noch feilen, aber das tut dem Geschmack ja nix!
    Gibt es auch ein Hefeteigrezept für Krapfen???
    Vielen Dank!!!! Julia

    • Kochtrotz 12. Oktober 2016 um 16:47 Uhr - Antworten

      Hallo Julia, jipiiiieee! Ein Erfolgserlebnis! Frag nicht was ich am Anfang gebacken habe. War nix. Ja, Krapfen habe ich auch im Blog. Schau bitte mal unter „Backen süß“. Lieben Gruß Steffi

  5. […] Mein Ehrgeiz war also geweckt. Bei der lieben Steffi von Kochtrotz stieß ich auf das Rezept für einen glutenfreien Hefeteig – wie immer natürlich mit vielen Anpassungsvarianten. Dieses Rezept habe ich als Grundlage […]

  6. melanie 23. März 2016 um 10:46 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Dein Hefezopf schmeckt frisch total lecker :-). Jedoch ist er bei mir (auch wenn ich ihn abends gebacken habe) sehr hart. Gibt es etwas, was ich ergänzend noch tun kann, damit der Hefezopf auch am nächsten Tag noch gut schmeckt?

    • Kochtrotz 25. März 2016 um 2:34 Uhr - Antworten

      Hallo. Grundsätzlich schmecken alle Hefegebäcke egal ob ohne oder mit Gluten frisch am besten. Ihr könnt auch noch einmal kurz aufbacken, das hilft sehr. LG Steffi

  7. Melanie 28. Oktober 2015 um 11:18 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,

    vielen Dank, dass Du so wunderbare Rezepte online zur Verfügung stellst – ich liebe Dein Kochbuch und freue mich schon auf Dein nächstes Buch :-).
    Ich wollte Dich fragen, ob ich glutenfreien Hefeteig auch schon abends ansetzten und über Nacht gehen lassen kann? Wenn ja, was muss ich beachten?
    Vielen Dank vorab.

    Liebe Grüße Melanie

    • Kochtrotz 28. Oktober 2015 um 12:24 Uhr - Antworten

      Hallo Melanie, herzlichen Dank für das schöne Kompliment. Ja kannst Du. Du nimmst dann nur die Hälfte der normalen Hefemenge. Also 3 Gramm Trockenhefe auf 500 g Mehl. LG Steffi

      • Melanie 28. Oktober 2015 um 16:39 Uhr - Antworten

        Liebe Steffi,
        vielen Dank für Deine schnelle Antwort. Kann ich den Teig bei Raumluft gehen lassen, oder muss er in den Kühlschrank?
        Liebe Grüße
        Melanie

        • Kochtrotz 30. Oktober 2015 um 12:07 Uhr - Antworten

          in den Kühlschrank oder raus an die Frische Luft über Nacht. Es ist schon kühl genug.

  8. Daniela Dany Frey 6. April 2015 um 18:16 Uhr - Antworten

    habe heute spontan deinen Zopf ohne Füllung gemacht, endlich auch mal einen Hefezopf wieder essen… VIELEN DANK!!! hat alles toll geklappt 🙂

  9. Claudia 5. April 2015 um 7:44 Uhr - Antworten

    Frohe Ostern, Steffi! Habe gestern Deinen Flechtzopf in der Variante Dinkelmehl mit Quark-Marmeladefüllung gebacken. Er sieht Klasse aus, doch irgendwie war der Weinstein hochaktiv. Hat mit durch mehrere Stellen die Quarkmasse nach außen gedrückt. Aber egal! Er schmeckt himmlisch gut und mit ein bißchen Puderzucker bestäubt einfach traumhaft. Auch wenn die Masse nur als Hauch, als feines Gschmäckle zu erahnen ist. Mach weiter so, denn obwohl „nur HIT und Sali-, Konservierungsstoff-Unverträglichkeit, ich kann für mich so daß eine oder andere Deiner Rezepte gut umbauen!. LG Claudia

    • Kochtrotz 5. April 2015 um 9:25 Uhr - Antworten

      Hihi Claudia, bei mir war gestern die Hefe auch hochaktiv, evtl. liegst am Vollmond 🙂
      Dir auch frohe Ostern und toll, dass er Dir so gut schmeckt! LG Steffi

  10. Sabrina 4. April 2015 um 18:48 Uhr - Antworten

    Hallo liebe Steffi,
    sieht wirklich super aus! Heißt glutenfreies Mehl einfach eine glutenfreie Sorte (z.B. Reismehl) oder schon ein Mehlmix, bei dem Guarkenmehl oder ähnliches Bindemittel enthalten ist?
    Ganz liebe Grüße
    Sabrina

    • Kochtrotz 5. April 2015 um 6:04 Uhr - Antworten

      Hallo Sabrina, ja genau so meine ich das. Ich habe gerade auch die Textpassage etwas ergänzt. Du bist nicht die Einzige mit dieser Frage 🙂 Du kannst einen Mehlmix nehmen (hab ich auch) und eine eigene Mischung. Ob reines Reismehl klappt, da bin ich mir leider nicht sicher und denke sogar – eher nö. Frohe Ostern und viele Grüße Steffi

  11. Ilka 3. April 2015 um 20:26 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, schon seit einiger Zeit bin ich Fan von deiner Seite und habe schon einige glutenfreie Rezepte ausprobiert. Ich wußte, ich kann mich auf dich verlassen:) Ich brauchte ein Hefezopfrezept und schon, schwuppdiwupp, hatte ich eins. Morgen werde ich es ausprobieren. Deine Rezepte haben meinem 5 jährigen Sohn, speziell die Brotrezepte immer gut geschmeckt! Viele Grüße und ich werde berichten, wie es geschmeckt hat! Ilka

    • Kochtrotz 4. April 2015 um 9:11 Uhr - Antworten

      Hallo Ilka, klasse, das passt ja dann super ! fröhliche Ostern und Gruß Steffi

      • Ilka 7. April 2015 um 10:46 Uhr - Antworten

        Also, Steffi, die gf Variante war super!. Beim nächsten Mal nehme ich aber eine andere Mehlmischungssorte, die von S. ist mir immer zu bitter. Und ich versuche, den Teig noch dünner auszurollen, wir hatten alle immer viel Masse im Mund :). Mein Vater hat gedacht, ich hätte das Prachtstück gekauft! Und mein Sohn fands super! viele Grüße aus dem Norden und mache doch bitte weiter so. Du hast mir einigemale schon das Leben erleichtert!

        • Ilka 7. April 2015 um 11:18 Uhr - Antworten

          Ach, und ich habe 9 Wachteleier verwendet, da Hühnereier nicht gehen!

          • Kochtrotz 7. April 2015 um 17:40 Uhr - Antworten

            Perfekt, klappt ja super mit den kleinen Hüpferchen 🙂

        • Kochtrotz 7. April 2015 um 17:39 Uhr - Antworten

          HI Ilka, ja die mag ich auch nicht. Cooool mit Deinem Dad und Sohn. Da freue ich mich sehr. Toll, dass meine Rezepte Euer Leben erleichtern. <3 LG Steffi

  12. Esther 1. April 2015 um 13:17 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi, der Zopf ist der Hammer!!! Habe ihn mit Nußfüllung (gemahlene Walnüße, Milch, bischen Zucker, etwas Rum und viel Vanille und etwas ZImt (hatte leider weder Rosinen noch Marzipan 🙁 )) gemacht. Der sah im Backofen schon sooooo lecker aus, dass wir (ganze Familie inkl. Oma) ihn direkt warm probiert haben. Was will ich sagen: Lecker, lecker, oberlecker :-)) Echt Steffi, vielen Dank für das tolle glutenfreie Rezept und die Falttechnik!!! Fohe Ostern, Esther

    • Kochtrotz 1. April 2015 um 20:33 Uhr - Antworten

      Hallooooo Esther und ich freu mich sehr! Warm schmeckt er auch echt am besten 🙂 Man muss an sich halten – hahahaaa. Euch auch frohe Ostern. Steffi

  13. Franzi 29. März 2015 um 17:38 Uhr - Antworten

    Hallo liebe steffi,
    Wir haben leider keine hefe da:( du meontest man kann dieses rezept auch ohne hefe machen? Muss ich dann Backpulver nehmen (wenn ja wie viel)?

    Lg franzi

    • Kochtrotz 30. März 2015 um 8:14 Uhr - Antworten

      Hallo Franzi, dann nimm doch direkt das zweite Rezept. Der ist mit Backpulver und Hefefrei. Nimm das glutenfreie Rezept und tausche Backpulver gegen Hefe aus. Gehen lassen musst Du den Teig dann nicht. Schau hier: LG Steffi

  14. Alex Rühle 29. März 2015 um 17:21 Uhr - Antworten

    Hi Steffi, wie Du auf FB sehen konntest, ist er grandios geworden! Danke fürs drücken

    • Kochtrotz 30. März 2015 um 8:11 Uhr - Antworten

      japp wie ich gesehen habe steigst Du in die Riege der Super-Zopf-Bäckerinnen auf 🙂 Ich mach mal einen mit Puddingfüllung – hihi 🙂 Gerne gedrückt und guten Wochenstart, LG Steffi

  15. viola reiter 29. März 2015 um 15:04 Uhr - Antworten

    schmeckt gigantisch!!! danke für die beiden tollen rezepte. ich hatte statt marmelade nur noch apfelmus. schmeckt auch lecker!!!! buona pasqua!

    • Kochtrotz 30. März 2015 um 8:09 Uhr - Antworten

      Ich glaube bald, man kann die Zöpfe füllen mit was man will, es schmeckt echt alles 🙂 LG Steffi

  16. Esther 29. März 2015 um 11:44 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi, mir läuft das Wasser jetzt schon im Mund zusammen – das werde ich zu Ostern auf jeden Fall nachbacken! Bin schon sehr gespannt wie der Rest der Familie auf einen glutenfreien Hefezopf reagieren wird 😉 LG und eine schöne Vorosterzeit, Esther

    • Kochtrotz 30. März 2015 um 8:03 Uhr - Antworten

      Guten Morgen Ester, sag nix und sie merken nix 🙂 🙂 Dir auch eine gute Woche, Steffi

  17. Claudia 29. März 2015 um 10:00 Uhr - Antworten

    Hallo liebe Kochtrotz! Es ist wieder ein geniales Rzept von Dir passend zu Ostern. Ich freu mich schon darauf es nachzubacken! LG Clauia

    • Kochtrotz 29. März 2015 um 10:48 Uhr - Antworten

      Super Claudia, da freue ich mich mit 🙂 LG Steffi

  18. Gerlind 28. März 2015 um 21:47 Uhr - Antworten

    das Rezept probiere ich bestmmt aus zu Ostern – Danke Steffi 🙂

  19. Alex 28. März 2015 um 18:41 Uhr - Antworten

    Hi Steffi, da wage ich mich morgen dran….obwohl ich in letzter Zeit beim glutenfreien backen kläglich gescheitert bin… egal ob Quark-Öl-Teig oder Weckle…. zum heulen….ich drück mir die Daumen

    • Kochtrotz 29. März 2015 um 7:58 Uhr - Antworten

      Oh NO! Alex, das ist immer so frustrierend oder? Kenn ich ja auch. Ich schmeisse auch so ungern was weg 🙁 Vielleicht ist der mit Backpulver dann einfacher und das Erfolgserlebnis garantiert 🙂 Ich drüüüüückeeeeeeeeee……….

  20. Anne Paschenda 28. März 2015 um 18:15 Uhr - Antworten

    Hallo, ich heiße Anne . lese immer neugierig die tollen Rezepte und Tipps. Wir haben schon ganz viel nachgebacken und gekocht. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Buch, welches ich mir auch zulegen werde. Da ich Deine Nachrichten immer 2 mal bekomme, wollte ich fragen, ob Du da mal nach schauen könntest. Vielen Dank und liebe Grüße.Anne

    • Kochtrotz 29. März 2015 um 7:57 Uhr - Antworten

      Hallo liebe Anne, ich freu mich, dass Dir meine Rezepte so gut gefallen. Mit der doppelten Nachricht kann ich mir nur so erklären, dass Du entweder den Blog mit 2 Adressen abonniert hast oder zusätzlich bei WordPress angemeldet bis. Ansonsten gibt es damit nie Probleme. LG Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de