Fruchtiges Blitz-Eis – Eis in wenigen Sekunden ohne Eismaschine

Mein Blitz-Eis-Guide mit Tipps und Tricks. Eis in 10 Sekunden!

Es ist warm, nein es ist heiß! Da brauchen wir Eis, viel Eis und Eis das ganz schnell fertig ist! Das fruchtige Blitz-Eis heißt so, weil es fast so schnell gemacht ist wie ein Blitz. Man braucht keine Eismaschine und das Grundrezept hat nur 2 Zutaten. Aufpimpen kann man das Blitz-Eis natürlich unendlich. Die Basis von vom Blitz-Eis sind Früchte plus ein Milchprodukt oder eine pflanzliche Alternative. Im Grunde genommen geht das Rezept so: gefrorene Früchte samt zweiter Zutat in den Mixer, auf höchster Stufe einige Sekunden mixen, bis du eine cremige Eismasse erhalten hast. FERTIG! Ab da musst du schnell sein. Das Blitz-Eis schmilzt halt auch wieder sehr schnell. Ich glaube, dieses Rezept ist das Rezept mit der kürzesten Zubereitungsdauer auf meinem Blog hier 🙂 .

fruchtiges Blitz-Eis in 10 Sekunden

Blitz-Eis ist kein Eis, das man gut im Froster aufbewahren kann. Es wird, wie der Schwabe sagt „bockelhart“ 🙂 . Klar, im Blitz-Eis sind keine Zutaten enthalten, die das Eis auch über längere Zeit im Eisfach cremig bleiben lassen. Die Sache mit der Cremigkeit und selbst gemachtem Eis ist ohnehin nicht so ganz trivial zu lösen. Eine geringe Menge hochprozentiger Alkohol kann helfen oder auch Glucosesirup. Hier habe ich übrigens ein Rezept, wie du Glucosesirup (fructosefrei) ganz einfach selbst herstellen kannst.

Zurück zum Blitz-Eis. Ich mache es seit Jahren und in diesem Sommer habe ich noch kein Eis mit der Eismaschine gemacht. Ich hätte sogar eine mit Kompressor. Jedoch überfielen uns bislang die Gelüste auf Eis immer so spontan, dass wir nicht noch eine Stunde warten wollten oder ich hatte eh nur Zutaten für Blitz-Eis zu Hause. Die Zutaten dafür habe ich immer da.

Ein wenig Power, zwei Zutaten und ein paar Sekunden bis zum cremigen und sehr verträglichen Blitz-Eis

Ja, eigentlich braucht es nicht mehr. Früchte und noch was „Milchiges. That’s it! Was du aber schon brauchst, ist ein einigermaßen leistungsfähiger Standmixer, Multi-Zerkleinerer oder Thermomix. Mit dem Pürierstab klappt das Blitz-Eis nicht wirklich gut. Aber viele Pürierstäbe haben als Zubehör einen Multi-Zerkleinerer bei. Aber auch dann braucht das Gerät Power. So ein 300 Watt Ding packt eher kein Blitz-Eis.

Ich selbst mache mein Blitzeis entweder mit dem Multi-Zerkleinerer der Cooking Chef Gourmet und mit dem von der kFLEX. In den großen, breiten 3 Liter Behältern klappt es am besten. Mache ich eine Portion für mich, das ist dann die Hälfte, nehme ich fix den Pürierstab mit dem kleinen Multi-Zerkleinerer-Behälter und dem Messer. Das klappt hervorragend. Ich habe den Triblade und der hat genug Power. Geht aber auch mit allen anderen, die ähnlich viel Kraft haben.

Das Blitz-Eis ist so variabel, dass jeder eine Variante für sich und seine Ernährungsform finden kann. Das ist wirklich genial! 

Welche Früchte?

Ich verarbeite fast alle Früchte zu Blitz-Eis. Lediglich Apfel, Birnen, Zwetschgen, Pflaumen, Melonen und Zitrusfrüchte lasse ich außen vor. Das sind aber persönliche Vorlieben, wobei ich Melonen und Zitrusfrüchte für ungeeignet halte.

Meine Lieblinge sind Johannisbeeren, Heidelbeeren und Himbeeren (nicht histaminarm), gefolgt von Aprikosen (sorbithaltig), Mango (nicht fructosearm aber histaminarm) und Kirschen (sorbithaltig). Banane ist auch super beliebt, aber nicht soooo mein Ding. Dann kann ich ja gleich lieber Nice Cream machen. Pfirsiche und Nektarinen mag ich auch noch gerne (beide sorbithaltig).

Früchte vorbereiten

Die Früchte müssen grundsätzlich durchgefroren sein. Kleinere Früchte wie Heidelbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren, etc. können im ganzen eingefroren und verwendet werden. Kirschen müssen natürlich vorab entsteint werden. Größere Früchte wie Erdbeeren, Pfirsiche, Aprikosen, Bananen, werden vorab geputzt und in kleinere Stücke geschnitten. Je kleiner die Fruchtstücke sind, desto besser lassen sie sich anschließen zu Blitz-Eis verarbeiten.

Du kannst natürlich gefrorene Früchte kaufen. Es gibt viele Sorten, die auch schon in Würfel geschnitten sind, zum Beispiel Mangos. TK-Himbeeren oder auch ein Beerenmix sind  prima. Jetzt in der Saison kaufe ich frische, regionale Früchte und friere sie selbst ein.

fruchtiges Blitz-Eis in 10 Sekunden

Welche Milchprodukte in welchen Mengen? Meine Lieblingskombinationen:

Du kannst Blitz-Eis mit Joghurt, Quark, Skyr, Buttermilch, Sahne, Frischkäse, etc. herstellen. Die meisten Produkte sind auch laktosefrei oder in einer pflanzlichen Alternative erhältlich. Milch oder Pflanzendrinks nehme ich nicht so gerne. Ich finde, das Eis wird dann nicht so cremig. Was allerdings super klappt, ist Kokosmilch. Da nehme ich dann nur 200 g von.

Frischkäse ist meine absolute Lieblingszutat für mein Blitz-Eis, da wird es super cremig. Ja, ich kaufe dafür den fettreduzierten. Überhaupt nehme ich bei allen Milchprodukten fettreduzierte Sorten für das Blitz-Eis. Aber das kann ja jeder machen wir er mag. Geschmacklich macht es für uns keinen Unterschied.

Über die Jahre habe ich festgestellt, dass für uns 300 g Früchte und 250 g Milchprodukte (oder die pflanzliche Alternative) die perfekte Kombination für unseren süßen Eiszahn sind. Das ist ne ordentliche Menge und eigentlich eine Portion für vier Personen. Doch der Herr KochTrotz ist ein Eis-Junkie, das passt dann schon. Das fruchtige Blitz-Eis ist ja auch eigentlich ein Genuss ohne Reue, kippt man nicht Tonnen von Zucker rein.

Das sind meine liebsten Kombinationen:

  • Johannisbeeren + Sahne, Kochsahne geht auch gut
  • Kirschen + Frischkäse, gerne gebe ich hier auch noch einen Löffel Kakao dazu für eine Schoko-Kirsch-Variante
  • Aprikose + Quark, gerne auch mal mit etwas Thymian – schmeckt super

Weiter unten schreibe ich euch noch die genauen Mengen und optionalen Zutaten auf.

Du magst es süßer?

Beim Blitz-Eis mag ich es auch süßer 😉 . Die gefrorene Masse verschluckt ja quasi den Zucker im Geschmack, auch den von den Früchten selbst. Ausserdem kann ich Johannisbeeren nicht so ganz ungesüßt essen.

Prinzipiell könnt Ihr jede Art von Süße nehmen. Bedenkt nur, bei flüssiger Süße wie zum Beispiel Reissirup (fructosefrei), Ahornsiurp, etc. wird euer Blitz-Eis recht schnell flüssig. Passiert das, habt ihr aber immer noch einen sehr leckeren, eisgekühlten Shake.

Ich nehme gerne Erythrit oder auch mal Puderzucker. Erythrit löse ich vorab in 1 EL Wasser auf. Puderzucker ist besser als Zucker, das er sich sofort mit der Masse vermixt. Ich mag nicht auf Zuckerkristalle beißen 🙂 .

Aromaten und weitere Zutaten gefällig?

Du kannst Dein Blitz-Eis ohne Ende pimpen. Lass deiner Kreativität freien Lauf! Egal ob Kräuter wie Minze, Thymian, Basilikum , Vanille, Tonkabohne, Karamell- oder Keksstücke, es passt was gefällt! Erdbeere und Basilikum ist übrigens der Hammer, Aprikose mit Zitronenthymian auch und Minze mit Himbeeren mag ich auch gerne.

Kräuter und Gewürze kannst Du von Beginn an dazugeben. Kekse, Karamellstücke, Schokoraspel oder ähnliches, empfehle ich erst ganz am Ende zuzugeben. Du mixt dein Blitz-Eis fertig, gibst die Stücke dazu und gibst dann nur noch einmal für 1 – 2 Sekunden Power. So ist alles gemixt und die Stücke bleiben erhalten.

Sooooo, alles klar soweit? Dann kommt jetzt meine Mini-Anleitung mit meinen drei Lieblingen von oben.

fruchtiges Blitz-Eis in 10 Sekunden

Fruchtiges Blitz-Eis - Eis in einer Minute ohne Eismaschine

fruchtiges Blitzeis in 10 Sekunden
Druckversion
Fruchtiges Blitz-Eis ist im Sommer unverzichtbar! In Sekunden lassen sich unzählige, leckerste Sorten zurbereiten, die noch nicht einmal auf die Hüfte gehen. Egal ob normal, laktosefrei, fructosearm, histaminarm oder vegan. Blitz-Eis macht alle glücklich! Für alle genannten Milchprodukte sind pflanzliche Alternativen erhältlich!
MENGE
4 Portionen
VORBEREITUNG
1 Minute
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
babyleicht

ZUTATEN

Blitz-Eis mit Johannisbeeren
  • 300ggefrorene Johannisbeeren
  • 200gSahne laktosefrei
  • 50 gButtermilch
  • 70 gPuderzucker (oder andere Süße)
Blitz-Eis mit Kirschen
  • 50gEryhrit
  • 1ELkaltes Wasser
  • 300ggefrorene Kirschen
  • 250 gFrischkäse
Blitz-Eis mit Aprikosen
  • 40gErythrit
  • 1ELkaltes Wasser
  • 300ggefrorene Aprikosenstücke
  • 250gQuark laktosefrei
  • 2ELLimettensaft

ZUBEREITUNG

  1. 1. Die Zubereitung ist für alle Sorten gleich. Ich gebe allen Mengen übrigens in Gramm an. Da kannst du einen Mixbehälter einfach auf die Waage stellen und die Zutaten fix einwiegen.

    TIPP: Verwendest Du Erythrit, dann löse es vorab in einem EL kaltem Wasser auf.
  2. 2. Alle Zutaten in den Mixbehälter geben und für wenige Sekunden auf höchster Stufe mixen, bis das cremige Blitz-Eis entstanden ist. FERTIG!

    Das war's, mehr ist nicht zu tun. Jetzt musst du es nur schnell essen, denn es schmilzt sehr schnell.
  3. 3. Wer noch Keksstückchen, Schokoladenstückchen, etc. dazu geben möchte, macht das am besten erst jetzt nach dem Eis mixen.

    Dann einfach noch einmal für 1-2 Sekunden volle Power durchmischen lassen. So bleiben die Stücke erhalten.