Erdbeer-Limonen-Granité – ohne Eismaschine – Hitzekiller

Ich muss Euch bei der Hitze schnell ein Granité-Rezept posten.
Granité könnt Ihr nämlich gänzlich ohne Eismaschine machen. Granité gelingt nämlich nicht mal mit der Eismaschine. Cool ne!?!

Granité kommt ursprünglich aus Italien, ich meine sogar Sizilien aber nagelt mich nicht fest darauf. Jedenfalls heißt das Granité dort auch Granita. Granita muß körnig sein und nicht wie ein Sorbet ein Masse. Und das gelingt Euch eben nur ohne Eismaschine.

Ich liebe Granita, es ist soooo fruchtig und erfrischend. Genau gut bei den aktuellen Temperaturen.

Ihr könnt das Rezept hier auch als eine Art Grundrezept oder Basisrezept nehmen. Euren Ideen sind echt keine Grenzen gesetzt. In der italienischen Version kommt recht viel Alkohol rein, das muss aber nicht sein. Ich hab bei mir etwas Sake mit drin. Aber wer hat schon Sake daheim, hihi. Ihr könnt den Alkohol ganz einfach weglassen.
  Ihr könnt das Granité auch mit Sirup zubereiten oder Saft, dann würde ich mal schauen, ob man noch extra Süße braucht.
erdbeer-zitronen-granite-rezept-ohne-eismaschine-1

Erdbeer-Limonen-Granité - ohne Eismaschine - Hitzekiller
Rezept bewerten
Stimmen: 3
Bewertung: 3.67
Sie:
Druckversion
MENGE
4 Portion(en)
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
2 Minuten
RUHEZEIT
3-4 Stunden
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
  • 500 g Erdbeeren frisch (anderes Obst geht auch)
  • 150mlWasser
  • 30 g Puderzucker oder normaler Zucker, Kokosblütenzucker, Reissirup
  • 3TLLimonensaft oder Zitronensaft
  • 2ELSake Weißwein geht auch oder Sekt oder nix :)
  • 1kleineSalz Prise
  • 0.5TLBalsamico Creme bei Unverträglichkeit weglassen
Optional
  • 1TütchenAhoi Brause 1 Tütchen - Geschmack nach Belieben
  • 2 - 3Stängelfrische Minze
  • 10BlättchenBasilikum frisch
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Wie schon oben geschrieben, tobt Euch aus mit Euren Idee. Den Alkohol könnt Ihr auch ersatzlos streichen, muss echt nicht sein. Wollte mich nur dem italienischen Orginal etwas näher. Hahaaa und das mit japanischem Sake???? Sowas krieg auch nur ich hin.

Das Granité schmeckt auch toll mit frischer Minze, Erdbeeren lassen sich wunderbar mit Basilikum kombinieren und der absolute Knaller ist ein Päckchen Ahoi Brause mit reinzugeben.

Nimm als Süße was Du gerne magst. Es geht eigentlich alles. Wenn Du Kristallzucker nimmst oder groben brauen Zucker oder Kokosblütenzucker, dann achte darauf, dass er sich im Wasser vollständig gelöst hat beim Aufkochen.
Je nach Obst-Sorte und persönlichem Geschmack musst Du evtl. etwas mehr süßen.

ZUBEREITUNG
  1. 1. Wasser mit Zucker / Süße aufkochen aufkochen. Es ist wichtig, dass sich die Süße komplett auflöst beim Kochen. Falls Du Alkohol nimmst, gibt ihn mi trein und die Prise Salz bitte auch. Dann das Gemisch beiseite stellen. Es soll kurz etwas abkühlen.

    Die Früchte vorbereiten, waschen, putzen und in Stücke schneiden.

    Jetzt die Früchte pürieren, nimmst Du Minze oder Basilikum, einfach auch direkt die Blättchen mit den Früchten pürieren. Dann noch das Wasser-Gemisch dazu geben und alle anderen Zutaten, alles aufpürieren. Fertig ist die Granita-Masse.

    Jetzt brauchst Du eine flachere Box, da hinein gibst Du die Granité-Masse. Nun ab damit ins Gefrierfach. Schau mal nach 30 Minuten nach. Sobald die Masse anfriert, ziehst Du mit der Gabel durch und löst die angefrorenen Teile von den Wänden. Das machst Du jetzt alle 30 Minuten. So lange, bis die Masse komplett durchgefroren ist und Du viele kleine Stückchen hast.

    Je nach Menge und den Minusgraden in Deinem Gefrierfach geht es eben schneller oder langsamer. Bei mir ist mit 500 g Erdbeeren das Granité nach 2 Stunden komplett gefroren.

    Sobald fertig, kannst Du es in Gläser füllen und genießen, es kühlt wunderbar runter und ist jetzt auch nicht so die mega Kalorienbombe wie anderes Eis.

    Cool down Baby :) :)

     
DIESES REZEPT TEILEN