Rezeptfilter: keine Auswahl

Endivien-Stampf, Endivien Untereinander (laktosefrei und vegan)

Endivien-Stampf-1-5

Diese Gericht ist gar nicht so bekannt in unseren sogenannten DACH-Ländern. Das jedenfalls habe ich über Facebook festgestellt.

Endivien untereinander ist ein ganz typisch traditionelles rheinisches Gericht. Ich liebe es. Es ist herrlich unkompliziert und gesund. Ich mache es nicht mit Sahne sondern mit laktosefreier Milch und Butter.

Dazu esse ich gerne ein Spiegelei. Dann bin ich glücklich.

 

 

Endivien-Stampf, Endivien Untereinander (laktosefrei)

Druckversion
MENGE
4 Portion(en)
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
20 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 4Stückgrößere Kartoffeln
  • 0.5KopfEndiviensalat
  • 150mlMilch (laktosefrei) erhitzt (Pflanzenmilch für die vegane Version)
  • 20gButter (laktosefrei) oder Margarine
  • 2PrisenSalz
  • 1PrisePfeffer oder weglassen
  • 1StückSchalotte oder Frühlingszwiebel
  • 1TLOlivenöl
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Am besten schmeckt Endivien-Stampf wenn man eine Zwiebel hackt und anbräunt. Aber wenn Du das nicht vertragen kannst (ich auch nicht) dann lass weg. Ich nehme inzwischen eine kleine Schalotte, denn die kann ich vertragen.

Für die vegane Version bitte die Zutaten in Klammern nehmen.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden und in Salzwasser garen. Ich mach das ja immer im Schnellkochtopf, geht ruckizucki.

    Endivien putzen, in feine Streifen schneiden, waschen und trocken Schleudern.

    Schalotte putzen, in kleine Würfel schneiden und in etwas Öl goldbraun anrösten und beiseite stellen.

    Die noch heißen Kartoffeln mit Margarine und lauwarmer Milch in eine Schüssel geben und stampfen.

    Endivien-Stampf-1 Endivien-Stampf-1-2

    Es sollen einige Stückchen bleiben also kein Püree produzieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und die Zwiebel und den Endiviensalat dazu geben.

    Endivien-Stampf-1-3

    Alles gut miteinander vermischen und servieren.

    Das könnt Ihr als Beilage oder Hauptgericht verwenden.

    Endivien-Stampf-1-4

Hinterlassen Sie einen Kommentar

17 Kommentare

  1. Elke Jakobs 9. April 2017 um 11:18 Uhr - Antworten

    Super lecker, vielen Dank für das Rezept! 😀

    • Kochtrotz 9. April 2017 um 12:20 Uhr - Antworten

      Aber gerne doch. 🙂

  2. Anke 22. März 2014 um 23:33 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich wußte nicht, daß ich Kartoffelstampf mit Endivie mischen kann. Das sieht bei Dir so interessant aus. Ich mag Endivie alleine nicht so gerne, ist halt immer nur grün. Wir haben das bisher immer als zwei Beilagen gegessen. Die Idee ist gut und Du machst das immer verständlich. Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 25. März 2014 um 13:19 Uhr - Antworten

      Hallo Anke, unbedingt probieren! Das schmeckt sooooo lecker! Lieben Gruß Steffi

  3. Alice 25. Januar 2014 um 13:29 Uhr - Antworten

    Hallo!! Habe den Stampf heute nachgekocht- da mein Sohn LI, HI und FI hat- war sehr fein!! Dankeschön für all die leckeren Ideen!!! 😉
    lg
    Alice

  4. curbscolours 18. Januar 2014 um 13:41 Uhr - Antworten

    Hi, nachdem mir der stampf nach zugeben der milch noch etwas zu dünnflüssig war und ich nicht noch einmal kartoffeln schälen und kochen wollte, habe ich einfach ganz schnell etwas maisgries dazugemacht und untergemischt. Passt wirklich toll dazu!

  5. Christina F. 7. April 2013 um 14:15 Uhr - Antworten

    Hallo!
    Habe gerade deinen tollen Blog entdeckt.
    Das Rezept werde ich bestimmt mal nachkochen.
    Sollte mich eh schon längst wieder mal an Salat trauen…
    Seit meinem H2 Atemtest (Fructose) im Juni 2012 vertrage ich noch weniger Fructose als vorher.
    Ganz Liebe Grüße
    Christina

    • Kochtrotz 9. April 2013 um 22:51 Uhr - Antworten

      Hallo Christina,
      Hast Du denn auf Fruktose komplett verzichtet seit Deiner Diagnose?
      Dann wird es Zeit :))

      Lieben Gruß
      Steffi

  6. by malamü 5. April 2013 um 22:38 Uhr - Antworten

    yummy, dass esse ich auch total gerne!
    Eine kleine Abwandlung gibt’s bei uns: ich röste etwas Speck mit den Schalotten an und gebe es dann dazu 🙂

    • Kochtrotz 9. April 2013 um 22:49 Uhr - Antworten

      Ja, Speck und Zwiebeln schmecken Super im Stampf. Leider haben mit dem Speck die Menschen mit Histamin-Intoleranz Probleme und die Zwiebeln Abend viel Fruktose. Deshalb leider nein. Aber ich freu mich für Dich und den Geschmackskick 😉

  7. Anna Purna 2. April 2013 um 22:27 Uhr - Antworten

    Die beste Kombination, die ich kenne. Auch junger Löwenzahn und Kartoffeln, geschnitten oder gestampft . Bei Dir sieht natürlich alles noch dazu edel aus. Sehr schöne Präsentation.

    Liebe Grüße
    Anna

    • Kochtrotz 3. April 2013 um 9:50 Uhr - Antworten

      Hallo Anna, oh Löwenzahn ist auch eine sehr interessante Kombination. Ich tue mein bestes mit den Fotos 🙂
      Schönen Tag Dir,
      Steffi

  8. Dominik 2. April 2013 um 10:17 Uhr - Antworten

    Sieht echt lecker aus. Ich mache meist einen Möhren-Kartoffel- oder auch Sellerie-Kartoffel-Stampf, mit Endiviensalat muss ich es aber auch mal ausprobieren

    • Kochtrotz 2. April 2013 um 10:23 Uhr - Antworten

      Es ist soooo Lecker Dominik. Probier ruhig mal aus. Ich stampfe auch alle möglichen Gemüse klein 🙂

  9. Susanne 2. April 2013 um 9:57 Uhr - Antworten

    Das ist sooo lecker ! Könnte ich jeden Tag essen !

    • Kochtrotz 2. April 2013 um 10:22 Uhr - Antworten

      Ich auch – ich auch, aber dann wäre ich rund wie ne Tonne 🙂 zu viele Kohlenhydrate 🙂

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de