Chocolate Black Bean Cookies – glutenfrei, vegan – Kekse aus schwarzen Bohnen – mit Thermomix-Anleitung und klassisch

Nach den Black Bean Brownies kommen jetzt Kekse aus schwarzen Bohnen. Entdeckt habe ich das Rezept beim Veganblatt und „musste“ es gleich nach backen. Die Bohnen schmeckt man nicht raus – versprochen!
Schwarze Bohnen mag ich ja gerne! Ich vertrage sie neben den kleinen weißen Bohnen (Cannellini) auch ziemlich gut. Vermutlich, weil die kleinen Bohnen ein recht dünne Hülse haben. Hülsenfrüchte sind ja oft schwierig zu verdauen und gerade bei Fructose-Intoleranz, Histamin-Intoleranz und auch Reizdarm ein absolutes NoGo.

Als Grundlage diente mir das Cookie-Rezept vom Veganblatt. Ich hab sie allerdings etwas anders gemacht. Kann ich doch eh nix nach Rezept kochen oder backen. Ausserdem hab ich das Rezept mal wieder nicht gründlich gelesen und hatte direkt die im Original als gekochte Bohnen angegebene Menge als getrocknete Bohnen genommen, was mir direkt 48 Cookies beschert hat ;).

Ich habe die Kekse anschließend noch etwas verziert. Das könnt Ihr machen oder lassen. In meinem Teig war mir zu wenig Süße, die hab ich mit der Deko dann etwas „gepimpt“. Der Teig schmeckte schon süß, das verlor sich aber dann nach dem Backen. Ich schreib Euch unten noch etwas zu den Mengen.

Die Kekse hab ich der Einfachheit halber mit dem Thermomix gemacht. Unten in der Anleitung stehen die Schritte und in Kurzform auch die Schritte für die Black Bean Cookies wie man sie klassisch zubreitet. 

Was sicherlich sehr kommt kommt in den Keksen, sind gehackte getrocknete Cranberries oder getrocknete Aprikosen. Ich glaube, das wäre der Knaller.

Ich hab die Hälfte meiner Black Bean Cookies mit Ingwer Flakes gemacht, auch sehr lecker. Nur die hat ja vermutlich ausser mir nie jemand zu Hause, da sie ein Abfallprodukt sind wenn ich Ginger Beer mache.

Ein paar Infos zu den schwarzen Bohnen: 
Sie kommen ursprünglich aus Südamerika und werden vor allem bis heute gerne in der brasilianischen Küche verwendet. Es gibt auch schwarze Sojabohnen und bitte nicht mit diesen verwechseln oder gar ersetzen. Das Ergebnis ist nicht das Gleiche. Ich persönlich finde ja, sie sind extrem gut verträglich. Habe ich schon oben geschrieben.
In vielen Rezepten mit schwarzen Bohnen steht, dass man sie mit Kidney-Bohnen ersetzen könne. Hm, ich hab das mal probiert und finde: NEIN – sollte man nicht. Bei Kidney-Bohnen schmeckt man die Bohne durch bei schwarzen Bohnen nicht. Hier ein paar Möglichkeiten zum Einkauf der schwarzen Bohnen. Es gibt inzwischen auch Angebot in Dosen, da erspart man sich das Einweichen und Kochen. Jedoch sind diese in Bio-Qualität noch ganz schön teuer. Ich habe Euch jeweils attraktive Preise und Angebote ausgesucht, dahinter verbergen sie bis zu 2 Kilos, Ihr müsst Euch das dann näher anschauen:

Chocolate Black Bean Cookies - glutenfrei, vegan - Kekse aus schwarzen Bohnen - mit Thermomix-Anleitung
Rezept bewerten
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Druckversion
MENGE
48 Stück
VORBEREITUNG
30 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
35 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
  • 200 g getrocknete Schwarze Bohnen
  • 4ELChiasamen
  • 6ELWasser
  • 4ELKokosmus - siehe unten
  • 2ELKokosöl oder anderes Öl
  • 200 g Kuvertüre oder Schokolade
  • 1StückVanillestange , sehr sauber
  • 2ELKakao ungesüßt gehäufte
  • 50 g Kokosblütenzucker - oder siehe unten
  • 1TLZimt (kann weggelassen werden)
  • 2ELMandelmus oder anderes
  • 1PriseSalz gute
  • 100 g gehackte Mandeln oder andere Nüsse
Optional
  • 100 g Erdmandelflakes oder siehe unten
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Der Keks ist nicht sehr süß. Wer es süßer mag, gibt noch mehr Süße rein, einfach die doppelte Menge nehmen (100 g). Ich hat sie hinterher verziert um sie etwas süßer zu machen.
Die schmecken auch super mit gehackten, getrockneten Cranberries oder Aprikosen, dann brauchen sie auch nicht mehr Süße.

Als Süße könnt Ihr eigentlich alles mögliche verwenden. Ich habe Kokosblütenzucker genommen. Ihr könnt auch Reissirup, Agavendicksaft, Apfelsüße, Apfeldicksaft, Birnendicksaft, Birkenzucker, Eritythol, normalen Zucker, etc. verwenden. Das spielt echt keine Rolle.

Ich habe Kokosmus verwendet, hatte ich noch hier. Ihr könnt auch anderes Nußmus verwenden. Ich wollte einfach nicht so viel Kokosfett nehmen wie im Original. Auch das Mandelmus könnt Ihr durch ein anderes Nußmus ersetzen.

Das Original-Rezept sieht Buchweizen vor. Hatte ich aber keinen da. So hab ich für den Crunch-Effekt Erdmandelflakes genommen. Da könnt ihr auch gepufften Amaranth, gepufftes Quionoa, .... nehmen oder weglassen.

Für 48 Kekse nehme Ihr:

ZUBEREITUNG
  1. 1. Am Tag vorher: 
    Bohnen für ca. 12 Stunden wässern und dann weichkochen. Geht am besten im Schnellkochtopf in 30 Minuten.
    Wenn Ihr die Bohnen nicht wässert dauert es doppelt so lange bis sie weich gekocht sind.

    Anleitung für Thermomix:
    Chiasamen in Wasser einrühren und kurz stehen lassen.

    Vanillestange in Stücke schneiden und für 10 Sekunden auf Stufe 10 mahlen.
    Kuvertüre in den Mixtopf zu Vanille und für 10 Sekunden auf Stufe 10 laufen lassen.
    Kokosblütenzucker, Kokosöl und Kokosmus zugeben, 3 Sekunden auf Stufe 7 vermixen.
    Auf Stufe 2 für 1 Minuten schmelzen lassen.
    Zimt, Mandelmus, Kakao und Chiamischung dazugeben und 10 Sekunden auf Stufe 2 vermixen.
    Jetzt Bohnen dazu geben und langsam von Stufe 3 auf 10 hochdrehen. Bei jeder Stufe 2 - 3 Sekunden verharren. So vermixt sich der Teig am besten. Auf Stufe 10 1 Minute mixen.
    Nüsse und ggf. Erdmandelflocken dazugeben und im Linkslauf auf Stufe 5 circa 30 Sekunden untermixen.

    Backofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

    Der Teig ist ziemlich zäh. Ich hab ihn in einen Gefrierbeutel gegeben. Ein Loch rein geschnitten und Häufchen aufs Backpapier gedrückt und die dann plattgedrückt. Die werden dann rund. Ich hatte ca. 5 cm große Kekse.
    Bei 175 Grad 30 5 Minuten backen. Ich habe meine nach 20 Minuten einmal gewendet.
    Die Kekse nach dem Backen zum Auskühlen auf ein Kuchengittter legen.

    Aus den Teigresten im Mixtopf hab ich ne Schokomilch gemixt. Einfach Wasser dazugeben und 30 Sekunden auf Stufe 10 mixen.

    Die Kekse halten sich mehrere Woche in einer Blechdose.

    Anleitung klassisch:
    Chiasamen in Wasser einrühren und kurz stehen lassen.

    Kuvertüre, Kokosfett, Kokosmus und Mandelmus im Wasserbad schmelzen und verrühren.
    Jetzt alle Zutaten ausser den Mandeln und Erdmandelflocken in einer Schüssel mit dem Pürierstab oder im Standmixer zu einer Masse mixen. Es sollen keine Bohnenstücke mehr drin sein.

    Dann noch die Mandelstücke und die Erdmandelflocken unterziehen.

    Backofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

    Der Teig ist ziemlich zäh. Ich hab ihn in einen Gefrierbeutel gegeben. Ein Loch rein geschnitten und Häufchen aufs Backpapier gedrückt und die dann plattgedrückt. Die werden dann rund. Ich hatte ca. 5 cm große Kekse.
    Bei 175 Grad 30 - 35 Minuten backen. Ich habe meine nach 20 Minuten einmal gewendet.
    Die Kekse nach dem Backen zum Auskühlen auf ein Kuchengittter legen.

    Die Kekse halten sich mehrere Woche in einer Blechdose.
    black-bean-cookies-vegan-glutenfrei-rezept-1-4
DIESES REZEPT TEILEN