Rezeptfilter: keine Auswahl

vegane Wirsing-Rouladen mit und ohne Thermomix

Auch in diesem Herbst steht Kohl auf dem Programm.
Ich mag eigentlich weder Wirsing, noch Grün- noch Rosenkohl.

Für diesen Herbst habe ich mir Wirsing vorgenommen.
Es muss doch Rezepte geben, die mir schmecken mit diesen gesunden grünen Blättern.
Und vor allem, ich muss Rezepte finden, die nicht nur schmecken, sondern auch verträglich für uns sind.

Nach dem ich ja schon gute Erfahrungen mit dem Green Smoothie gemacht hab, habe ich mir jetzt ein Wirsing-Roulanden-Rezept ausgedacht, das vegan ist und das mir schmecken könnte. Naja könnte stimmt ja jetzt nicht mehr. ES SCHMECKT MIR!

wirsing-rouladen-vegan-1-2

Wir essen die Wirsing-Roulade einfach so, ohne weitere Beilagen. Das muss aber jede/r für sich entscheiden. Es passen gut dazu Süßkartoffelpüree oder auch gebratene Pastinaken.

Wirsing ist bei Fructose-Intoleranz, Fructose-Malabsorption und Reizdarm oft sehr schwierig. Alle Kohlsorten blähen. Das Rezept hier ist ganz gut verträglich, da pro Roulade nur 1 Blatt Wirsing verwendet wird und es wird recht lange gegart

Das Rezept stufe ich als fructosearm ein, weiße aber darauf hin, dass man schon eine gewisse Toleranzgrenze haben sollte oder Zwiebel weglässt und Paprika austauscht! Weiter Tauschmöglichkeiten stehen über den Rezept-Zutaten.

Ausserdem blanchiere ich die Wirsingblätter mit etwas Natron, das macht sie auch noch einmal bekömmlicher.

vegane Wirsing-Rouladen superschmacko

Druckversion
MENGE
8 Stück
VORBEREITUNG
25 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
35 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
normal

ZUTATEN

Für die Roulade:
  • 8StückWirsingblätter große Blätter - bitte unbeschädigt
  • 2PrisenNatron
  • 8StückRouladennadeln oder Zahnstocher
Für die Füllung:
  • 200gNaturtofu
  • 1StückZwiebel
  • 2StückKnoblauchzehen
  • 350 g Hokkaido ca.
  • 1StückPaprika gelb
  • 250 g Vollkorn-Reis ca. bereits gegart
  • 0.5BundPetersilie
  • 2 - 3PrisenSalz
  • 2 - 3PrisenPfeffer
  • 0.5TLPaprika edelsüß
  • 2PrisenMuskat
  • 90 g veganen Käse gerieben, ich hatte Daiya Cheddar
Zum Anbraten:
  • 1 - 2ELÖl
Für die Sauce
  • 1TLSenf
  • 150mlWeißwein
  • 200 - 300mlGemüsefond oder Gemüsebrühe
  • 100mlMandelsahne
  • 1StückTomate
  • 10gveganen Käse
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Austauschmöglichkeiten bei Fructose-Intoleranz, Histamin-Intoleranz und anderen Allergien:

Paprika = Mangold oder anderes verträgliches Gemüse
Zwiebeln = Weglassen
Knoblauch = Weglassen
Tofu = Weglassen oder durch weitere Gemüse wie Pastinake ersetzen
Paprikagewürz = Weglassen
Vollkornreis = Langkornreis, Quinoa, Hirse
Petersilie = andere frische Kräuter
veganen Käse = Mandelmus oder anderes Nussmus dann 2 EL und 1 TL
Tomate = weglassen
Senf = Weglassen oder Senfpulver
Mandelsahne = andere Pflanzensahne

ZUBEREITUNG

  1. 1. VORAB:
    Die Menge ergibt 8 Rouladen von normaler Größe.
    Man kann die veganen Wirsing-Rouladen gut einfrieren.

    Ich habe es mir hier sehr einfach gemacht und einen bereits vorgekochten Vollkornreis aus dem Vakuumbeutel genommen.

    Wirsingblätter vom Wirsingkopf vorsichtig abmachen. Sie müssen ganz bleiben, sonst kannst Du sie nicht wickeln. Den Strunk platt schneiden, sonst lässt er sich später auch nicht wickeln. Es eignen sich dazu nur die großen Blätter vom Wirsing.

    wirsing-rouladen-vegan-1

    Wasser zum Kochen bringen, Natron zugeben und die Blätter nach und nach je 2 Minuten blanchieren. Herausnehmen und auf ein Küchentuch legen. Sie sollten möglichst trocken werden. Am besten vorsichtig abtrocknen.

    Wenn Du einen Thermomix hast, dann guck mal unten im letzten Absatz. Da habe ich die Schritte beschrieben. 

    ZUBEREITUNG KLASSISCH:
    Zwiebel und Knoblauch hacken und in einem Esslöffel Öl andünsten.

    Hokkaido waschen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen, Paprika ebenfals vom Kerngehäuse befreien.

    Wenn Du eine Küchenmaschine hast, kannst Du den Hokkaido und den Tofu kleinhacken lassen. Ansonsten musst Du das von Hand machen. Den Tofu kann man mit der Gabel zerdrücken. Ohne Küchenmaschine empfiehlt es sich den Hokkaido mit einer Groben Reibe zu raspeln und dann noch einmal mit dem Messer drüber zu hacken. Die Masse soll möglichst fein werden.

    Die Paprika von Hand in ca. 1/2 cm große Würfel schneiden.
    Petersilie fein hacken.

    Jetzt alle Zutaten für die Füllung gut mischen, würzen und abschmecken.

    wirsing-rouladen-vegan-1-3

     

    >>> Für alle mit oder ohne Thermomix geht es jetzt für alle gleich weiter. 

    Ein Wirsingblatt auslegen, Füllung einlegen und vom Strunk her einrollen auf etwa die Mitte des Blatt, dann Seitenteil einklappen und den Rest aufrollen. So kann die Füllung nicht auslaufen. Das ganz recht vorsichtig machen, sonst gibts Löcher in den Blättern. Dann die Rouladennadel einschieben. Geht auch mit Zahnstochern.

    Guck mal, ich hab mich bei den einzelnen Schritten fotografiert:
    wirsing-rouladen-vegan-1-5 wirsing-rouladen-vegan-1-6 wirsing-rouladen-vegan-1-7 wirsing-rouladen-vegan-1-8 wirsing-rouladen-vegan-1-9

    Am besten noch einmal vorsichtig trockentupfen. Die Wirsing-Rouladen sollen vor dem Anbraten möglichst trocken sein.

    wirsing-rouladen-vegan-1-2
    So verfährst Du jetzt mit allen Blättern und der Füllung.

    Öl in einer Pfanne erhitzten und die Rouladen von allen Seiten anbraten, sie sollen braun werden.
    wirsing-rouladen-vegan-1-10
    Dann mit Weißwein und Gemüsefond ablöschen. Die Tomate vierteln und mit dem Senf dazugeben.

    15 Minuten auf niedriger Stufe schmoren lassen.
    Dann die Rouladen vorsichtig einmal wenden und noch einmal 15 Minuten schmoren lassen.

    Jetzt die Rouladen vorsichtig herausheben und auf eine Platte legen.

    Mandelsahne und restlichen veganen Käse dazugeben und einmal aufkochen lassen. Dann mit dem Pürierstab gut durchpürieren, die Tomate soll sich auch gut auflösen. Jetzt dürftest Du eine sehr sämige leckere Soße erhalten haben. Wenn nein, dann kannst Du noch etwas Nussmus dazugeben.

    Die Rouladennadeln von den Wirsing-Rouladen entfernen und servieren.
    Uns hat es wahnsinnig gut geschmeckt das Essen und ich werde es demnächst wieder kochen und dann auch  für Gäste.  Es sind ja 8 Rouladen. Da können schon ein paar Leute kommen.
    wirsing-rouladen-vegan-1-11

    Anleitung für Thermomix:
    Hokkaido halbieren, Kerngehäuse entfernen, in grobe Stücke schneiden und mit der grob vorgehackten Petersilieund für 10 Sekunden auf Stufe 8 hacken lassen. In eine Schüssel geben.
    Tofu in grobe Stücke schneiden, für 5 Sekunden auf Stufe 6 hacken lassen. Zum Kürbis geben.
    Zwiebel und Knoblauch putzen in grobe Stücke schneiden und auf Stufe 8 für 10 Sekunden mixen, Stücke herunterschaben. Bei 100 Grad für 10 Minuten mit offenem Deckel in 1 EL Öl garen.
    Paprika von Hand würfeln in 1/ 2 cm große Würfelchen.

    wirsing-rouladen-vegan-1-4

    Jetzt alle Zutaten für die Füllung in den Mixtopf geben, würzen und ohne Temperatur für 4 - 5 Minuten auf Rührstufe durchrühren lassen. Abschmecken und zum Füllen bereitstellen.

     

Hinterlassen Sie einen Kommentar

37 Kommentare

  1. Lea 15. September 2018 um 12:04 Uhr - Antworten

    Ein herzliches Hallo liebe Steffi!

    Durch Zufall bin ich auf deine Seite gestoßen und habe mir deine leckeren Wirsing Rouladen angeschaut.
    Es ist eine wundervolle Idee alle Möglichkeiten zum Austausch der Zutaten aufzulisten. Man spürt beim Lesen förmlich die Liebe, die Du in deine Arbeit steckst! Du denkst an Allergiker, die verschiedensten Ernährungsstile und bietest für alle ein rundum glücklich Paket!
    Das habe ich so noch nirgendwo gesehen, Du bist einzigartig! 🙂
    Ich feier Menschen wie Dich, die aus etwas zunächst scheinbar Negativem, wie eine Allergie, etwas so Großartiges und Wertvolles zaubern und einen Mehrwert für andere kreieren.
    Weiter so!

    Von Herzen alles Gute wünscht dir
    Lea

    • Kochtrotz 17. September 2018 um 10:57 Uhr - Antworten

      Liebe Lea, vielen herzlichen Dank für das schöne Kompliment! Ja, niemals hätte ich gedacht, dass aus meiner eigenen, damals echt doofen Situation so etwas entstehen kann. Bis heute betreibe ich meine KochTrotz-Projekte mit Herzblut. Liebe Grüße Steffi

  2. Olivia 25. September 2015 um 13:28 Uhr - Antworten

    Juhu Steffi!
    Ich hatte heut einen wirklich riiiiiiiesigen Wirsing in meiner Biokiste und fite die Idee mit den Rouladen spitze. Da er aber wirklich riesig ist, würde ich auch was einfrieren wollen. Eine Frage dazu: Vor dem Braten einfrieren oder schon fix und fertig braten und einfrieren?
    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Olivia 🙂

    • Kochtrotz 26. September 2015 um 13:24 Uhr - Antworten

      Hallo Olivia, am besten nicht ganz fertig braten und dann einfrieren. Dann taust Du sie wieder auf und brätst wie fertig. Schmeckt übrigens super so! LG Steffi

  3. Denise 16. September 2014 um 15:08 Uhr - Antworten

    Die Rouladen waren der absolute Hammer! Auch die Soße – ein Traum!!!
    Heute werden sie schon zum zweiten Mal gemacht und dann wird gleich ein ganzer Batzen eingefroren <3
    Allerdings hatte ich letztes Mal weitaus mehr Masse im Endeffekt als nur für 8 Rouladen – was ja aber eher positiv ist ;))
    Vielen lieben Dank für diese unglaubliche Köstlichkeit – ich bin verliebt.
    Liebsten Gruß aus Hannover,
    Denise

    • Kochtrotz 17. September 2014 um 12:03 Uhr - Antworten

      JUHUUU DENISE <3
      Mit der Masse ist es immer so eine Sache, das die Blätter ja so unterschiedlich groß sind. LG Steffi

  4. Daniela 7. Mai 2014 um 17:34 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    vielen Dank für die gute Idee für die alternativen Produkte – ich vertrage u.a. 🙂 neben Laktose und Milcheiweiß auch keine Sojaprodukte. Gute Idee das Nussmus zu nehmen.

    Kennst Du auch die „netten“ Kommentare: „Was kannst Du denn dann noch essen? Also ohne meinen Joghurt könnte ich nicht leben!

    LG
    Daniela

  5. Dominik 7. April 2014 um 11:18 Uhr - Antworten

    Könnte mir auch sehr gut eine Füllung mit Tempeh vorstellen. Bin ja sowieso ein riesen Freund davon. Vielen Dank für die Inspiration, werde ich mal entsprechend abwandeln und nachkochen.

  6. Susanne 8. Februar 2014 um 13:53 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    ich war skeptisch. SEHR skeptisch, da Wirsing nicht mein Freund ist. Aber dein Rezept hat mich sowas von überzeugt, dass ich meine Rouladen nie mehr anders machen werde! Und ja, auch mit Wirsing 😉

    LG
    Susanne

    • Kochtrotz 10. Februar 2014 um 17:58 Uhr - Antworten

      Hallo Susanne,
      das freut mich jetzt aber sehr.
      Ich mag sie so auch und eigentlich nur so 😉

      LG Steffi

  7. Benny 22. Januar 2014 um 23:07 Uhr - Antworten

    Hallo liebe Steffi, das Rezept klingt echt super! Ich habe „weichen“ Tofu schon häufiger mal in Kochbüchern gelesen, aber irgendwie nicht mal im Reformhaus gefunden. Wo finde ich denn nicht-„schnittfesten“-Tofu? Seidentofu meintest du damit ja jetzt nicht, nehme ich an? 🙂

    Liebe Grüße und weiter so!
    Benny

    • Kochtrotz 24. Januar 2014 um 11:00 Uhr - Antworten

      Hallo Benny, es gibt bei den weißen, unbehandelten Tofu unterschiedliche Sorten. Lass Dich doch einfach in Laden beraten.

    • Denise 16. September 2014 um 15:22 Uhr - Antworten

      Hallo Benny,
      wenn ich weichen Tofu haben möchte, hole ich ihn immer aus Asia-Läden.
      Die Sorten aus den Supermärkten sind meist die festeren.
      LG Denise

      • Kochtrotz 17. September 2014 um 12:04 Uhr - Antworten

        JA, das stimmt, die im Asialaden sind schön weich. LG Steffi

  8. micha tauber 24. November 2013 um 12:06 Uhr - Antworten

    hallo Steffi
    super lecker diese Rouladen!!! viele viele merci fuer deinen tollen blog, deine tollen Ideen und Rezepte, einfach klasse alles!!!
    schoenen sonntag micha

    • Kochtrotz 24. November 2013 um 14:16 Uhr - Antworten

      Hallo Micha, super wenn sie geschmeckt haben. LG Steffi

  9. consie 20. November 2013 um 0:00 Uhr - Antworten

    Danke für die Schritt-für-Schritt-Erklärung zum Einrollen. Ich habe letztens versucht, Rouladen zu machen, aber leider wurden es nur Klapptaschen. Deine Technik sieht gewieft aus und die Füllung klingt auch lecker, werde ich demnächst probieren. Toller Blog!

    • Kochtrotz 20. November 2013 um 11:06 Uhr - Antworten

      Hallo Consie.
      hihi, Klapptaschen, auch mal was anderes.
      Danke für das schöne Kompliment.

      LG Steffi

  10. lara 26. Oktober 2013 um 22:00 Uhr - Antworten

    Sehr lecker! Habe noch Räuchertofu mit rein getan und zusammen mit den Zwiebeln , Tofu und dem Knoblauch angebraten- gewürzt mir Rauchsalz anstatt normalem Salz. Sehr lecker, vor allem die Sauce ist auch unglaublich lecker! Kann mir auch gut eine orientalisch angehauchte Füllung mit Pinienkernen, Kürbis und Rosinen mit den entsprechenden Gewürzen und vielleicht einer Tomaten- Chili sahne Sauce vorstellen….:-) werde das testen! Gibt es eine Idee, was ich mit der restlichen Füllung anstellen kann? Hab noch so viel über…

    • Kochtrotz 27. Oktober 2013 um 17:59 Uhr - Antworten

      Hallo Lara,
      hört sich auch toll an.
      Ich glaube für die Füllung gibt es keinen Kreativitäts-Grenzen 🙂

      LG Steffi

      • Kochtrotz 27. Oktober 2013 um 18:00 Uhr - Antworten

        Ach halt, da war doch noch was. Du könntst evtl. Bratlinge machen mit Quinoa oder so.

  11. Britta Lynen 26. Oktober 2013 um 19:57 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    Die Rouladen sind super lecker! Ich habe den Käse weggelassen, da uns der Geschmack nicht wirklich überzeugt. Und die Mandelsahne habe ich durch alnatura sojacreme cuisine ersetzt, da wir die gerade im Haus hatten.
    Von der Füllung war noch ziemlich viel übrig und da ich auch noch den halben Kürbis hatte, wurde daraus eine tolle Kürbiscremesuppe. Die haben wir eingefroren für Halloween ;D

    Dieses Rezept kommt in unsere vegane Rezeptemappe ganz vorne rein!!! Vielen Dank für deine tollen Koch-Kreationen

    LG
    Britta

    • Kochtrotz 27. Oktober 2013 um 17:57 Uhr - Antworten

      Hallo Britta,

      cool, dass es Euch so gut geschmeckt hat.
      Ich finde aber auch, dass die meisten veganen Käse einfach nicht schmecken.

      LG Steffi

  12. Nadine 25. Oktober 2013 um 21:47 Uhr - Antworten

    Wow, die Füllung ist der Hammer. Ich habe die Hälfte davon schon vorher weg genascht 😉
    Zum Glück war mein Wirsing recht klein und die Blätter dadurch natürlich auch. So hat die Füllung trotzdem gereicht 🙂
    Nochmal vielen Dank, dass du dein Wissen so großzügig mit uns teilst und mir das Kochen und Backen damit so schmackhaft machst!
    LG
    Nadine

    • Kochtrotz 27. Oktober 2013 um 17:54 Uhr - Antworten

      Hallo Nadine,

      freut mich, dass es geschmeckt hat.

      Lieben Gruß Steffi

  13. Conny 25. Oktober 2013 um 13:00 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    danke für Deine Geduld mit den „Schlechtleserinnen“, das habe ich doch glatt übersehen.

    Du bist einfach nur klasse!

    Danke und schönes Wochenende und ich schreibe hier einen Kommentar, sobald ich es nachgekocht habe.

    Conny

    • Kochtrotz 27. Oktober 2013 um 17:51 Uhr - Antworten

      Hallo Conny,
      das mach mal und ich hoffe, sie schmecken Dir gut.
      Dir noch einen schönen Sonntag, Steffi

  14. Tänni Wänni 24. Oktober 2013 um 22:49 Uhr - Antworten

    Soeben nach gekocht und für super lecker befunden. Allerdings hab ich Zwiebeln, Knofi weggelassen, den Käse durch Cashewmus ersetzt, den Tofu durch Karotten getauscht und die Mandelsahne durch Reiscuisine getauscht 😉 Trotzdem ein absoluter Gaumenschmaus! Weiter so 😀

    • Kochtrotz 25. Oktober 2013 um 1:03 Uhr - Antworten

      Tänniiiiiii Waaaahhhhnnnsiiiinnn. Das freut mich so sehr, dass auch mit so vielen ausgetauschten Zutaten das Rezept schmeckt.
      Love your Way. ♥️♥️♥️♥️

  15. Liane 24. Oktober 2013 um 17:24 Uhr - Antworten

    Wow, die klingen toll! Meine Oma hat immer total leckere Rouladen gemacht (nicht vegan), und ich wollte mich schon lange mal selber an einer verträglichen Variante versuchen. Das wird ausprobiert 🙂

  16. Nadine 24. Oktober 2013 um 13:45 Uhr - Antworten

    ich liebe Kohl, habe aber bei Rouladen schon vor meiner vegetarischen bzw. jetzt veganen Zeit die Füllung aus Fleisch gehasst! ich habe immer nur den Kohl gegessen. ich werde das Rezept heute gleich probieren! Vielen Dank dafür!

    • Kochtrotz 24. Oktober 2013 um 18:05 Uhr - Antworten

      Hallo Nadina, dann bin ich schon gespannt was Du sagst.

  17. Conny 24. Oktober 2013 um 8:11 Uhr - Antworten

    Das klingt ja echt interessant, danke mal wieder für die Inspiration.

    Ich würde gern den Käseersatz weglassen, kannst Du mir aus Deinem Erfahrungsschatz etwas adäquates als Ersatz empfehlen (z.B. Hefeflocken)?

    Einen schönen Tag und weiterhin gute Ideen

    wünscht Conny

    • Kochtrotz 24. Oktober 2013 um 8:13 Uhr - Antworten

      Hallo Conny,
      die Alternativen stehen über den Zutaten.
      Ich kopiere Dir mal den Text, den ich als Alternative geschrieben habe:
      veganen Käse = Mandelmus oder anderes Nussmus dann 2 EL und 1 TL

      LG Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de