Rezeptfilter: keine Auswahl

Thunfisch-Tartar ohne Öl mit Rucola Salat & Avocado

thunfischtartar

Das Rezept lässt sich natürlich noch besser mit Öl zubereiten. Dann einfach in die Marinade noch zusätzlich einen Esslöffel Öl zugeben, sowohl beim Salat als auch für den Thunfisch.

Doch bei manchen Ernährungsprogrammen braucht es halt einige Tage ohne Öl :).

 

Thunfisch-Tartar ohne Öl mit Rucola Salat & Avocado

Druckversion
MENGE
2 Portion(en)
VORBEREITUNG
15 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
0 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 300gThunfisch Sashimi-Qualität
  • 2StückFrühlingszwiebel feinst gehackt
  • 2PrisennZitronensalz oder Zitronenabrieb und Meersalz
  • 2Prisenweißen Pfeffer
  • 100gRucola geputzt und grob gehackt
  • 1StückAvocado gewürfelt
  • 150gChampignons in feine Ringe geschnitten
  • 1StückSpeisering ø 8 cm
Marinade Tartar:
  • 1TLSojasauce (glutenfrei)
  • 1TLZitronensaft
  • 1ELIngwer eingelegt
  • 1TLFlüssigkeit eingelegter Ingwer
  • 1TLfrischen Ingwer , ganz fein gehackt oder gerieben
Vinaigrette Salat:
  • 2ELApfelessig oder andere Säure
  • 0.5TLSenfpulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • kleinePiment kleine Prise
  • 2ELWasser
Salat
  • 4HandvollSalate der Wahl
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Bitte spare nicht an der Thunfischqualität, dann lieber lassen.
Das Gericht kann genauso gut mit Lachs zubereitet werden. Der ist aber auch nicht wirklich günstiger, wenn es um die Kosten geht.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Alle Zutaten für die Salat-Vinaigrette mischen.

    Alle Zutaten für die Tartar-Marinade mischen.

    Thunfisch fein würfeln (ca. 0,5 cm oder kleiner).
    Salatbett auf je einem Teller auslegen mit Avocado und Champignons und die Mariande darüber träufeln.

    Speisering in der Mitte plazieren.

    Thunfisch mit der Marinade, Salz und Pfeffer mischen, erst kurz vor dem Servieren machen. Durch die Zitrone kann der Thunfisch sich weiß verfärben.
    Tartar in verteilt in den Speisering setzten und dann Ring abziehen. Noch etwas Zitronensalz über alles streuen. Fertig.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

6 Kommentare

  1. Sandra 2. August 2011 um 10:08 Uhr - Antworten

    Wow, dass sieht ja richtig lecker aus.
    Da bekommt man richtig Lust aufs nachkochen und ich denke, am Wochenende wär doch eine gute Gelegenheit.
    UUUUUUND das Beste: Es ist scheinbar auch Laktosefrei, also auch für geeignet: Yeah!!

  2. pimo 30. Juli 2011 um 22:16 Uhr - Antworten

    das ist wirklich sehr gesund. viel salat und fisch.

    sind die roten dinge radischen? habe im rezept irgendwie nicht gefunden.

    • Kochtrotz 1. August 2011 um 9:25 Uhr - Antworten

      wow Pimo, bist Du aufmerksam. Ja es sind Radieschen :). Ich hab sie drunter gemogelt. hihi.

  3. Kochtrotz 28. Juli 2011 um 18:21 Uhr - Antworten

    @ zwergenprinzessin, lass einfach den Ingwer weg 🙂
    @ Mark, na dann passt für Dich ja alles bestens 🙂

  4. Mark 28. Juli 2011 um 15:19 Uhr - Antworten

    Das klingt wirklich super lecker 🙂 Und im gegensatz zu meiner Vorrednerin bin ich auch noch ein riesen Ingwer-Fan 😉

  5. zwergenprinzessin 28. Juli 2011 um 15:02 Uhr - Antworten

    oooooh… wow das klingt lecker! da ist alles (bis auf eingelegten ingwer) vereint, was ich gerne mag! :9

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de