Käsekuchen mit oder ohne Obst

Käsekuchen mit Kirschen, histaminarm und glutenfrei

Immer wenn neue Allergie- oder Unverträglichkeits-Situationen in mein Leben treten, hab ich das große Bedürfniss, eines meiner Lieblingsgerichte so umzuwandeln, dass ich es auch weiterhin genießen kann.

Offensichtlich brauch ich das um mit der neuen Situation besser umgehen zu können.

Kürzlich erreichten ja nicht nur mich, sondern auch Herr Kochtrotz nicht so schöne Allergie- und Unverträglichkeits-Botschaften.

Wir haben jetzt beide eine je stark und stärker ausgeprägte, Histamin-Intoleranz, Verdacht auf Gluten-Unverträglichkeit oder viele Getreidesorten und noch andere Allergien. Hier hab ich mehr dazu geschrieben.

Jetzt schränkt sich nicht nur mein Lebensmittel-Plan wieder extrem ein, auch mein Mann ist im gleichen Maß betroffen.

Wir nehmen es wie es kommt, können es ja eh nicht ändern und sehen in der Sache noch positiv, dass wir beide fast gleich betroffen sind, was das Kochen, die Lebensmittel-Bevorratung, Reisen, Restaurantbesuche, etc. erheblich erleichtert.

Ich liebe ja Käsekuchen in jeder erdenklichen Form. War klar, heute hab ich mich in die Küche gestellt und herum experimentiert. Zum Glück können wir noch Eier vertragen, das hat das Rezept-Kreieren erleichtert.

Käsekuchen mit oder ohne Obst, glutenfrei und histaminarm
Rezept bewerten
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Druckversion
MENGE
1 Kuchen
VORBEREITUNG
30 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
45 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
normal
ZUTATEN
  • 1StückSpringform ø 26 cm
  • 1ELButter oder Öl für die Form
  • 300ggefrorene Bio-Sauerkirschen (oder anderes Obst) optional
  • 4StückEier Gr. L oder 20 Wachteleier
  • 1PriseSalz
  • 150gestrichene TLRohrzucker
  • 1StückMark Vanilleschote
  • 125gMais-Polenta
  • 500gMagerquark (laktosefrei)
  • 350gFrischkäse (laktosefrei)
  • 2BecherSchmand (laktosefrei)
  • 100gMandelblättchen
  • 40Rohrohrzucker 40 g
  • 2ELRohrohrzucker
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Los geht's mit meinem ersten histaminarmen und glutenfreien Käsekuchen ohne Boden:

PS: Das Foto zeigt eine Version ohne Kirschen. Ich hab auch eine ohne gebacken. Somit steht fest, man kann das Obst auch weglassen :) .

ZUBEREITUNG
  1. 1. Käsekuchen mit Kirschen, histaminarm und glutenfrei

    Sauerkirschen auftauen, entweder bei Zimmertemperatur oder in der Mikro. Saft auffangen.

    Saft mit 2 EL Roh-Rorzucker aufkochen und auf 1/3 einreduzieren lassen, beiseite stellen und abkühlen lassen.

    Form Fetten, Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

    Eier trennen. Eiweiß mit Prise Salz zu Eischnee schlagen.

    Eigelb mit 150 g Zucker, ca. 4 Minuten schaumig schlagen. Dann Vanillemark, Quark, Frischkäse, Schmand und Polenta dazugeben und gut rühren. Als letztes Eischnee mit dem Rührbesen unterheben.

    Käsekuchen-Masse vorsichtig und gleichmäßig in die Form füllen, Sauerkirschen verteilen. Jetzt den reduzierten Sauerkirschensaft über den ganzen Kuchen langsam und am besten spiralförmig darauf fliessen lassen. Du kann danach noch mit einem Holzstäbchen durch die Masse fahren. Aber eigentlich müsste der Saft versinken.

    Jetzt noch die Mandelblättchen mit 40 g Zucker über den Kuchen verteilen und mindesten 45 Minuten backen.

    Wenn am Holzstäbchen nix mehr kleben bleibt, ist er fertig.

    Danach etwas abkühlen lassen und stürzen.

     
DIESES REZEPT TEILEN