Rezeptfilter: keine Auswahl

Eintopf mit Pastinake, Süßkartoffel, Kochbanane, Karotte & indischen Gewürzen

Mir was sooooooooo furchtbar dolle nach Soulfood! Ich brauchte unbedingt und dringend wärmendes Soulfood. Kennt Ihr das? Also guckte ich mich so um in meinem Kämmerchen mit den Gemüsevorräten und fand zunächst das:
eintopf-mit-pastinaken-suesskartoffeln-kochbanane-karotte-vegan-indisch-1-2
Ok, dachte ich mir. Daraus lässt sich ein Eintopf „stricken“. Dann gesellte sich noch die Kochbanane hinzu und machte meinen Plan zum perfekten Eintopf-Plan 🙂 Auf dem Foto unten seht Ihr schon gereifte, aber nicht überreife Kochbananen und 3 unterschiedliche Sorten Süßkartoffeln v.l.n.r violett, weiß und die bekannte orangefarbene Süßkartoffeln. Ihr könnt die Sorte verwenden, die Ihr bei Euch jeweils auch bekommt. Ich hatte auch orange, mag aber am liebsten die Weiße.
eintopf-mit-pastinaken-suesskartoffeln-kochbanane-karotte-vegan-indisch-1
Ein Rezept reifte so nach und nach in meinem Blondschopf heran:
Heute gibt es einen sehr indisch angehauchten Eintopf. Alle Zutaten sind extrem verträglich und auch allergiearm.
Falls Ihr es nicht wusstet, Kochbananen sind im Gegensatz zur normalen Banane histaminarm und auch Fructose- und Saccharose-Wert ist sehr gering. Mein ganzer Eintopf hier ist ziemlich allergiearm und histaminarm.
Der Eintopf ist sehr unkompliziert zu kochen und macht Euch keine Sorgen, Ihr gebt nur die Gewürze rein, die Ihr auch vertragt.

Gestern Abend kamen schon etliche Fragen nach der geposteten Quinoa-Beilage (Foto unten) über Instagram, Twitter und Facebook rein. Ich hab so meine spezielle Art Quinoa, Hirse und auch Reis zuzubereiten. Mag die Drei als Beilage gerne etwas gewürzt und nicht nur mit Salz. Das ist natürlich reine Geschmacks- und auch Verträglichkeiten-Sache. Dazu koche ich Quinoa immer mit diesem Zeug hier auf:
eintopf-mit-pastinaken-suesskartoffeln-kochbanane-karotte-vegan-indisch-1-3
Ich habe mehrere Sorten davon, alle schmecken anders und ich bringe sie mir immer aus Tel Aviv mit oder lasse sie mir von Freunden mitbringen. Der Clou, ich vertrage sie super. Habe auch schon versucht, die Sache nachzubauen, ist mir aber nicht gelungen. Da aber Euer Interesse so groß ist, habe ich etwas recherchiert und bin tatsächlich fündig geworden. Man kann diese Mischungen auch in unseren Gefilden kaufen, ich hab die Zutaten verglichen mit dem was ich so im Glas habe, das passt echt. Schaut mal hier (ich hab nur eins gefunden das glutenfrei und glutamatfrei ist,da muss man tierisch aufpassen) :

Da müsst Ihr dann mal schauen. Na, bin ich Sherlock oder bin ich Sherlock? Freue mich selber, dass ich das rausgefunden habe. 🙂

Ich koche mein Quinoa so, dass ich ca. 40 g vom Gewürz mit 100 g Quinoa verkoche. Mein Reisgewürz ist allerdings sehr volumenreich.

Ach ja, wo ich eh schon gerade dabei bin. Für das Gericht braucht man ja etliche indische / asiatische Gewürze. Ich bin unlängst auf die Marke „azafran“ gestoßen und finde die Qualität echt gut, ist bio und der Preis ist vernünftig. Gerade bei uns Allergikern ist es soooo wichtig, dass wir gute Gewürzqualität kaufen. Da wird oft so viel reingepanscht, da wird einem ganz anders. Also guckt hier:
azafran Gewürze

So sieht dann das fertige Gericht aus:
eintopf-mit-pastinaken-suesskartoffeln-kochbanane-karotte-vegan-indisch-1-6

Eintopf mit Pastinake, Süßkartoffel, Kochbanane, Karotte und leckeren indischen Gewürzen

Druckversion
MENGE
4 Portion(en)
VORBEREITUNG
15 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
25 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 1Stückgroße Pastinake
  • 1Stückgroße Süßkartoffel
  • 1StückKochbanane halbreif
  • 1Stückgroße Karotte
  • 1StückZwiebel - oder siehe unten
  • 1StückChilischote optional
  • 2ELKokosöl oder anderes Öl
  • 1TLIngwerpulver oder frischen
  • 1TLKoriander gemahlen
  • 2TLGaram Masala
  • 2TLKurkuma
  • 2PrisenSalz optional
  • 500mlGemüsebrühe (Instant)
  • 450mlKokosmilch ca.
  • 1ELTahini oder anderes Nussmus - optional
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Ihr könnt die Gewürze, die Ihr nicht gut vertragt auch weglassen. Das Gericht wird trotzdem aromatisch.
Vertragt Ihr keine Karotte, könnt Ihr sie auch weglassen. Nehmt dafür von etwas anderem mehr.

Vertragt Ihr keine Zwiebeln (gerade bei HIT), nehmt Frühlingszwiebeln. Ihr könnt sie auch komplett weglassen. Dann bratet die Gewürze direkt im Öl.

ZUBEREITUNG

  1. 1.

    1. Alle Gemüse in grobe Würfel schneiden, die Zwiebel und Chili hacken.

    2. Zwiebel und Chili in Öl anbraten bis sie anfängt zu bräunen, dann alle Gewürze ausser Salz dazugeben und für ca. 5 Minuten mitbraten.
      eintopf-mit-pastinaken-suesskartoffeln-kochbanane-karotte-vegan-indisch-1-4

    3. Vorsichtig die Brühe eingießen und dann die Karotten und Süßkartoffeln für ca. 10 Minuten darin garen.
      eintopf-mit-pastinaken-suesskartoffeln-kochbanane-karotte-vegan-indisch-1-5

    4. Danach die restlichen Gemüse und Kokosmilch zugeben und so lange köchen bis sie alle gar sind und die Soße dicklich wird.

    5. Ist alles gar aber die Soße nicht so ganz eingedickt, das kann passieren, kann man sie mit etwas Tahini oder anderem Nußmus andicken.

    6. Falls nötig nochabschmecken. Schon fertig - easy oder?Dazu passt gut Quinoa, Hirse oder auch Reis.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

18 Kommentare

  1. Julia 27. Mai 2017 um 21:58 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi!
    Danke für das tolle Rezept. Allerdings ist das von dir empfohlene Reisgewürz meiner Meinung nach nicht glutenfrei! Röstzwiebeln sind eigentlich immer mit Weizenmehl versehen, so auch in diesem Fall. Steht auch auf der Amazon-Seite dabei.
    LG Julia

    • Kochtrotz 28. Mai 2017 um 6:57 Uhr - Antworten

      Hallo Julia, da muss ich sofort schauen sobald ich wieder in Deutschland bin. Ich hatte extra drauf geachtet. Allerdings ändern die Verkäufer auch manchmal die Zusammensetzung. Vielen Dank für den Hinweis.

  2. Anonymous 29. Januar 2015 um 20:36 Uhr - Antworten

    Hey Steffi,
    vielen Dank für deine Antwort!
    In kleinen Mengen gehen bei mir alle Inhaltsstoffe ganz gut, deshalb werde ich am Wochenende mal einen Abstecher in den Bioladen machen und eins besorgen 🙂 Dann steht dem leckeren Eintopf nichts mehr im Weg!
    Liebe Grüße

    • Kochtrotz 30. Januar 2015 um 14:48 Uhr - Antworten

      Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mir berichtest, wie er geschmeckt hat, aber noch wichtiger, wie Du ihn vertragen hast. Lieben Gruß Steffi

  3. Anonymous 26. Januar 2015 um 14:44 Uhr - Antworten

    Ich hätte eine Frage zu Garam Masala. Diese Gewürzmischung klingt sooo lecker und ich wollte fragen ob jemand Erfahrung damit hat, der einen sehr empfindlichen Darm hat. Reizt es den Darm sehr oder ist es verträglicher als beispielsweise Curry? Danke schonmal 🙂

    • Kochtrotz 27. Januar 2015 um 14:09 Uhr - Antworten

      Hallo, ich denke bei uns Allergikern und Menschen mit Reizdarm ist eine Sache sehr wichtig: Wir sollten auf sehr gute Gewürzqualität achten, am besten noch Bio-Qualität. Meine Erfahrung ist, dass Garam Masala sehr viel vertäglicher ist als Curry-Mischungen. Die Mischung kommt ja aus der Ayurveda-Küche und diese ist ja eh sehr verträglich. Du kannst Dir auch Deine ganz eigene Mischung machen. Typischerweise sind in Garam Masala: Kreuzkümmel, Fenchel, Kardamom, Nelke, Zimt, schwarzer Pfeffer. Wenn Du etwas davon nicht verträgst, misch sie vielleicht wirklich selbst zusammen und lass evt. Zimt und Pfeffer raus oder nimm weißen Pfeffer. LG Steffi

  4. Christiane 21. Januar 2015 um 13:28 Uhr - Antworten

    Ich nochmal,

  5. Christiane Braaker-Lohnert 20. Januar 2015 um 23:06 Uhr - Antworten

    Wie bereitest du denn die Quinoa Beilage zu? Sieht ja so fest aus…? Freu mich über Infos

    • Kochtrotz 21. Januar 2015 um 10:02 Uhr - Antworten

      da wird einfach das Reisgewürz mit Quinoa gekocht. Zu dem Gewürz habe ich etwas im Artikel geschrieben. Die Menge steht dann auch immer auf der Packung des Reisgewürz.

  6. Anonymous 19. Januar 2015 um 1:01 Uhr - Antworten

    Hab dein Rezept heute nachgekocht – für eine Freundin, die sich glutenfrei und vegan ernährt. Es war ein voller Erfolg, einfach sehr, sehr lecker! Danke für die ausführliche Beschreibung und die vielen Tipps.

    • Kochtrotz 21. Januar 2015 um 9:57 Uhr - Antworten

      Jupppiiidduuuuu & Jippppiieeeee <3 Freut mich sehr!

  7. Birgit aus Duesseldorf 17. Januar 2015 um 20:36 Uhr - Antworten

    Yummy yummy, soul food in my tummy. Sehr lecker. Und das sage ich als bekennender Suppenkasper.

  8. gutes essen... 17. Januar 2015 um 20:30 Uhr - Antworten

    Ja das würde ich auch gern wissen, sieht nämlich gut aus, dieser Stückchen mit offenbar Quinoa enthalten. Danke für die Info, dass Kochbananen histaminarm sind, wusste ich bisher nicht. Nur leider sind die ja nicht so einfach zu bekommen, und schon gar nicht in bio, 0der?

    • Kochtrotz 21. Januar 2015 um 9:54 Uhr - Antworten

      Hi, also bei uns hat sie der Bio-Markt ab und an und man kann sie bestellen. Die Beilage ist Quinoa und das steht oben im Eingangstext. LG Steffi

  9. J. Hess 17. Januar 2015 um 10:41 Uhr - Antworten

    Das klingt aber lecker – werde ich unbedingt ausprobieren.
    Was liegt denn auf deinem Teller neben dem Eintopf?
    Mach weiter so – deine Rezepte sind Spitze.

    LG Julia

    • Kochtrotz 21. Januar 2015 um 9:52 Uhr - Antworten

      Hi Julia, das ist Quinoa, steht auch oben im Artikel. Danke für das schöne Kompliment, LG Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de