Schoko-Kirsch-Brownies | auch glutenfrei + vegan

Machen (leider) süchtig diese Schoko-Kirsch-Brownies!

Und noch so ein Knaller-Rezept! Diese Schoko-Kirsch-Brownies stehen ihren Schwestern, den Schoko-Kirsch-Blondies in nichts nach! Die dunklen Brownies hier, sind herber als die weißen. Wer es nicht sooooo süß mag, ist hier in der richtigen Abteilung. Dieses einfache Rezept wird ebenfalls in mein festes Repertoire aufgenommen. Kirschen und Schokolade sind einfach eine Traum-Kombination. Auch diese Brownies habe ich glutenfrei und mit Reismehl pur gebacken. Das hat super geklappt. Eine Zugabe von Stärke war nicht notwendig. Ihr könnt das Rezept aber auch mit normalem Mehl oder Dinkelmehl backen, das klappt auch.

Schokoladen-Kirsch-Brownies | glutenfrei | eifrei | laktosefrei | sorbitfrei | optional vegan

Fudgy Brownies liebe ich ja! Zwar gönne ich mir selten welche, aber wenn, dann darf es ruhig das volle Programm sein. Diese hier sind innen weich und leicht feucht, so wie sie halt sein müssen. Jedenfalls nach meinem Geschmack. Ihr könnt die Schoko-Kirsch-Brownies auch vegan oder laktosefrei zubereiten. Klappt bestens und schmeckt hervorragend.

Marmorierte Kirsch-Brownies

Wollt ihr in den absoluten Brownie-Himmel? Dann könnt ihr den Teig der weißen Schoko-Kirsch-Brownies machen und den dunklen hier. Ihr marmoriert dann die Teig ähnlich wie beim Marmorkuchen mit einer Gabel. Das ist dann echt die Krönung.

Solltet ihr die marmorierten Kirsch-Brownies zubereiten und beide Teige in der vollen Menge nehmen, so nehmt eine Form mit mindestens 25 x 25 cm. Die Backzeit verlängert sich nur um circa 5 Minuten.

Schokoladen-Kirsch-Brownies | glutenfrei | eifrei | laktosefrei | sorbitfrei | optional vegan

Welche Kirschen?

Ihr könnt alle Kirschsorten verwenden. Mögt ihr es lieber säuerlich? Dann nehmt Sauerkirschen. Ich hatte Süßkirschen mit 70 % Kuvertüre von Vivani*. Die mag ich sehr, sehr gerne. Dazu habe ich Kakaonibs verwendet und einen sehr guten ungesüßten Kakao. Für uns war es die perfekte Kombination.

Ausserhalb der Kirschensaison kann man auch Schattenmorellen aus dem Glas nehmen. Diese müssen einfach nur gut abtropfen.

Wenn keine Kirschen gehen?

Dann nehmt ihr Heidelbeeren, Himbeeren oder Erdbeeren. Alle diese Früchte passen sehr gut zur den Brownies. Nur komplett weglassen würde ich die Früchte nicht. Ich denke, dann ist der Teig etwas zu heftig. Er ist schon auf die Kombination mit Früchten abgestimmt.

Schokoladen-Kirsch-Brownies | glutenfrei | eifrei | laktosefrei | sorbitfrei | optional vegan

 

 

Der beste Schoko-Kirsch-Brownie

Schokoladen-Kirsch-Brownies | glutenfrei | eifrei | laktosefrei | sorbitfrei | optional vegan
Druckversion
Fruchtig, saftig, schokoladig! Klingt nach dem perfekten Brownie oder? Diese Kirsch-Schoko-Brownies sind die perfekten Brownies. Herber Schokoladenteig mit fruchtigen Kirschen oder anderen Beeren. Einfach perfekt!
MENGE
12 Stück
VORBEREITUNG
15 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
30 Minuten
RUHEZEIT
20 Minuten
SCHWIERIGKEIT
k.A.

ZUTATEN

  • 350gKirschen entsteint
  • 100g Butter (laktosefrei) (o. Margarine)
  • 200gSchokolade mindestens 70% (o. Kuvertüre)
  • 30gungesüßten Kakao
  • 150gSahne laktosefrei (o. Mandelsahne)
  • 20gVanillezucker
  • 100gPuderzucker (o. Eryhtrit
  • 130gReismehl (glutenfrei)
  • 2TLWeinsteinbackpulver
  • 1PriseSalz
  • 2ELKirschschnaps (optional)
  • 50gKakaonibs (o. gehackte Schokolade)
  • 1StückBackpapier
  • 1geeignetehitzebeständige Form (ca. 20 x 20 cm)
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Welches Mehl: 
Anstatt Reismehl kannst du Teffmehl, sehr feines Maismehl oder ein glutenhaltiges Mehl verwenden. Weizenmehl Typ 550 oder Dinkelmehl Typ630 eignen ebenfalls.

Ihr fragt mich immer wieder, welches Reismehl ich verwende. Tja, das ganz einfache aus dem Asialaden habe ich immer hier. Ich brauche sehr viel Reismehl, gerade für meine Rezepttestungen. Dieses Mehl ist prima, ist glutenfrei, ein toller Allrounder, hat Bindeeigenschaften und ist sehr fein. Ich komme damit wunderbar zurecht und es erfüllt meine Ansprüche ausreichend. Ja, es ist keine Bio-Qualität. Die leiste ich mir nur selten bei Reismehl. Das Mehl, das ich verwende kann man einzeln* oder im 10er Pack* kaufen (was ich immer mache).

Kirschen ersetzen | Winterzeit: 
Heidelbeeren eignen sich ganz wunderbar. Sie sind sorbitfrei und fructosarm. Leider enthalten Kirschen sorbit!

Du kannst auch Schattenmorellen aus dem Glas verwenden. lass sie einfach sehr gut abtropfen. So mache ich es dann auch, sobald die Kirschenzeit vorbei ist.

Süßen bei Fructose- und Sorbit-Intoleranz: 
Erythrit*, Getreidzucker* und kristalline Reissüße* eignen sich sehr gut. Ich würde hier keine flüssig Süße verwenden.

* Amazon Affiliate-Link

ZUBEREITUNG

  1. 1. Backpapier in die Form legen und so falten, dass es die Wände auch bedeckt. Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze oder 155 °C Umluft vorheizen.
  2. 2. Schokolade mit Butter und Sahne bei sehr niedriger Hitze im Topf schmelzen lassen.

    TIPP: Ich erledige diesen in der Cooking Chef Gourmet bei 40 °C, dem Schneebesen und Rührintervall 0.
  3. 3. Jetzt einfach alle Zutaten bis auf die Kirschen zu einem weichen Teig verarbeiten. Als letztes die Kirschen unterziehen.

    Alle Zutaten bis auf die Kirschen zu einem weichen Teig verarbeiten. Als letztes die Kirschen unterheben, am besten von Hand.

    COOKING CHEF UND ANDERE CHEF-MODELLE:
    Profi-Schneebesen, Geschwindigkeitsstufe 2,5 für circa 1 Minute.
  4. 4. Die Browniemasse in die Form füllen und leicht glatt streichen und für circa 30 backen. Sie sollen innen noch etwas feucht sein, so wie Brownie halt sind „chewy“. Bitte den Backvorgang kontrollieren, da jeder Ofen anders backt und das ist hier wichtig! Am besten eine Stäbchenprobe machen.
  5. 5. Die Form aus dem Ofen nehmen und die Schoko-Kirsch-Browneis noch circa 20 Minuten in der Form ruhen lassen. Sie müssen sich etwas festigen Sie schmecken warm und kalt super.

    Sind sie noch warm, können sie leicht krümeln, je kälter sie werden, desto fester werden sie. Die Brownies halten sich 2 - 3 Tage gekühlt und trocknen nicht aus.

    Ich selbst genieße sie am liebsten leicht gekühlt.