Rezeptfilter: keine Auswahl

Selbstgemachte Cheesecake-Schoko-Eier zum Osterfest

Naaaa, habt ihr gedacht, ihr seht gekochte Eier mit einer komischen Farbe?
Nein – ihr seht selbstgemachte Cheesecake-Schoko-Eier 🙂

Die Idee zu dieser Oster-Nascherei kam mir irgendwann die Tage. Eigentlich hatte ich einen ganz anderen Plan für ein Rezept. Dann fand ich aber in meiner Backbox noch ziemlich große Mengen Kuvertüre und zack spuckten selbstgemachte Schokoladen-Eier in meinem Blondschopf herum. Ich wollte gerne Schokoladen-Eier herstellen, Eier die aussehen wie gekochte Eier, aber gar keine sind. Ein lustige Nascherei sollte es sein und ein Hingucker für die Ostertafel. So nach und formte sich die Idee für selbstgemachte Cheesecake-Schoko-Eier in eben meinem Blondschopf. Ich bin übrigens jetzt schon gespannt auf euer Feedback zu meiner Idee.

selbstgemachte Cheesecake-Schokoladen-Eier

Während ich den Plan schmiedete wie man solche Eier möglichst ohne großartige Form herstellen kann, kamen mir Zweifel, ob meine Idee überhaupt klappen kann. Ich hatte nämlich gar keine Eierform und plante meine Schoko-Ostereier mit echter Eierschale zu machen. Ich bin ja eh ein großer Fan davon, möglichst immer alle Lebensmittel so optimal wie möglich zu verwenden. So testete meine Idee erst einmal mit einem Ei. Juhu, es hat sofort geklappt. Bereits das erste Schokoei war ein Erfolg. Ihr seht es auf dem Foto.

selbstgemachte Cheesecake-Schokoladen-Eier

Also falls ihr die Cheesecake-Schoko-Eier nachmachen wollt, dann sammelt schon mal Eierschalen 😉 . Besser gesagt, köpft eure Eier in den nächsten Zeit immer im oberen Drittel und hebt sie dann auf. Am besten wascht ihr die Schale direkt aus und pult das Häutchen etwas heraus. Esst ihr keine Eier? Dann könntet ihr Freunde, die Familie, Nachbarn bitten, sie zu sammeln oder eine solche Form* verwenden. Ich selbst versuche immer, hier alles zu verwerten und zu verwenden.

In den Cheesecake-Schoko-Eiern selbst sind keine Eier verarbeitet. Ihr könnt sie mit dunkler oder mit heller Kuvertüre machen. Das Rezept klappt auch mit veganer Kuvertüre sehr gut. Ich habe es ausprobiert, da ich noch einiges an veganer Kuvertüre (weiß und dunkel*) hier hatte. Wichtig ist, dass ihr gute Qualität verwendet. Die Kuvertüre muss sich gleichmäßig auflösen und dann gut in der Form laufen. Mit normaler Schokolade klappt das nicht, den Versuch könnt ihr euch direkt sparen.

Weiße Kuvertüre ist bei Histaminintoleranz gut geeignet. Sollte Sojalecithin in der Kuvertüre enthalten sein, so macht euch keine Gedanken. Sojalecithin ist sehr gut verträglich und nicht histaminreich. Das ist ein Gerücht, das sich leider wacker hält. Dunkle Kuvertüre hingegen ist histaminreich.

Als Füllung habe ich Frischkäse mit Quark, etwas Süße und Limette vermischt. Diese Zutaten ergeben den typischen Cheesecake-Geschmack. Ich selbst habe meine Füllung weder mit Gelatine noch Agar Agar gebunden und sie leicht flüssig gelassen. Wenn ihr sie fest möchtet, dann könnt ihr sie Füllung natürlich festigen. Die Füllung könnt ihr mit normalen Milchprodukten, laktosefreien Varianten oder veganen Alternativen zubereiten. Es gibt inzwischen ein sehr breites Angebot und glücklicherweise sind auch tolle vegane Alternativen auf Mandelbasis erhältlich.

Das Eigelb ist einfach nur ein Kleks Aprikosen- oder Mangomarmelade. That’s ist! Das Rezept ist echt einfach. Ihr braucht nur ein wenig Geduld für die Schokoladenhülle. Diese könnt ihr aber Tage im voraus machen. Die Füllung ist in 1 Minute zusammengerührt und die könnt ihr dann am Ostertag selbst zubereiten und die Eier füllen.

Du kannst auch marmorierte Eier oder Kuhflecken Eier herstellen. Dazu gibst du dann wechselweise helle und dunkle Schokolade in deine Eierform.

selbstgemachte Cheesecake-Schokoladen-Eier

* Affiliate Link

Selbstgemachte Cheesecake-Schoko-Eier zum Ostefest

selbstgemachte Cheesecake-Schokoladen-Eier
Druckversion
Die Mengen haben bei mir 8 Cheesecake-Schoko-Eier Größe M ergeben. Plane ein wenig Zeit für die Zubereitung der Schokoladenhülle ein. Diese brauchen ihre Zeit bis sie trocken sind.
MENGE
8 Stück
VORBEREITUNG
30 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
1.5 Stunde
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 8StückEierschalen Gr. M/L (oder eine Eierform)
  • 400gKuvertüre
  • 100gFrischkäse (laktosefrei)
  • 150gQuark laktosefrei
  • 30gPuderzucker (ich hatte Erythrit)
  • 1TLSchalenabrieb Limette (oder Zitrone)
  • 2ELLimettensaft (oder 1 EL Zitronensaft
  • 3ELAprikosenmarmelade (oder Mangomarmelade)
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

KUVERTÜRE: 
möchtest Du helle und dunkle Cheesecake-Schoko-Eier herstellen, dann nimm 200 g helle und 200 g dunkle Kuvertüre.

MILCHPRODUKTE:
Alle Milchprodukte werden in laktosefreier und auch pflanzlicher Qualität angeboten.

LIMETTE ERSETZEN:
Bei Histaminintoleranz kann die Limette durch 1/4 TL gemahlene Vanille ersetzt werden.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Für die Vorbereitung Eierschalen sammeln. Hierzu die Eier im oberen Drittel köpfen, innen auswaschen, das Häutchen innen anpieksen und am Boden der Eierschale vorsichtig entfernen. Die Eierschalen vollständig austrocknen lassen.
  2. 2. Kuvertüre langsam und bei niedriger Temperatur im Wasserbad schmelzen. Wird sie zu heiß, verfärbt sich sich später weiß. Die Kuvertüre ggf. wieder etwas abkühlen lassen. Sie noch flüssig sein, aber leicht dicklich.
    TIPP: Wer die Kenwood Cooking Chef Gourmet hat, kann mit dem Programm die Kuvertüre schmelzen. Das Programm für Schokolade temperieren ist perfekt und bildet den Patisserie-Prozess perfekt nach. Einfach den Instruktionen vom Programm folgen. Ist ein Kinderspiel.
  3. 3. Etwas Kuvertüre in ein Ei geben. Das Ei drehen und die Kuvertüre überall verteilen. Jetzt das Ei am besten in den Kühlschrank legen. So wird die Kuvertüre schnell trocken. Mit allen Eiern so verfahren.
  4. 4. Ist die Kuvertüre getrocknet, wird der Vorgang mit allen Eiern so lange wiederholt, bis sich eine Schokoladenschicht im Ei von circa 3 - 5 mm gebildet hat. Jetzt muss die Kuvertüre vollständig fest werden. Am besten legst du die Schokoladeneier in den Kühlschrank.
  5. 5. Zum Pellen gehst du vor wie bei einem richtigen gekochten Ei. Du kloppst da Ei auf einen harten Untergrund, dann splittert die Schale und du kannst sie gut pellen. Klappt das wider Erwarten nicht (ich hatte ein widerspenstiges Ei von acht Schokoladeneiern), dann kannst Du die Schale auch vorsichtig mit einem kleinen Messer anheben und pellen.
    Dieser Arbeitsschritt kann Tage im Voraus gemacht werden. Bis zum Gebrauch kannst du die Eier leicht gekühlt (Keller oder Abstellkammer) aufbewahren.
  6. 6. Für die Creme Quark, Puderzucker, Limettenabrieb und -saft klümpchenfrei verrühren.
    Wer mag, kann die Masse mit Gelatine oder Agar Agar binden.
  7. 7. Die Schokoladeneier in kleine Gläschen oder Eierbecher stellen und vorsichtig befüllen. Ein paar Millimeter nach oben Platz lassen, sonst läuft die Maße schnell heraus.
  8. 8. Jetzt noch einen kleinen Klecks Marmelade auf die Masse setzen und fertig sind die Cheesecake-Schoko-Eier.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

8 Kommentare

  1. Katharina 21. März 2018 um 23:01 Uhr - Antworten

    Die sind ja witzig! Schade, daß ich es bis Ostern nicht mehr schaffe, so viele Eier zu essen (und Ostern eh alleine bin). Obwohl – aus dem Rest Kuvertüre könnte ich ja Pralinen machen…

    • Kochtrotz 21. März 2018 um 23:05 Uhr - Antworten

      Du kannst dir ja auch weniget machen. Das klappt.auch sehr gut.

  2. Anke Groß 19. März 2018 um 19:28 Uhr - Antworten

    Wann pulle ich den die Eier Schale ab oder werden die so dann aus der Schale gegessen 🤔
    Oder habe ich den Schritt überlesen 🙈

    • Kochtrotz 19. März 2018 um 23:40 Uhr - Antworten

      Hi, oh je, den habe ich tatsächlich vergessen. Ich füge ihn eben hinzu. Kommt nach dem Aushärten. In 10 Minuten ist der Schritt online. Sorry und Bussi
      Steffi

      • Kochtrotz 19. März 2018 um 23:49 Uhr - Antworten

        So liebe Anke, ich habe Schritt 4 und 5 entsprechend ergänzt und angepasst. Danke für Deine Aufmerksamkeit und liebste Grüße Steffi

  3. Anke 18. März 2018 um 10:40 Uhr - Antworten

    wieder eine nette Idee. Bäckst Du den kuchen im Ei? Oder hast Du wirklich echte Eier ausgeblasen und mit Schokolade ausgepinselt?
    Wenn das Ganze fest werden soll, stelle ich sie kühl? Du lässt Dir doch immer wieder was Neues einfallen. Das sehe ich jedes Ostern wieder.
    Danke dafür. Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 18. März 2018 um 11:44 Uhr - Antworten

      Ja, immer wieder was Neues. 😊Wie ich die Eier gemacht habe, steht genau beschrieben in der Anleitung 😁. Viele Grüße Steffi

      • Anke 18. März 2018 um 14:59 Uhr - Antworten

        Danke Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de