Burger Buns – Burgerbrötchen – glutenfrei, eifrei, laktosefrei, nussfrei, sojafrei, optional fructosearm, optional vegan {Kooperation}

Burger-Buns-glutenfrei-eifrei-laktosefrei-12

Besondere Anforderungen benötigen besondere Rezepte 🙂 Im Rahmen meiner Kooperation mit 3 PAULY habe ich das Rezept für diese Burger Buns hier entwickelt. Es ist mal wieder ein Rezept, das ziemlich viel „ohne“ beinhaltet. Viel lecker, aber glutenfrei, laktosefrei, eifrei, nussfrei, sojafrei und ihr könnt die Burgerbrötchen nach Wunsch auch fructosearm und ohne Milcheiweiß backen.

Die Brötchen sind nicht nur nur als Burger Buns geeignet, sie schmecken auch einfach so als Brötchen.  Die Zubereitung habe ich euch gut bebildert und beschrieben. Da kann eigentlich nichts schiefgehen.

In wenigen Augenblicken geht noch ein weiteres Rezept online für das beliebte „pulled Meat“ und in meinem Fall für Pute. Bekannt wurde diese Art Fleisch zuzubereiten als „pulled Pork“. Schaut einfach rein, dort beschreibe ich dann nicht nur, wie ihr das Fleisch zubereitet, auch wie ihr einen kompletten Burger mit diesen Brötchen herstellt. Bei mir gibt es dann „pulled Turkey Burger„.

Schaut mal, so sehen meine Burger Buns aus. Die Teigmenge reicht für 12 Burgerbrötchen:


Burger Buns - Burgerbrötchen - glutenfrei, eifrei, laktosefrei, nussfrei, sojafrei, optional fructosearm, optional vegan
Rezept bewerten
Stimmen: 12
Bewertung: 3.08
Sie:
Druckversion
MENGE
12 Stücke
VORBEREITUNG
20 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
25 Minuten
RUHEZEIT
45 Minuten
SCHWIERIGKEIT
normal
ZUTATEN
VORTEIG:
  • 300mllauwarme Milch (laktosefrei)
  • 1TüteTrockenhefe glutenfrei alternativ 20 g Frischhefe
  • 20 g flüssiger Honig (circa 1 EL)
TEIG:
  • 200 g festkochende Kartoffeln, gegart (entspricht circa 220 roh)
  • 80gButter (laktosefrei)
  • 150gNatur-Joghurt laktosefrei
  • 30g3 Pauly Ei Ersatz
  • 120gWasser
  • 400g3 Pauly helle Mehlmischung
  • 100gKartoffelmehl
  • 1TLMeersalz
  • 4TLXanthan g, 1 (optional, s. u.)
  • 2ELApfelessig
ZUM BESTREICHEN:
  • 4ELButter (laktosefrei)
  • 3ELSesam oder Mohn
SONSTIGES:
  • 2ELMehl für die Arbeitsfläche
  • 50mlWasser zum Hände benetzen
  • 1StückBackpapier
  • 1StückFrischhaltefolie
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Hier eure Zutaten-Alternativen: 

Milch: ihr könnt jede Milch, auch Pflanzendrinks verwenden

Joghurt: Ihr könnt alle Sorten Naturjoghurt verwenden, auch auf pflanzlicher Basis

Honig: nehmt den fructosefreien Reissirup, der wäre auch vegan

Butter: gegen Margarine tauschen

Kartoffelmehl: ist das gleiche wie Kartoffelstärke. Andere Stärke klappt auch (ich empfehle aber Kartoffelmehl)

Apfelessig: Verjus (histaminarm), 1 TL Essigessen + 1,5 EL Wasser (histaminarm) oder andere Essigsorten

Alle Zutatenmengen sind auf die genannten Mehle abgestimmt.

ZUBEREITUNG
Zubereitung Vorteig
  1. 1. Lauwarme Milch in ein Gefäß geben, Trockenhefe darüber streuen und den Honig vom Löffel laufen lassen und verteilen, nicht umrühren. Circa 10 Minuten ruhen lassen. Die Hefe aktiviert sich und beginnt zu schäumen.

ZUBEREITUNG BRÖTCHEN
  1. 1. Butter erwärmen, so dass sie flüssig wird. Kartoffeln durch die Presse drücken und mit Butter und Joghurt gut vermischen. Es sollen keine Klümpchen mehr zu sehen sein.

  2. 2. Ei-Ersatz mit 120 ml Wasser sehr gut verrühren.

  3. 3. Alle anderen Zutaten abwiegen, in eine Schüssel geben und kurz verrühren.

    INFO:
    Das Xanthan kann weggelassen werden. Allerdings bewirkt es, dass die Textur des Teiges sich verbessert und die Burger Brötchen an der Krume weniger Risse bilden. Ich empfehle es, es ist auch völlig unbedenklich. 
  4. 4. Jetzt das Hefegemisch, den Ei-Ersatz und die Kartoffelmasse verrühren und nach und nach Mehl unterkneten. Das klappt von Hand, mit dem Handrührgerät und Knethaken oder der Küchenmaschine bei jeweils niedriger Geschwindigkeit. Der Teig wird kompakt, bleibt aber recht weich.

     
  5. 5. Um gleich große Burgerbrötchen zu erhalten, am besten den kompletten Teigballen wiegen und das Gewicht durch 12 teilen (für die 12 Brötchen). So ergibt sich das Gewicht der einzelnen Brötchen. Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer großen Rolle formen und mit dem Messer Stücke abschneiden und diese abwiegen.

    Burger-Buns-glutenfrei-eifrei-laktosefrei-3

    Burger-Buns-glutenfrei-eifrei-laktosefrei-1

    Burger-Buns-glutenfrei-eifrei-laktosefrei-2
  6. 6. Eine Schüssel mit Wasser und Backpapier bereitstellen. Handinnenflächen gut mit Wasser benetzen und vorsichtig jeden Teigling zur Kugel rollen. Es sollen richtig runde Teigkugeln sein. So nach und nach alle 12 Teiglinge bearbeiten.
  7. 7. Jeden Teigling flüssiger Butter bestreichen und danach locker mit Frischhaltefolie abdecken.

    Burger-Buns-glutenfrei-eifrei-laktosefrei-4

    Burger-Buns-glutenfrei-eifrei-laktosefrei-5
  8. 8. Die Brötchen müssen nun circa 30 Minuten abgedeckt gehen. Das klappt auch sehr gut im Backofen bei 30-35°C Ober-Unterhitze.
  9. 9. Nach dem Gehen werden die Brötchen noch einmal mit flüssiger Butter bestrichen und nach Wunsch Sesam, Mohn oder auch nicht bestreut.
  10. 10. Die Burger Buns werden in den kalten Backofen geschoben. Backofen auf 160°C Ober-Unterhitze einstellen und 20 Minuten backen. Dann den Backofen auf 210°C Ober-Unterhitze einstellen und die Brötchen noch 5 – 10 Minuten weiter backen bis sie goldbraun sind.
  11. 11. Die Brötchen schmecken frisch am besten, wie alle Hefegebäcke. Wollt Ihr einen Teil einfrieren, so nehmt die Brötchen nach 20 Minuten aus dem Ofen. Ihr braucht sie dann später nicht auftauen. Einfach im vorgeheizten Backofen 10 Minuten auf 210°C backen.

    So sehen die kleinen Superstars dann aus:

    Burger-Buns-glutenfrei-eifrei-laktosefrei-13 Burger-Buns-glutenfrei-eifrei-laktosefrei-12
DIESES REZEPT TEILEN