Rezeptfilter: keine Auswahl

Apfel-Quark-Auflauf | optional glutenfrei und low-carb

Apfel-Quark-Auflauf mit wenigen Zutaten

Wir sind aus unserem Ägypten-Urlaub zurück. Kaum da, hatte ich ein Desaster mit meinem Froster im Keller. Aus Versehen habe ich vor unserem Urlaub den Strom dort abgestellt. Ich hatte also erst einmal zu tun und war sehr froh, dass das Dilemma nicht im Sommer passiert ist. Nach der Reinigungsaktion habe ich beschlossen, erst einmal nicht einkaufen zu gehen und alle hier noch vorhandenen Lebensmittel, die noch frisch sind aufzubrauchen.

So ist dieser Apfel-Quark-Auflauf entstanden. Wir hatten noch Äpfel, Quark und Eier hier, die dringend verbraucht werden wollten. Ich erinnerte mich an den Quarkauflauf, den meine Omi früher für uns Enkel zubereitet hat. Das Rezept habe ich jetzt einfach abgewandelt.

Einfacher Apfel-Quark-Auflauf | glutenfrei | optional low-carb

Der Apfel-Quark-Auflauf ist total variabel, ihr müsst ihn weder low-carb noch glutenfrei machen. Ich schreibe euch wie immer über den Zutaten die Alternativen. Eine histaminarme und fructosearme Variante gebe ich euch auch dazu.

Die Einstellungen für die KENWOOD Cooking Chef habe ich euch ebenfalls aufgeschrieben.

Apfel-Quarkauflauf glutenfrei und low-carb oder auch nicht ;)

Einfacher Apfel-Quark-Auflauf | glutenfrei | optional low-carb
Druckversion
Ein sehr einfacher Apfel-Quark-Auflauf! Der geht immer, schmeckt immer und ihr könnt ihr wahlweise glutenfrei und auch low-carb zubereiten.
MENGE
4 Portion(en)
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
35 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 1StückBio-Zitrone
  • 4StückEier Gr. M
  • 50gErythrit
  • 50gKokosblütenzucker
  • 500gQuark laktosefrei
  • 1PriseSalz
  • 1PackungWeinsteinbackpulver
  • 80gHaferkleie (glutenfrei)
  • 3 - 4StückÄpfel (circa 500 g)
  • 1Fett für die Form
OPTIONAL:
  • 2ELKokosblütenzucker zum Drüber streuen
  • 1-2ELZimt zum Drüber streuen
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

OBST:
Ihr könnt alle möglichen Obstsorten verwenden wie bspw. Heidelbeeren (fructosearm, histaminarm), Himbeeren (fructosearm) Mandarinen, Schattenmorellen, etc. TK-Früchte klappen auch, ich würde sie aber dann gefroren verwenden.

Im gesamten benötigt ihr circa 350 - 400 g

SÜßEN:
Ich habe bei mir Kokosblütenzucker und Erythrit im Verhältnis 50:50 genommen. Ihr könnt aber auch normalen Zucker, Rohzucker, kristalline Reissüße oder andere Süßungsarten verwenden. Im gesamten benötigt ihr 100 Gramm.

LOW-CARB oder nicht - GLUTENFREI oder nicht:
Ich verwende ja gerne die glutenfreie Haferkleie. Die bekommt ihr übrigens bei der FoodOase*, sie haben sie immer vorrätig. Haferkleie ist sehr gesund und haut kohlenhydratmässig nicht so rein.

Ihr könnt aber auch klein gemahlene glutenfreie Haferflocken verwenden oder 70 g glutenfreies Mehl oder 80 g Polenta/Maisgrieß oder Reisgrieß, das geht alles. Alle genannten Varianten sind nicht low-carb.

Wer nicht glutenfrei leben mussen oder will kann gut Weizenkleie verwenden, die ist auch low-carb. Ansonsten geht Grieß auch prima, ist aber nicht low-carb.

MILCHFREIE VARIANTE:
Solltet ihr kein Kasein vertragen, so könnt ihr alternativ auch gut Sojaquark oder abgetropften pflanzlichen Naturjoghurt (jede Sorte) verwenden.

HISTAMINARME VARIANTE:
Hier könnt ihr 16-18 Wachteleier oder 2 Gänseeier verwenden. Als Triebmittel nehmt ihr bitte Weinsteinbackpulver.

Die Zitrone lasst bitte weg. Alternativ könnt Ihr 5 g Vanilleessesnz verwenden oder eben nichts, schmeckt trotzdem super. ;)

* Affiliate Link

ZUBEREITUNG

  1. 1. Von der Zitrone den Schalenabrieb herstellen und den Saft pressen. Beides beiseite stellen.

    Form fetten.

    Äpfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden. Ich mache das immer mit dem Apfelschneider und halbiere die Schnitze dann noch einmal der Länge nach.

    Eier und Zucker in die Rührschüssel geben und auf höchster Stufe mit den Schneebesen schaumig schlagen. Bei der KENWOOD Cooking Chef stellt ihr 4 Minuten ein uns lasst auf höchster Stufe mit dem Ballonschneebesen schaumig schlagen. Sieht dann so aus:

    Apfel-Quarkauflauf-low-carb-glutenfrei

    Quark, Salz, Backpulver, Zitronenabrieb, Zitronensaft und Haferkleie zum Eiergemisch geben und so kurz als nötig unterrühren. In der Cooking Chef habe ich einfach den Ballonschneebesen drin gelassen und auf Stufe 3 für 30 Sekunden rühren lassen.

    Jetzt gebt Ihr die Hälfte der Masse in die gefettete Form, verteilt die Hälfte der Äpfel darüber, dann die andere Hälfte der Masse und am Ende noch die restlichen Äpfel.

    Apfel-Quarkauflauf-low-carb-glutenfrei-2

    Wer mag siebt noch etwas Zucker und Zimt über die Äpfel. Das karamellisiert dann so schön und das schmeckt lecker.

    Den Auflauf backt ihr auf 180 °C Umluft für 35 - 40 Minuten bis er goldbraun ist.

    Nach dem Backen lasst ihr den Auflauf circa 5 Minuten auf einem Kuchengitter ruhen. Dann festigt er sich und lässt sich besser aus der Form lösen.

    Lasst euch den Apfel-Quarkauflauf schmecken! Dazu passt gut Vanillesauce. Ich bin schon gespannt, ob ihr den Auflauf als Dessert oder als vollwertiges Essen macht. Beides geht ja ;) Ach ja, als Dessert ergibt die Menge eher 8 Portionen. Als vollwertiges Essen sind es 4 Portionen.

    Apfel-Quarkauflauf-low-carb-glutenfrei-8

Hinterlassen Sie einen Kommentar

32 Kommentare

  1. Simone 24. August 2017 um 11:51 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich bin etwas verwirrt, daher muss ich mal nachfragen…z.B. bei diesem Rezept wie kann es als fructosearm aufgeführt werden, wenn Obst (insbesondere Äpfel, Kirschen) und Zucker (Kokosblüten oder „normaler“ Zucker in dieser Menge) verwendet werden. Fange zwar gerade erst an mich mit der Thematik zu beschäftigen, aber das steht für mich entgegen dem was ich bislang gelesen hatte.
    VG Simone

    • Kochtrotz 24. August 2017 um 11:55 Uhr - Antworten

      Hallo Simone, die Alternativen Angaben für weitere Einschränkungen findest du immer unter „Alternative Zutaten“ unter der Zutatenliste. Dort ist auch meist viel erklärt. Viele Grüße Steffi

  2. Katharina 9. August 2017 um 14:37 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    Ich verspeise diesen Auflauf gerade als verspätetes Mittagessen, sehr lecker! Allerdings habe ich die Zitrone durch Aroma ersetzt und etwas viel davon erwischt… Aber ich denke, den wird’s noch öfter geben. Bis auf die Äpfel schälen ist das ja ein schnelles Essen. Wenn man den z.B. mit Blaubeeren macht, kann man ihn dann wohl einfrieren?

    • Kochtrotz 9. August 2017 um 14:44 Uhr - Antworten

      Hallo Katharina, das freut mich sehr. Ich würde ihm nicht einfrieren. Viele Grüße Steffi

  3. Angela 23. Juni 2017 um 19:47 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    Gestern habe ich den Auflauf gebacken, allerdings mit Flohsamenschalen anstatt Kleie und mit Heidelberren. War schon lecker aber etwas gummiartig vermutlich durch die Flohsamen aber eine Nacht im Kühlschrank -zauber zauber- sehr lecker und feste.

    Danke für das Rezept!

    Liebe Grüße
    Angela

    • Kochtrotz 24. Juni 2017 um 13:39 Uhr - Antworten

      Hallo Angela, oh ja, das waren die „Flohis“ 🙊. Aber super, dass er dann am nächsten Tag durch deine Zauberei perfekt war. Viele Grüße Steffi

  4. Linda 20. April 2017 um 11:37 Uhr - Antworten

    Hallo,ich habe das Rezept auch ausprobiert und bin total begeistert. Wir haben ihn noch warm gegessen,hatten aber noch ein Stück über,sodass wir es auch noch am nächsten Tag kalt probieren konnten. Beides sehr lecker 🙂 Nun habe ich mir überlegt ihn mal am Vortag zu backen und ihn dann über Nacht im Kühlschrank zu lassen,damit er „fester“ und käsekuchenartiger wird. Bin gespannt 😉 Kann ich ihn dann wohl in der Auflaufform lassen oder bildet sich dann Schwitzwasser unter dem Auflauf?
    Gruß,Linda

    • Kochtrotz 20. April 2017 um 15:16 Uhr - Antworten

      Hallo Linda, das freut mich sehr. Ich selbst lasse ihn in der Form und ja, etwas Wasser bildet sich. Viele Grüße Steffi

  5. Manuela 10. Februar 2017 um 22:13 Uhr - Antworten

    Hallo,

    Klingt total lecker. Ich muss allerdings kuhmilch Produkte meiden. Ich hab schon oft als Quark Schafsjoghurt (10%) verwendet – zum Beispiel mache ich meine schecke immer damit. Ob das bei dem auflauf auch funktionieren würde?

    LG

    Manuela

    • Kochtrotz 11. Februar 2017 um 0:18 Uhr - Antworten

      Hallo Manuela, ja das klappt sich gut. Wenn du magst, lass ihn etwas abtropfen dann wird er fest und cremig. LG Steffi

  6. Diana 20. Januar 2017 um 11:37 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    ich habe jetzt ganz genau gelesen und entschuldige mich jetzt schon mal, falls ich es überlesen habe. Wie groß ist deine Auflaufform? Ich kann das von den Bildern her schwer einschätzen. Von deinen Portionenangaben würde ich mal auf eine kleine Form 20cm? schätzen. Ich danke dir jedenfalls schon mal für eine Antwort.

    Liebe Grüße
    Diana

    • Kochtrotz 20. Januar 2017 um 12:08 Uhr - Antworten

      Hallo Diana, einfach immer alles fragen ?. Ich habe die Größe nicht angegeben, hab ich vergessen. Aber es ist auch gar nicht sooo wichtig, denn je nach Größe wird der Auflauf etwas höher oder niedriger. Deine kannst du gut nehmen. Lieben Gruß Steffi

  7. Peggy 18. Januar 2017 um 15:50 Uhr - Antworten

    Lecker! Was ich doch tun würde, um jetzt davon ein Stück zu Essen 🙂 Muss ich mit meinem Guten mal zusammen backen.

  8. Anke 13. Januar 2017 um 14:31 Uhr - Antworten

    Bei uns gibt es mit dem Quark Schwierigkeiten. Ich müsste ihn laktosefrei reinschmuggeln – so dass keiner was weis. Sonst wird der Auflauf dann nicht angerührt. Der Rest ist logisch und praktisch – sieht von weitem aus, wie unser Apfelkuchen von der Mutter meiner Mutter. Auch dieses Rezept ist echt lecker. Bin schon gespannt, wie er denn schmecken würde. LG und viel Spaß damit Anke

    • Kochtrotz 14. Januar 2017 um 8:43 Uhr - Antworten

      Hallo Anke, also der Auflauf klappt super mit laktosefreien Produkten. Viele Grüße Steffi

  9. Gabi 11. Januar 2017 um 8:12 Uhr - Antworten

    Sehr sehr lecker! Ich hab den Auflauf gestern gemacht und meine Familie und ich waren total begeistert! Wir haben ihn noch warm gegessen. Ist er kalt auch gut genießbar?

    • Gabi 11. Januar 2017 um 8:37 Uhr - Antworten

      Sorry, ich habe jetzt erst die anderen Kommentare gesehen und da wurde mir ja praktisch schon die Antwort gegeben. War es denn ursprünglich als Kalt- oder Warmspeise von dir gedacht? Auf jeden Fall ist er auch sooo einfach zu machen!!! Wirklich super von dir!

      • Kochtrotz 11. Januar 2017 um 9:18 Uhr - Antworten

        Hihi und ich habe Dir auch noch einmal in deiner ersten Frage geantwortet. ?

    • Kochtrotz 11. Januar 2017 um 9:17 Uhr - Antworten

      Hallo Gabi, ja er ist auch kalt sehr lecker. Du kannst ihn sich noch einmal kurz aufbacken. Lieben Gruß Steffi

  10. rosazehen 10. Januar 2017 um 19:36 Uhr - Antworten

    Toll, habe ich eben auch gemacht! Ich habe die Äpfel zuvor kurz angebraten mit Zimt und Butter. Und mit nur 2 Eiern ging es auch prima, ist sogar sehr hoch geworden. Danke!

    • Kochtrotz 10. Januar 2017 um 21:17 Uhr - Antworten

      Auch eine schöne Idee mit den angebratenen Äpfeln und cool, dass auch 2 Eier reichen.

  11. Angelika? 9. Januar 2017 um 7:29 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi, der Auflauf ist perfekt geworden.
    So wie warm und Kalt ein Genuss.
    Vielen lieben Dank dafür ?

    Lg angelika

    • Kochtrotz 9. Januar 2017 um 9:56 Uhr - Antworten

      Hallo Angelika, das freut mich sehr. Und der ist doch so einfach oder? Lieben Gruß Steffi

      • Angelika 12. Januar 2017 um 7:03 Uhr - Antworten

        Hallo Steffi, ja er ist super einfach zu machen.
        Hatte ihn gestern erst wieder mit Zimt ?Ein Traum.
        Werde ihn auch mit anderen Früchten machen.
        LG Angelika

        • Kochtrotz 12. Januar 2017 um 9:16 Uhr - Antworten

          Oh wow direkt noch mal. Wie super. Ja mit Zimt schmeckt es auch toll. Ich mag sich Heidelbeeren. Lieben Gruß Steffi

  12. Jutta Bu 8. Januar 2017 um 10:48 Uhr - Antworten

    Guten morgen Steffi,
    danke für dieses tolle Rezept! Variabel und vielseitig, wie all deine Rezepte. Einfach nur ?
    Lieben Gruß Jutta

    • Kochtrotz 8. Januar 2017 um 14:10 Uhr - Antworten

      Genau, einfach ich und so ? Gutes Gelingen und lieben Gruß Steffi

  13. Kristy 8. Januar 2017 um 10:46 Uhr - Antworten

    Hi, frohes neues Jahr!
    Wird direkt gemacht!
    Gruß ?

    • Kochtrotz 8. Januar 2017 um 14:09 Uhr - Antworten

      Dir auch noch ein frohes Neues! Gutes Gelingen. ?

  14. Emmi Suck 8. Januar 2017 um 9:31 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    ich möchte dir mitteilen das ich jetzt aus deinem wunderschönen Buch, von der Weihnachtsverlosung , das Kartoffelbrot schon 2mal gemacht habe, das ist das erste Glutenfreie Brot das ich gerne esse , weil es einfach schmeckt. Im Gegensatz zu allem was man da zu kaufen bekommt. Echt ein supernützliches, supertolles Kochbuch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Danke nochmal

    • Kochtrotz 8. Januar 2017 um 10:09 Uhr - Antworten

      Hallo Emmi, ach wie schön. Das freut mich ja total, dass der Gewinn die gleich solche Erfolge beschert. ??? Lieben Gruß Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de