Rezeptfilter: keine Auswahl

Wir waren bei VAPIANO schlemmen – glutenfreie Pizza und Pasta bundesweit – eine neue Speisekarte – großes laktosefreies, vegetarisches und veganes Angebot – mein ausführlicher Erfahrungsbericht mit QuickGuide

vapiano-glutenfreies-pizza-und-pasta-angebot-erfahrungsbericht2016-1-3

Ihr Lieben, hat euch die große Neuigkeit schon erreicht? Seit dem 12. Juli 2016 hat VAPIANO bundesweit in allen Restaurants eine neue Speisekarte eingeführt. Eine neue Speisekarte ist jetzt ein wenig untertrieben finde ich. Seit Mitte Juli sind nämlich bei allen VAPIANO Restaurants bundesweit zusätzlich glutenfreie Pizzen und Pasta erhältlich. Auch das laktosefreie, vegetarische und vegane Angebot wurde erweitert, die Karte umgestaltet und mit einem übersichtlichen Informationssystem ausgestattet. Das stelle ich euch nachfolgend vor.

Schon seit Jahresbeginn brodelte die Gerüchteküche und es munkelte an vielerlei Ecken, dass VAPIANO bald mit einem glutenfreien Angebot an den Start gehe. Da es immer wieder solche Gerüchte über Systemgastronomen gibt, dachte ich mir so – mal abwarten was da wirklich passiert. Uuuuuuunnnddd, es ist passiert, eine echte Innovation in der Systemgastronomie und das in Deutschland! VAPIANO ist ja ein recht junges Unternehmen mit Franchise-System, 2002 gegründet und heute in 30 Ländern präsent. Das Unternehmen ist also in wenigen Jahren extrem gewachsen und sehr erfolgreich. VAPIANO ist innovativ und es passt so gut, dass gerade sie den ersten großen Schritt in Sachen glutenfrei gehen.

Bundesweit in allen Restaurants gleichzeitig ein glutenfreies Angebot einzuführen ist eine enorme Herausforderung für jedes Unternehmen. Wenn dann noch Franchise-Unternehmer hinzukommen wird die Sache komplexer. Nicht nur, dass in allen Restaurants die örtlichen Gegebenheiten geschaffen werden müssen und die neuen Pizza-, Pasta-, und Dessert-Produkte auf dem von VAPIANO geforderten hohen Niveau sein müssen. Im Vorfeld müssen alle Mitarbeiter geschult werden und es muss Wissen aufgebaut werden was glutenfrei bis ins letzte Detail bedeutet. Damit meine ich, eine kontaminationsfreie Zubereitung der Speisen und die Mitarbeiter müssen verstanden haben, warum dies so wichtig ist. Ab dem Moment der Einführung des erweiterten Speisenangebots, muss es durchgängig und in allen Restaurants sicher und reibungslos funktionieren.  Heute weiß ich, dass das Projekt eine mehrjährige Vorlaufphase hatte und unter anderem die Deutsche Zöliakie Gesellschaft e.V. beratend tätig war. Die neue Speisekarte wurde ab dem 1. August 2016 ebenfalls in Österreich eingeführt.

Als Vapiano vor einiger Zeit auf mich zukam und mich fragte, ob ich das neue Angebot nicht auf Herz und Nieren testen wolle, sagte ich gerne zu. In den vergangenen Jahren war ich ab und an bei VAPIANO. Meist aber nur dann, wenn ich Meetings dort hatte oder ein Business Lunch. Bislang aß ich dort dann entweder einen Salat ohne Brot, Caprese oder Risotto.

Heute nehme ich euch virtuell hier mit und erzähle euch von unserem Besuch bei VAPIANO und am Ende des Artikels habe ich euch noch einen kleinen QuickGuide mit wissenswerten Infos vorbereitet.

Ich wurde also mit Essensgutscheinen und einer sehr praktischen Stofftasche ausgestattet. Bereits im Vorfeld klärte ich mit VAPIANO die ein oder andere Frage ab. Für meinen Besuch lud ich eine liebe Leserin von mir ein. Wir sind quasi Nachbarn und ein Treffen war eh längst überfällig. Fancy, das ist ihr Name, hat Zöliakie und hat wie viele eine schlimme Odyssee durchgemacht, bis es dann zur endgültigen Diagnose kam. Vergangenen Dienstag holte ich Fancy dann ab und wir düsten zu Vapiano im Düsseldorfer Medienhafen. Ganz bewusst sind wir nach der mittäglichen Rush Hour hin. Wir wollten uns Zeit lassen und natürlich auch die ein oder andere Frage stellen können. Wir suchten uns das VAPIANO auf der Hammer Straße aus, da wir beide dort noch nie waren, es eine große Terrasse gibt und eine Chance auf einen Parkplatz 😉

Am Eingang hängt die neue Speisekarte und wir studierten erst einmal ausgiebig und überlegten was wir alles bestellen wollen. Wir wollten ja so viele unterschiedliche Speisen wie möglich probieren und beschlossen einfach alles zu teilen. Gegen 14:30 Uhr war das Restaurant auch angenehm leer und unser Plan ging auf. Die Speisekarte liegt übrigens auch in englisch aus, zumindest in Düsseldorf.

Wir haben uns als erstes mit dem neuen Informationssystem für alle Speisen vertraut gemacht und das sieht so aus:

vapiano-glutenfreies-pizza-und-pasta-angebot-erfahrungsbericht2016-1-6

Einfach und sehr verständlich oder? Beim ersten glutenfrei Symbol ist die Speise bereits glutenfrei und es muss nichts angepasst werden, es wird auch kein Aufschlag verlangt. Damit der Mitarbeiter aber entsprechende Vorbereitungen treffen kann um Kontamination zu vermeiden, sagst du ihm Bescheid. Er zieht dann für die Zubereitung Handschuhe an.

Das zweite glutenfrei Symbol (das mit der Kontur) sagt Dir, dass du dieses Gericht in der glutenfreien Variante bestellen kannst und dafür ein Aufschlag von 1,50 € zum Grundpreis erfolgt.

Das „v“ und „l“ Symbol bei den jeweiligen Speisen bedeutet, dass diese Gerichte vegan und oder laktosefrei sind.

Im Foto unten kannst Du sehen wie das Informationssystem angewendet wird. Du siehst das Pasta & Risotto Special aus Juli 2016:

  1. Die erste Speise „Pfifferlinge mit Linguine“ wird nicht als glutenfreie Variante angeboten, ist nicht vegan und nicht laktosefrei.
  2. Die Pasta „Pomodoro Fresco e Basilico“ sind laktosefrei und können als glutenfreie Variante bestellt werden, sind aber nicht vegan.
  3. Die dritte Speise, das Risotto ist bereits glutenfrei. Easy oder?

An dieser Stelle sei gesagt, derzeit gibt es die Nudelsorte Penne als glutenfreie Pasta für alle Pastagerichte.

vapiano-glutenfreies-pizza-und-pasta-angebot-erfahrungsbericht2016-1-5

vapiano-glutenfreies-pizza-und-pasta-angebot-erfahrungsbericht2016-6Bereits am Empfang wurden wir mit dem glutenfrei Sticker begrüßt. Dieses Symbol ist an allen Countern angebracht, an denen ihr glutenfreie Speisen bestellen könnt. Die VAPIANISTI (so werden die Mitarbeiter genannt) fragte uns, ob wir das System kennen oder kurz eingewiesen werden möchten. Ja, möchten wir 🙂  Ich fragte nach der Karte für Zusatzstoffe und Allergene. Es hat ein wenig gedauert, bis sie gefunden wurde. Den Karten war ein neuer Lagerplatz zugewiesen worden und der musste gefunden werden. Was uns direkt auffiel war die Freundlichkeit der Mitarbeiter. Es suchten nämlich jetzt 3 Mitarbeiter nach den Karten und immer wieder kam jemand vorbei und informierte uns, dass man sie uns bringen würde. Niemand war genervt und das nach der mittäglichen Rush Hour.

An dieser Stelle will ich direkt bemerken und auch betonen: Die aktuelle Version der Karte für Zusatzstoffe und Allergene könnt ihr immer auf der VAPIANO Website herunterladen. Das ist auch echt ratsam, es ändert sich doch immer wieder etwas und für die eigene gesundheitliche Sicherheit ist aktuellstes Material wichtig. Die Karte ist sehr ausführlich deklariert und eine der besten Allergikerkarten, die ich bislang kenne. Hier die Links:

Für Deutschland: Download der VAPIANO Karte für Zusatzstoffe und Allergene (als PDF)
Für Österreich: Download der VAPIANO Karte für Zusatzstoffe und Allergene (als PDF)
Die Deutsche Speisekarte findet ihr HIER.
Sucht Ihr ein VAPIANO in eurer Stadt? Dann hier lang bitte.

Wir hatten uns für Pasta Carbonara, das Risotto mit Pfifferlingen und Pizza Hawai entschieden. Falls später noch Platz im Bäuchlein ist, vielleicht auch noch ein Dessert. Als erstes ging es in Richtung Pasta & Risotto Counter. Wir hatten einige Fragen im Gepäck und löcherten den VAPIANISTI entsprechend.

Wundert euch nicht, dass ich auf einigen Fotos die Gesichter unkenntlich gemacht habe. Ich nehme hier Rücksicht auf die persönlichen Wünsche.

Auf dem ersten Foto seht ihr den VAPIANISTI, der noch einmal genau auf das Risotto Special schaut. Im Internet kursiert ein Gerücht, dass der Parmesan nicht glutenfrei sei, dem wollten wir nachgehen. Auf unsere Frage hin, verneinte er erst und sagte, der Parmesan sei glutenfrei. Er verschwand dann für einen Moment, kam freudestrahlend kam er zurück und verkündete uns, unserem Parmesanglück stünde nichts im Wege.Unser VAPIANISTI hatten sich kurzerhand noch einmal rückversichert. Das Gerücht stimmt also NICHT – der Parmesan ist glutenfrei.  Ach ja, inzwischen war auch die Karte mit den Allergenen gefunden und uns lächelnd überreicht. Super! Wir waren positiv überrascht über soviel Engagement und Freundlichkeit.

Auf dem ersten Foto könnt ihr gut sehen, dass der VAPIANISTI bereits Handschuhe angezogen hatte.

Die glutenfreien Penne sind vorgegart, portionsweise in Beutelchen abgepackt und werden direkt in den Wok zur Sauce gegeben. Die Nudeln kommen also nicht mit Nudelwasser in Berühung.

Dann brannte uns schon die nächste Frage unter den Nägeln. Gibt es die Kids-Pasta-Gerichte auch glutenfrei? Unser VAPIANISTI musste lachen und meinte:  Klar, würde er uns auch gerne mit den glutenfreien Penne zubereiten obwohl er uns viel lieber die Flugzeugpasta verpassen würde 🙂  Also check, das Kids-Angebot ist glutenfrei erhältlich.vapiano-glutenfreies-pizza-und-pasta-angebot-erfahrungsbericht2016-1-7

Jetzt ging es für uns weiter zum Pizza Counter. Wir gaben an, dass wir glutenfreie Pizza bestellen möchten und einige Fragen hätten. Ommmmaaaaaaarrrr rief der VAPIANISTI – komm, dein Typ wird verlangt. Wir wurden informiert, Omar sei der Spezialist für die glutenfreien Pizzen. Okidoki, Omar kam. Als erstes fragten wir, ob die Kids-Pizza auch glutenfrei erhältlich sei. Leider ist sie derzeit nicht glutenfrei erhältlich. Omar grinste und meinte er könne uns aber einen lustigen Belag auf unsere Pizza zaubern, dann hätten wir auch ein Gesicht. Unglaublich, schon wieder so ein gut gelaunter Mitarbeiter, selten so erlebt.

Wir hatten etliche Fragen zu den Belägen und auch noch Wünsche. Fancy wollte genau wissen, warum die Pizza BBQ-Supreme nicht glutenfrei angeboten wird. Die VAPIANISTI, die für uns schon die Allergikerkarte suchte, war gerade da, hörte unsere Frage und meinte: Moment, das finde ich heraus, ich geh eben nach hinten. So langsam waren wir echt platt von so viel Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit. Ich muss sagen, ich weiß gar nicht wann mir sowas überhaupt mal passiert ist. Und es tut gut, dass man sich nicht erklären muss und sich gekümmert wird. Wir bekamen dann auch prompt die Auskunft. In der Marinade vom Hähnchenfleisch steckt Weizen drin.

In der Speisekarte ist die glutenfreie Pizza nicht als laktosefrei oder vegan gekennzeichnet. Allerdings ist der Pizzaboden ohne Milchbestandteile (vegan) und kommt ja ohne Sauce in der Aluschale. Ich kann mir vorstellen, wenn ihr Bescheid gebt, kann die Tomatensauce weggelassen werden, ebenfalls der Käse. Nicht wenige vertragen Tomaten oder Milcheiweiß nicht. Ein Belag nach Wunsch ist ja auch möglich. Eine Pizza bianca ist auch sehr lecker, wird in Italien oft angeboten. Das ist ein Pizza, die ohne Tomatensauce auskommt und einfach direkt belegt wird. Wenn der Käse laktosefrei sein soll, kann auch Parmesan genommen werden.

Wir haben uns mit Laktasetabletten beholfen. Das klappt sehr gut. Wer sich jetzt wundert, dass ich die sojahaltige Pizza überhaupt probiert habe, Erklärung folgt. Im Vorfeld habe ich mit VAPIANO besprochen, um welche Sojazutat es sich hier genau handelt. Sojaprotein ist im Pizzateig verarbeitet.

Fancy hatte mir vorab schon berichtet, dass sie selber weder Tofu, Sojajoghurt noch andere Sojaprodukte vertragen kann, aber Sojaprotein-Shakes zum Beispiel könne sie vertragen und alle Speisen die als Zutat nur Sojaprotein beinhalten. Sie hatte etwas zu diesem Thema recherchiert. Sojaprotein scheint tatsächlich für viele Menschen mit Soja-Unverträglichkeit (nicht Allergie) besser verträglich zu sein. Also beschloß ich, ich teste es an mir mit dieser glutenfreien Pizza. Auf die Idee, Sojaprotein zu testen wäre ich ohne Fancy nicht gekommen. Für mich waren bis dato alle Sojaprodukte gestrichen. Also schlage ich gleich 2 Fliegen mit einer Klappe. So, jetzt kennt ihr den Grund warum, wieso, weshalb.

Auf dem zweiten Foto ist Omar zu sehen, er wollte aber nicht so ganz drauf 🙂  Die glutenfreie Pizza kommt verpackt und der Teig liegt in einer separaten Aluschale. Die Plastiktüte legte Omar unter die Aluschale, damit nichts kontaminiert wird, das könnt ihr auf dem dritten Foto sehen. In diesem VAPIANO Restaurant ist ein Ofenfach nur für glutenfreie Pizza reserviert. Das ist natürlich spitze! Aber selbst wenn die Pizzen gemischt in den Ofen kommen passiert nix, da die glutenfreie Pizza in der Aluschale liegt. Bei den Zutaten für den Belag müsst ihr gut aufpassen, da nicht alle glutenfrei sind. Die Zutaten sind aber alle in der Allergikerkarte deklariert und in unserem Fall wusste Omar auch alle aufzuzählen. Bitte achtet auch darauf, dass die VAPIANISTI frische Handschuhe anziehen. Die Mitarbeiter bereiten auch glutenhaltige Pizzen zu und halten sich ebenfalls in dem Bereich auf, in dem der normale Pizzateig zubereitet wird. Dieser ist übrigens komplett abgetrennt und über Glaswände einsehbar. Davon hab ich leider kein Foto gemacht.

Alle unsere Wünsche wurden erfüllt. Wir bestellten eine Pizza Hawai halb mit gegrilltem Hühnchen natur und halb mit Schinken belegt. Ich kann kein Hühnchen vertragen und Fancy mag keinen Schinken, teilen wollten wir aber trotzdem. Omar schlug uns die Halb-Halb-Lösung vor, wir wussten gar nicht, dass sowas geht. Wir hielten noch ein Pläuschen mit allen 3 Pizzabäckern, die ausserordentlich gut gelaunt und zu Scherzchen aufgelegt waren. Geht natürlich nur, wenn der Laden nicht gerade brummt.

Dann war auch schon unser Risotto und die Pasta fertig. Zum Essen gingen wir auf die große Aussenterrasse.

Ich war extrem überrascht, die Penne waren noch fast al dente. Alle die glutenfrei kochen wissen, wie schwierig das hinzubekommen ist. Am allermeisten waren wir natürlich auf die Pizza gespannt. Die Pizza ist ne Wucht! Sie ist so groß wie eine normale, der Boden und Rand sind kross und gleichzeitig luftig, der Geschmack ist wie der einer „richtigen Pizza“. Für mich ist auch immer wichtig, dass der Boden dünn ist und er ist dünn. Alle Gerichte haben überzeugt, aber am meisten die Pizza. Entgegen meines Planes nur 1 – 2 Stücke zu essen wurde ich unvernünftig und aß meine ganze halbe Pizza auf. Oh mei dachte ich mir noch so. Hoffentlich musst du das nicht allzu arg büßen. Kennt ihr das? Werdet ihr manchmal auch unvernünftig? Mir passiert das selten, aber das war so ein Moment. Die Pizza war einfach zu lecker.

Die Penne wurden natürlich schnell etwas weicher. Allerdings hatten wir auch drei Gerichte, quatschten viel und aßen entsprechend langsam. Ich denke, wenn man ein glutenfreies Pastagericht isst und nicht verschiedene Sachen wie wir, dann kann man die Pasta auch einigermaßen al dente genießen.

Das Risotto war geschmacklich auch super und hatte eine perfekte Konsistenz und Gargrad, die Pfifferlinge waren noch knackig.

Bei der Pizza hat mir noch besonders gefallen, dass sie mit frischer Ananas belegt war.

Die glutenfreien Penne und auch der Pizzaboden werden von der Firma Schär bezogen. Der Pizzaboden ist nicht der, den ihr als Endkonsument kaufen könnt. Es ist ein anderes Produkt und für die Gastronomie bestimmt.

Die Zutaten der glutenfreien Penne sind:  Maismehl, Hirsemehl, Reismehl und Rohrzuckersirup.
Die Zutaten vom glutenfreien Pizzateig sind: Wasser, Maisstärke, Reismehl, Kartoffelstärke, Reisstärke, Maismehl, Glukosesirup, Hefe, Verdickungsmittel: Hydroxypropylmethylcellulose, natives Olivenöl extra 1,5%, Sonnenblumenöl, jodiertes Speisesalz, Apfelfaser, Dextrose, Sojaprotein, Säuerungsmittel: Weinsäure, Zitronensäure..

Da fällt mir ein, wir fragten am Anfang noch, ob die Salate mit glutenfreiem Brot serviert würden. Leider nicht, glutenfreies Brot ist derzeit nicht erhältlich.

Wir hatten tatsächlich noch Platz für ein kleines Dessert und einen laktosefreien Cappuccino. Eigentlich hätten wir auch einen normalen bestellen können, wir hatten ja eh die Laktasetabletten genommen. Aber da sieht man mal die Macht der Gewohnheit.

Dessert und Kaffee wird an der Bar bestellt. Die Kuchen sind in der Glaskühltheke, kamen aber für uns nicht in Frage da glutenhaltig. Es gibt ein gebackenes glutenfreies Dessert nämlich die Firenzini. Das ist eine Art Florentiner, aber sehr soft und die Sünde wert. Erst im Nachhinein habe ich bemerkt, dass auch diese Soja enthalten, das hatte ich schlicht übersehen. Als weiteres glutenfreies Dessert gibt es diverse Sorten Sorbet. Fancy entschied sich für Firenzini und Himbeersorbet und ich probierte bei ihr das Sorbet. Das Sorbet ist schön cremig und aromatisch.

Die ganz kleinen Gebäckstücke sind alle in geschlossenen Glasbehältern auf der Theke aufgestellt und man bedient sich selbst. Hier können Krümel auf der Theke liegen. Achtet da am besten etwas drauf, ebenfalls ob was auf den kleinen Desserttellerchen liegt. Lasst euch auf jeden Fall eine frische Dessertzange geben. Alle anderen offenen Kleingebäcke sind glutenhaltig.

Ich war schon wieder mit meinem Tablett an unserem Tisch auf der Terrasse angelangt, als die VAPIANISTI, die mich bediente heran eilte. Ihr war aufgefallen, dass ich ja laktosefreie Cappucchini bestellte aber in den Firenzini Laktose enthalten ist. Das wollte sie uns ganz schnell sagen, bevor wir sie essen und es uns dann anschließend nicht gutgeht. Ich glaube, wir schauten sie beide an wie Autos zusätzlich mit herunterhängenden Kinnlade 🙂 . Wie aufmerksam ist dass denn bitte?  Habt ihr sowas schon einmal irgendwo erlebt? Jemanden der so mitdenkt? Also ich nicht. Wir haben es ihr auch unmittelbar gesagt, wie positiv verblüfft sie uns gemacht hat und dass wir beide sowas noch nirgendwo erlebt hätten. Sie war sehr glücklich, denn es war erst ihr vierter Arbeitstag bei VAPIANO und sie lernt erst alles noch.

Habt ihr jetzt eigentlich gedacht, wir hätten alles aufgegessen? Nein, haben wir natürlich nicht geschafft. Unsere Reste wurden uns in die schicken VAPIANO-Boxen gepackt für zu Hause.

vapiano-glutenfreies-pizza-und-pasta-angebot-erfahrungsbericht2016-29

Das war also unser Nachmittag bei VAPIANO. Wir verbrachten volle 3 Stunden auf der Terrasse, hatten sehr viel Spaß, viel zu quatschen und das Essen hat uns begeistert. Was uns über die Maßen beeindruckt hat war die enorme Hilfsbereitschaft, die Geduld, Freundlichkeit, das Wissen und der Umgang zum Thema gluten- und laktosefrei. Es gab ein paar Momente an diesem Nachmittag, da haben wir überlegt, ob wir im Film sind oder ob es real ist. Weder Fancy noch ich haben je zuvor sowas erlebt. Ihr kennt mich ja, ich bleibe da immer am Boden und übertreibe nicht. Sicherlich hat der Umstand einiges ausgemacht, dass wir erst nach der Hauptmittagszeit ins Restaurant gegangen sind.

In Düsseldorf habe ich ja noch weitere VAPIANO Restaurants zur Auswahl. Ich werde sie jetzt so nach und nach alle mal besuchen und mich überzeugen, ob wir einen sehr aussergewöhnlichen Nachmittag erleben durften oder ob es ähnlich freundlich, hilfsbereit und kompetent auch in den weiteren Düsseldorfer Restaurants zugeht.

Ich kann mir gut vorstellen, dass noch nicht in allen Restaurants ein so umfassendes Wissen vorhanden ist. Die Einführung der Karte ist erst zwei Wochen her und braucht an der ein oder anderen Stelle sicher noch etwas Zeit. Ich finde auch, dass man hier auch etwas geduldig sein darf.

Mein Fazit: Besser kann es nicht laufen und ich bin auch heute noch, eine Woche später begeistert und werde sehr gerne wiederkehren. Glutenfreie Pizzen wie diese habe ich bislang nur in Italien gegessen. Klar, es ist schade, dass im Pizzaboden Sojaprotein verarbeitet ist. Ich weiß, dass die Kombination Gluten- und Soja und deren Unverträglichkeit häufig auftritt. Da kann ich vorschlagen, konstruktiv an die Sache heranzugehen und VAPIANO darüber zu informieren wenn ihr betroffen seid. Die Facebookseite von VAPIANO ist hervorragend betreut und wer weiß was für Entscheidungen gefällt werden, sollte die Nachfrage entsprechend groß sein.

Auf der VAPIANO Website steht die Vision des Unternehmens:

UNSERE VISION
ALL WE DO,
WE DO WITH LOVE,
TO REFRESH YOUR LIFE.

Genau das haben wir erlebt!

Übrigens, ich habe meine halbe Pizza gut vertragen. Erwische ich einmal Sojajoghurt oder Tofu, sind meine Hände am nächsten Tag oft aufs doppelte angeschwollen. Das war hier nicht der Fall. Es ist also durchaus möglich, dass ich Sojaprotein vertrage aber andere Sojaprodukte nicht. Fancy, da bedanke ich mich bei Dir für diese wertvolle Information, werde zu diesem Thema noch ausführlich recherchieren und die Sache erneut testen. Das wäre so eine Erleichterung für mich, nicht nur wegen der leckeren Pizza 😉

Abschließend habe ich euch noch eine kleine Grafik angefertigt und die wichtigsten Infos festgehalten. Das ist mein glutenfrei QuickGuide für euch, der euch euren VAPIANO Besuch noch mehr erleichtern kann. Ich habe euch auch ein PDF bereitgestellt, das könnt ihr HIER gerne ausdrucken oder herunterladen.

vapiano-glutenfrei-quickguideJetzt wünsche ich euch viel Spaß und Genuss. Erzählt mir gerne wie eure Erfahrungen sind,

eure

signatur-steffi-kochtrotz-de

 

 

 

* Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit VAPIANO entstanden. Mein Artikel ist absolut authentisch, gibt das Erlebte wieder und ist an keiner Stelle unehrlich oder geschönt. 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

32 Kommentare

  1. Anonymous 13. Oktober 2016 um 15:24 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, vielen Dank für diesen tollen Bericht. Obwohl ich um die Ecke von Vapiano arbeite, wusste ich tatsächlich noch nichts von dieser glutenfreien Variante. Da hat man doch tatsächlich nen Tränchen im Auge wenn man liest wie sehr sich um euch bemüht wurde. Einfach so im Restaurant eine Pizza zu bestellen und nicht wie immer etwas zu essen, das man eigentlich überhaupt nicht möchte, nur weil es glutenfrei ist . . . eine wunderbare Vorstellung. Wie wichtig es ist mit diesen Problemen ernst genommen zu werden, können sich wohl meist nur die Betroffenen vorstellen. Danke Steffi! Danke Vapiano!
    Liebe Grüße
    Jana
    (Morgen gehe ich Pizza essen!)

    • Kochtrotz 13. Oktober 2016 um 18:26 Uhr - Antworten

      Hallo Jana, klasse dass du jetzt auch wieder easy Pizza essen gehen kannst. Bei uns war es wirklich ein sehr besonderes Erlebnis. Liebe Grüße Steffi

  2. Uta 20. August 2016 um 14:54 Uhr - Antworten

    Hallo, super schön beschrieben und es ist einfach so!
    Ich habe Vapiano letzte Woche auch getestet… Und es ist eben doch möglich! Nicht nur Lecker auch noch super freundlich ohne das man das Gefühl hat eine „Etrawurst“ zu sein.
    liebe Grüße aus Darmstadt

    Uta

    • Kochtrotz 26. August 2016 um 12:07 Uhr - Antworten

      Hallo Uta, ach wie schön. Ja, das ist einfach ein echt runde Sache geworden. Lieben Gruß Steffi

  3. Elli 20. August 2016 um 8:02 Uhr - Antworten

    Hallo,
    Ich habe deine Seite heute gefunden und bin ganz begeistert :-). Bei mir ist es auch so,dass ich soja nicht vertrage aber mit sojaprotein keine Probleme habe.

    Viele liebe Grüße
    Elli

    • Kochtrotz 26. August 2016 um 12:07 Uhr - Antworten

      Hallo Elli, dann erst einmal herzliche Willkommen bei mir. Das ist ja wirklich interessant, dass es da Unterschiede gibt. Lieben Gruß Steffi

  4. Anja 4. August 2016 um 16:07 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, echt toller Bericht – vielen lieben Dank! Toll dass es jetzt so ein Restaurant für die „Geplagten“ gibt.
    Für mich persönlich ist das Restaurant wohl nicht so geeignet – wie ich gelesen habe wird die glutenfreie Pizza in der Aluschale geliefert und auch darin ausgebacken, so etwas esse ich nicht. Auch dass die Penne und der Pizzaboden
    von der Firma Schär sind, ist so gar nicht meins, auch diese Produkte esse ich nicht. Von der Firma Schär sagen mir die Inhaltsstoffe überhaupt nicht zu – ich möchte ja weiterhin gesund bleiben 😉
    Jetzt weiß ich aber Bescheid und konnte mir ein Urteil darüber bilden und bin Dir wirklich extrem dankbar für diesen Bericht und das Austesten. Einen fetten Kuss von mir… 🙂
    Viele liebe Grüße, Anja

    • Kochtrotz 5. August 2016 um 2:50 Uhr - Antworten

      Hallo Anja, das ist natürlich schade, dass das Angebot für Dich nicht in Frage kommt. Die Aluschale verhindert die Kontamination, was natürlich extrem wichtig ist. Egal welche große Restaurantkette so einen Schritt wagt, es wird immer Menschen geben, die die Lebensmittel dennoch nicht essen können und wollen. Das ist einfach so. Einige von uns haben einfach noch weitere Einschränkungen und dazu kommen die persönlichen Vorlieben. Selbst gemachte Pizza ist ja auch was tolles und da kannst Du dann alle Inhaltsstoffe kontrollieren. Wenn man dann noch Freunde einlädt, ist es fast wie Essen gehen 🙂 Alles Gute Dir und Gruß Steffi

  5. Anonymous 3. August 2016 um 21:14 Uhr - Antworten

    hallo steffi,
    dein bericht ist super! auch ich schwelge manchmal in pizzaträumen…auch wenn man pizzaböden kaufen kann, sie sind nicht das, was man meint, wenn man an pizza denkt, finde ich. aber eine luftige fluffige, wie du sie bei vapiano beschreibst, auch noch mit variablen zutaten, wird demnächst in kiel direkt an der kaimauer (evtl auch noch vor oder während eines tanzabends im „blauen engel“ gleich daneben, jipieh!) ausprobiert! darauf freue ich mich jetzt schon und werde berichten :-). danke mal wieder :-)))) liebe grüße, birgit

    • Kochtrotz 4. August 2016 um 3:58 Uhr - Antworten

      Hallo Birgit, Deine Pläne klingen ja gut – Tanzabend …. klasse! Ich freue mich schon auf deinen Bericht und lass es Dir schmecken. Lieben Gruß Steffi

  6. Kathleen18 3. August 2016 um 16:16 Uhr - Antworten

    Wow, das klingt echt gut. Na mal sehen. Ich habe nächste Woche Urlaub und wollte eh nach Braunschweig, da kann ich das ja mal austesten. Werde nur vorher fructaid, wegen dem fruchtzucker, nehmen müssen. Aber das ist okay…. PS: was für ein verdickungsmittel ist eigentlich dieses hydroxipropylmethycellulose- zeug? Ist das verträglich. Ich habe sonst bis jetzt sämtliche fertigmischungen und Produkte gemieden.

    • Kochtrotz 4. August 2016 um 3:56 Uhr - Antworten

      Hallo Kathleen, dann lass es Dir munden. HPMC so kürzt man das „Zeug“ ab, ist nix schlimmes, das erhöht die Viskosität des Teiges, ist aber im Endeffekt Cellulose und somit ein Ballaststoff. Da musst Du dir keine Gedanken wegen der Verträglichkeit machen. Lieben Gruß Steffi

    • Anja 4. August 2016 um 16:18 Uhr - Antworten

      Hallo Kathleen18, Steffi hat recht mit HPMC! Man sollte sich z.B. eher um die Zitronensäure gedanken machen.
      Zitronensäure gilt als Komplexbildner!
      Komplexbildner haben generell die Fähigkeit, Metalle an sich zu binden. Hierzu zählen Schwermetalle, wie z. B. Blei, ebenso wie das Leichtmetall Aluminium. (Die Pizza ist in Alu eingepackt… 🙁 )
      Google einfach mal 😉
      Gruß Anja

      • Kochtrotz 5. August 2016 um 3:03 Uhr - Antworten

        Hallo Anja, danke für die Infos. Ein kleiner Hinweis noch: es gibt Unterschiede bei Zitronensäure (E330). Zwei Verfahren werden angewendet, einmal das natürliche und einmal die Gewinnung auf Schimmelpilzbasis. Für beide Verfahren werden die gleichen Namen verwendet, einmal mit Z und einmal mit C geschrieben. Bei industrieller Herstellung wird häufig Citronensäure als Inhaltsstoff angegeben. Wenn man hierzu genaueres wissen will, bleibt einem nichts anderes übrig den Hersteller anschreiben. Unverträglich ist meist nur die gewonnene Citronensäure auf Asperillus-Basis. Das betrifft übrigens Lebensmittel in Bioqualität genauso wie konventionelle Ware. Viele Grüße Steffi

  7. Manuela 3. August 2016 um 14:31 Uhr - Antworten

    H
    allo Steff.i 🙂
    Deine Begeisterung ist wie immer ansteckend. Mit Freudentränen in den Augen habe ich Deinen Bericht gelesen. Seit zwölf Jahren möchte ich auch eine „richtige Pizza“ essen und gucke immer ganz neidisch wenn mein Freund beim Italiener eine isst. Nun habe ich auch endlich wieder die Möglichkeit. freu…
    Schade ist, dass in der Pizza und auch in den Nudeln Zucker bzw. Glucose enthalten sind.
    Das wäre vielleicht noch veränderungswert. ich werde es trotzdem ausprobieren und hoffe auf einen nicht allzu hohen gesundheitlichen Preis 😉
    ich danke dir für den ausführlichen Bericht und für den Selbstversuch.
    liebe Grüße
    Manuela

    • Kochtrotz 3. August 2016 um 15:04 Uhr - Antworten

      Hallo Manuela, wow so lange schon? Dann wird es Zeit. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du alles gut verträgst und das Essen in vollen Zügen genießen kannst. Viele Grüße Steffi

  8. Bille 3. August 2016 um 13:05 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    danke für den tollen Beitrag,sehr interessant,,,,weisst du ob es das Vapiano auch in Dortmund gibt..
    Das wäre für meine Tochter interessant zu wissen,,,sie hat eine Glutenunverträglichkeit,,,
    LG.Bille Bille

    • Kochtrotz 3. August 2016 um 15:03 Uhr - Antworten

      Hallo Bille, soweit ich weiß sind in Dortmund sogar 2 Vapiano. Du kannst auf der Website nachschauen, dort findest Du auch die Adressen. Lieben Gruß Steffi

  9. Angelika? 3. August 2016 um 7:25 Uhr - Antworten

    Hallo Liebe Steffi,
    Vielen Dank für diesen tollen Bericht.
    Werden uns dann auch mal dort hinwagen ?

    Schauen ob es in Hannover auch so gut klappt.

    Eine schöne Woche noch

    Gruß. Angelika

    • Kochtrotz 3. August 2016 um 9:29 Uhr - Antworten

      Hallo Angelika, da bin ich auch gespannt und bestimmt sind die VAPIANISTI dort auch so gut geschult worden. Viele Spaß und Grüße Steffi

  10. Sabrina 2. August 2016 um 20:42 Uhr - Antworten

    Das klingt ja super. Ich merke deine Begeisterung beim Lesen richtig :). Ich werde das meiner Arbeitskollegin weitersagen, dass sie nun im Vapiano schlemmen gehen kann. Sie hat auch Zöliakie.
    Schade, dass es noch kein laktosefreies Angebot gibt bei den Pizzen. Das wäre ja nicht so eine grosse Sache. Aber das kommt ja vielleicht auch noch.

    • Kochtrotz 3. August 2016 um 3:56 Uhr - Antworten

      Hallo Sabrina, da habe ich gute Nachrichten für Dich. Der Pizzaboden ist ja laktosefrei, Du kannst Dir auch Parmesan als Käse auflegen lassen oder den Käse weglassen. Dann ist die Pizza auch für Dich laktosefrei. Viele Grüße Steffi

  11. cookingdaddy 2. August 2016 um 20:18 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    das nenne ich mal nen ausführlichen Bericht 🙂 Bisher habe ich Vapiano immer gemieden. Auch vor meiner glutenfreien Zeit. War für mich irgendwie überteuertes, mittelmäßiges möchtegern italienisch. Nachdem du aber so von der Pizza geschwärmt hast, muss ich da wohl doch noch einmal hin. Eine gute glutenfreie Pizza habe ich außerhalb nämlich leider noch nicht gefunden.

    Vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht. Mal gucken ob es in anderen Städten genauso gut läuft.

    Gruß, Martin

    • Kochtrotz 3. August 2016 um 3:55 Uhr - Antworten

      Hallo Martin, ich war selbst soooo überrascht von „allem“. Aber das hast Du ja gelesen. Ich bin gespannt, was Du sagst und es wäre super, wenn Du mir davon erzählst. Lieben Gruß Steffi

  12. Stephanie Bauerfeind 2. August 2016 um 19:44 Uhr - Antworten

    Danke Steffi, ein schöner Bericht.
    Ich wäre nie auf die Idee gekommen zu Vapiano zu gehen, einfach weil ich da nichts glutenfreies erwartet hätte. So werde ich doch zumindest mal einen Blick riskieren. Wer weiß vielleicht gäbe es ja was zum „drauflegen“ auch, was ich vertrage. Zur Not nur Mozzarella 🙂
    LG
    Steph

    • Kochtrotz 2. August 2016 um 19:46 Uhr - Antworten

      Hallo Steph, na ganz bestimmt findet sich was zum drauflegen. Es gibt ja genug Auswahl und ne ganz einfache Pizza mit gutem Mozzarella und vielleicht etwas frischem Basilikum ist sooo lecker. Lieben Gruß Steffi

  13. Tanja 2. August 2016 um 18:37 Uhr - Antworten

    Danke Steffi, für den tollen Bericht.

  14. Judith123 2. August 2016 um 18:06 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich hätte fast die gleiche Frage nur wegen dem Käse. Also ist der bereits auf den Pizzen mit drauf oder hat man noch die Möglichkeit den wegzulassen? Dann könnte ich die Pizza trotz mit Kuhmilcheiweißallergie essen 😉
    Übrigens dein Bericht ist super, Vielen Dank! LG Judith

    • Kochtrotz 2. August 2016 um 19:31 Uhr - Antworten

      Hallo Judith, nein der Käse ist nicht mit drauf. Die glutenfreie Pizza kommt ganz blank in der Aluschale und wird dann belegt. Du kannst den Käse sicher abbestellen. So flexibel wie VAPIANO ist, kann das kein Problem darstellen. Lieben Gruß Steffi

  15. Anonymous 2. August 2016 um 17:41 Uhr - Antworten

    Hallo!
    Na das ist ja mal spannend. Kannst du mir sagen, ob bei den Pizzen auch direkt schon die Tomatensoße mit drauf ist? Ich vertrage keine Tomaten. Gibt es da evtl. eine alternative?

    LG
    Sarah

    • Kochtrotz 2. August 2016 um 19:29 Uhr - Antworten

      Hallo Sarah, sie kommen ohne Tomatensauce. Ob es eine Alternative gibt, kann ich dir nicht sagen. Standard ist ja der Tomatensugo. Eventuell machen sie die ein Pizza bianca. Die gibt es in Italien oft, da wird die Sauce kompett weggelassen und belegt. Ist auch sehr lecker. Liebe Gruß Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de